Die innerdeutsche Grenze bei Helmstedt

  • Seite 1 von 2
09.01.2011 07:23
avatar  Angelo
#1
avatar

 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2011 08:56
avatar  exgakl
#2
avatar

ein Stück Zeitgeschichte..... es ist übrigens mein ehemaliger Grenzabschnitt, gefilmt im Bereich Verbindungsstraße Harbke-Hohnsleben bis nach Offleben.

VG exgakl

Jede gute Idee beginnt mit dem Satz.. "halt mal mein Bier!"


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2011 10:21
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

Im Film hört man-die Grenze wurde von der DDR Volksarme bewacht,in den Türmen saßen Vopos...?


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2011 10:31
avatar  exgakl
#4
avatar

Zitat von Zermatt
Im Film hört man-die Grenze wurde von der DDR Volksarme bewacht,in den Türmen saßen Vopos...?



Naja... die Wortwahl kennt man doch, es waren ja nun keine Insider, die den Film gedreht haben. Ist nur für mich sehr interessant die ehemalige Grenze nochmals als der Perspektive zu sehen, wie ich es früher immer sah, wenn wir "feindwärts" unterwegs waren.

Jede gute Idee beginnt mit dem Satz.. "halt mal mein Bier!"


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2011 10:50
avatar  Greso
#5
avatar

War auch mein Grenzabschnitt.
Greso


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2011 10:51
avatar  exgakl
#6
avatar

Zitat von Greso
War auch mein Grenzabschnitt.
Greso



Ich weiss Greso nur habt ihr damals nicht so hübsche Türme und Zäune gehabt

Jede gute Idee beginnt mit dem Satz.. "halt mal mein Bier!"


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2011 10:58
avatar  Greso
#7
avatar

Zitat von exgakl

Zitat von Zermatt
Im Film hört man-die Grenze wurde von der DDR Volksarme bewacht,in den Türmen saßen Vopos...?



Naja... die Wortwahl kennt man doch, es waren ja nun keine Insider, die den Film gedreht haben. Ist nur für mich sehr interessant die ehemalige Grenze nochmals als der Perspektive zu sehen, wie ich es früher immer sah, wenn wir "feindwärts" unterwegs waren.




Hallo exgakl ,wenn Du Feindwärts unterwegs warst, hast Du mal einen Abstecher nach Offleben in die Kneipe Grenzerblick gemacht??
Greso


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2011 11:00 (zuletzt bearbeitet: 09.01.2011 11:01)
avatar  exgakl
#8
avatar

die hatten immer Ruhetag, wenn ich da unterwegs war

Jede gute Idee beginnt mit dem Satz.. "halt mal mein Bier!"


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2011 11:08
avatar  Greso
#9
avatar

Zitat von Zermatt
Im Film hört man-die Grenze wurde von der DDR Volksarme bewacht,in den Türmen saßen Vopos...?



Ja Zermatt,ich gehörte noch zur Volksarmee (Grenztruppen) Aber Vopos(Volkspolizisten)gab es an der Grenze nicht.
Nur Greso,s (Grenzsoldaten)


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2011 11:13
avatar  Greso
#10
avatar

Zitat von exgakl
die hatten immer Ruhetag, wenn ich da unterwegs war



Schade,aber vor dieser Kneipe war ein Unterstand zur( Fotobeobachtung).Und wenn wir da mal waren,träumten wir immer vom Bierchen..


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2011 11:20 (zuletzt bearbeitet: 09.01.2011 11:29)
avatar  exgakl
#11
avatar

Zitat von Greso

Zitat von exgakl
die hatten immer Ruhetag, wenn ich da unterwegs war



Schade,aber vor dieser Kneipe war ein Unterstand zur( Fotobeobachtung).Und wenn wir da mal waren,träumten wir immer vom Bierchen..




Greso später befand sich an der ehemaligen Verbindungsstraße Barneberg/ Offleben ein BT9, der den Namen Fotoposten hatte. Der Punkt war auch sehr oft von uns Grenzaufklärern besetzt um entsprechende Fotos anzufertigen. Im Film ist der Turm ab ca. Minute 5.50 zu sehen.
Im Hintergrund bei Minute 1.40 sieht man die Kohlebahn, die zwischen dem Tagebau Harbke (grenzüberschreitender Kohleabbau) und der Brikettfabrik in Völpke verkehrte. Die Bahn fuhr durch 2 offene Stellen durch den ehemaligen Schutzstreifen.

VG exgakl

Jede gute Idee beginnt mit dem Satz.. "halt mal mein Bier!"


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2011 11:33
avatar  Backe
#12
avatar

Habe Anfang 88 an solch einer offenen Stelle meinen GD als Reservist versehen. Es war eine unschöne Situation, wenn der vollbeladene Kohlezug in wenigen Metern am Unterstand vorbeirumpelte. Die Gleise, Schwellen verbogen sich dermaßen. Habe die Durchfahrt des Zuges aus gebührendem Abstand beobachtet.
Da war doch auch ein See, halb zur DDR und halb zur BRD gehörig.
VG aus Brandenburg

"Nicht die Kinder bloß speist man mit Märchen ab" Gotthold E. Lessing


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2011 11:44
avatar  Greso
#13
avatar

exgakl ,dieser Postenplatz,war ganz vorn an der Gasse(Strassensperre) von Barneberg in Richtung Offleben links.
War fast ein kleiner Unterstand und getarnt durch einen Strauch? War nich sehr beliebt bei uns(wenig Bewegung
Den Turm gab es noch nicht.Die Strasse war bis zum Zaun begehbar.Die Strasse war als unverminte Gasse bekannt.
Wurde aber 66 vermint und kurze Zeit später gab es einen Zwischenfall.
Ich war nach der Grenzöffnung mal in dieser Kneipe
Greso


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2011 11:57
#14
avatar

ja backe das stimmt.unterhalb der führungsstelle war der reinsdorfer see.

in dem video wurde am anfang gesagt,das die b-türme rund um die uhr besetzt waren.auch das stimmt nicht.
4 b-türme waren tagsüber(fast) immer besetzt.
fotoposten auf höhe offleben
seespitze (offne stelle im gsz)
führungsstelle
wirpke (offne stelle im gsz)
nachts wurden die offnen stellen von unten gesichtert direkt am gsz.
der fotoposten war auch nicht besetzt dort handelten die posten in dem bereich.
im rechten bereich war meistens von 18 uhr bis 6 uhr eine 2. agruppe auf der alten füst.ein postenpaar schlief ein postenpaar sicherte,gegen 24 uhr wurde getauscht.
zur sicherung von arbeiten konnte es mal sein das noch ein b-turm besetzt war ,aber das war eher selten.
im bereich sommersdorf gab es 10 b-türme.

in meinen 2,5 jahren in s-dorf hatte ich das,,glück,, mindestens 1xauf jeden b-turm gewesen zu seien.

mfg heiko


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2011 11:58
#15
avatar

greso,die kneipe hatte schon seit denn 80 jahren zu


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!