Munition die mir nicht bekannt ist?

  • Seite 1 von 3
24.02.2011 16:40 (zuletzt bearbeitet: 24.02.2011 16:54)
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

ich hab da noch so ein überbleibsel aus alten zeiten, nur eben keine ahnung mit welcher waffe sie geschossen wurde.
die länge ist grob gemessen und beträgt ca. 7,6cm.

gruß vs


 Antworten

 Beitrag melden
24.02.2011 16:46 (zuletzt bearbeitet: 24.02.2011 16:48)
avatar  S51
#2
avatar
S51

7,62 x 54 R Moisin. Standartpatrone, verschossen aus MG, dem Übungslauf zur RPG (dann wäre es aber eine Leuchtspur mit grüner Spitze - dann Achtung, Verboten!), dem SWD Dragunow (da es keine Ring-Kennzeichnung an der Spitze hat, ist es aber keine Spezialmunition hierfür).
Siehe bitte hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/7,62_x_54_mm_R

Wird auch als Jagdpatrone viel im slawischen Raum und Nordeuropa bis nach Finnland verwendet.

GK Nord, GR 20, 7. GK, GAK
VPI B-Lbg. K III


 Antworten

 Beitrag melden
24.02.2011 17:01
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

ging aber fix! ... und danke dafür.
das ding hab ich mir auf dem brocken gekauft, haben die freunde damals verkauft für 5-, mark und als flaschenöffner umfunktioniert.
natürlich ist sie nicht mehr ganz in ordnung und wegen so'n ollem zündhütchen werde ich wohl nicht gegen das gesetz verstoßen.

gruß vs


 Antworten

 Beitrag melden
24.02.2011 18:19
#4
avatar

Zitat von vs1
ich hab da noch so ein überbleibsel aus alten zeiten, nur eben keine ahnung mit welcher waffe sie geschossen wurde.
die länge ist grob gemessen und beträgt ca. 7,6cm.

gruß vs




Sind da am Patronenboden Zeichen / Nummern etc. vorhanden?

TH

"Mobility, Vigilance, Justice"

 Antworten

 Beitrag melden
24.02.2011 19:19
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

Zitat von S51
7,62 x 54 R Moisin. Standartpatrone, verschossen aus MG, dem Übungslauf zur RPG (dann wäre es aber eine Leuchtspur mit grüner Spitze - dann Achtung, Verboten!), dem SWD Dragunow (da es keine Ring-Kennzeichnung an der Spitze hat, ist es aber keine Spezialmunition hierfür).
Siehe bitte hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/7,62_x_54_mm_R

Wird auch als Jagdpatrone viel im slawischen Raum und Nordeuropa bis nach Finnland verwendet.



Hei S 51,
Info...

besagte "Gewehrpatrone"wurde auch ohne Leuchtspur in den Einsteckläufen verschossen.
Zu " sehen " war da mit einem Glas natürlich fast nix mehr,aber dafür gabs ja die aufgeklebte grüne Kontaktfolie..zwecks elektrischer Auslösung.
Gruss BO


 Antworten

 Beitrag melden
24.02.2011 19:19
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

Zitat von Thunderhorse

Zitat von vs1
ich hab da noch so ein überbleibsel aus alten zeiten, nur eben keine ahnung mit welcher waffe sie geschossen wurde.
die länge ist grob gemessen und beträgt ca. 7,6cm.

gruß vs




Sind da am Patronenboden Zeichen / Nummern etc. vorhanden?

TH




Hallo TH,
was kann eine Nummer "verraten"?
Gruss BO


 Antworten

 Beitrag melden
24.02.2011 19:43
avatar  ( gelöscht )
#7
avatar
( gelöscht )

Zitat von Thunderhorse

Zitat von vs1
ich hab da noch so ein überbleibsel aus alten zeiten, nur eben keine ahnung mit welcher waffe sie geschossen wurde.
die länge ist grob gemessen und beträgt ca. 7,6cm.

gruß vs




Sind da am Patronenboden Zeichen / Nummern etc. vorhanden?

TH




hallo Thunderhorse,

ich gebe sie dir mal eben.
lesbar nur von außen nach innen 88T und direkt gegenüber, auch nur in richtung zündhütchen lesbar, steht eine 62.

mach ich mich nun strafbar mit diesem flaschenöffner?

gruß vs


 Antworten

 Beitrag melden
24.02.2011 19:50
avatar  Greso
#8
avatar

Zitat von vs1
ging aber fix! ... und danke dafür.
das ding hab ich mir auf dem brocken gekauft, haben die freunde damals verkauft für 5-, mark und als flaschenöffner umfunktioniert.
natürlich ist sie nicht mehr ganz in ordnung und wegen so'n ollem zündhütchen werde ich wohl nicht gegen das gesetz verstoßen.

gruß vs



Zündhütchen ,Hülsen und Geschosse ,sind frei verkäuflich.Also keine Angst.
Greso


 Antworten

 Beitrag melden
24.02.2011 19:56
avatar  ( gelöscht )
#9
avatar
( gelöscht )

danke Greso,
hab schon geschwitzt.

gruß vs


 Antworten

 Beitrag melden
24.02.2011 20:00 (zuletzt bearbeitet: 24.02.2011 20:10)
#10
avatar

Das "Dreilinien-Gewehr" wurde 1891 vom russischen Hauptmann Sergej Iwanowitsch Mosin in Zusammenarbeit mit dem belgischen Leon Nagant entwickelt. Dazu gehört auch die besagte Patrone, die zwar in in verschiedenen Materialien und mit unterschiedlichen Projektilen bestückt war, aber im Kaliber und Hülsenform bis zur heutigen Zeit besteht(ganz geringe Änderungen). Nach wie vor werden Gewehre und Karabiner von dieser Marke im Schießsport und für die Jagd verwendet. Besonders die Gewehre auf deren Basis auch die berühmten Scharfschützengewehre für die Roten Armee hergestellt wurden, weisen eine beachtliche Präzision auf.


 Antworten

 Beitrag melden
24.02.2011 21:03
avatar  ( gelöscht )
#11
avatar
( gelöscht )

Zitat von Thunderhorse

Zitat von vs1
ich hab da noch so ein überbleibsel aus alten zeiten, nur eben keine ahnung mit welcher waffe sie geschossen wurde.
die länge ist grob gemessen und beträgt ca. 7,6cm.

gruß vs




Sind da am Patronenboden Zeichen / Nummern etc. vorhanden?

TH




Hallo,
hab da auch noch 3 verschiedene Modelle einer 7,62mm Patrone mit Kennzeichnung.
Anmerkung: Bei allen Patronen wurde das Pulver enfernt und Zündhütchen unbrauchbar gemacht.
Gruß Willie


 Antworten

 Beitrag melden
24.02.2011 22:32
#12
avatar

Zitat von Boelleronkel

Zitat von Thunderhorse

Zitat von vs1
ich hab da noch so ein überbleibsel aus alten zeiten, nur eben keine ahnung mit welcher waffe sie geschossen wurde.
die länge ist grob gemessen und beträgt ca. 7,6cm.

gruß vs




Sind da am Patronenboden Zeichen / Nummern etc. vorhanden?

TH




Hallo TH,
was kann eine Nummer "verraten"?
Gruss BO




Sehr viel.

"Mobility, Vigilance, Justice"

 Antworten

 Beitrag melden
24.02.2011 22:34
#13
avatar

Zitat von Greso

Zitat von vs1
ging aber fix! ... und danke dafür.
das ding hab ich mir auf dem brocken gekauft, haben die freunde damals verkauft für 5-, mark und als flaschenöffner umfunktioniert.
natürlich ist sie nicht mehr ganz in ordnung und wegen so'n ollem zündhütchen werde ich wohl nicht gegen das gesetz verstoßen.

gruß vs



Zündhütchen ,Hülsen und Geschosse ,sind frei verkäuflich.Also keine Angst.
Greso




Frei verkäuflich ist dass eine.
Man kann dennoch damit Probleme bekommen.

"Mobility, Vigilance, Justice"

 Antworten

 Beitrag melden
24.02.2011 23:32
avatar  ( gelöscht )
#14
avatar
( gelöscht )

Zitat von Thunderhorse

Zitat von Boelleronkel

Zitat von Thunderhorse

Zitat von vs1
ich hab da noch so ein überbleibsel aus alten zeiten, nur eben keine ahnung mit welcher waffe sie geschossen wurde.
die länge ist grob gemessen und beträgt ca. 7,6cm.

gruß vs




Sind da am Patronenboden Zeichen / Nummern etc. vorhanden?

TH




Hallo TH,
was kann eine Nummer "verraten"?
Gruss BO




Sehr viel.




hallo Thunderhorse,

was sagten denn nun diese nummern?
welche probleme kann ich bekommen?

gruß vs


 Antworten

 Beitrag melden
25.02.2011 15:47
avatar  S51
#15
avatar
S51

Zitat von Boelleronkel
...was kann eine Nummer "verraten"?
Gruss BO



Nationalität, Hersteller und mitunter Produktionszeitraum. Manchmal auch Kaliber, Geschosstyp und Hülsentyp.

GK Nord, GR 20, 7. GK, GAK
VPI B-Lbg. K III


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!