Dienstgrade der Bundeswehr

  • Seite 1 von 3
08.01.2011 16:21 (zuletzt bearbeitet: 08.01.2011 16:28)
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Ausbildungsdienstgrade

Grenadier, Jäger,
Schütze, Flieger,
Sanitätssoldat usw.

Stammsoldatendienstgrade

Gefreiter
Obergefreiter
Hauptgefreiter
Stabsgefreiter
Oberstabsgefreiter

Unteroffiziere ohne Portopé

Unteroffizier
Stabsunteroffizier
Dazu kommt noch Fahnenjunker
Mit Portopé

Feldwebel
Oberfeldwebel
Hauptfeldwebel
Stabsfeldwebel
Oberstabsfeldwebel

Dazu kommt noch Fähnrich und Oberfähnrich

Offiziere


Leutnant
Oberleutnant
Hauptmann
(selten) Stabshauptmann
Major
Oberstleutnant
Oberberst
Brigadegeneral
Generalmajor
Generalleutnant
General

Marine

Ausbildungssoldat

Matrose

Stammsoldaten

Gefreiter usw.

Unteroffiziere ohne Portopé

Maat
Obermaat

Weiterführend

http://www.rk-blankenau.de/Dienstgrade/Dienstgrade.htm

Da es auch noch Sanitätsdienstgrade gibt und Bw Feuerwehr . Das abzutippen dauert ewig.....

Und dazu kommen die Zivilangestellen glaube da war Regierungsrat oder so war auf Höhe vom Oberleutnant.
Diese Dienstgradgruppe kenne ich nicht.


 Antworten

 Beitrag melden
08.01.2011 18:51
avatar  Mike59
#2
avatar

Hallo SFGA,
die Bezeichnung "Flieger" gefällt mir, da hatte ich bei der Marine eigentlich einen "Schwimmer" erwartet.

Okay - nicht ganz ernst gemeint

Mike59


 Antworten

 Beitrag melden
08.01.2011 18:56
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )


 Antworten

 Beitrag melden
08.01.2011 23:42 (zuletzt bearbeitet: 08.01.2011 23:57)
avatar  94
#4
avatar
94

Was bitterschön ist Portopé, hä?
OMG, nicht mal bei den eigenen Dienstgradbezeichnungen ...

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


 Antworten

 Beitrag melden
08.01.2011 23:54
#5
avatar

Kannste Schnäppchen machen:
http://www.tippfehler.net/portope.html
Theo


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2011 00:02
avatar  94
#6
avatar
94

Hallo Theo, gurgel ma nach +Portope, erschreckend! Sogar im wiktionary ...
Faszinierend allerdings ist seit ca 1h der erste Trefferplatz *grins*

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2011 10:48
avatar  ( gelöscht )
#7
avatar
( gelöscht )

Zitat von 94
Was bitterschön ist Portopé, hä?
OMG, nicht mal bei den eigenen Dienstgradbezeichnungen ...



Hallo,ein Portopeträger ist ein bekannter Dienstgrad bei der Post.
Nämlich einer der schon selbstständig Briefmarken aus dem Schrank nimmt und sie dann auf Postkarten udgl. kleben darf.


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2011 11:37
avatar  ( gelöscht )
#8
avatar
( gelöscht )

Zitat von Landeposten

Zitat von 94
Was bitterschön ist Portopé, hä?
OMG, nicht mal bei den eigenen Dienstgradbezeichnungen ...



Hallo,ein Portopeträger ist ein bekannter Dienstgrad bei der Post.
Nämlich einer der schon selbstständig Briefmarken aus dem Schrank nimmt und sie dann auf Postkarten udgl. kleben darf.





Jetzt lese ich erst richtig......habe immer Portmoneeträger verstanden.


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2011 15:28
avatar  ( gelöscht )
#9
avatar
( gelöscht )

Zitat von Landeposten

Zitat von 94
Was bitterschön ist Portopé, hä?
OMG, nicht mal bei den eigenen Dienstgradbezeichnungen ...



Hallo,ein Portopeträger ist ein bekannter Dienstgrad bei der Post.
Nämlich einer der schon selbstständig Briefmarken aus dem Schrank nimmt und sie dann auf Postkarten udgl. kleben darf.



Jetzt verstehe ich auch, warum man bei der Post immer so lange anstehen muss.


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2011 16:33
avatar  ( gelöscht )
#10
avatar
( gelöscht )

Also, soweit ich weiß bezeichnete man bei der BW die Dienstgrade ab Felbwebel aufwärts als Portepee-Unteroffiziere.

Bei alten BGS war es ähnlich. Hier begann es ab (Polizei-) Meister. Dort trug man dann statt eines schwarzen Koppels und schwarzer Pistolentasche einen braunen Koppel und eine braune Pistolentasche.
Auf dem Trainingsanzug gab es 2? waagerechte weiße Streifen am Oberam.

Wo ist denn jetzt die Liste zum eintragen für den BGS?


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2011 16:35
avatar  Angelo
#11
avatar

Zitat von LEGO
Also, soweit ich weiß bezeichnete man bei der BW die Dienstgrade ab Felbwebel aufwärts als Portepee-Unteroffiziere.

Bei alten BGS war es ähnlich. Hier begann es ab (Polizei-) Meister. Dort trug man dann statt eines schwarzen Koppels und schwarzer Pistolentasche einen braunen Koppel und eine braune Pistolentasche.
Auf dem Trainingsanzug gab es 2? waagerechte weiße Streifen am Oberam.

Wo ist denn jetzt die Liste zum eintragen für den BGS?



LEGO mach eine auf.....


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2011 17:06
avatar  ( gelöscht )
#12
avatar
( gelöscht )

Wie?


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2011 17:41
avatar  Angelo
#13
avatar

 Antworten

 Beitrag melden
25.01.2011 13:23 (zuletzt bearbeitet: 08.04.2011 16:03)
avatar  ( gelöscht )
#14
avatar
( gelöscht )

weiter gehts mit den muschelschubsern .ääähhhhhhhhhhh ich meinte mit den herren von der glorreichen marine







 Antworten

 Beitrag melden
25.01.2011 13:32 (zuletzt bearbeitet: 25.01.2011 13:34)
avatar  ( gelöscht )
#15
avatar
( gelöscht )

noch zum thema portepee träger *gg * .


Portepee
bezeichnet die Unteroffiziersränge ab dem Feldwebel aufwärts ("Unteroffiziere mit Portepee"). Im 18. Jahrhundert war es das hauptsächliche Standesabzeichen der Preußischen Offiziere. Ursprünglich entstammt "porte-épée" aber dem Französischen, heißt "Degenträger" und meinte einen Riemen oder Bügel, der verhinderte, dass dem Fechtenden die Waffe aus der Hand geschlagen wurde.







www.bundeswehr.de


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!