Bestrafungen in der Grenzkompanie

  • Seite 5 von 28
29.05.2011 21:25
avatar  ( gelöscht )
#61
avatar
( gelöscht )

Zitat von küche69
Bestraffungen gab es bei uns nur für "schwere" Dienstvergehen. Mesitens wurde die zu "AAR" verdonnert, welche aus dem Ausgang total besoffen kamen und dann in der GK noch Unsinn angestellt haben!

Richtig lustig wurde es, wenn "Sackstand" (Besuch fremder Offz. usw) angesagt war, da wurden die Rasenkanten schön weiss gestrichen und zur Not auch noch der Rasenstand mit der Schere bearbeitet!

Aber es kam auch vor, dass Arbeiten wie die Gehwege sowie die Flächen vor den Garagen gefegt wurden, meistens machten das die zur Bestraffung heran gezogenen.

Im Bau war ich selber einmal und durfte meine 12 1/2 Tag in Calbe absitzen!

Ansonsten ging es den normalen Grenzalltag nach und auch Frühsport gab es bei uns nicht!

Grüße von Küche69

___________

"Wer nicht mit beiden Augen sieht, wird nie die ganze Wahrheit sehn!"


Hallo Küche 69,

musstest du wirklich in Calbe/Saale deine Strafe absitzen, oder meintest du Kalbe an der Milde?
In Calbe /S. gab es doch gar kein Militär!?

Gruß ek40


 Antworten

 Beitrag melden
29.05.2011 21:37
avatar  ( gelöscht )
#62
avatar
( gelöscht )

Hallo Chris,

Ich war bis 1981 in der 2. Grenzkompanie im GR 24 stationiert, und das war in Gollensdorf. Kaulitz war meines Wissens nach die 3. GK. Wahrscheinlich kann ich mich deshalb nicht an Arrestzellen erinnern, weil diese "zweckentfremdet" wurden, nun mir konnte es recht sein.

Herzliche Grüße Hartmut!


 Antworten

 Beitrag melden
30.05.2011 11:41
#63
avatar

Zitat von ek40

Zitat von küche69
Bestraffungen gab es bei uns nur für "schwere" Dienstvergehen. Mesitens wurde die zu "AAR" verdonnert, welche aus dem Ausgang total besoffen kamen und dann in der GK noch Unsinn angestellt haben!

Richtig lustig wurde es, wenn "Sackstand" (Besuch fremder Offz. usw) angesagt war, da wurden die Rasenkanten schön weiss gestrichen und zur Not auch noch der Rasenstand mit der Schere bearbeitet!

Aber es kam auch vor, dass Arbeiten wie die Gehwege sowie die Flächen vor den Garagen gefegt wurden, meistens machten das die zur Bestraffung heran gezogenen.

Im Bau war ich selber einmal und durfte meine 12 1/2 Tag in Calbe absitzen!

Ansonsten ging es den normalen Grenzalltag nach und auch Frühsport gab es bei uns nicht!

Grüße von Küche69

___________

"Wer nicht mit beiden Augen sieht, wird nie die ganze Wahrheit sehn!"


Hallo Küche 69,

musstest du wirklich in Calbe/Saale deine Strafe absitzen, oder meintest du Kalbe an der Milde?
In Calbe /S. gab es doch gar kein Militär!?

Gruß ek40





Ja natürlich meine ich Kalbe an der Milde, war ein Schreibfehler von mir aus, entschuldigung!


 Antworten

 Beitrag melden
30.05.2011 12:15
#64
avatar

Zitat von utkieker
Hallo Chris,

Ich war bis 1981 in der 2. Grenzkompanie im GR 24 stationiert, und das war in Gollensdorf. Kaulitz war meines Wissens nach die 3. GK. Wahrscheinlich kann ich mich deshalb nicht an Arrestzellen erinnern, weil diese "zweckentfremdet" wurden, nun mir konnte es recht sein.

Herzliche Grüße Hartmut!



Sorry Hartmut............meinte die zwoote ab 1982/83. Und ab da war diese ja in Kaulitz.

Mit freundlichen Grüßen - Chris
www.polizeilada.de


 Antworten

 Beitrag melden
30.05.2011 12:57
avatar  ( gelöscht )
#65
avatar
( gelöscht )

Zitat von schweinegefreiter
im bau war ich einmal , bin mal vom bahnhof abgeholt worden da hat die ganze kaserne den bahnhof abgesperrt ich war der einzige der austieg und verhaftet worde, ein aufgebot nur ohne roten teppich
es war winter und wir im vogtland waren eingeschneit, ich bin bis zwickau gekommen und hatte mich da auch korrekt abgemeldet habe noch 2 schöne feuchtfröhliche tage bei meiner tante verbracht und bin dann auf berlin-- endeffekt war der das sie mich mit dem lkw abholen wollten ich sollte angeblich 100 000 mark dafür zahlen der bahnhof war abgeriegelt die grenze zu und ja --dafür wurde ich von allen geliebt

und dann sollten wir mal ne tasche suchen von einem agenten oder so nja es hatte geregnet und ich war zu faul durch den wald zu laufen und nass zu werden also bin ich den weg lang gelaufen und hab mich verlaufen alle waren weg ich wurde -wieder einmal gesucht- das gab urlaubssperre

und ich käönnte so noch einiges erzählen -lacht




na schweini, da warst du doch mit sicherheit der"liebling der kompanie"


 Antworten

 Beitrag melden
30.05.2011 22:51
avatar  94
#66
avatar
94

In den 'Standard'-GK-Bauten gab es sowohl im Keller zwei Arrest-Zellen wie auch ein Photolabor. Da ja sowieso gerade 'alte' Threads durchforstet werden, erspare ich mir jetzt mal den Verweis auf den 500sten Beitrag, ja, der mit dem Grundriß *wink*

Achso, ging ja um Delikte. Nun, offiziell bestraft hat man eigentlich nur im äußersten Notfall. Fiel ja auf den Vorgesetzten selbst zurück, also offiziell. Am 'wirkungsvollsten' war die Dienstplanung, zwei drei Nachtschichten mit dem selbem Posten/Postenführer und Handlungsraum PP+/-50m ... Ansonsten waren die 'Dienstverrichtungen außer der Reihe' bei den Hausmeistern sehr beliebt, besonders wenn fünf Tonnen Kohle bei ebensovielen Grad und leichtem Niesel in den Keller zu schaufel waren. Wimre wurden die Arrestzellen auch als Kohlelager genutzt. Und damit wären meine Ausführungen weiter oben nicht allzu oT *grins*

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


 Antworten

 Beitrag melden
02.06.2011 18:27
avatar  purzel
#67
avatar

Hallo Männer
Ich mußte für 3 Tage in den Bau -Grund: WEST-SENDER- gehört
-waren gerade die Olymp. Spiele in Deutschland- und daß als Grenzer


 Antworten

 Beitrag melden
02.06.2011 19:03 (zuletzt bearbeitet: 02.06.2011 19:04)
avatar  ( gelöscht )
#68
avatar
( gelöscht )

Zitat von purzel
Hallo Männer
Ich mußte für 3 Tage in den Bau -Grund: WEST-SENDER- gehört
-waren gerade die Olymp. Spiele in Deutschland- und daß als Grenzer


3 Tage Bau? da wars doch ruhig - keine Störung! Bestraft auch schon. Da konnteste doch in aller Ruhe hören!


 Antworten

 Beitrag melden
03.06.2011 08:16
#69
avatar

Zitat von purzel
Hallo Männer
Ich mußte für 3 Tage in den Bau -Grund: WEST-SENDER- gehört
-waren gerade die Olymp. Spiele in Deutschland- und daß als Grenzer



Das konnte dir auch nur in Berlin passieren, in jeder anderen GK an der Grünen, wäre ein strenger Verweis und 6 Arbeitsverrichtungen alles gewesen.

=============================================================================================
Phantasie ist wichtiger denn Wissen, denn Wissen ist begrenzt!


 Antworten

 Beitrag melden
03.06.2011 13:41
#70
avatar

Zitat
Bei uns,GR-34 Groß-Gliniecke!



Da hast du aber großes Pech gehabt, im GR33 gab es soetwas nicht.,

Komm'se mal zurück Genosse Gefreiter! Könn'se denn nich grüßen?


 Antworten

 Beitrag melden
03.06.2011 13:51 (zuletzt bearbeitet: 03.06.2011 13:52)
#71
avatar

Im Knast in Treptow saß ich nur wegen Ausgangsüberschreitung und zur Ausnüchterung.
Einmal wegen Schlägerei mit den weißumrandeten Schulterstücken.
Da wurden wir sogar von der KD heim nach Treptow kutschiert.
Der KC hat uns früh beim Ernst wieder rausgeholt.
Diesen Weg mußte er zu Diensbeginn öfter gehen.

Komm'se mal zurück Genosse Gefreiter! Könn'se denn nich grüßen?


 Antworten

 Beitrag melden
03.06.2011 14:22
#72
avatar

Zitat von praeceptor507
Im Knast in Treptow saß ich nur wegen Ausgangsüberschreitung und zur Ausnüchterung.
Einmal wegen Schlägerei mit den weißumrandeten Schulterstücken.
Da wurden wir sogar von der KD heim nach Treptow kutschiert.
Der KC hat uns früh beim Ernst wieder rausgeholt.
Diesen Weg mußte er zu Diensbeginn öfter gehen.



...........Arrestzellen gab es die noch 89 im GR 33? Weil ich mußte meine zwei "Kandidaten" zum Kupfergraben bringen bzw. von dort abholen. Und interessieren würde mich auch, wo die "Zellen" sich befanden.

Mit freundlichen Grüßen - Chris
www.polizeilada.de


 Antworten

 Beitrag melden
04.06.2011 10:57
avatar  ( gelöscht )
#73
avatar
( gelöscht )

Zitat von mic44
Wie jetzt? War denn keiner von Euch mal im Bau? Ich hab es in Silkerode geschafft,mal für 3 Tage dem Kompanie-idyll zu entkommen,grund waren 3 Bananen,mit denen ich 2 ABgs den rechten weg gewiesen hatte,sie zeigten mir eine Weintraube,was ich mit dem schwenken von Bananen,die es zur Postenverpflegung gab,beantwortete.Leider wurde das als versuchte Kontaktaufnahme gewertet.Noch heute einen herzlichen dank an meinen Posten.



Sagt mal, in was für Kompanien wart Ihr eigentlich ??? Ein Gefreiter vermasselt dem Soldaten den Urlaub (siehe oben), ein Posten zinkt den Postenführer wegen des Bananen-Winkens an. Wäre bei uns 77-79 undenkbar gewesen!! Die beiden hätten sich aber
sowas von einer Pfeife anbrennen können ..............


 Antworten

 Beitrag melden
04.06.2011 12:09 (zuletzt bearbeitet: 04.06.2011 12:10)
#74
avatar

Hallo Chris.

Zitat
Und interessieren würde mich auch, wo die "Zellen" sich befanden.


Zum Knast kamst du so: Durch die Haptwache, dann links abbiegen und bis zum Swimmingpool.
Dann rechts rum und nach ? Metern standest du vorm Knastgebäude.
Oder, immer dem Gehör nach.
Wenn du eine krächzende Stimme gehört hast, die das Lied "Ein Soldat ohne Knaaast, ist wie ein Baum ohne Aaaast"
gesungen hat, warst du 100%ig richtig. 'Knast - Ernst' war nicht zu überhören.

Komm'se mal zurück Genosse Gefreiter! Könn'se denn nich grüßen?


 Antworten

 Beitrag melden
04.06.2011 12:18
avatar  Pit 59
#75
avatar

Leider wurde das als versuchte Kontaktaufnahme gewertet.Noch heute einen herzlichen dank an meinen Posten.@mic44

Das hätte nach der Schicht die ganze Kompanie gewusst.Und mit Sicherheit hätte mein Freund der Posten keine ruhige Minute mehr gehabt.Also von so einer Sauerei habe ich noch nie was gehört.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!