Fluchtversuch über DDR-Grenze

  • Seite 6 von 11
28.02.2011 13:16 (zuletzt bearbeitet: 28.02.2011 13:21)
avatar  GZB1
#76
avatar

Theo,

wußte doch,dass ich zu spät bin und es sowas schon gibt.

Entscheidend ist hier die Message, in dem Fall "schiesswütige Grenzer".

Gibt es eigentlich keine Zahlen von verhinderten Grenzdurchbrüchen mit und ohne Anwendung.
Das Verhältnis wäre interessant!


 Antworten

 Beitrag melden
28.02.2011 13:18 (zuletzt bearbeitet: 28.02.2011 13:20)
#77
avatar

Zitat von eisenringtheo

Zitat von GZB1
Entscheidend ist doch, dass Fimemacher ihre Message rüberbringen wollen. Details sind dabei meist Kosten und deshalb Nebensache. Leider! Da könnte man auch nen Film mit Legofiguren machen.


Ist schwierig...


Theo




also mit dem geringen Budget,einfach herlich. Das schmunzeln liegt immer noch auf meinen Lippen.
gruß mannomann

Etwas über mich zu schreiben, um sich dann daraus ein Bild von mir machen zu können , wäre ungefähr so, wie der Versuch Architektur zu tanzen...


 Antworten

 Beitrag melden
28.02.2011 13:58 (zuletzt bearbeitet: 28.02.2011 14:35)
avatar  GZB1
#78
avatar

Wosch und EK 82/2, bitte tragt doch euren Meinungs-Wettsstreit in einem extra Threat aus, damit die anderen nicht so zerschossen werden!


 Antworten

 Beitrag melden
28.02.2011 19:13
#79
avatar

Zitat von wosch
..................................... Nun ja, das Beispiel "Peter Fechter" hatte es aber wirklich gegeben, oder? Und hatte da mal in einem anderen Fall ein Offizier der Grenztruppen nicht gesagt: "Das Schwein ist tot"? Eine "naturgetreue" Grenze? Vielleicht mit den Minenopfern, waren von Denen nicht auch einige an Blutverlust verstorben? Soll man etwa um einen detailgetreuen Film hinzubekommen, einen Komparsen auf so eine Mine auflaufen lassen? Wäre es dann authentisch genug?
Um ehrlich zu sein, ich verstehe so manches hier nicht mehr!
Schönen Gruß aus Kassel.


Viel bedenklicher finde ich, dass an der richtigen Grenze ein Verbrechen gegen den "Feind", unabhängig wie schlimm es war, während des kalten Krieges gelegentlich ungesühnt blieb. Ich denke aber, das war nicht die Regel.
http://www.chronik-der-mauer.de/index.ph...d/593925/page/5
http://www.chronik-der-mauer.de/index.ph.../593928/page/11
http://www.chronik-der-mauer.de/index.ph...d/593922/page/4
Theo


 Antworten

 Beitrag melden
28.02.2011 21:15 (zuletzt bearbeitet: 28.02.2011 21:15)
#80
avatar

Zitat von mannomann14

Zitat von eisenringtheo

Zitat von GZB1
Entscheidend ist doch, dass Fimemacher ihre Message rüberbringen wollen. Details sind dabei meist Kosten und deshalb Nebensache. Leider! Da könnte man auch nen Film mit Legofiguren machen.


Ist schwierig...


Theo





Ja, was man mit wenig Geld alles so hinbekommt
Gruß Stabsfeld


also mit dem geringen Budget,einfach herlich. Das schmunzeln liegt immer noch auf meinen Lippen.
gruß mannomann



 Antworten

 Beitrag melden
01.03.2011 00:42
avatar  ( gelöscht )
#81
avatar
( gelöscht )

Ein Spielfilmregisseur, sollte alle Möglichkeiten nutzen Emotionen zu wecken. Je nach Genre, Humor, Spannung und Erotic, bald sollte ich zu Tränen gerührt sein oder man sollte sich köstlich amüsieren. Wie der Regisseur dieses zu Stande bringt ist zu nächst sekundär. Ein ganzer Drehstab steht dem Regisseur zur Verfügung die nicht nur für ein gutes Bild und guten Ton sorgen. Ein guter Schnitt im Film hat so mancher langweiligen Handlung mehr Dynamik verpasst. Auch die Filmmusik kann durchaus einen Spannungsbogen erzeugen und sollte dabei nicht unterschätzt werden...
Nun habe ich mir den Ausschnitt angesehen, den Angelo zur Diskussion gestellt hat. Am Anfang sehe ich eine Person im Uniformmantel eine Wachplattform besteigen. Im ersten Moment denke ich das ein SS- Posten ein Wachturm in einem KZ erklimmt, sehe mich aber bald darauf getäuscht. Frage mich nur war diese Assoziation gewollt, oder lag es nur an der oberflächlichen Auseindersetzung mit der Handlung? Ich meine Letzteres trifft den Punkt. Und sehe mich auch weiterhin bestätigt, ich lege einen Soldaten eine "MPi Schmeisser" in die Hand und schon habe ich das Sinnbild des bösen Deutschen, ich meine ich kann damit leben, wenn ein Regisseur "gängige" Klischees bedient - aber dieser Film ist nicht aus der James Bond Reihe und auch kein Comic- Strip oder ne Seifenoper. Wenn es sich um den Spielfilm "Mit dem Wind nach Westen" handelt, liegt ja immerhin eine wahre Handlung zu Grunde.
Ich räume jeden Dramaturgen/ Regisseur die Möglichkeit ein in einem Spielfilm, welches auf Tatsachen beruht, auch fiktive Gestalten oder Handlungen einzubinden - kein Problem - schließlich möchte ich kein Doku- Film. Der Grenzinsider weiß zu mindestens das der Crash des Radladers mit dem hölzernen Wachturm im Zusammenhang mit der berühmten Ballonflucht nie stattgefunden haben kann. Nur dem Zuschauer wird suggeriert, daß diese fiktive Situation im zeitlichen Kontext steht. Ich finde, daß dies für den Regisseur mehr als peinlich ist. Nun kenne ich leider ( oder zum Glück? ) nur etwas mehr als 3 min aus diesen Spielfilm und ich möchte daraus nicht auf den Rest schließen.
Im Übrigen was spricht dagegen, wenn die Grenzsoldaten statt mit Ausgangsuniform korrekterweise in Feldienst den Grenzdienst versehen, schmählert das vieleicht die Spannung? Bestimmte Details sollte man schon ernst nehmen oder wäre ein Remake dieses Films in Ritterrüstung und Hellebarde denkbar?
Ich befürchte bei einer stofflichen Entgleisung auf melancholischen Kitsch, aber auch diese Form der Kunst hat seine Berechtigung!

Gruß Hartmut


 Antworten

 Beitrag melden
01.03.2011 09:17 (zuletzt bearbeitet: 01.03.2011 09:18)
avatar  ( gelöscht )
#82
avatar
( gelöscht )

Hoppla wo ist denn der Filmausschnitt geblieben, auf den ich mich bezogen hatte?


 Antworten

 Beitrag melden
01.03.2011 09:19 (zuletzt bearbeitet: 01.03.2011 10:25)
avatar  ( gelöscht )
#83
avatar
( gelöscht )

Hier isser:


 Antworten

 Beitrag melden
01.03.2011 09:48
avatar  ( gelöscht )
#84
avatar
( gelöscht )

Danke Gruß Hartmut


 Antworten

 Beitrag melden
01.03.2011 10:30 (zuletzt bearbeitet: 01.03.2011 10:32)
avatar  Angelo
#85
avatar

Ich bitte das Video nicht mehr einzustellen da dieses Video nur einen Sinn hat es so zu Manipulieren das man Mitglieder in andere Foren zu locken und sich lustig zu machen über Menschen. Der Ehemalige User Augenzeuge hat da mit nur bezwecken wollen mich hier in die Lächerlichkeit zu stellen mehr nicht. Es wurde ein Schriftzug in das Video eingesetzt mit dem Inhalt "Angelo empfielt www.forum..... wo nicht unser Forum mit gemeint war. Einige von euch können sich schon denken welches.....
Einfach nur arm sowas......

Dein NEID ist MEINE Anerkennung !
Dein HASS mein STOLZ !
Und wenn du HINTER meinem Rücken über mich redest
DANKE ich dir ...
das DU mich zum Mittelpunkt
DEINES Lebens machst !!
DENN durch DICH gewinne ich an Stärke!!!!




Weitere Anfragen beantworte ich gerne per PM


 Antworten

 Beitrag melden
01.03.2011 16:17
avatar  ( gelöscht )
#86
avatar
( gelöscht )

Hallo Angelo,

Ich konnte leider nicht ahnen, daß man dir so übel mitgespielt hat. Las dich deshalb nicht unterkriegen. Bislang ist es dir gelungen immer wieder kontroverse Diskussionen anzukurbeln und das ist gut so. Scheinbar fehlen Manche nicht nur die Argumente sondern auch der Verstand.

Herzliche Grüße Hartmut


 Antworten

 Beitrag melden
29.03.2020 22:57
avatar  Ehli
#87
avatar

Flucht aus der DDR: Die totgeschwiegene Großfahndung Uckro
https://www.youtube.com/watch?v=JQZbqXD67gU
Nie was darüber gehört.
Ehli

Ich habe es mir nicht ausgesucht, ein Ossi zu sein....
Ich hatte einfach Glück!

 Antworten

 Beitrag melden
29.03.2020 23:06
avatar  mibau83
#88
avatar

Zitat von Ehli im Beitrag #87
Flucht aus der DDR: Die totgeschwiegene Großfahndung Uckro
https://www.youtube.com/watch?v=JQZbqXD67gU
Nie was darüber gehört.



Luckauer Krieg




 Antworten

 Beitrag melden
30.03.2020 00:20
#89
avatar

Ich hatte nach der ,,Schlacht um Luckau gesucht
Wahlhausener

Signatur gelöscht...


 Antworten

 Beitrag melden
30.03.2020 01:00 (zuletzt bearbeitet: 30.03.2020 09:33)
avatar  Hanum83
#90
avatar

Erstaunlich das es die Brüder tatsächlich nach Westberlin schafften.
Hatte das interessiert schon vor Jahren auf Wikipedia gelesen.
Aber war wohl für die Organe eine Täter-Konsequenz die sie überrascht hat, wie die von W. über 20 Jahre später.

--------------------------------------------------------------------------
Wer nichts weiß muss alles glauben.

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!