Fluchtversuch über DDR-Grenze

  • Seite 5 von 11
28.02.2011 09:42
avatar  ( gelöscht )
#61
avatar
( gelöscht )

Zitat von GZB1

Zitat von wosch
"...Das größte Gut was der Mensch besitzt ist das Leben, es wird ihm nur einmal gegeben....usw, usw.!!..."



War das nicht Nikolai Ostrowski mit "Wie der Stahl gehärtet wurde" und seiner Romanfigur Pawel Kortschagin?

http://de.wikiquote.org/wiki/Nikolai_Alexejewitsch_Ostrowski

http://de.wikipedia.org/wiki/Wie_der_Sta...C3%A4rtet_wurde





........................................Hallo GZB1, kann sein daß ich da was durcheinander gebracht habe, ich meinte jedenfalls diesen Ausspruch im Thälmann-Film mitbekommen zu haben, ziemlich zum Schluß. Ist schon sehr lange her, wir mußten den Film von der Schule aus ansehen, war damals vielleicht 12 oder 13 Jahre alt.
Schönen Gruß aus Kassel.


 Antworten

 Beitrag melden
28.02.2011 09:51
avatar  ( gelöscht )
#62
avatar
( gelöscht )

Zitat von eisenringtheo

Zitat von wosch
Mittlerweise weiß doch Jedermann, der sich so einen Film interessehalber anschaut, wie es an der Grenze ausgeschaut hatte auch wenn er persönlich seinerzeit nicht mit ihr konfrontiert wurde. Spielt es in diesem Zusammenhang überhaupt eine Rolle für den "Otto-Normalverbraucher", der sich einen Film mit historischem Hintergrund als reine Unterhaltung ansieht ob die Kleiderordnung der beteiligten Grenzsoldaten auf´s "i-Tüpfelchen" genau den damaligen Gegebenheiten entsprach? Nein!!! Und für mich als "Republikflüchtling" spielt das sowieso keine Rolle, ich wurde in der DDR mit ganz anderen "Unwahrheiten" konfrontiert. Sie finden immer wieder einen sprichwörtlichen "Knüppel" um einen Hund zu schlagen, einige Herren hier im Forum, zumindesten Diejenigen, die hier jeden Film, der sich kritisch mit den Grenzthemen befaßt, "zerreißen" und damit versuchen dessen Grundaussage in Frage zu stellen. Als ob eine im Film detailgetreue Wiedergabe von ein Paar "Fußlappen" an der Aussage des Filmes etwas ändern würde.
Ich wünschte mir mehr solcher Filme, sie helfen in jedem Falle mit, daß nicht vergessen wird daß Menschen getötet wurden nur weil sie sich nach etwas mehr Freiheit sehnten und das hier mitten in Deutschland und von Denen, die ihren "eingesperrten" Landsleuten weißmachen wollten, sie lebten in dem besseren Teil des geteilten Landes. Wie hieß es nicht so schön im Film "Ernst Thälmann, Sohn seiner Klasse" sinngemäß? "Das größte Gut was der Mensch besitzt ist das Leben, es wird ihm nur einmal gegeben....usw, usw.!!"
Na ja, war ja nur ein Ausspruch in einem Film, ich laß ihn trotzdem mal stehen... zum Nachdenken!!
Schönen Gruß aus Kassel.


Das mag ja alles stimmen, aber was spricht gegen mehr Realitätstreue? Doch nur die Absicht des Regisseurs, den GV einen Turm umfahren zu lassen, ihn dann von der SM 70 beschiessen zu lassen, von den GT gefunden zu werden und dann letztlich ohne Hilfe der staatlichen Organe einsam und alleine verbluten zu lassen. So ein Handlungsablauf ist nun mal sehr dramatisch.
Hätte man eine naturgetreue Grenze nachgebaut, wäre eben eine ähnliche Dramaturgie nicht möglich..
Theo



nicht das ich den sinn nicht erkenne,die grenze war unmenschlich.doch sollte man bei allem respekt versuchen so realitätsnah wie möglich zu drehen.leider gab es fälle wo grenzer unmenschlich handelten,dies kann man ja auch darstellen,aber man sollte dann auch anmerken das alles einzelfälle waren.heute werde ich bestraft wenn ich sage ein ausländer hat einen deutschen umgebracht und alle ausländer sind verbrecher.diese aussage stimmt so auch nicht,denn alles muß differenziert betrachtet werden.und da kann es wohl kein problem sein wenigstens detailtreue in einen film zu verarbeiten.

gruß andy


 Antworten

 Beitrag melden
28.02.2011 09:51
avatar  ( gelöscht )
#63
avatar
( gelöscht )

GZB1, hier kommt der Link aus dem "Thälmann-Film"

https://www.youtube.com/watch?v=RvB574IUYM8
Schönen Gruß aus Kassel.


 Antworten

 Beitrag melden
28.02.2011 09:57 (zuletzt bearbeitet: 28.02.2011 09:57)
avatar  GZB1
#64
avatar

Alles klar wosch! Interessanter Weise ist dieser Film in den 80ern nicht mehr gelaufen. Gab es dann eine andere Einschätzung über ihn, Th.?


 Antworten

 Beitrag melden
28.02.2011 10:02
avatar  ( gelöscht )
#65
avatar
( gelöscht )

Hier noch mal, aber ganz am Ende:
https://www.youtube.com/watch?v=2RabwyxWODs&feature=related
Schönen gruß aus Kassel.


 Antworten

 Beitrag melden
28.02.2011 10:11
avatar  ( gelöscht )
#66
avatar
( gelöscht )

Zitat von EK 82/2
man stelle sich geschichtfälschung mal so vor,es wird ein film über die nazizeit gedreht und alle häftlinge im kz laufen mit schlips und anzügen rum.wer glaubt denn da noch an die warheit das es das schlimmste verbrechen an der menscheit war.die grenze war keine sache die nur die ddr zu verantworten hat,hier ist auch der ursprung zu betrachten,aber filme sollten deshalb schon korrekt sein.grade deutsche filme wo es heute noch leicht ist zeitzeugen zu befragen,in 50 jahren steht ein geändertes bild in den köpfen und niemand ist mehr da der sagen könnte so war es oder so war es nicht.
zu dem besseren teil deutschlands hast du recht,heute hat keiner mehr die pflicht zur arbeit und verhungern darf keiner in deutschland,so genießen ca.12 mio.menschen ein ernährungsleben weil der staat so sozial ist und ihnen von keiner arbeit bis zur aufstockung sogar das tafelessen bietet.in der ddr war man gezwungen jedes jahr zu überlegen wohin man in den urlaub fährt(sicher,die auswahl war klein,aber man konnte es)heute bleibt diesen an der armutsgrenze lebenden menschen wenigstens diese qual der wahl erspart.wäre ich jung ginge ich weg,ich kann es nur jedem empfehlen der jung ist und mut hat.

gruß andy




Andy, ich werde Dir hierauf nicht antworten, denn ich möchte nicht, daß Du danach wieder den Beleidigten herraushängen läßt, wie gehabt.
aber schöne Grüße aus Kassel gibt es trotzdem von mir.


 Antworten

 Beitrag melden
28.02.2011 10:23 (zuletzt bearbeitet: 28.02.2011 11:16)
avatar  ( gelöscht )
#67
avatar
( gelöscht )

Zitat von eisenringtheo

Zitat von wosch
Mittlerweise weiß doch Jedermann, der sich so einen Film interessehalber anschaut, wie es an der Grenze ausgeschaut hatte auch wenn er persönlich seinerzeit nicht mit ihr konfrontiert wurde. Spielt es in diesem Zusammenhang überhaupt eine Rolle für den "Otto-Normalverbraucher", der sich einen Film mit historischem Hintergrund als reine Unterhaltung ansieht ob die Kleiderordnung der beteiligten Grenzsoldaten auf´s "i-Tüpfelchen" genau den damaligen Gegebenheiten entsprach? Nein!!! Und für mich als "Republikflüchtling" spielt das sowieso keine Rolle, ich wurde in der DDR mit ganz anderen "Unwahrheiten" konfrontiert. Sie finden immer wieder einen sprichwörtlichen "Knüppel" um einen Hund zu schlagen, einige Herren hier im Forum, zumindesten Diejenigen, die hier jeden Film, der sich kritisch mit den Grenzthemen befaßt, "zerreißen" und damit versuchen dessen Grundaussage in Frage zu stellen. Als ob eine im Film detailgetreue Wiedergabe von ein Paar "Fußlappen" an der Aussage des Filmes etwas ändern würde.
Ich wünschte mir mehr solcher Filme, sie helfen in jedem Falle mit, daß nicht vergessen wird daß Menschen getötet wurden nur weil sie sich nach etwas mehr Freiheit sehnten und das hier mitten in Deutschland und von Denen, die ihren "eingesperrten" Landsleuten weißmachen wollten, sie lebten in dem besseren Teil des geteilten Landes. Wie hieß es nicht so schön im Film "Ernst Thälmann, Sohn seiner Klasse" sinngemäß? "Das größte Gut was der Mensch besitzt ist das Leben, es wird ihm nur einmal gegeben....usw, usw.!!"
Na ja, war ja nur ein Ausspruch in einem Film, ich laß ihn trotzdem mal stehen... zum Nachdenken!!
Schönen Gruß aus Kassel.



Das mag ja alles stimmen, aber was spricht gegen mehr Realitätstreue? Doch nur die Absicht des Regisseurs, den GV einen Turm umfahren zu lassen, ihn dann von der SM 70 beschiessen zu lassen, von den GT gefunden zu werden und dann letztlich ohne Hilfe der staatlichen Organe einsam und alleine verbluten zu lassen. So ein Handlungsablauf ist nun mal sehr dramatisch.
Hätte man eine naturgetreue Grenze nachgebaut, wäre eben eine ähnliche Dramaturgie nicht möglich..
Theo





..................................... Nun ja, das Beispiel "Peter Fechter" hatte es aber wirklich gegeben, oder? Und hatte da mal in einem anderen Fall ein Offizier der Grenztruppen nicht gesagt: "Das Schwein ist tot"? Eine "naturgetreue" Grenze? Vielleicht mit den Minenopfern, waren von Denen nicht auch einige an Blutverlust verstorben? Soll man etwa um einen detailgetreuen Film hinzubekommen, einen Komparsen auf so eine Mine auflaufen lassen? Wäre es dann authentisch genug?
Um ehrlich zu sein, ich verstehe so manches hier nicht mehr!
Schönen Gruß aus Kassel.


 Antworten

 Beitrag melden
28.02.2011 11:04
avatar  ( gelöscht )
#68
avatar
( gelöscht )

bei allem respekt vor flüchtlingen,den ich ehrlich habe,den es war schon eine menge mut nötig wenn man weis wie die grenze bewacht wurde.filme sollten trotzdem nicht in eine richtung abgleiten die vielleicht irgendwann mal in komik enden weil gar nichts mehr stimmt.im kleinen beginnt die verfälschung und böse gesagt,in 100 jahren werden filme gedreht wo grenzer russische uniformen tragen.
mal sehen wann es den film gibt von weinhold mit dem titel"so ermordete ich 2 grenzer"ich glaube nie.

gruß andy


 Antworten

 Beitrag melden
28.02.2011 11:24
avatar  ( gelöscht )
#69
avatar
( gelöscht )

Zitat von EK 82/2
bei allem respekt vor flüchtlingen,den ich ehrlich habe,den es war schon eine menge mut nötig wenn man weis wie die grenze bewacht wurde.filme sollten trotzdem nicht in eine richtung abgleiten die vielleicht irgendwann mal in komik enden weil gar nichts mehr stimmt.im kleinen beginnt die verfälschung und böse gesagt,in 100 jahren werden filme gedreht wo grenzer russische uniformen tragen.
mal sehen wann es den film gibt von weinhold mit dem titel"so ermordete ich 2 grenzer"ich glaube nie.

gruß andy




..............................................In hundert Jahren? Schau´n wir mal!!
Wenn solche dubiosen "Mutmaßungen" etwas mit detailgetreuer Geschichtsaufarbeitung zu tun haben sollen, frage ich mich echt "in welchem Film wir hier jetzt eigentlich sind"?
Schönen Gruß aus Kassel.


 Antworten

 Beitrag melden
28.02.2011 11:31 (zuletzt bearbeitet: 28.02.2011 11:31)
avatar  GZB1
#70
avatar

Entscheidend ist doch, dass Fimemacher ihre Message rüberbringen wollen. Details sind dabei meist Kosten und deshalb Nebensache. Leider! Da könnte man auch nen Film mit Legofiguren machen.


 Antworten

 Beitrag melden
28.02.2011 11:54 (zuletzt bearbeitet: 28.02.2011 11:55)
avatar  ( gelöscht )
#71
avatar
( gelöscht )

Zitat von wosch

Zitat von EK 82/2
bei allem respekt vor flüchtlingen,den ich ehrlich habe,den es war schon eine menge mut nötig wenn man weis wie die grenze bewacht wurde.filme sollten trotzdem nicht in eine richtung abgleiten die vielleicht irgendwann mal in komik enden weil gar nichts mehr stimmt.im kleinen beginnt die verfälschung und böse gesagt,in 100 jahren werden filme gedreht wo grenzer russische uniformen tragen.
mal sehen wann es den film gibt von weinhold mit dem titel"so ermordete ich 2 grenzer"ich glaube nie.

gruß andy




..............................................In hundert Jahren? Schau´n wir mal!!
Wenn solche dubiosen "Mutmaßungen" etwas mit detailgetreuer Geschichtsaufarbeitung zu tun haben sollen, frage ich mich echt "in welchem Film wir hier jetzt eigentlich sind"?
Schönen Gruß aus Kassel.




weiste wosch,du hast ausser meckern und hassparolen gegen den osten nicht wirklich die klarsichtbrille auf um objektiv zu sehen.mecker weiter wenn es deine seele erleichtert und sicher findest du genug dumme die dir zuhören.deine zahl an zuhörern und gläubigern steigt jährlich mit der verdummung des deutschen volkes.solltest du mal in arbeitsnot kommen,bewerbe dich bei dem herrn knabe in berlin,der sucht dringend solche berater wie dich.

andy


 Antworten

 Beitrag melden
28.02.2011 12:22
avatar  ( gelöscht )
#72
avatar
( gelöscht )

Zitat von EK 82/2

Zitat von wosch

Zitat von EK 82/2
bei allem respekt vor flüchtlingen,den ich ehrlich habe,den es war schon eine menge mut nötig wenn man weis wie die grenze bewacht wurde.filme sollten trotzdem nicht in eine richtung abgleiten die vielleicht irgendwann mal in komik enden weil gar nichts mehr stimmt.im kleinen beginnt die verfälschung und böse gesagt,in 100 jahren werden filme gedreht wo grenzer russische uniformen tragen.
mal sehen wann es den film gibt von weinhold mit dem titel"so ermordete ich 2 grenzer"ich glaube nie.

gruß andy





..............................................In hundert Jahren? Schau´n wir mal!!
Wenn solche dubiosen "Mutmaßungen" etwas mit detailgetreuer Geschichtsaufarbeitung zu tun haben sollen, frage ich mich echt "in welchem Film wir hier jetzt eigentlich sind"?
Schönen Gruß aus Kassel.




weiste wosch,du hast ausser meckern und hassparolen gegen den osten nicht wirklich die klarsichtbrille auf um objektiv zu sehen.mecker weiter wenn es deine seele erleichtert und sicher findest du genug dumme die dir zuhören.deine zahl an zuhörern und gläubigern steigt jährlich mit der verdummung des deutschen volkes.solltest du mal in arbeitsnot kommen,bewerbe dich bei dem herrn knabe in berlin,der sucht dringend solche berater wie dich.

andy




Harter Tobak @EK82/2,

was du hier los lässt ist aber schon mächtig unter der Gürtellinie,oder?
User,die eventuell mit der Meinung von wosch konform gehen bezeichnest du als dumm.
Das empfinde ich zumindest als respektlos und anmaßend.
Deine Zeilen zeugen nicht von Meinungsfreiheit.
Ob man wosch nun zustimmt oder nicht.

ek40


 Antworten

 Beitrag melden
28.02.2011 12:28
avatar  ( gelöscht )
#73
avatar
( gelöscht )

@ek40,
siehe es wie du willst.meinungsfreiheit ist gut,da kann auch jeder sagen was er denkt oder hörte.ich nehme die sache mit den dummen zurück und erkenne es auch an das zb in sekten nur gebildetes volk ist.nun zufrieden,denken tue ich anders darüber aber des friedens willen verbeuge ich mich.

ich dumm,ihr schlau.so sicher besser.

gruß andy


 Antworten

 Beitrag melden
28.02.2011 12:54
avatar  ( gelöscht )
#74
avatar
( gelöscht )

Zitat von EK 82/2
@ek40,
siehe es wie du willst.meinungsfreiheit ist gut,da kann auch jeder sagen was er denkt oder hörte.ich nehme die sache mit den dummen zurück und erkenne es auch an das zb in sekten nur gebildetes volk ist.nun zufrieden,denken tue ich anders darüber aber des friedens willen verbeuge ich mich.

ich dumm,ihr schlau.so sicher besser.
gruß andy



So ,nun komm mal wieder runter und entspanne dein Unterkiefer.......
Wer stellt dich hier als dumm dar?
Doch nur du dich selbst.
EK,werd einfach etwas lockerer und sieh nicht in jedem konträren Text zu deinen,einen "Feind".

Gruß ek40


 Antworten

 Beitrag melden
28.02.2011 13:03
#75
avatar

Zitat von GZB1
Entscheidend ist doch, dass Fimemacher ihre Message rüberbringen wollen. Details sind dabei meist Kosten und deshalb Nebensache. Leider! Da könnte man auch nen Film mit Legofiguren machen.


Ist schwierig...


Theo


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!