Generalmajor des MfS Willi Opitz ist gestorben

23.03.2011 13:49 (zuletzt bearbeitet: 23.03.2011 13:55)
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

zu kenntnissnahme:

Früherer Rektor der Stasi-Hochschule gestorben

Montag, 21. März 2011 17:03

Im Sommer 2000 wurde Willi Opitz öffentlich bekannt, als er eine Trauerrede auf den ehemaligen Stasi-Chef Erich Mielke hielt. Opitz hatte nach der Wende auch die Vorgehensweise der Stasi gerechtfertigt. Jetzt starb er im Alter von 82 Jahren.

Der frühere Rektor der Juristischen Hochschule des DDR-Ministeriums für Staatssicherheit (MfS), Willi Opitz, ist nach Angaben des Berliner Verlags edition ost im Alter von 82 Jahren gestorben. Er sei am vergangenen Sonntag in Potsdam einer langen, schweren Krankheit erlegen, hieß es in einer Mitteilung.

Opitz leitete die Potsdamer Hochschule, die der Hauptabteilung Kader und Schulung unterstand, von 1985 bis 1990. Laut edition ost (Eulenspiegel Verlagsgruppe) wurde der Jurist öffentlich bekannt, als er im Sommer 2000 eine Trauerrede auf den zuvor gestorbenen ehemaligen Stasi-Chef Erich Mielke hielt.

Im sogenannten Magdeburger Stasi-Postraub-Prozess rechtfertigte Opitz 1992 als Zeuge die Vorgehensweise der Stasi bei der Post- und Telefonüberwachung. Sie habe auf geltendem Recht beruht, das wegen der konspirativen Arbeit der Staatssicherheit nur nicht in Gesetzesblättern veröffentlicht worden sei, sagte er.

Dem Verlag zufolge teilte der Sohn der Familie den Tod des Vaters mit. Opitz sei Mitherausgeber und -autor des seit 2002 in mehreren Auflagen erschienenen Buches „Die Sicherheit. Zur Abwehrarbeit des MfS“ gewesen. Als MfS-Offizier bekleidete der Hochschulprofessor gleichzeitig den Rang eines Generalmajors.






quellen:http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/...-gestorben.html und http://www.mz-web.de/ks/images/mdsBild/1300342768360m.jpg




ps: an die gegenteiligen meinungen ..... bitte lasst diesen thread nicht wieder ausarten.danke


 Antworten

 Beitrag melden
23.03.2011 18:13
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

Ich habe mich dazu schon an anderer Stelle geäußert, hier sehe ich es nicht als sinnvoll an.
Große Teile seiner damaligen Rede darf er jedoch auch für sich in Anspruch nehmen.


 Antworten

 Beitrag melden
24.03.2011 07:21 (zuletzt bearbeitet: 24.03.2011 07:24)
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

Die linke Tageszeitung junge Welt heute:

/link http://www.jungewelt.de/2011/03-24/017.php

Rabe


 Antworten

 Beitrag melden
24.03.2011 19:59
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

Der liebe Gott sei seiner Seele gnädig!
In stillem Gedenken.
Wosch.


 Antworten

 Beitrag melden
24.03.2011 20:20
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

Zitat von HpTGefr82
zu kenntnissnahme:

Früherer Rektor der Stasi-Hochschule gestorben

Montag, 21. März 2011 17:03

Im Sommer 2000 wurde Willi Opitz öffentlich bekannt, als er eine Trauerrede auf den ehemaligen Stasi-Chef Erich Mielke hielt. Opitz hatte nach der Wende auch die Vorgehensweise der Stasi gerechtfertigt. Jetzt starb er im Alter von 82 Jahren.

Der frühere Rektor der Juristischen Hochschule des DDR-Ministeriums für Staatssicherheit (MfS), Willi Opitz, ist nach Angaben des Berliner Verlags edition ost im Alter von 82 Jahren gestorben. Er sei am vergangenen Sonntag in Potsdam einer langen, schweren Krankheit erlegen, hieß es in einer Mitteilung.

Opitz leitete die Potsdamer Hochschule, die der Hauptabteilung Kader und Schulung unterstand, von 1985 bis 1990. Laut edition ost (Eulenspiegel Verlagsgruppe) wurde der Jurist öffentlich bekannt, als er im Sommer 2000 eine Trauerrede auf den zuvor gestorbenen ehemaligen Stasi-Chef Erich Mielke hielt.

Im sogenannten Magdeburger Stasi-Postraub-Prozess rechtfertigte Opitz 1992 als Zeuge die Vorgehensweise der Stasi bei der Post- und Telefonüberwachung. Sie habe auf geltendem Recht beruht, das wegen der konspirativen Arbeit der Staatssicherheit nur nicht in Gesetzesblättern veröffentlicht worden sei, sagte er.

Dem Verlag zufolge teilte der Sohn der Familie den Tod des Vaters mit. Opitz sei Mitherausgeber und -autor des seit 2002 in mehreren Auflagen erschienenen Buches „Die Sicherheit. Zur Abwehrarbeit des MfS“ gewesen. Als MfS-Offizier bekleidete der Hochschulprofessor gleichzeitig den Rang eines Generalmajors.






quellen:http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/...-gestorben.html und http://www.mz-web.de/ks/images/mdsBild/1300342768360m.jpg




ps: an die gegenteiligen meinungen ..... bitte lasst diesen thread nicht wieder ausarten.danke




HptGefreiter in welche Richtung sollte das ausarten ? Schlimmer als Postraub geht doch gar nicht !
Aber man sollte Tote ruhen lassen und so wünsche ich dem Herrn Generalmajor auch seinen Frieden , den er am Ende des Lebens verdient hat.

Gruß Gert


 Antworten

 Beitrag melden
06.04.2011 15:36
avatar  Pit 59
#6
avatar

Das geht ja einigen ganz schön an die Nieren,aber wie Gert sagt man soll Tote Ruhen lassen,also lassen wir den Herrn Generalmajor des MFS,und Trauerredner bei Mielkes Beerdigung in Frieden Ruhen.


 Antworten

 Beitrag melden
06.04.2011 18:31 (zuletzt bearbeitet: 07.04.2011 16:21)
#7
avatar

Komm'se mal zurück Genosse Gefreiter! Könn'se denn nich grüßen?


 Antworten

 Beitrag melden
06.04.2011 18:37
avatar  ( gelöscht )
#8
avatar
( gelöscht )

Zitat von Pit 59
Das geht ja einigen ganz schön an die Nieren,aber wie Gert sagt man soll Tote Ruhen lassen,also lassen wir den Herrn Generalmajor des MFS,und Trauerredner bei Mielkes Beerdigung in Frieden Ruhen.



Sehe ich auch keinen Sinn drin.Der Mann ist tot.Aus.


 Antworten

 Beitrag melden
06.04.2011 19:08
avatar  Backe
#9
avatar

Zitat von praeceptor507

"Nicht die Kinder bloß speist man mit Märchen ab" Gotthold E. Lessing


 Antworten

 Beitrag melden
06.04.2011 19:49 (zuletzt bearbeitet: 06.04.2011 19:50)
avatar  Angelo
#10
avatar

Ich muß mich hier schon wirklich über einige Mitglieder wundern wie Pietät los man sein kann, es ist ein Mensch gestorben der auch eine Familie hatte und solche Smilies zu posten finde ich einfach unter aller Sau, ich hoffe nur das wenn ihr mal sterben werdet nicht einer kommt und auf euer Grab spuckt. Egal was dieser Mensch früher war in einem Regime der DDR heute ist er ein Mensch der gestorben ist und bevor man solche Smilies hier postet sollte man einfach schweigen. Das Nivevau von eingen von euch ist im Keller....pfui


 Antworten

 Beitrag melden
06.04.2011 20:03 (zuletzt bearbeitet: 06.04.2011 20:13)
avatar  ( gelöscht )
#11
avatar
( gelöscht )

War hier ja leider zu erwarten, da lag ich schon ganz richtig mit meiner Vermutung.

Schluss jetzt hier!


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!