welche Beweggründe gab es, als IM tätig zu werden

  • Seite 1 von 3
10.02.2011 20:16
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Hallo,danke Gert,immer beim lesen hier habe ich überlegt :da war doch was? und ich bin nicht drauf gekommen.Hatte mich schon damals über diesen (falschgeschriebenen) Satz amüsiert.
Jetzt stellt sich für mich erst recht die Frage,was sein heutiges Hilfsersuchen bei seinen ehemaligen Mitarbeitern und danach" Unterdrückern"bezwecken soll.Wann sich der Wechsel von einem zum anderen vollzogen hat kann ich nicht nachvollziehen.


 Antworten

 Beitrag melden
10.02.2011 20:43
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

Einmal mehr wird hier durch Wertungen und Verurteilungen eine Chance verpasst. Schade eigentlich.


 Antworten

 Beitrag melden
10.02.2011 20:58
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

Eine Chance worauf?Die Chance wurde doch schon verpasst als f. sich entschloss solch eigenartigen Satz ab nun immer unter seine Beiträge zu setzen um sich so als ganz was besonderes darzustellen.Es kann natürlich auch sein er verehrt ihn als sein Onkel,Schwager oder sonst was.Dann habe ich gern Unrecht.


 Antworten

 Beitrag melden
10.02.2011 21:24
avatar  exgakl
#4
avatar

Zitat Tutle:
Im übrigen finde ich es traurig das sogar bei dieser Nachfrage Diskrepanzen entstehen.


Ich stelle einfach nochmal zum nachdenken und verinnerlichen einen Satz von Turtle ein!

VG exgakl


 Antworten

 Beitrag melden
10.02.2011 22:13
#5
avatar

Wie plötzlich gleich gegen gekontert wird viele werden wissen was ich damit meine. Und es kommt immer ???? Weiter will ich mich nicht äußern.


 Antworten

 Beitrag melden
10.02.2011 22:21
avatar  Mike59
#6
avatar

Ich , und vermutlich viele andere können einfach nicht mehr nachvollziehen welche Antwort zu welchem Beitrag gehört. Offensichtlich auch eine der Quellen der vorhandenen Missverständnisse. (Anfeindungen schließe ich hier aus)

Hilft wohl allen wenn man deutlich macht, welcher Beitrag eigentlich gemein ist.

Mike59


 Antworten

 Beitrag melden
10.02.2011 23:58
avatar  ( gelöscht )
#7
avatar
( gelöscht )

Zitat von Landeposten
Eine Chance worauf?



Einfach einmal hinter die eigenen Vorurteile zu blicken und die vielschichtigen Motivationen und Beweggründe für eine inoffizielle Tätigkeit für das MfS zu ergründen. Freedom stellte einen Ausreiseantrag, ging dann keiner Arbeit mehr nach, schlug sich durch. Er war also erkennbar gegen diesen Staat, machte sich eines Vergehens nach § 249 StGB schuldig und wurde dann auf Basis der Wiedergutmachung geworben.

Wenn er nun aus Gegnerschaft zum Sozialismus die DDR verlassen wollte, warum war er dann bereit als IM tätig zu werden. Nur die Angst vor Strafe kann es ja nicht gewesen sein, sonst wäre da kein Stolz und kein Gefühl eines 007 aufgekommen. Die meisten echten Feinde des Sozialismus lehnten solche Werbungen ab und nahmen lieber die Strafe in Kauf. War der Ausreiseantrag also eventuell gar nicht aus der Gegnerschaft zum Sozialismus in der DDR gestellt worden, sondern nur wegen konsumistischen Verlockungen des Westens? Eine gute Frage.

Was bringt einen ASA also dazu inoffiziell für das MfS tätig zu werden, was waren nun also für Freedom die Beweggründe für eine inoffizielle Tätigkeit für das MfS wenn er ein Systemgegner war und drittens, was waren seine Beweggründe in dem Fall, dass er die DDR lediglich der besseren Konsumaussichten wegen verlassen wollte.

Also eigentlich guter Stoff um aus diesem Thread einen gewinnbringenden Fachtread für die Allgemeinheit zu machen. Ob dieses jedoch gelingt und ob Freedom überhaupt dazu bereit ist sich diesen Fragen zu stellen darf, nach den bisherigen pauschalen Verurteilungen seiner IM Tätigkeit, bezweifelt werden.

Soviel zu den verpassten Chancen... und davon sehe ich momentan immer mehr in diesem Forum. Statt auf "Open Mind" trifft man immer öfter auf eine Wand aus Vorurteilen und festen Feindbildern, die in immer den gleichen Beiträgen unter das Volk gebracht werden.


 Antworten

 Beitrag melden
11.02.2011 01:07
avatar  ( gelöscht )
#8
avatar
( gelöscht )

Zitat von Mike59
Ich , und vermutlich viele andere können einfach nicht mehr nachvollziehen welche Antwort zu welchem Beitrag gehört. Offensichtlich auch eine der Quellen der vorhandenen Missverständnisse. (Anfeindungen schließe ich hier aus)

Hilft wohl allen wenn man deutlich macht, welcher Beitrag eigentlich gemein ist.

Mike59




.....................................Ja Mike, deswegen schrieb ich seinerzeit meine Beiträge in "fettblau", da gab es nie Mißverständnisse!!!
Schönen Gruß aus Kassel.


 Antworten

 Beitrag melden
11.02.2011 07:54
avatar  ( gelöscht )
#9
avatar
( gelöscht )

@FELIKS,D..........Wenn er nun aus Gegnerschaft zum Sozialismus die DDR verlassen wollte, warum war er dann bereit als IM tätig zu werden.

Ohne einer evtl. Antwort von "F" zuvorzukommen.
Derartige Anwerbungen waren doch keinen Seltenheit oder Einzelfall. Woher sollten Informationen aus diesen Personenkreisen kommen ?
Mit der Aussicht auf eine zeitnahe Übersiedlung hat man sich auch anwerben lassen.
Seh ich den SV bei "F" richtig, daß er Haftentschädigung bekommen hat und weil er IM war ,ihn diese wieder abgenommen wird ?
Blos was hat jetzt der Führungsoffizier damit zu tun ? Die Gesetzeslage entstand doch mit der Angliederung.
Mal unabhängig ob er alt oder jung ist., es geht um SV von vor 20 Jahren. Also die muß man in jedem Fall dazu addieren.
Das Verhältnis IM - Füoffz. und umgekehrt ist sicherlich ein weiterführendes Thema und sprengt doch hier den Rahmen.
Auf alle Fälle ist es auch jetzt nicht beeindrächtigt (gehe aber da nur von mir aus)


 Antworten

 Beitrag melden
11.02.2011 08:41
avatar  ( gelöscht )
#10
avatar
( gelöscht )

also ich hatte mit meiner Frage nur bezweckt, mir diesen Widerspruch "Tätigkeit als IM und ....Verehrung für Stiller" aufzuklären. Da lag keine Wertung darin, Feliks. So etwas kann man doch beantworten und wenn er nur sagt in dem einen oder anderen Fall habe ich geirrt.

Gruß aus dem Rheinland


 Antworten

 Beitrag melden
11.02.2011 09:03
avatar  Alfred
#11
avatar

Zitat von Sachsendreier
@FELIKS,D..........Wenn er nun aus Gegnerschaft zum Sozialismus die DDR verlassen wollte, warum war er dann bereit als IM tätig zu werden.

Ohne einer evtl. Antwort von "F" zuvorzukommen.
Derartige Anwerbungen waren doch keinen Seltenheit oder Einzelfall. Woher sollten Informationen aus diesen Personenkreisen kommen ?
Mit der Aussicht auf eine zeitnahe Übersiedlung hat man sich auch anwerben lassen.
Seh ich den SV bei "F" richtig, daß er Haftentschädigung bekommen hat und weil er IM war ,ihn diese wieder abgenommen wird ?
Blos was hat jetzt der Führungsoffizier damit zu tun ? Die Gesetzeslage entstand doch mit der Angliederung.
Mal unabhängig ob er alt oder jung ist., es geht um SV von vor 20 Jahren. Also die muß man in jedem Fall dazu addieren.
Das Verhältnis IM - Füoffz. und umgekehrt ist sicherlich ein weiterführendes Thema und sprengt doch hier den Rahmen.
Auf alle Fälle ist es auch jetzt nicht beeindrächtigt (gehe aber da nur von mir aus)




Sachsendreier,

ich gehe davon aus, dass der FO bestätigen soll, dass die Werbung unter "Druck" stattgefunden hat.
Da könnte aber schon ein Blick in die Akte weiterbringen, denn da sind ja zu diesen Thema einige Seiten vorhanden.
Es muss ja einen Werbungsvorschlag, einen Bericht zur Werbung und einen Auskunftsbericht geben und vielleicht auch mal die eine oder andere Einschätzung.


 Antworten

 Beitrag melden
11.02.2011 09:22
avatar  ( gelöscht )
#12
avatar
( gelöscht )

Garantiert wurden alle Unterlagen welche dazu zur Verfügung standen überprüft. Auch warum und wie die Anwerbung zustande kam!
Ich kann mir in einem solchen Fall nicht vorstellen ,das er noch nicht Einsicht in seine Stasiunterlagen genommen hat! Wenn nicht wird es Zeit!
Wenn er die gelesen hat müsste vieles klarer sein! In seltenen Fällen wenn nachgewiesen ist ,das er unter enormen Druck keine andere Möglichkeit hatte ,und deshalb unterschrieb hat er eine Chance nicht zurückzuzahlen,nur dann! Nur darauf berufen sich alle!!!
Ich denke es ist genug zur Frage von Freedom geschrieben! Er kann sich nun erst einmal wieder äußern! Mal sehen ob er es macht?
Gruß Peter(turtle)


 Antworten

 Beitrag melden
11.02.2011 09:33
avatar  ( gelöscht )
#13
avatar
( gelöscht )

Zitat von Sachsendreier
@FELIKS,D..........Wenn er nun aus Gegnerschaft zum Sozialismus die DDR verlassen wollte, warum war er dann bereit als IM tätig zu werden.

Ohne einer evtl. Antwort von "F" zuvorzukommen.
Derartige Anwerbungen waren doch keinen Seltenheit oder Einzelfall. Woher sollten Informationen aus diesen Personenkreisen kommen ?
Mit der Aussicht auf eine zeitnahe Übersiedlung hat man sich auch anwerben lassen.



Hallo Sachsendreier, dass wir beide einiges über die Gründe wissen versteht sich... nur darfst Du das nicht für die Masse der User hier annehmen. Leider ist es auch so, dass die Masse den Gründen die wir angeben würden keinen Glauben schenken würde, falls doch würde das allem bisher erlebte hier im Forum zuwiderlaufen. Daher wäre die Aussage eines Betroffenen für einige sicher recht aufschlussreich gewesen.


 Antworten

 Beitrag melden
11.02.2011 09:41
avatar  exgakl
#14
avatar

Hallo @all,

in Anlehnung an Freedoms Thread "suche Führungsoffizier" möchte ich ein paar Beiträge auslagern und würde mich freuen, wenn sich hier ein paar Betroffene dazu äußern würden.
Ich weiß, das dieses Thema sehr sensibel ist und möchte Euch bitten, das Thema auch entsprechend zu behandeln. Ich denke, daß es viele gibt, die über die Gründe gern informiert werden möchten.
Ich betone ausdrücklich, daß dieser Thread nicht dazu dient um persönliche Vorhaltungen und Angriffe hier zu starten.

VG exgakl


 Antworten

 Beitrag melden
11.02.2011 10:31
#15
avatar

Wer immer etwas anstellt und erwischt wird, kann eine mildere Strafe erreichen, wenn die Staatsanwaltschaft der Ansicht ist, der Beschuldigte könnte durch seine Mitwirkung helfen, weitere Straftaten aufzudecken oder Straftäter zuzuführen. Die sogenannte Kronzeugenregelung ist keine Erfindung der DDR. Die Aussicht auf eine wesentlich mildere Strafen kann schon eine Motivation sein, mitzuarbeiten. Das gilt in besonderem Mass, wenn ein "eigentlich überzeugter" Sozialist aus einer privaten Kurzschlussreaktion straffällig wurde, wie zum Beispiel Liebeskummer.
Theo


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!