Erklärung Grenzsperranlage DDR Grenze

  • Seite 1 von 3
31.03.2009 21:58 (zuletzt bearbeitet: 01.04.2009 07:27)
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )
Hallo zusammen,

Habe hier mal eine Skize von den Grenzanlagen mit Anhang Erklärung
Grenzsperranlage
1 DDR Grenzsäule (ca. 1,8 m hoch), schwarz-rot-gold mit DDR Emblem
2 abgeholzter und geräumter Geländestreifen
3 einreihiger Metallgitterzaun (ca. 3,2 m hoch) mit Selbstschussanlage
4 Durchlass im Metallgitterzaun
5 Kfz-Sperrgraben (mit Betonplatten befestigt)
6 ca. 6 m bzw. 2 m breiter Kontrollstreifen (Spurensicherungsstreifen)
7 Kolonnenweg mit Fahrspurplatten (Lochbeton)
8 Lichtsperren bzw. Halogenstrahler
9 Grenzverlauf mit Grenzsteinen
10 Grenzhinweisschild bzw. Pfahl unmittelbar vor dem Grenzverlauf
11 Anschlußsäule für das erdverkabelte Grenzmeldenetz
12 Beton-Beobachtungsturm (BT11)
13 Beton-Beobachtungsturm (2 x 2 m)
14 Beton-Beobachtungsturm (4 x 4 m zum Teil noch mit Führungsstelle)
15 Beobachtungsbunker
16 Hundelaufanlage
17 Grenzsperr- und Signalzaun (bis zu 3,2 m hoch) zum Teil mit Abweisern
18 Stromverteilungs- und Schalteinrichtungen des Grenzsperr- und Signalzauns
19 Durchlaßtor im Grenzsperr- und Signalzaun, z. T. mit zusätzlichen Hindernissen
20 Betonsperrmauer/Sichtblende/Metallplattenzaun
22 Kontrollpassierpunkt zur Sperrzone

 Antworten

 Beitrag melden
01.04.2009 18:25
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

Guten Abend Bürger

diese Skizze ist ja ziemlich bekannt und ich habe sie auch schon unzählige mal gesehen,aber gut das du sie mal hier zeigst.

Auf einen Blick kann man den Aufbau der Anlagen erkennen,eindeutig und glasklar.
Gut.


 Antworten

 Beitrag melden
02.04.2009 21:18
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

Hallo Bürger,

Du hast anscheinend Detailkenntnisse.
Frage: Die Drähte am Signalzaun waren ca. 30 cm auseinander, wie ich direkt nach Öffnung bei Eckertal im Harz sah. Hätte man einige drähte überbrücken können, oder verlängern, um dann ohne Auslösung den Zaun zu übersteigen?

Und wie war das mit Wildtieren?

Skifahrer


 Antworten

 Beitrag melden
02.04.2009 21:27
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

hallo skifahrer!

immer wenn ich als a-gruppe raus an den zaun musste
(wenn kontakt ausgelöst wurde),
hat es entweder sehr stark geregnet oder das diensthabende
wildschwein ist in den zaun gelaufen.
diese drähte(ich glaube der abstand war alle 20cm)
waren schon sehr empfindlich.


 Antworten

 Beitrag melden
02.04.2009 21:28
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

Und was meint Ihr wer einer der größten Lieferanten für den Draht am Signalzaun war?


 Antworten

 Beitrag melden
02.04.2009 21:31 (zuletzt bearbeitet: 02.04.2009 21:32)
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )
eine firma aus dem westen,
die auch das monopol auf
den stacheldraht hat?

 Antworten

 Beitrag melden
02.04.2009 22:15
#7
avatar

Bruno,

Du schreibst von diensthabenen Wildschweinen,
können es auch Rehe gewesen sein. Ich habe mal gesehen
wie die sich so lang + schlank gemacht haben und einfach durch
den Signalzaun.
Bis auf Paar Fellfetzen und Auslösung war nichts.

Wenn ich damals schon eine Digitalkamara gehabt hätte, das wären
sicher wunderbare Serienbilder hier im Forum.

Gruß

Reinhard

=========================================
Wer einen Fehler gemacht hat und ihn nicht korrigiert, begeht einen zweiten.
Konfuzius


 Antworten

 Beitrag melden
03.04.2009 08:52
avatar  ( gelöscht )
#8
avatar
( gelöscht )

hallo......

ja der "zaun" wusstet ihr , dass der grenzzaun europas größte radioantenne war ??

mit den normalen gsm hörer den jeder posten bei sich hatte, konnte jeder mit diesem hörer am zaun radio hören.

ein pol des steckers auf den stacheldrahthalter und den anderen pol an den stacheldraht , so konnte man verschiedene radiosender empfangen manchmal auch nur abstrackte geräusche.

eine grenzzaun auslösung erfolgte nicht, aufpassen sollte man aber schon.



gruß chevynwm


 Antworten

 Beitrag melden
03.04.2009 09:37
avatar  ( gelöscht )
#9
avatar
( gelöscht )

@Bruno

Großes B - kleines uderus / Wetzlar

Da kamen die W50 kolonnenweise und haben den VA-Draht abgeholt.


 Antworten

 Beitrag melden
03.04.2009 10:03
avatar  Angelo
#10
avatar

Wollt Ihr etwa sagen das die Firma Buderus in Wetzlar den Zaun für den Osten geliefert hat?
Ich dachte Buderus macht Heizung


 Antworten

 Beitrag melden
03.04.2009 12:27
avatar  ( gelöscht )
#11
avatar
( gelöscht )

Buderus ist ein Riesen-Laden und gehört zum Boschkonzern. Halt Moment, der hat diese Sparte gerade wieder verkauft.
Buderus macht z.B. Schachtabdeckungen (die Deckel auf der Straße) oder gusseiserne Trinkwasserrohre, die z.B. genau bei die in Altenstadt in der Gasse liegen.

In Wetzlar wird übrigens keine Heizung gemacht. Ich hatte mal einen ehemaligen Mitarbeiter von dieser Firma zu Gast und der konnte sich noch genau erinnern.


 Antworten

 Beitrag melden
04.04.2009 13:07
avatar  ( gelöscht )
#12
avatar
( gelöscht )

Ja Qualität "Made in (West)Germany" war auch in der DDR gefragt,auch wenn es wie in diesem
Fall etwas banal war.


 Antworten

 Beitrag melden
19.05.2009 10:10
avatar  ( gelöscht )
#13
avatar
( gelöscht )

Wir haben uns diese Seite für ein Schulreferat zu nutzen gemacht, und mussten leider feststellen, dass so cirka alle Erklärungen nicht zutreffen, du Trottl! ;)

3 DDR Grenzsäule (ca. 1,8 m hoch), schwarz-rot-gold mit DDR Emblem
4 abgeholzter und geräumter Geländestreifen
5 einreihiger Metallgitterzaun (ca. 3,2 m hoch) mit Selbstschussanlage
6 Durchlass im Metallgitterzaun
7 Kfz-Sperrgraben (mit Betonplatten befestigt)
8 ca. 6 m bzw. 2 m breiter Kontrollstreifen (Spurensicherungsstreifen)
9 Kolonnenweg mit Fahrspurplatten (Lochbeton)
10 Lichtsperren bzw. Halogenstrahler
1 Grenzverlauf mit Grenzsteinen
2 Grenzhinweisschild bzw. Pfahl unmittelbar vor dem Grenzverlauf
11 Anschlußsäule für das erdverkabelte Grenzmeldenetz
12 Beton-Beobachtungsturm (BT11)
13 Beton-Beobachtungsturm (2 x 2 m)
14 Beton-Beobachtungsturm (4 x 4 m zum Teil noch mit Führungsstelle)
15 Beobachtungsbunker
16 Hundelaufanlage
17 Grenzsperr- und Signalzaun (bis zu 3,2 m hoch) zum Teil mit Abweisern
18 Stromverteilungs- und Schalteinrichtungen des Grenzsperr- und Signalzauns
20 Durchlaßtor im Grenzsperr- und Signalzaun, z. T. mit zusätzlichen Hindernissen
21 Betonsperrmauer/Sichtblende/Metallplattenzaun
22 Kontrollpassierpunkt zur Sperrzone
19 Hundezwinger

Haben dies mit unserer Geschichteprofessorin durchgemacht, und somit verbessert!

Liebe Grüße, zwei AHS Schülerinnen aus Enns


 Antworten

 Beitrag melden
19.05.2009 10:33
avatar  ( gelöscht )
#14
avatar
( gelöscht )

Hallo Mädchen,
Trottl gibt es hier in diesem Forum nicht!Schön das ihr Euch mit diesem Thema befasst habt,aber wie wär,s wenn ihr auch einmal bei Knigge reinschaut! Gruß Peter(Turtle)


 Antworten

 Beitrag melden
19.05.2009 12:05
avatar  ( gelöscht )
#15
avatar
( gelöscht )

Die Frage ist erstmal, wen du hier mit Trottl bezeichnest...

Außerdem stellt sich die Frage, wer mehr weiß: Grenzsoldaten, die am Grenzstreifen gedient haben oder jemand, der das nur aus Büchern kennt (ohne die Prof. zu beleidigen).


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!