Stirbt der Osten für ALLE ?

  • Seite 1 von 3
04.04.2011 19:44 (zuletzt bearbeitet: 04.04.2011 22:58)
avatar  Alfred
#1
avatar

 Antworten

 Beitrag melden
04.04.2011 19:58
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

 Antworten

 Beitrag melden
04.04.2011 20:05
avatar  glasi
#3
avatar

Zitat

Zitat von Alfred
Ein interessanter Beitrag:

http://www.welt.de/debatte/article130638...-Vaterland.html#


hallo alfred.das was in dem beitrag steht ist nichts neues. das war schon vor vielen jahren als ich noch im dienst war. ich konnte euch sachen erzählen die glaubt ihr nicht


 Antworten

 Beitrag melden
04.04.2011 20:07 (zuletzt bearbeitet: 04.04.2011 20:08)
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

Zitat von glasi
ich konnte euch sachen erzählen die glaubt ihr nicht



Erzählen kannst Du Sie uns ja trotzdem....


 Antworten

 Beitrag melden
04.04.2011 20:36
avatar  glasi
#5
avatar

Zitat von Feliks D.

Zitat von glasi
ich konnte euch sachen erzählen die glaubt ihr nicht



Erzählen kannst Du Sie uns ja trotzdem....



gerne felix. alle 3 monate kammen zu uns in die kompanie neue rekuten zur aga. sie kammen aus niedersachsen, bremen, nrw, und aus sachsen anhalt und brandenburg. und da fing es schon an. während unsere wessis über denn einzug zur bw wenig erfreut haben brannten unsere ostdeusche freunde auf denn dienst? warum? entlich raus aus der arbeitslosikeit. denn fast jeder hatte vorher keinen oder einen sehr schlechten job. sie fragten auch sofort nach verpflichten. und viele blieben auch. zeisoldat oder freiwilig länger dienen. denn westdeutschen waren schon die 10 monate zu lang. es blieben nur sehr wenige. was auch intresannt war, viele ostdeutsche rekruten fragten ob mann nicht schon als wehrdienstlleistener in denn auslandseinsatz kann. entlich mal kohle verdienen. das hat mann aber nur zu mir gesagt und nicht zum kp chef. also das thema ist nichts neues. lg glasi


 Antworten

 Beitrag melden
04.04.2011 22:47
avatar  94
#6
avatar
94

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


 Antworten

 Beitrag melden
04.04.2011 22:51
avatar  ( gelöscht )
#7
avatar
( gelöscht )

lieber @ glasi


ich werde mir morgen nach "dienstschluss" mal die mühe machen und auch was dazu sagen/schreiben. ich hab da nähmlich so ähnliche erfahrungen gemacht.. du hast recht,es ist wirklich ein alter schuh.

VG


 Antworten

 Beitrag melden
04.04.2011 22:54 (zuletzt bearbeitet: 04.04.2011 22:57)
avatar  GZB1
#8
avatar

Wenn das so weiter läuft dürfte die BW im 20 Jahren wieder preussische Tugenden entwickeln.

Dann kommt der Ex-Schritt wieder.


 Antworten

 Beitrag melden
04.04.2011 22:55
avatar  ( gelöscht )
#9
avatar
( gelöscht )

@ 94


der witz ist gut.ich kenne ihn allerdings ein wenig anders. anstatt der 10 wessis nimmst du 10 bayern und anstatt 5 ossis nimmst du 3 preussen.


 Antworten

 Beitrag melden
04.04.2011 23:12
avatar  ( gelöscht )
#10
avatar
( gelöscht )

Zitat von HpTGefr82
@ 94


der witz ist gut.ich kenne ihn allerdings ein wenig anders. anstatt der 10 wessis nimmst du 10 bayern und anstatt 5 ossis nimmst du 3 preussen.




der witz ist einfach armselig, ich kann darüber nicht lachen. Vor 40 Jahren und früher haben wir damals jungen Leute von der Vereinigung der beiden deutschen Statten geträumt, es erschien wie eine Utopie. Nun habe wir die staatliche Einheit schon mehr als 20 Jahre, wir damals Jungen sind nun alt und ich sehe mit Entsetzen, was manche der heute jungen Leute aus dem gemeinsamen deutschen Staat machen und was sie für Ansichten über unser Land haben. Hauptgefr. du trittst unsere damaligen Ideale und Träume mit Füssen, ich finde das zum Kotzen. Das wollte ich hier nur mal zum Ausdruck bringen. Die alten Stasi Sä...e werden wir nicht ändern, aber auf die Jugend habe ich doch gezählt.

Gruß Gert


 Antworten

 Beitrag melden
04.04.2011 23:28 (zuletzt bearbeitet: 05.04.2011 12:55)
avatar  ( gelöscht )
#11
avatar
( gelöscht )

Zitat von Gert

Zitat von HpTGefr82
@ 94


der witz ist gut.ich kenne ihn allerdings ein wenig anders. anstatt der 10 wessis nimmst du 10 bayern und anstatt 5 ossis nimmst du 3 preussen.




der witz ist einfach armselig,
[b]Das Du über den Witze nicht lachen kannst ist traurig[/b].
ich kann darüber nicht lachen. Vor 40 Jahren und früher haben wir (Du Sprichst für alle! Wohl kaum.) damals jungen Leute von der Vereinigung der beiden deutschen Statten geträumt,
Geträumt haben wohl nur einiege davon.

es erschien wie eine Utopie. Nun habe wir die staatliche Einheit schon mehr als 20 Jahre, wir damals Jungen sind nun alt und ich sehe mit Entsetzen, was manche der heute jungen Leute aus dem gemeinsamen deutschen Staat machen und was sie für Ansichten über unser Land haben. Hauptgefr. du trittst unsere ( Das sind Deine )damaligen Ideale und Träume mit Füssen, ich finde das zum Kotzen. Das wollte ich hier nur mal zum Ausdruck bringen. Die alten Stasi Sä...e werden wir nicht ändern, aber auf die Jugend habe ich doch gezählt.

Gruß Gert




Es heißt nicht "man" sondern ich. Nicht alle über einen Kamm scheren.


 Antworten

 Beitrag melden
05.04.2011 08:48
avatar  ( gelöscht )
#12
avatar
( gelöscht )

Zitat von Gert
aber auf die Jugend habe ich doch gezählt....


Auf die? Vergiss es. Zukunfst bzw Perspektivlos ist die Masse deren. Heimatgefühle entwickeln sich auch immer weniger, wenn die Masse kreuz und quer durch die welt zieht. Längerfristige Partnerschaften von Frau und Mann werden auch immer weniger. Wer Kinder zeugt, gilt als Assi. Ich habe keine Hoffnung mehr.
Mein Tip: in 10 Jahren brasilianische Verhältnisse. Und "Demokratie" gibts doch bestenfalls gegenüber dem Staat. Dafür wirst Du aber im Arbeitsleben stündlich ueber den Tisch gezogen.


 Antworten

 Beitrag melden
05.04.2011 09:40
#13
avatar

Zitat von EDGE-Henning
(...)
Mein Tip: in 10 Jahren brasilianische Verhältnisse.(..)


Meiner auch. Ein bisschen Aufschwung könnte Deutschland und Europa nicht schaden
http://www.ad-hoc-news.de/brasilien-hoec...e/News/21969007
Theo


 Antworten

 Beitrag melden
05.04.2011 09:47
avatar  ( gelöscht )
#14
avatar
( gelöscht )

@Gert
Genauso war es Gert, auch wir im Westen haben uns ALLE die Wiedervereinigung gewünscht. Diejenigen, die es anders sahen, waren eine verschwindend kleine Minderheit.
Entscheidend ist immer das reale Leben mit den vielen positiv denkenden Bürgern und nicht die ewige Miesmacherei von Minderheiten in Foren, die mit dem Versuch negativer Meinungsbildung seit Jahren scheitern.
Für mich persönlich und auch fast allen Menschen in meinem Umfeld ging ein großer Traum in Erfüllung. Trotz aller Schwierigkeiten hat sich bis heute daran nichts geändert und ich möchte meine Bekannten und Freunde in den neuen Bundesländern nicht mehr missen.
Die Grenzöffnung live zu erleben am Grenzübergang war der schönste Tag in meinem Leben und Millionen freiheitsliebende Menschen
auf der ganzen Welt, freuten sich mit uns.

Der Osten stirbt nicht aus! Jeder Neuanfang birgt auch grosse Chancen, die man allerdings nicht mit negativem Denken nutzen kann.


 Antworten

 Beitrag melden
05.04.2011 10:18
avatar  Mike59
#15
avatar

Zitat von UNGEDIENTER
@Gert
Genauso war es Gert, auch wir im Westen haben uns ALLE die Wiedervereinigung gewünscht. Diejenigen, die es anders sahen, waren eine verschwindend kleine Minderheit.
-----------------------
Ja was denn nun? ALLE oder doch nicht ALLE?
----------------
Der Osten stirbt nicht aus! Jeder Neuanfang birgt auch grosse Chancen, die man allerdings nicht mit negativem Denken nutzen kann.



------------------------
Welcher Osten ist denn gemeint? der deutsche Osten? Nein, der stirbt nicht aus, wie denn auch wenn polnische Staatsbürger die brachliegenden deutschen Immobilien aufkaufen. Die Wanderung nach Westen aus den Tiefen des europäischen Ostens hat schon lange begonnen, auch wenn sie in dem Ausmaß noch nicht im Rheinland und anderswo im Westen die Einwanderer aus Anatolien und vom Balkan verdrängen.

Mike59


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!