Sozialversicherung und FDGB

  • Seite 1 von 2
25.03.2011 11:13 (zuletzt bearbeitet: 25.03.2011 18:07)
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Hallo ich hoffe ,
daß es Jemanden gibt ,der mir die folgende Frage beantworten kann.
Welche Bedeutung hatte der FDGB Ausweiß zu DDR Zeiten zur Beantragug der Altersrente ?
Es gab FDGB Kreisverwaltungen,die nahmen den feindlichen Personen ( zb. Antragstellern), diesen FDGB Ausweiß weg.
Wurden diese Ausweise zu DDR Zeiten vernichtet?
Wenn nein,wo könnten diese lagern ?
Barbarossa


 Antworten

 Beitrag melden
25.03.2011 12:06 (zuletzt bearbeitet: 25.03.2011 18:08)
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

Zitat von Barbarossa
Hallo ich hoffe ,
daß es Jemanden gibt ,der mir die folgende Frage beantworten kann.
Welche Bedeutung hatte der FDGB Ausweiß zu DDR Zeiten zur Beantragug der Altersrente ?
Es gab FDGB Kreisverwaltungen,die nahmen den feindlichen Personen ( zb. Antragstellern), diesen FDGB Ausweiß weg.
Wurden diese Ausweise zu DDR Zeiten vernichtet?
Wenn nein,wo könnten diese lagern ?
Barbarossa



Hallo @Babarossa,
lies mal hier.
http://de.wikipedia.org/wiki/Sozialversi...erkschaftsbunds
Was meinst Du bitteschön mit "feindlichen Personen"?
Von der Wegnahme des Ausweises habe ich selbst nicht gehört.
Nach Austritt aus der Gewerkschaft wurde der Ausweis zurückgegeben,ob sie vernichtet wurden ist mir nicht bekannt.
Mein Ausweis befindet sich aus bestimmtem Grund noch in persönlichem Besitz.

Gruß bendix


 Antworten

 Beitrag melden
25.03.2011 14:09 (zuletzt bearbeitet: 25.03.2011 18:08)
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

Hallo, ja es ist richtig ,
daß im SVK Ausweiß die Beitragspflichtigen Beiträge drin vermerkt waren oder sind.
Aber ich meine den roten FDGB Mitgliedsausweis, den hatte ich noch .
Und eine leitende Mitarbeiterin des FDGB in Sangerhausen hat (Ihren Namen habe ich auch ) hatte ihn schreiend von mir verlangt !
Barbarossa


 Antworten

 Beitrag melden
25.03.2011 19:36
avatar  Mike59
#4
avatar

Zitat von Barbarossa
Hallo, ja es ist richtig ,
daß im SVK Ausweiß die Beitragspflichtigen Beiträge drin vermerkt waren oder sind.
Aber ich meine den roten FDGB Mitgliedsausweis, den hatte ich noch .
Und eine leitende Mitarbeiterin des FDGB in Sangerhausen hat (Ihren Namen habe ich auch ) hatte ihn schreiend von mir verlangt !
Barbarossa


--------------------------------------

Komisch, meine Frau und ich haben unseren FDGB Ausweis auch noch - kein Mensch wollte den bisher haben. Gibts da Zinsen drauf?

Mike59


 Antworten

 Beitrag melden
25.03.2011 20:06 (zuletzt bearbeitet: 25.03.2011 20:07)
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

Hallo Babarossa
Also ich habe mir den FDGB-Ausweis nochmal genauer angeschaut.Ausser einer Seite in der eventuelle Gewerkschaftliche Leistungen wie etwa Krankengeldunterstützungen kann ich keine rentenbeeinflussenden Kriterien entdecken.
Am besten Du wendest Dich mal an deine zuständige Krankenkasse oder Sozialversicherungbehörde und fragst dort nach.

Gruß bendix


 Antworten

 Beitrag melden
25.03.2011 21:11 (zuletzt bearbeitet: 25.03.2011 21:11)
#6
avatar

Bei Ferienreisen erhielt man als FDGB-Mitglied Fahrpreisermäßigungen bei der Deutschen Reichsbahn.
Wohl einmal im Jahr. Die Ermäßigung betrug wimre ein Drittel des Fahrpreises. Diese Fahrpreisermäßigungen
wurden im Mitgliedsbuch vermerkt.

Gruß

Ricardo

____________________________________________________________
Ich finde Menschen faszinierend, die meinen mich zu kennen.
Manchmal drängt es mich sie zu fragen, ob sie mir ein bisschen was über mich erzählen können ...

Ich übernehme die Verantwortung für alles, was ich sage, aber niemals für das, was andere verstehen!

Die Dummheit ist wie das Meer. Sie bedeckt sieben Zehntel der Erde, wirft gern hohe Wellen ... und manche baden wohlig darin!

.

 Antworten

 Beitrag melden
09.04.2011 17:15
avatar  ( gelöscht )
#7
avatar
( gelöscht )

Hallo, ich bin es noch mal ,dem man den FDGB Ausweiß im Herbst 1989 beim FDBG Kreisvorstand mit den
Worten : "wenn Sie mir den FDGB Ausweiß nicht abgeben, erhalten Sie keine Ausreise" anschrie.
Inzwischen fand ich meinem Koffer die "Kontrollkarten des Gewerkschaftmitgliedes".
Diese Kontrollkarten steckte mir die Mitarbeiterin zu, als ich in der Firma kündigte.
Die Dame hatte jahrelang in der Firma die FDGB Marken, auf diese Karten geklebt.
Ob sie mir diese Karten geben durfte weíß ich nicht.
Die Frage ist warum man verhindern wollte,daß ich eventuell den FDGB Ausweiß mit nach Westdeutschland nehmen könnte?
Irgendeinen Hintergrund muss es ja gehabt haben, warum man sich so verhielt?
Oder wollte man verhindern,das ich auf Kosten des FDGB, günstige Fahrkarten für die Fahrt zum Klassenfeind kaufe
Ansonsten muss ich mal die BSTU anschreiben ?


 Antworten

 Beitrag melden
09.04.2011 17:27
avatar  Mike59
#8
avatar

Zitat von Barbarossa
Hallo, ich bin es noch mal ,dem man den FDGB Ausweiß im Herbst 1989 beim FDBG Kreisvorstand mit den
Worten : "wenn Sie mir den FDGB Ausweiß nicht abgeben, erhalten Sie keine Ausreise" anschrie.
Inzwischen fand ich meinem Koffer die "Kontrollkarten des Gewerkschaftmitgliedes".
Diese Kontrollkarten steckte mir die Mitarbeiterin zu, als ich in der Firma kündigte.
Die Dame hatte jahrelang in der Firma die FDGB Marken, auf diese Karten geklebt.
Ob sie mir diese Karten geben durfte weíß ich nicht.
Die Frage ist warum man verhindern wollte,daß ich eventuell den FDGB Ausweiß mit nach Westdeutschland nehmen könnte?
Irgendeinen Hintergrund muss es ja gehabt haben, warum man sich so verhielt?
Oder wollte man verhindern,das ich auf Kosten des FDGB, günstige Fahrkarten für die Fahrt zum Klassenfeind kaufe
Ansonsten muss ich mal die BSTU anschreiben ?


----------------------------------------------------------------------------------

Komisch, irgendwo habe ich solch einen Beitrag schon mal gelesen - *kopfkratz*

Aber wie soll Voltair schon gesagt haben.
" Ich glaube nicht einmal Augenzeugen, wenn sie mir berichten, was dem gesunden Menschenverstand widerspricht"

Mike59


 Antworten

 Beitrag melden
09.04.2011 17:38
avatar  Pit 59
#9
avatar

Der FDGB Ausweiß war doch eigentlich für gar nichts Relevant.Wurden da nicht nur die Marken geklebt (Beitrag ).Ansonsten hat man den nicht gebraucht.


 Antworten

 Beitrag melden
09.04.2011 17:52
#10
avatar

Zitat von Barbarossa
Hallo, ich bin es noch mal ,dem man den FDGB Ausweiß im Herbst 1989 beim FDBG Kreisvorstand mit den
Worten : "wenn Sie mir den FDGB Ausweiß nicht abgeben, erhalten Sie keine Ausreise" anschrie.
Inzwischen fand ich meinem Koffer die "Kontrollkarten des Gewerkschaftmitgliedes".
Diese Kontrollkarten steckte mir die Mitarbeiterin zu, als ich in der Firma kündigte.
Die Dame hatte jahrelang in der Firma die FDGB Marken, auf diese Karten geklebt.
Ob sie mir diese Karten geben durfte weíß ich nicht.
Die Frage ist warum man verhindern wollte,daß ich eventuell den FDGB Ausweiß mit nach Westdeutschland nehmen könnte?
Irgendeinen Hintergrund muss es ja gehabt haben, warum man sich so verhielt?
Oder wollte man verhindern,das ich auf Kosten des FDGB, günstige Fahrkarten für die Fahrt zum Klassenfeind kaufe
Ansonsten muss ich mal die BSTU anschreiben ?



Hallo Babarossa,
das mit dem Ausweis ist schon richtig so,du warst ja mit deiner Ausreise kein Mitglied des FDGB mehr,die aushändigung deiner karte war auch ok,da sie dir die Mitgliedschaft in einer Gewerkschaft bestätigt und vor allem auch deine Beitragszahlungen bestätigt und zu etwas anderem bräuchtest du den Ausweiß ja wohl nicht,
gruß mannomann

Etwas über mich zu schreiben, um sich dann daraus ein Bild von mir machen zu können , wäre ungefähr so, wie der Versuch Architektur zu tanzen...


 Antworten

 Beitrag melden
09.04.2011 17:53
avatar  ( gelöscht )
#11
avatar
( gelöscht )

Hallo,
Ich will nur wissen,ob diese Aktion zu den Zersetzungsmaßnahmen ( siehe MfS Befehle 1/75 und 1/76)
der SED gehörte.


 Antworten

 Beitrag melden
09.04.2011 17:56
#12
avatar

Zitat von Barbarossa
Hallo,
Ich will nur wissen,ob diese Aktion zu den Zersetzungsmaßnahmen ( siehe MfS Befehle 1/75 und 1/76)
der SED gehörte.



ich würde nein sagen,da der Ausweiß nicht dein Eigentum war,sondern der jeweiligen Organisation gehörte,
gruß mannomann

Etwas über mich zu schreiben, um sich dann daraus ein Bild von mir machen zu können , wäre ungefähr so, wie der Versuch Architektur zu tanzen...


 Antworten

 Beitrag melden
09.04.2011 17:57 (zuletzt bearbeitet: 09.04.2011 17:58)
avatar  ( gelöscht )
#13
avatar
( gelöscht )

Eigentlich schon @pit,aber es gab auch bestimmte Leistungen die vom FDGB erbracht wurden und im Ausweis eingetragen wurden,wie z.B. Fahrpreisermäßigung oder auch regelmäßige Unterstützungen oder Krankengeldunterstützungen.

Gruß bendix

Bildanhänge
imagepreview

Fdgb 001.jpg

download

imagepreview

Fdgb2 001.jpg

download


Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen und (falls vorhanden) Vorschau-Grafiken der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!

 Antworten

 Beitrag melden
09.04.2011 17:59
avatar  ( gelöscht )
#14
avatar
( gelöscht )

Danke Mannomann , das klingt recht vernünftig !

schönen abend


 Antworten

 Beitrag melden
09.04.2011 18:31
avatar  Mike59
#15
avatar

Zitat von mannomann14

Zitat von Barbarossa
Hallo,
Ich will nur wissen,ob diese Aktion zu den Zersetzungsmaßnahmen ( siehe MfS Befehle 1/75 und 1/76)
der SED gehörte.



ich würde nein sagen,da der Ausweiß nicht dein Eigentum war,sondern der jeweiligen Organisation gehörte,
gruß mannomann




-----------------------------------
Naja, mannomann wo du recht hast hast du recht. Die Ausweise gehören den Vereinen (Der Reisepass gehört ja auch dem Staat) aber gab es bei der Ausreise eine Art Laufzettel, wo man sich überall abmelden musste?
Ich kann doch die Flocke machen und lass meine Mitgliedschaft ruhen ? Oder ging das damals nicht?
Nur mal als Frage.

Mike59


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!