Bier trinken in der DDR

  • Seite 4 von 8
18.01.2013 16:26
#46
avatar

Zitat von Vierkrug im Beitrag #45
Zitat von Mike59 im Beitrag #21
Zitat von EK87II im Beitrag #20
Ist jetzt glaube ich Mittweidaer Löwenbräu, Sitz der Firma ist aber in Hartmannsdorf.


Interessant, hängt eventuell damit zusammen, das die Thai (Singha) die Brauereien damals alle aufgekauft hatten. Neustadt A/D soll doch bestimmt "an der Dosse" bedeuten.




Singha kann man trinken, schmeckt nicht schlecht - war immer Deko-Bier (Dekompressionsbier) nach den Tauchgängen vor Phi Phi Island. Bei Tauchsafaris im Rotem Meer / Ägypten, haben wir uns schon nach der Landung im Duty-free-Shop von Hurghada mit reichlich Paletten Deko-Bier eingedeckt - Dosenbier von Heineken. Der Schiffseigner wunderte sich und fragte sich dann immer bei der Verlastung, ob wir zu einer Tauchsafari oder Saufsafari auslaufen.
Zu DDR-Zeiten hielt sich mein Bierkonsum in Grenzen, denn ich konnte diesem so gepriesenem Getränk damals nichts abgewinnen. Die ersten guten Biere habe ich dann in Thüringen bei meinen Schwiegereltern getrunken - es war das Saalfelder und das Lehestener. In Rudolstadt und Bad Blankenburg gab es dann auch schon wieder eigene Kreationen.
Bei einer bevorstehenden Familienfete wird dann meine Tochter einen Kasten Saalfeder Spezial mitbringen - als eine Alternative zum Flens...
Ich bleibe mir jedoch treu und werde meinen "Alten Wilthener" weiter geniessen !!!

Vierkrug



Ja das sind Pörz -Bier und Watzdorfer.

Theo 85/2


 Antworten

 Beitrag melden
18.01.2013 18:08
avatar  jecki09
#47
avatar

Wie war das mit den Bieretiketten:

Pils oder Hell aus dem VEB Getränkekombinat Potsdam. Wo immer die Kerben des Herstellungsdatums waren gab es nun auch Kerben für

Brauerei Pritzwalk
Brauerei Dessow
Brauerei Belzig,
Brauerei Wiesenburg
Brauerei xyz
etc.

Hellbier hatte ein hellgelbes Etikett. Pils war ? (ich glaube grün).

Der Flaschenverschluss einheitlich ohne markantes Merkmal. Wenn dann das Etikett ab war, war wirklich nicht zu erkennen wo das Bier herkam.


 Antworten

 Beitrag melden
18.01.2013 18:36
avatar  Sonne
#48
avatar

Ein Bier in der Kneipe= 0,40 Pfennig

Gruß Sonne

05/66-10/67
18 Monate meiner Jugend
in Glowe, Rothesütte, Elend

 Antworten

 Beitrag melden
18.01.2013 20:59
avatar  ( gelöscht )
#49
avatar
( gelöscht )

Viele der GK Untersuhl und Umgebung werden dieses noch kennen !


 Antworten

 Beitrag melden
18.01.2013 21:31
avatar  ( gelöscht )
#50
avatar
( gelöscht )

Zitat von Ecki im Beitrag #39
Meine Lieben,

zum "Bier trinken in der DDR" fällt mir ein, dass viele DDR-Bürger der Meinung waren, Bier aus braunen Flaschen wäre qualitätsvoller als jenes aus den grünen.

Liebe Grüße

Ecki


Diese Manie hält sich heute noch bei mir. Abgesehen davon, bin ich eh kein Fan der Biere, so genannte nordischer Art, die heute in grünen Flaschen angeboten werden.
Im übrigen erinnere ich mich noch sehr gut an das Hasseröder Bier zu DDR Zeiten. Was war das für eine Plörre, (fast so wie damals das Weißenfelser aus meiner Region) aber es wurde damals im Grenzgebiet, jedenfalls in der Kneipe in die wir während des Ausgangs gehen konnten, kein anderes ausgeschenkt. Also half ja nichts. Heute wird das Hasseröder gern genommen.


 Antworten

 Beitrag melden
18.01.2013 21:48
avatar  resi88
#51
avatar

Hatten so viel Bier in der DDR das wir Schiffsladungen Radeberger Bier nach Aden gefahren haben.Hat uns aber auch geschmeckt.


 Antworten

 Beitrag melden
18.01.2013 21:55
#52
avatar

Zitat von Jackson im Beitrag #50
Zitat von Ecki im Beitrag #39
Meine Lieben,

zum "Bier trinken in der DDR" fällt mir ein, dass viele DDR-Bürger der Meinung waren, Bier aus braunen Flaschen wäre qualitätsvoller als jenes aus den grünen.

Liebe Grüße

Ecki


Diese Manie hält sich heute noch bei mir. Abgesehen davon, bin ich eh kein Fan der Biere, so genannte nordischer Art, die heute in grünen Flaschen angeboten werden.
Im übrigen erinnere ich mich noch sehr gut an das Hasseröder Bier zu DDR Zeiten. Was war das für eine Plörre, (fast so wie damals das Weißenfelser aus meiner Region) aber es wurde damals im Grenzgebiet, jedenfalls in der Kneipe in die wir während des Ausgangs gehen konnten, kein anderes ausgeschenkt. Also half ja nichts. Heute wird das Hasseröder gern genommen.




Budweiser war aber schon damals "Grün" und ist auch nicht "Nordisch"

Theo 85/2


 Antworten

 Beitrag melden
18.01.2013 22:17
avatar  ( gelöscht )
#53
avatar
( gelöscht )

Budweiser war jetzt aber nicht das in der DDR hergestellte Bier. Kann mich auch nicht erinnern, das damals in größeren Mengen gekauft oder getrunken zu haben, Außer in der damaligen CSSR, in welcher Kaufhalle wurde das auch angeboten?


 Antworten

 Beitrag melden
18.01.2013 22:36
avatar  seaman
#54
avatar

Zitat von resi88 im Beitrag #51
Hatten so viel Bier in der DDR das wir Schiffsladungen Radeberger Bier nach Aden gefahren haben.Hat uns aber auch geschmeckt.




Das ging wohl auch noch in andere Länder und Kontinente.Welches Schiff war das?

seaman


 Antworten

 Beitrag melden
18.01.2013 22:48
avatar  resi88
#55
avatar

Franz Stenzer.Eine reise Rotes Meer eine Ostafrika.Und das im wechsel.


 Antworten

 Beitrag melden
18.01.2013 22:53
#56
avatar

Zitat von Jackson im Beitrag #53
Budweiser war jetzt aber nicht das in der DDR hergestellte Bier. Kann mich auch nicht erinnern, das damals in größeren Mengen gekauft oder getrunken zu haben, Außer in der damaligen CSSR, in welcher Kaufhalle wurde das auch angeboten?



Das stimmt, ich habe mich aber darauf bezogen : Diese Manie hält sich heute noch bei mir. Abgesehen davon, bin ich eh kein Fan der Biere, so genannte nordischer Art, die heute in grünen Flaschen angeboten werden.

Theo 85/2


 Antworten

 Beitrag melden
18.01.2013 22:53
avatar  seaman
#57
avatar

Zitat von resi88 im Beitrag #55
Franz Stenzer.Eine reise Rotes Meer eine Ostafrika.Und das im wechsel.


Oh ja,kenne ich.Gegen die haben wir mal Fussball gespielt.Gab "Hafenbräu".....

Gruss


 Antworten

 Beitrag melden
18.01.2013 22:56
avatar  resi88
#58
avatar

Welches Schiff und wo? Hatte ich mein blaues Schienbein etwa von dir?


 Antworten

 Beitrag melden
18.01.2013 22:58 (zuletzt bearbeitet: 18.01.2013 23:10)
avatar  seaman
#59
avatar

Zitat von resi88 im Beitrag #58
Welches Schiff und wo? Hatte ich mein blaues Schienbein etwa von dir?


PN kommt....
Mombasa.
Gruss


 Antworten

 Beitrag melden
18.01.2013 23:04
#60
avatar

Zitat von Sonne im Beitrag #48
Ein Bier in der Kneipe= 0,40 Pfennig


bis maximal 50 Pfennig, kam es wenn ich mich nicht irre, in der Mitropa
@Sonne...Du meintest sicher 40 nicht 0,40 Pfennig.

xxx


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!