RE: Bewaffnung der DDR Grenztruppen ?

  • Seite 6 von 10
09.11.2014 23:41 (zuletzt bearbeitet: 09.11.2014 23:42)
#76
avatar

@Grenzerhans,

er hat nicht geschrieben das die eins hatten

sondern:

hat jemand jemals eine von Nahem gesehen?

Gruß


 Antworten

 Beitrag melden
09.11.2014 23:48
avatar  ( gelöscht )
#77
avatar
( gelöscht )

den Granatwerfer haben wir auch gehabt

Also Edgar sagt in unserer Waffenkammer gab es keinen Granatwerfer !


 Antworten

 Beitrag melden
09.11.2014 23:51 (zuletzt bearbeitet: 09.11.2014 23:52)
avatar  ( gelöscht )
#78
avatar
( gelöscht )

AGS17 ist ein automatischer Granatwerfer 30mm....
Wir hatten keine Dragunov. Aber immerhin ein Nachtsichtvisier für ne AK mit Schiene für Zusatzgeräte. Hat nur niemand mal verwendet.


 Antworten

 Beitrag melden
10.11.2014 00:00
#79
avatar

Zitat von FRITZE im Beitrag #77
den Granatwerfer haben wir auch gehabt

Also Edgar sagt in unserer Waffenkammer gab es keinen Granatwerfer !




Hallo Fritze,

es gab schon Granatwerfer bei der GT:

hier ein Bild aus dem Forum:

https://files.homepagemodules.de/b150225/...33p232401n2.jpg


 Antworten

 Beitrag melden
10.11.2014 00:02
#80
avatar

Zitat von AkkuGK1 im Beitrag #78
AGS17 ist ein automatischer Granatwerfer 30mm....
Wir hatten keine Dragunov. Aber immerhin ein Nachtsichtvisier für ne AK mit Schiene für Zusatzgeräte. Hat nur niemand mal verwendet.



http://www.rwd-mb3.de/pages/ags.htm


 Antworten

 Beitrag melden
10.11.2014 00:11
avatar  ( gelöscht )
#81
avatar
( gelöscht )

Hallo Fritze,

es gab schon Granatwerfer bei der GT:

hier ein Bild aus dem Forum:


Warum soll das in der I. GK im I.GB im GR 6 anders als im II. GB GR6 gewesen sein ?

Ron kann ja mal seinen Vater fragen ,ob der was weiss !

Und dein Bild ist doch uralt und von der Ausbildung ! In Perleberg an der Uffz. Schule gab es auch Granatwerfer und Uschis ,die daran ausgebildet wurden ,aber ne einfache Grenzkompanie ,nee !


 Antworten

 Beitrag melden
10.11.2014 00:15
avatar  ( gelöscht )
#82
avatar
( gelöscht )

Also fritze, den einzigen Granatwerfer den wir hatten war der AGS17


 Antworten

 Beitrag melden
10.11.2014 00:25
avatar  ( gelöscht )
#83
avatar
( gelöscht )

Zitat von AkkuGK1 im Beitrag #82
Also fritze, den einzigen Granatwerfer den wir hatten war der AGS17


In der Grenzkompanie (Linieneinheit)?
Ich weiß das es sie im 3.GB (Hinterlandkompanien) gab....muss ich mal bei Gelegenheit nachfragen.

Gruß Rothaut


 Antworten

 Beitrag melden
10.11.2014 00:29
avatar  ( gelöscht )
#84
avatar
( gelöscht )

Wir hatten einen. 100Prozent. Haben den auch mit bei Gefechtsalarm mitschleppen dürfen. Der war in der KMS gebunkert


 Antworten

 Beitrag melden
10.11.2014 01:55
avatar  ( gelöscht )
#85
avatar
( gelöscht )

Ich muss ehrlich zugeben, dass es tatsächlich an der Grenze in den GK Granatwerfer gab, egal welchen Typ, da bin ich "platt".
Ich bin ja einiges gewohnt, was man an der Grenze erlebt oder durch macht. Da ist doch im Forum, der sagen kann, wann diese
Waffen auf die Kompanien kam. Denn der Granatwerfer Modell Plamya AGS 17, 30 mm, kann ja erst nach 1979 in der DDR angekommen sein,
da ja die SU zu diesem Zeitpunkt erst bekannt gab,das dieser Granatwerfer existiert.

Gruß Grenzerhans


 Antworten

 Beitrag melden
10.11.2014 04:13
#86
avatar

1980 oder 1981 wurde uns an der Offiziershochschule mitgeteilt, dass es den Maschinengranatwerfer AGS 17 gibt und dass dieser in die Bewaffnung der Grenztruppen aufgenommen wird. Da zu diesem Zeitpunkt noch nichts genaueres zu den neuen Strukturen bekannt war, blieb uns zunächst unklar, wann, wo oder wie dieser Granatwerfer in die Ausrüstung kommen sollte. Dieses Ding war auch schuld daran, dass wir in der Schießausbildung eine leichte Artillerieausbildung bekamen. Schießen damit durften nur einige wenige. Ich selbst sah das Ding nur in der Lehrvorführung. Als der Schütze sich nach dem Zielen mit dem Oberkörper gegen die Waffe stemmte, damit die durch den Rückstoß nicht aus der Bahn kam, schwand meine Begeisterung für diese Waffe.

In die Strukturmäßige Bewaffnung kam der AGS 17 erst mit dem Übergang zur Struktur der Regimenter mit 2 grenzsichernden und einem "Hinterlandsbataillon" (das 3. GB). Das war Ende 1984 bis 1985. Dieses 3. Bataillon erhielt für die Bewaffnung dir rückstoßfreien Geschütze SPG-9 und die Maschinengranatwerfer AGS 17. Zur Struktur dieser Kompanien muss jemand anderes etwas sagen. Soviel aber noch: Für den Grenzdienst waren diese Waffen nicht vorgesehen.

ciao Rainman

"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


 Antworten

 Beitrag melden
10.11.2014 07:54
avatar  ( gelöscht )
#87
avatar
( gelöscht )

Uns wurde 76/77 immer erzählt, dass es zukünftig einen SPW auf der GK geben solle. Habe aber nie wieder etwas gehört, dass dann auch welche eingeführt wurden. Wer kann dazu nähere Angaben machen.
Auch die Umstrukturierung mit mehr Gewicht auf die Hinterlandsicherung war mir nicht bekannt. Bei uns wurde damals keine Hinterlandsicherung von der GK aus betrieben. Maximal die Gakl waren im Hinterland unterwegs.

Der Hesselfuchs


 Antworten

 Beitrag melden
10.11.2014 08:22
avatar  ( gelöscht )
#88
avatar
( gelöscht )

Zitat von Merlini im Beitrag #87
Uns wurde 76/77 immer erzählt, dass es zukünftig einen SPW auf der GK geben solle. Habe aber nie wieder etwas gehört, dass dann auch welche eingeführt wurden. Wer kann dazu nähere Angaben machen.
Auch die Umstrukturierung mit mehr Gewicht auf die Hinterlandsicherung war mir nicht bekannt. Bei uns wurde damals keine Hinterlandsicherung von der GK aus betrieben. Maximal die Gakl waren im Hinterland unterwegs.

Der Hesselfuchs

siehe da:SPW PSH


 Antworten

 Beitrag melden
10.11.2014 09:32
avatar  ( gelöscht )
#89
avatar
( gelöscht )

Hallo Rainmann , Beitrag # 86,

ich möchte mich für Deine Aufklärung über diesen Granatwerfer bedanken.
Ich habe dieses "Gerät" das erste mal auf einem Truppenübungsplatz der GSSD gesehen. So zu sagen, bei einer " Lehrvorführung" wurde uns
auch dieser Granatwerfer vorgeführt. Wir durften bei jedem Treffen mit allen Waffen schießen, aber mit diesem Granatwerfer nicht.
Begründung, unter anderem der Rückstoß beim schießen.
Soweit ich mich erinnere, war das im Sommer 1981 oder 82.

Gruß von Grenzerhans


 Antworten

 Beitrag melden
10.11.2014 09:37 (zuletzt bearbeitet: 10.11.2014 09:40)
avatar  ( gelöscht )
#90
avatar
( gelöscht )

Die schwerste Bewaffnung am Kanten war bei uns das RPG, den AGS hatten wir 82 aber auf der Knolle schon dabei.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!