Atomwaffen für Deutschland?

  • Seite 1 von 3
25.03.2011 16:56
avatar  GZB1
#1
avatar

Angesichts der Richtlinien für eine neue Weltordung die die UNO ausgerufen hat stellt sich für mich die ketzerische Frage, ob es für Deutschland nicht besser wäre, auch Atomwaffen wie USA, Russland, China, England, Frankreich, Indien, Pakistan, Israel, Nordkorea u.a. zu besitzen, als Abschreckung. Da die staatliche Souveränität offensichtlich international nicht mehr gelten soll.
Man weiß ja nie, welche Menschenrechte irgendwann mal in Dt. verletzt werden könnten?

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,753031,00.html

http://www.welt.de/politik/article158406...tommaechte.html


 Antworten

 Beitrag melden
25.03.2011 17:54
avatar  Alfred
#2
avatar

GZB,

Deutschland ist doch nur von Freunden umgegben.

Man könnte ja heute schon einige Waffensysteme in Frage stellen.


 Antworten

 Beitrag melden
25.03.2011 18:04
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

Zitat von Alfred
GZB,

Deutschland ist doch nur von Freunden umgegben.

Man könnte ja heute schon einige Waffensysteme in Frage stellen.




Alfred, da muss ich dir ausnahmsweise mal recht geben, wir brauchen solche Waffen nicht.

Gruß Gert


 Antworten

 Beitrag melden
25.03.2011 18:26
avatar  Pitti53
#4
avatar

Zitat von Gert

Zitat von Alfred
GZB,

Deutschland ist doch nur von Freunden umgegben.

Man könnte ja heute schon einige Waffensysteme in Frage stellen.




Alfred, da muss ich dir ausnahmsweise mal recht geben, wir brauchen solche Waffen nicht.

Gruß Gert




aber schnell können Freunde zu Feinden werden...siehe sarko...und gaddafi


 Antworten

 Beitrag melden
25.03.2011 18:42
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

Die hier aufgeworfene Frage ist nach meinem Eindruck, vermutlich unbeabsichtigt vom Verfasser des Eingangsbeitrages, Ausdruck der aufkommenden Unsicherheit und Empfänglichkeit für derartige Erörterungen bei einer Vielzahl von Menschen, nicht nur in Deutschland.

Bei der Formulierung seitens der UNO, die "Weltordnung" solle neu gestaltet werden, stellen sich bei mir die Nackenhaare auf!

Natürlich wird sich die Welt neu ordnen, die sich abzeichnenden Veränderungen deuten ja darauf hin. Aber dies ist ein Prozeß, der mit Augenmaß beobachtet und bewertet werden sollte.

Die Frage nach Atomwaffen für unser Land stellt sich nach meiner, allerdings unmaßgeblichen Meinung nicht! Wir alle, jeder Bürger Deutschlands trägt ungewollt eine historische Verantwortung, ich weiß, viele von uns können es nicht mehr hören. Aber es ist so!
Wir Deutschen haben der Welt vor 21 Jahren bewiesen, wie man Frieden macht, allerdings waren wir dabei nicht allein!

Und angesichts der gegenwärtigen Diskussion um Atomenergie schlechthin halte ich die Diskussion über Atomwaffen in D für unangebracht und instinktlos!

VG Huf


 Antworten

 Beitrag melden
25.03.2011 19:02
avatar  94
#6
avatar
94

Jetzt mal 'ne (blöde?) Zwischenfrage. Hatte/Brauchte Deutschland jemals EIGENE Atomwaffen?


 Antworten

 Beitrag melden
25.03.2011 19:10
avatar  GZB1
#7
avatar

Ja @94, die gab es bis vor 22 Jahren auf Zuteilung im E-Fall vom führenden Verbündeten (USA bzw. UdSSR)!

Auch heute sollen noch welche unter US-Aufsicht in D lagern.


 Antworten

 Beitrag melden
25.03.2011 19:14
#8
avatar

 Antworten

 Beitrag melden
25.03.2011 19:17
avatar  94
#9
avatar
94

Fliegerhorst Büchel? Und ich dachte immer es wären noch ein paar Reste im Haigerloch ...
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensc...,366876,00.html


 Antworten

 Beitrag melden
25.03.2011 19:33
avatar  GZB1
#10
avatar

Zitat von Huf
Die hier aufgeworfene Frage ist nach meinem Eindruck, vermutlich unbeabsichtigt vom Verfasser des Eingangsbeitrages, Ausdruck der aufkommenden Unsicherheit und Empfänglichkeit für derartige Erörterungen bei einer Vielzahl von Menschen, nicht nur in Deutschland.

Bei der Formulierung seitens der UNO, die "Weltordnung" solle neu gestaltet werden, stellen sich bei mir die Nackenhaare auf!

Mir auch!

Natürlich wird sich die Welt neu ordnen, die sich abzeichnenden Veränderungen deuten ja darauf hin. Aber dies ist ein Prozeß, der mit Augenmaß beobachtet und bewertet werden sollte.

Angesichts der neuen Napoleons unter den Verbündeten von D sollte man sehr aufmerksam beobachten und bewerten!

Deutschlands trägt ungewollt eine historische Verantwortung, ich weiß, viele von uns können es nicht mehr hören.

Auch andere Nationen tragen ihre eigenen historischen Verantwortungen.

Und angesichts der gegenwärtigen Diskussion um Atomenergie schlechthin halte ich die Diskussion über Atomwaffen in D für instinktlos!

Was der Sicherheit von D dient sollte nicht unangebracht und instinktlos sein.

VG Huf



Gruß GZB1


 Antworten

 Beitrag melden
25.03.2011 21:02
avatar  ( gelöscht )
#11
avatar
( gelöscht )

Hallo GZB,

Deine Einwände und Ergänzungen zu meinem Beitrag habe ich gelesen und Du hast sicher dabei in vielem recht!
Meine kritischen Bemerkungen bezogen sich nicht auf Dich als Eröffner des Threads, sondern viel mehr auf das Thema in der Überschrift.

Sicher stimmt es, dass auch andere Nationen eine historische Verantwortung tragen, aber wenn es im Thema um Deutschland geht, halte ich meine These von der Verantworung in D aufrecht, ohne andere Nationen auszuschließen.

Gegebenenfalls könnte man einzelne Aspekte des von Dir angesprochenen Themenkomplexes in einem anderen Thread diskutieren!

Ich wünsche Dir und allen Usern ein schönes WE!


VG Huf


 Antworten

 Beitrag melden
26.03.2011 12:43
avatar  GZB1
#12
avatar

@Huf, das wünsche ich dir auch.


 Antworten

 Beitrag melden
26.03.2011 12:54
avatar  glasi
#13
avatar

1
 

 

Zitat von Pitti53

Zitat von Gert

Zitat von Alfred
GZB,

Deutschland ist doch nur von Freunden umgegben.

Man könnte ja heute schon einige Waffensysteme in Frage stellen.




Alfred, da muss ich dir ausnahmsweise mal recht geben, wir brauchen solche Waffen nicht.

Gruß Gert




aber schnell können Freunde zu Feinden werden...siehe sarko...und gaddafi



aber pitti. das ist doch was ganz anderes. ich bin auch der meinung wirbrauchen keine atomwaffen. lg glasi


 Antworten

 Beitrag melden
26.03.2011 17:45
avatar  ( gelöscht )
#14
avatar
( gelöscht )

Zitat von 94
Jetzt mal 'ne (blöde?) Zwischenfrage. Hatte/Brauchte Deutschland jemals EIGENE Atomwaffen?



Diese Frage ist alles andere als "blöd", sondern durchaus berechtigt und muss mit einem JA beantwortet werden.
Die Tragödie Europas besteht darin, dass der Schwund amerikanischer Glaubwürdigkeit in Verteidigungsfragen einhergeht mit einer selbst verschuldeten militärischen Kastration der Europäer. Seit neben Israel und Indien auch die extrem labile Islamische Republik Pakistan sich in den Atomclub drängte, wird das Fortschreiten der nuklearen Proliferation auf Dauer gar nicht zu verhindern sein. Auch dieser Realität muss man ins Auge blicken. Die Deutschen sollten endlich begreifen, dass im Extremfall nicht die perfektionistischen Abwehrsysteme glaubwürdigen Schutz gegen die nukleare Bedrohung durch blindwütige Feindstaaten bieten, sondern – in Ermangelung eines kontinentalen Konsens – die nationale Verfügung über eine eigene atomare Abschreckung. Frankreich hat aus dieser Erkenntnis mit der Schaffung seiner „Force de dissuasion“ längst die Konsequenz gezogen. Im Deutschen Bundestag, wo schon die zivile Nutzung der Kernenergie mehrheitlich verworfen wird, würde die Erwähnung eines ähnlichen Projektes einen Orkan der Entrüstung auslösen.

Grüße
Peter


 Antworten

 Beitrag melden
26.03.2011 18:34
avatar  glasi
#15
avatar

1
 

 

Zitat von EK86II

Zitat von 94
Jetzt mal 'ne (blöde?) Zwischenfrage. Hatte/Brauchte Deutschland jemals EIGENE Atomwaffen?



Diese Frage ist alles andere als "blöd", sondern durchaus berechtigt und muss mit einem JA beantwortet werden.
Die Tragödie Europas besteht darin, dass der Schwund amerikanischer Glaubwürdigkeit in Verteidigungsfragen einhergeht mit einer selbst verschuldeten militärischen Kastration der Europäer. Seit neben Israel und Indien auch die extrem labile Islamische Republik Pakistan sich in den Atomclub drängte, wird das Fortschreiten der nuklearen Proliferation auf Dauer gar nicht zu verhindern sein. Auch dieser Realität muss man ins Auge blicken. Die Deutschen sollten endlich begreifen, dass im Extremfall nicht die perfektionistischen Abwehrsysteme glaubwürdigen Schutz gegen die nukleare Bedrohung durch blindwütige Feindstaaten bieten, sondern – in Ermangelung eines kontinentalen Konsens – die nationale Verfügung über eine eigene atomare Abschreckung. Frankreich hat aus dieser Erkenntnis mit der Schaffung seiner „Force de dissuasion“ längst die Konsequenz gezogen. Im Deutschen Bundestag, wo schon die zivile Nutzung der Kernenergie mehrheitlich verworfen wird, würde die Erwähnung eines ähnlichen Projektes einen Orkan der Entrüstung auslösen.

Grüße
Peter



peter. ich glaube nicht das wir sowas brauchen. nach dem zweiten weltkrieg waren die supermächte und andere länder so schlau sie nicht einzusetzen. weil jeder reaktion eine gegenreaktion hervorruft. und das wäre das ende der WELT. und das will keiner. nicht der iran, nordkorea usw,. das wäre das ende welt.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!