Die Gammakanone von Marienborn wer weiß was ?

  • Seite 4 von 16
10.04.2009 12:39von Angelo
Frage
Die Gammakanone von Marienborn wer weiß was ?

Über die Gammakanone vom GüsT Marienborn wird ja viel erzählt aber bis heute habe ich noch nie wirklich gute Antworten über die Funktion und Einsetzbarkeit dieser Gammakanone gehört. Sie soll am Dach vpm GüST Marienborn gehangen haben und permanent Fahrzeuge mit anglich nicht gefährlichen Radioaktiver Strahlung durchleuchtet haben.Nach der Wende war nichts mehr zu sehen von diesen Gammakanonen niemand weiß überhaupt wie diese aus gesehen haben.Die Offiziere der Stasi haben dieser nach dem Fall der Mauer verschwinden lassen...kennt jemand von euch die Kanone?? Gab es die Gammakanone von Marienborn überhaupt?

25.05.2009 19:27von ( gelöscht )
Antwort

0

0

Nicht um die unangenehmen Frage ging es dabei, Zermatt, sondern um eventuell zu viele Antworten, die keiner bekommen sollte.
Das hatte schon Methode. Wer zuviel weiß, verplappert sich eben schneller...

Wir lesen uns,
Thomas.

avatar
( gelöscht )
26.05.2009 06:11von ( gelöscht )
Antwort

0

0

Zitat von Angelo
Wo ist denn dann das Ding???
Oder wie hat sie denn nun ausgesehen?

Kuck noch mal hier rein, da ist ein link zu einem Artikel, auf der zweiten Seite ist eine Skizze. Deckt sich ziemlich mit dem was nightforce hier gesagt hat, vielleicht der einzige Unterschied die Einbaurichtung (nightforce hat die andersrum, und das macht sogar Sinn. Ich kenn's nur seitlich fuer Container)

Uebrigens:
Zitat von js674
Also wer dem Spiegel glaubt kann auch gleich die Bild lesen.............es gibt genug was ins Reich der Fabeln gehört und das Zeitungsloch stopfen muß.
gruß Jens


Zitat von nightforce
Hallo zusammen,
ja den Megarötgenapparat gab es, jedoch wurde damit nicht von oben geschossen, warum, weil die Auswertung sonst in die Strasse eingebaut werden müsste.
Wichtig war aber die Verhinderung von Sonnenstrahlen auf die Empfangseinheit, weshalb wohl diese eher an der Decke montiert werden sollten, und von unten geschossen.
Real wurde aber, alle GÜSten kenn ich persönlich nicht, von Süd nach Nord geschossen, vom Licht in den Schatten, also eher waagerecht, wie horizontal, dies aber, wenn möglich unter einer Überdachung, um Fremdstrahlung so weit es geht, zu minnimieren.
Die Strahlungsquelle war während der Durchfahrt offen, die unterschiedliche Länge, bestimmte das zu durchleuchtende Fahrzeug.
Die Auswerteinheit machte die Auswertung mit etwa 25 Bildern per Sekunde.
So bekam man ein augenfreundliches reales Bild bei der Durchfahrt.
Gruß nf


Hehe,
-Th

avatar
( gelöscht )
14.05.2010 18:36von ( gelöscht )
Antwort

0

0

Ich habe irgenwo gelesen dass:

"Der Abbau der Strahleneinrichtungen erfolgte teilweise schon einige Wochen vor der Grenzöffnung. Die letzte Demontage fand am 9. November 1989 kurz vor der Grenzöffnung statt."

Weiss jemand den Grund warum die DDR die Anlagen abgebaut hat beovr es zum Mauerfall kam?

avatar
( gelöscht )
14.05.2010 19:39von ( gelöscht )
Antwort

0

0

Da wurde Einiges drüber geschrieben und wer mag...Linkhttp://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13687249.html

avatar
( gelöscht )
14.05.2010 21:04von Pitti53
Antwort

0

0

Zitat von Boelleronkel
Da wurde Einiges drüber geschrieben und wer mag...Linkhttp://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13687249.html



schade.seite funzt nicht

14.05.2010 21:18von ( gelöscht )
Antwort

0

0

Zitat von Pitti53

Zitat von Boelleronkel
Da wurde Einiges drüber geschrieben und wer mag...Linkhttp://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13687249.html



schade.seite funzt nicht




.................................................................................
doch pitti,
gehst auf gurgeln,dann Gammastrahlen Marienborn Spiegel eingeben und dann ist es der angezeigte Beitrag Spiegel 51/1994 ....viel glück

avatar
( gelöscht )
14.05.2010 21:20von Pitti53
Antwort

0

0

dann kannste den link löschen.das verwirrt nur

14.05.2010 21:21von ( gelöscht )
Antwort

0

0

Zitat von Pitti53
dann kannste den link löschen.das verwirrt nur



.............................................................
erst lesen,dann schreiben,nicht so nervös

avatar
( gelöscht )
14.05.2010 23:02von 254Spielregel
Antwort

0

0

Reste der Sonderkontrolle, umgangssprachlich "Gammakanone" genannt:

Gruß,254

14.05.2010 23:14von 254Spielregel
Antwort

0

0

Quelle: Bild von Günter Mach, Helmstedt
http://www.grenzen-los.de/deutsch/galerie/D/D-004.html

Sonderkontrolle OPS (Operative Sicherung) hinter der VKA (Vorkontrolle Ausreise).

Noch eine Anmerkung zum Thema "Die Gammakanone von Marienborn wer weiß was ?": Diese Form der Kontrolle des grenzüberschreitenden Verkehrs war keineswegs nur auf Marienborn beschränkt!

Gruß,254

14.05.2010 23:30von ( gelöscht )
Antwort

0

0

Hallo 254Spielregel,

kannst du mir sagen aus welchem Jahr die Aufnahmen sind ? (die obere)

avatar
( gelöscht )
14.05.2010 23:32von glasi
Antwort

0

0

hallo spielregel. also war am güst warta auch eine gamakanone?

15.05.2010 00:04von 254Spielregel
Antwort

0

0

Zitat von Zermatt
...kannst du mir sagen aus welchem Jahr die Aufnahmen sind ? (die obere)

Hallo Zermatt,

meine (unteren) Aufnahmen sind von 2008, ich gehe davon aus, daß die (obere) Aufnahme von Herrn Mach aus dem Frühjahr 1990 stammt.

Gruß,254

15.05.2010 01:27von 254Spielregel
Antwort

0

0

Zitat von glasi
hallo spielregel. also war am güst warta auch eine gamakanone?

Hallo glasi,

dazu liegen mir leider keine konkreten Informationen vor.
Da es sich hierbei aber um keinen unbedeutenden Grenzübergang handelte, der zudem dem Transitverkehr diente, ist die Wahrscheinlichkeit eines Vorhandenseins auch für Wartha-Deubachshof sehr hoch.

Gruß,254

15.05.2010 11:15von ( gelöscht )
Antwort

0

0

Zitat von glasi
hallo spielregel. also war am güst warta auch eine gamakanone?



Guckste mal hier, gibts a bisserl was.
Ohne Anmeldung erreichbar.

http://www.nva-forum.de/nva-board/index....hl=gammakanonen

avatar
( gelöscht )
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!