BT-11 TURM fragen

  • Seite 2 von 12
15.01.2011 18:19
avatar  Mike59
#21
avatar

Zitat von Thunderhorse

Zitat von Mike59

Zitat von theoke
Hallo,

Bin als Hollander seit jahren interesiert im DDR,NVA und die Grenze.
Habe auch modelbau als hobby und will mir jetzt der BT-11 machen die es schon als model gibt von Busch.
Leider sehe ich das es an diesen model fehler gibt.
Am orginal sehe ich auf viele bilder in jedem ring ein kleines fenster,war das immer so oder ist das eine spatere anfertigung.
Hat jemand ein bild vom dach,und dan besonders die lucke die aufs dach sein muss,und am innenseite,war da nur ein kleiner tisch oder noch mehr.
Hoffentlich hat jemand einige antworten,und bedanke mich schon mall im vorraus.

Grussen Theo


-------------------------------------
Hallo Theo,

ich glaube ich weis was du meinst. Ein Fenster in jedem Ring - Ein Fenster war das eigentlich nicht, sondern ein Glasbaustein. Lag auf der Seite an der sich der Eingang befand* und war nicht wie die heutigen Glasbausteine quadratisch sondern in der Form eines Ziegelstein hochkant eingelassen, bei den Abmessungen gehe ich mal vom Reichsformat 24x11,5x6,3 aus, heutiges Format 24x11,5x7,1.
Ob das nun in jedem Ring war und in jedem Turm - keine Ahnung. Ein Bild auf dem das zu erkennen ist habe ich auf die Schnelle auch nicht gefunden.

Okay, habe doch noch etwas gefunden - habe ich aus einem Video gezogen, der Filmende hatte offensichtlich eine etwas unruhige Hand. Aber über der Eingangstür ist unscharf zu erkenne das da noch etwas ist. Ich hoffe es hat geholfen.

Mike59

* da bin ich mir aber nicht mehr ganz so sicher.





Diesbezüglich (siehe rote Kennzeichnung) ein Blick in die Röhre.
Und aus östlicher Seite.



--------------------
Naja - passt doch.

Mike59


 Antworten

 Beitrag melden
15.01.2011 22:10
avatar  ( gelöscht )
#22
avatar
( gelöscht )

"TH"
Hast mein morsches Köpfchen mal wieder aufgefrischt. Hast du auch Bilder von den 4 eckigen? Würde mich sehr feuen.


 Antworten

 Beitrag melden
15.01.2011 23:08
#23
avatar

Zitat von dremi
"TH"
Hast mein morsches Köpfchen mal wieder aufgefrischt. Hast du auch Bilder von den 4 eckigen? Würde mich sehr feuen.




Setz mal ein paar Links:
http://www.nva-forum.de/nva-board/index....opic=10042&st=0

http://www.nva-forum.de/nva-board/index....topic=523&st=15

Hier sind auch ein paar Bilder drin:
http://www.nva-forum.de/nva-board/index....topic=280&st=90

All right?

TH


 Antworten

 Beitrag melden
15.01.2011 23:22
#24
avatar

Also ich kann hier falsch liegen-----aber ich habe mal gehört--das in Hötensleben was man heute noch sieht--oben auf den Berg in den viereckigen Turm nicht die Füst war--sondern fünfhundert Meter weiter südlicher in den verkürzten BT 11 mit den Bunker dran,wo die Füst drin war und die A-Gruppe.Aber wie ich sagte--kann mich auch irren--wird sicher Jemand da sein der es weiß. Gruß Rostocker


 Antworten

 Beitrag melden
15.01.2011 23:44
#25
avatar

Zitat von Rostocker
Also ich kann hier falsch liegen-----aber ich habe mal gehört--das in Hötensleben was man heute noch sieht--oben auf den Berg in den viereckigen Turm nicht die Füst war--sondern fünfhundert Meter weiter südlicher in den verkürzten BT 11 mit den Bunker dran,wo die Füst drin war und die A-Gruppe.Aber wie ich sagte--kann mich auch irren--wird sicher Jemand da sein der es weiß. Gruß Rostocker




Kommt drauf an, welchen Zeitabschnitt man nimmt.


 Antworten

 Beitrag melden
15.01.2011 23:52
#26
avatar

Zitat von EK76/1

Zitat von Theo85/2
Also, ich hab`s so gelernt und ich denke, das ist richtig: BT11 -11 meter, BT 9- 9 meter Höhe!



da muss ich Dir leider wiedersprechen .
Genau wie Krempe es beschrieb hab ich es gelernt (zufällig zur gleichen Dienstzeit) , also BT11 = 11 Betonringe.

Einmal hatte ich die Gelegenheit einen neu errichteten BT11 zu besteigen. Da gab es zusätzlich zu den schon erwähnten Ausstattungen eines BT11 noch eine Schreibablage. Die war neben der Bodenklappe, also nicht an der Wand. Darauf lag ein kleines Buch mit Fotos der Dienstgrade, der Ausrüstung, der KFZ und verschiedene Hubschrauber des "Gegners".

Die Mechanik zur Fensteröffnung war übrigens eine totale Fehlkonstruktion. Dem "Erfinder" müsste man jetzt noch .
Die Fenster mit ihrem Metallrahmen und dem Glas waren einfach viel zu schwer für diese Konstruktion. Ich kenn keinen Turm der älter als 3 Monate war und bei dem diese noch funktionierte. Sogar die schmahlen Klappfenster nach unten hielten nur kurze Zeit.
Eine schöne, ruhige Zeit hatte ich übrigens als die Bahnheizkörper in unserem Bereich ( Dedeleben bis Hötensleben ) repariert wurden.
Die Arbeiten wurden von einer zivilen Firma aus Dardesheim ausgeführt. Meine Aufgabe war nur der Transport der Kollegen, ansonsten nur Abruhen
viele Grüße





Also ich bin ja sonst nicht so, aber bin mir sicher BT11 ist die Höhe des Turmes=11 Meter.
Bahnheizkörper habe ich auch genug repariert. die waren meist breitgeklopft zum essenerwärmen.
Gruß
Theo 85/2


 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2011 00:04
#27
avatar

Zitat von Theo85/2

Zitat von EK76/1

Zitat von Theo85/2
Also, ich hab`s so gelernt und ich denke, das ist richtig: BT11 -11 meter, BT 9- 9 meter Höhe!



da muss ich Dir leider wiedersprechen .
Genau wie Krempe es beschrieb hab ich es gelernt (zufällig zur gleichen Dienstzeit) , also BT11 = 11 Betonringe.

Einmal hatte ich die Gelegenheit einen neu errichteten BT11 zu besteigen. Da gab es zusätzlich zu den schon erwähnten Ausstattungen eines BT11 noch eine Schreibablage. Die war neben der Bodenklappe, also nicht an der Wand. Darauf lag ein kleines Buch mit Fotos der Dienstgrade, der Ausrüstung, der KFZ und verschiedene Hubschrauber des "Gegners".

Die Mechanik zur Fensteröffnung war übrigens eine totale Fehlkonstruktion. Dem "Erfinder" müsste man jetzt noch .
Die Fenster mit ihrem Metallrahmen und dem Glas waren einfach viel zu schwer für diese Konstruktion. Ich kenn keinen Turm der älter als 3 Monate war und bei dem diese noch funktionierte. Sogar die schmahlen Klappfenster nach unten hielten nur kurze Zeit.
Eine schöne, ruhige Zeit hatte ich übrigens als die Bahnheizkörper in unserem Bereich ( Dedeleben bis Hötensleben ) repariert wurden.
Die Arbeiten wurden von einer zivilen Firma aus Dardesheim ausgeführt. Meine Aufgabe war nur der Transport der Kollegen, ansonsten nur Abruhen
viele Grüße





Also ich bin ja sonst nicht so, aber bin mir sicher BT11 ist die Höhe des Turmes=11 Meter.
Bahnheizkörper habe ich auch genug repariert. die waren meist breitgeklopft zum essenerwärmen.
Gruß
Theo 85/2





Beim BT-11 und BT-6, Ringsegment (Fuß bis unterhalb Kanzel) 1 m h.
Beim BT-9, rechteckiges Betonsegment (Fuß bis Kanzel) ca. 90 cm h.


 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2011 01:24
avatar  ( gelöscht )
#28
avatar
( gelöscht )

Zitat von dremi
Ich hatte in meinem Kompanieabschnitt nur einen BT-11
Viereckig, 3- Ebenen , zwei Hocker und kurze Ablagen um die Fenster. Die Scheiben waren verspiegelt und
ein Turmlug gab es auch nicht. Hatte auch keinen Sinn, da der Turm keinerlei Stromzuführung besaß und eigentlich
nur ein " Fake" war. Er wurde nur zur Sicherung von Feldarbeiten genutzt, also nur am Tag.

Muß mich gleichzeitig entschuldigen, es war nur ein BT-9.



Moin dremi,
du sprichst denke ich mal vom BT 9, viereckig, in der Nähe des Wasserkraftwerks "Steinmühle" zwischen Sallmannshausen und Lauchröden. Dieser Turm hatte - wie du ja schon beschrieben hast - verspiegelte, bronzefarbene Scheiben. Eine "Besetzung" durch die GrTr war nur ganz selten feststellbar. Was für ein Materialaufwand und dies nur zur Absicherung von Feldarbeiten.
Gruß Willie

Bildanhänge

 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2011 01:40
avatar  ( gelöscht )
#29
avatar
( gelöscht )

Ja "willi"
den meine ich, aber war der nicht abweichend von der allgemeinen BT- Form?
Hast du noch Bilder?


 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2011 02:08
avatar  ( gelöscht )
#30
avatar
( gelöscht )

Hi dremi,
tut mir leid, von diesem Turm hab ich leider keine Aufnahme.
Zum Aufbau: Soweit ich mich noch erinnern kann, waren keine Antennen auf dem Dach des Bt`s erkennbar.
Gruß Willie


 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2011 02:43
avatar  Mike59
#31
avatar

Also noch mal zu den verschiedenen BT's

Wenn ein BT rund mit 11 runden Betonelementen gebaut wurde war das eigentlich ein BT 11. Die Betontringe hatten ja in der Regel eine Höhe von 1 Meter, bei 11 Ringen + Kanzel war der Turm also deutlich höher wie 11 Meter Höher wie 11 Ringelemente ist mir nicht bekannt. Bei 6 Ringelementen also ein BT 6 usw. Der normale BT hatte 2 Sitzgelegenheiten und wenns gut ging im Winter 2 S-Bahnheizkörper
Bis Anfang der 80'er Jahre befanden sich auf vereinzelten runden Türmen auch FüSt'en. Ausstattung meist nur R 109 + WSG jeweils für die rechte und linke Flanke und ein einfaches Schreibpult. - GSZ Anzeige im Gelände (UHU - sprich grüne und rote Rundumleuchte mit "Nebelhorn")
Weiterhin gab es zu dieser Zeit Führungsstellen in Erdbunker mit dazugehörigen BT Rund für den Beobachtungs- und Sicherungsposten genannt FB für Führungsbunker und dann die Ziffer, bei uns waren es meist mit BT 3 als Turm, also FB 3. Diese Füsten befanden sich bei uns in Abschnitten mit Anlage 501/701 in dem Bunker konnte auch zusätzlich eine A Gruppe untergebracht werden. War ganz schön besch... en.
Ab Anfang der 80'er hat man mit dem Bau neuer Führungsstellen begonnen genannt FB 7 (7 Betonelemente) Westname BT 4x4 ebenfalls mit Platz für die Alarmgruppe (Kennzeichen "D" nannte sie mal "Kampfturm" ). Anfangs hatten alle BT 9 (Westname BT 2x2) und FB 7 verspiegelte Fenster, hat sich aber im laufe der Zeit ergeben, dass die defekten Fenster nicht mit neuen verspiegelten ersetzt wurden. Wie's eben halt so war.

Nach der Umstrukturierung ab 1984/85 wurde ein großer Teil der vorhandenen Füst'en überflüssig bzw. nur noch von A Gruppen besetzt, teilweise auch nur nachts von Alarm Kräften des III GB.

Soviel von mir - ist mit Sicherheit nicht vollständig , also ergänzen.

Mike59


 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2011 02:45
avatar  Mike59
#32
avatar

So schon wieder etwas eingefallen. Es gab BT 11 die waren mit Windmessgeräten und Antennen ausgerüstet.

Mike59


 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2011 14:09
avatar  ( gelöscht )
#33
avatar
( gelöscht )

Hallo" Mike"
War schon fast elles dabei, was es in Bezug BT, FST und A-Gruppen Unerkünften gegeben hat. War schon irre.
Du hast auch mit den Scheiben der BT recht. Ich persönlich kenne keinen weiteren BT der mit verspiegelten Scheiben
ausgerüstet wurde. Übrigens, kennst du sicher auch: " Chesterkäse" machte auch Scheiben dicht.
Gruß dremi


 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2011 16:21
#34
avatar

Zitat von dremi
Ja "willi"
den meine ich, aber war der nicht abweichend von der allgemeinen BT- Form?
Hast du noch Bilder?




Ist zwar jetzt nicht der gesuchte BT-9.
Dennoch mal so eine Turmkanzel mit verspiegelten Fenstern.
Aber diese Variante gabs ja öfters.


 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2011 16:39
avatar  Mike59
#35
avatar

Zitat von dremi
Hallo" Mike"
War schon fast elles dabei, was es in Bezug BT, FST und A-Gruppen Unerkünften gegeben hat. War schon irre.
Du hast auch mit den Scheiben der BT recht. Ich persönlich kenne keinen weiteren BT der mit verspiegelten Scheiben
ausgerüstet wurde. Übrigens, kennst du sicher auch: " Chesterkäse" machte auch Scheiben dicht.
Gruß dremi


-----------------------------------
Chester Käse

Klar kenne ich das. Unser Fourier war immer ganz erstaunt das den Käse übers Jahr beim Komplekte Tag keiner haben wollte. Aber ab Herbst ging der wie geschnitten Brot. Bis es Ihm mal einer gesteckt hatte Da war der ganz schön sauer.

Mike59


 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2011 17:13
avatar  VNRut
#36
avatar

Chesterkäse als Fensterkitt in BT: http://www.nva-forum.de/nva-board/index....pic=12419&st=30

oder als Köder zum Angeln: http://www.razyboard.com/system/morethre...5950642-10.html

So hatte er wenigstens einen Zweck erfüllt ... ansonsten ungenießbar.

Gruß VN_Rut


 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2011 18:48
avatar  Grete85
#37
avatar

Hallo zusammen,
ich hab noch ein paar Bilder von einem der letzten zwei BT-11 an der Ostsee. Diese steht in Kühlungsborn. Beim Bild 3998 geht der Blick von der Luke nach unten. Die silbernen Stangen sind nachträglich eingebaute Zuganker, die Kanzel und vergrößerten Fundament verbinden, um mehr Standfestigkeit zu erreichen.

Gruß Grete

16.01.2011 18:56
avatar  PF75
#38
avatar

AK angeschlossen gabs früher nicht,man hatte vertrauen zum begleiter


 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2011 21:20
avatar  ( gelöscht )
#39
avatar
( gelöscht )

-------------------------------------
Hallo Theo,

ich glaube ich weis was du meinst. Ein Fenster in jedem Ring - Ein Fenster war das eigentlich nicht, sondern ein Glasbaustein. Lag auf der Seite an der sich der Eingang befand* und war nicht wie die heutigen Glasbausteine quadratisch sondern in der Form eines Ziegelstein hochkant eingelassen, bei den Abmessungen gehe ich mal vom Reichsformat 24x11,5x6,3 aus, heutiges Format 24x11,5x7,1.Ob das nun in jedem Ring war und in jedem Turm - keine Ahnung. Ein Bild auf dem das zu erkennen ist habe ich auf die Schnelle auch nicht gefunden.

Okay, habe doch noch etwas gefunden - habe ich aus einem Video gezogen, der Filmende hatte offensichtlich eine etwas unruhige Hand. Aber über der Eingangstür ist unscharf zu erkenne das da noch etwas ist. Ich hoffe es hat geholfen.

Mike59

* da bin ich mir aber nicht mehr ganz so sicher. [/quote]

Hallo Mike,

Du beziehst dich auf das alte Reichsformat, aus einer bis 1953 gültigen DIN 105, danach waren die Steine 25 cm lang, 12 cm breit und 6,5 cm hoch in der späteren DIN 105 ( TGL 0-105 ) wurde das Format auf 24 x 11,5 x 7,1 [cm] geändert, war seiner Zeit auf eine Anpassung auf ein oktrametrischen Maßsystem geschuldet und bezieht sich auf das Normalformat.

mit freundlichen Grüßen Hartmut!


 Antworten

 Beitrag melden
17.01.2011 11:38
avatar  Greso
#40
avatar

Zitat von PF75
AK angeschlossen gabs früher nicht,man hatte vertrauen zum begleiter



Heute werden auch Deko-AK,s geklaut.
Greso


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!