Hand auf´s Herz - träumt Ihr noch von der Grenze?

  • Seite 3 von 6
25.01.2011 23:23
avatar  ( gelöscht )
#31
avatar
( gelöscht )

DANKE Matscher, Utkieker und Rostocker für Eure Zeilen! Habe mich auch über alle anderen Beiträge zum von mir gestellten Thema sehr gefreut. Es ist wirklich schön, dass es dieses Forum gibt!


 Antworten

 Beitrag melden
26.01.2011 06:35 (zuletzt bearbeitet: 26.01.2011 06:56)
avatar  ( gelöscht )
#32
avatar
( gelöscht )

Hallo Krelle,
ich habe mir heute Morgen dein Gedicht mal richtig zu gemüte geführt und kann nur sagen; " ala boneur ".
Blut ist eben doch dicker als Wasser. Damit will ich sagen, dass wir die gleiche Gefühls - und Denkweise hatten wie ihr und eigendlich doch nur Spielball anderer Interessenvertreter waren.
Auch das Gemälde ist vom Feinsten.....halte es in Ehren.


 Antworten

 Beitrag melden
26.01.2011 09:02
avatar  ( gelöscht )
#33
avatar
( gelöscht )

hi krelle,ich abe mir dein gedicht auch nochmal zu gemüte geführt und muß dir sagen das es mich ganz schön berührt hat!ich finde das du ganz toll die gefühle die wir erlebt haben auf beiden seiten meine ich!! getroffen hast!!danke dafür!!in meiner zeit ..1970...gabs immer ein hallo oder ein kleines gespräch mit dem zöllner der auf der anderen seite des zaunes war!das war zwar verboten..aber wer hat sich damals schon daran gehalten?auch zigarretten flogen damals früher von west nach ost!!deinen arie wirst du immer in deinem herzen behalten..ich weis das aus eigner erfahrung!nochmals danke.gruß von bernd aus berlin


 Antworten

 Beitrag melden
26.01.2011 09:46
#34
avatar

Hallo zusammen!

Träumen tue ich nicht mehr von der Grenze, diese Zeit liegt ja nun schon über 20-zig Jahre zurück.

Aber ich unterhalte mich mit meinen Brüdern (beide waren ebenfalls Grenzer) über ihre Erlebnisse an der Grenze und zu manchen Familientreffen werden so manche "Stories" erzählt!

Grüße von Küche69

_____________

"Wer nicht mit beiden Augen sieht, wird nie die ganze Wahrheit sehn!"


 Antworten

 Beitrag melden
26.01.2011 15:49 (zuletzt bearbeitet: 26.01.2011 16:06)
avatar  ( gelöscht )
#35
avatar
( gelöscht )

Hallo Leute, ich bin ja nicht so speziell "normal" wie die meisten hier....

mein Beitrag zum Thema träumen ist eher negativ belastet...

heute im Jahr 2011, lebe ich heute weit weg von Deutschland...,

jedoch kommen einmal ,maximal zweimal im Jahr, Traueme /Albträume

vor allem ist es der Moment der Grenzüberschreitung, der im tieferen Inneren liegt, real war es einfach, zu zweit als Grenzposten (siehe Fahnen flucht am 18.01.1985)

aber die Traueme , unbeschreiblich, in den ersten jahren sehr intensiv , später wie oben beschrieben...immer mit der Angst es nicht geschafft zu haben, im Traum wurde ich erschossen , viele male, war im Minenfeld, etc. die Macht der Gewalt, ist unbeschreiblich.

Ich habe später auch Menschen kennengelernt die im DDR Gefängnis saßen , aus dem Thema der tiefen Überzeugung, gegen einen Unrechtsstaat , eine Diktatur, gegen Verbrechen die jeder normale Mensch verurteilen würde....

viele dieser Menschen, ich meine nicht die , die Ihre Fahne in den Wind hängen, oder Ihnen woanders der Kaugummi besser schmeckt,

ich denke einige dieser Menschen leiden heute noch unter Traumata.....

Klar keiner wacht heute auf um davon zu träumen , wie geil es war 1983 im Wald Pilze zu braten oder ein verwundetes Reh am Signalzaun mit einem Kolbenschlag von seinem Elend zu erlösen..




ja das ist mein Beitrag zum Thema Schlaf und Traum

und nun träumt mal schön weiter Ihr Altgedienten und ach so kameradschaftlichen Grenzer..

Gruß an Alle Dirk


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2011 09:24
#36
avatar

Hallo zusammen,
geht mir wie den anderen "Grenzern " hier,träumen tue ich nicht von damals,aber die Erinnerungen sind schon wieder recht wach,auch durch dieses Forum hier.Ich bin auch öfters in Schierke um die alten Wege abzugehen oder markante Punkte zufinden,so wie S51 es schreibt.
Das Gedicht von Krelle ist io.

04/86-04/87 in Schierke


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2011 12:41
avatar  ( gelöscht )
#37
avatar
( gelöscht )

DANKE stutz, icke-ek71, küche69, Sennewald und grenzgänger86 für Eure Beiträge!


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2011 20:49
avatar  94
#38
avatar
94

Der @Krelle, das ist halt Anstand der alten Schule, sich bedanken. Schön! [Keine Ironie!]
Zu dem Träumen wollt ich eigentlich auch noch was bringen, habe mal in einem 'Selbstversuch' empirisch festgestellt, Träumthemen sind steuerbar. Und ich meine jetzt nicht [http://de.wikipedia.org/wiki/Luzider_Traum]luzide Träume[/url]. Wie? Ganz einfach! Als Bettlektüre einfach ein Buch wählen, welches man in dem Zeitraum, von welchem man träumen möchte, erstmalig gelesen hat.

Hier mal eine Liste, welche für mich funzt:
6. Klasse ... Hannes Hüttner - Das Blaue vom Himmel
8. Klasse ... Horst Beseler - Käuzchenkuhle (hatten wir NICHT als Pflichtlektüre, Deutschlehrerin dauerkrank)
Penne ... Angela und Karlheinz Steinmüller - Andymon
OHS ... Handbuch militärisches Grundwissen
ZF ... Ehm Welk - Der hohe Befehl
Studium ... Hans Hellmut Kirst - 08/15
maybe to be continued (aber nicht hier *grins*)

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


 Antworten

 Beitrag melden
28.01.2011 18:57
avatar  Annakin
#39
avatar

Hallo

Träumen von der Grenze. Habe ich eigentlich noch nie, auch haben mich nachts keine Alpträume geplagt. Aber ich verfolge jeden Beitrag im Fernsehen oder in der Presse,der sich mit diesem Thema befasst. Das ich mich nun wieder mehr mit diesem Thema beschäftige, liegt auch an dem Forum.

Gruß Annakin

_____________________________________________________________________________________________________________
Wenn Du einen Feind nicht besiegen kannst, mache ihn zum Verbündeten.


 Antworten

 Beitrag melden
28.01.2011 19:26
avatar  ( gelöscht )
#40
avatar
( gelöscht )

Auch Euch, 94 und Annakin, ein herzliches Dankeschön für Eure Zeilen.
@94: das werde ich auch mal in einem Selbstversuch austesten. Mal schauen, ob es klappt.


 Antworten

 Beitrag melden
28.01.2011 19:28
avatar  ( gelöscht )
#41
avatar
( gelöscht )

Hallo Krelle,
schönes Gedicht - das gefällt dem Oss`n gut.

Ob ich von der Grenze träume?
Nö, aber ich denke sehr oft daran.
Ich möchte das mal im kurzen so beschreiben.
Einberufung zum GWD an die Grenze !!!
Man fühlte sich als etwas Besonderes. (und war doch nur etwas selektiertes)
Man war Stolz etwas Besonderes zu sein "An der Westgrenze“!
Man war Jung, Stolz ...... auch etwas dumm aber vor allem war man formbar.

Auch ich habe meinen Dienst in Übereinstimmung mit meinem Gewissen immer 1A geleistet.

Ich denke sehr sehr oft an meine Armeezeit zurück.
Klar an die schönen Zeiten...........
aber auch an den Begriff "Kameradschaft"............
War das wirklich alles so?

Viele sehr gute Freunde von damals legen keinen Wert mehr auf das "Kameradschaftsgefühl".
Warum ?
Wer war Spitzel, wer Freund und wer Kamerad??

Meine Zeit an der Grenze liegt schon 24 Jahre zurück.
Man sieht vieles mit anderen Augen.

Was mir unbestritten in allerbester Erinnerung geblieben ist, ist diese wunderschöne Landschaft, wo ich meinen Dienst abreißen durfte
Einfach nur schön und ""sauber"".
Heute tummeln sich dort tausende Turis und werfen ihren Müll in den Wald.

Nat. ist es schön, dass sich heute alle diese unglaublich schöne Landschaft anschauen können.
Ich will die alte Zeit nicht zurück!!!

Das sind meine Eindrücke zu diesem sehr schönen Thema.

Oss`n


 Antworten

 Beitrag melden
28.01.2011 19:54 (zuletzt bearbeitet: 28.01.2011 20:01)
avatar  ( gelöscht )
#42
avatar
( gelöscht )

Träume von der Grenze hatte ich bisher wenige.
Durch viele Beiträge hier im Forum wurden jedoch Erinnerungen wieder geweckt.
Kein Wunder, wenn man doch einige Jahre seines Lebens an der Grenze verbrachte und die unterschiedlichsten Dinge erlebte.
Ein guter Freund, den ich hier im Forum kennen und schätzen gelernt habe, sagte einmal zu mir:
" Wir waren eben beide mit Herz und Seele dabei". Und genauso war es.
Es gab wirklich viele schöne Erlebnisse an ehemaligen Grenze, natürlich auch negative. Aber letzendlich überwiegen doch die schönen Dinge und glücklichen Momente und dafür bin ich dankbar.
Gruß Willie


 Antworten

 Beitrag melden
28.01.2011 20:01
avatar  ( gelöscht )
#43
avatar
( gelöscht )

Zitat von willie
Träume von der Grenze hatte ich bisher wenige.
Durch viele Beiträge hier im Forum wurden jedoch Erinnerungen wieder geweckt.
Kein Wunder, wenn man doch einige Jahre seines Lebens an der Grenze verbrachte und die unterschiedlichsten Dinge erlebte.
Ein guter Freund, den ich hier im Forum kennen und schätzen gelernt habe, sagte einmal zu mir:
" Wir waren eben beide mit Herz und Seele dabei". Und genauso war es.
Es gab wirklich viele schöne Erlebnisse an ehemaligen Grenze, natürlich auch negative. Er letzendlich überwiegen doch die schönen
Dinge und glücklichen Momente und dafür bin ich dankbar.
Gruß Willie




Das glaube ich dir Willi,
nur waren es halt leider 2 verschiedene Seiten, aus denen man das ganze betrachtet.

Oss`n


 Antworten

 Beitrag melden
28.01.2011 20:04
avatar  ( gelöscht )
#44
avatar
( gelöscht )

Richtig,
trotzdem hege ich keine "Kroll oder Haß" gegen die "andere Seite". Jeder mußte eben seinen Job machen, wenn auch mit unterschiedlichen Aufgaben.
Gruß Willie


 Antworten

 Beitrag melden
22.05.2011 22:23
avatar  ( gelöscht )
#45
avatar
( gelöscht )

Zitat von Krelle
Hand auf´s Herz - seid Ihr in Euren Träumen noch manchmal an der Grenze? Ich kann das für meine Person jedenfalls bejahen.
Habe hierzu mal ein kleines Gedicht verfasst. Ihr findet es ganz unten auf
http://www.grenze-luebeck.de/13707.html



hallo Krelle,

die meisten waren wohl richtig "harte hunde" und möchten es auch bleiben.

ich kann dir ganz offen sagen, gelegentlich hab ich träume aus dieser zeit und sie sind nicht gut.
es war ne harte zeit, nachdem man erkannt hatte in welche richtung man schauen soll und was geschehen kann.

gruß vs


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!