Verteilung der Dienstgrade Grenztruppen im Forum

  • Seite 4 von 9
09.01.2011 10:41
avatar  ( gelöscht )
#46
avatar
( gelöscht )

Zitat von 94
Nun, vielleicht hat ja auch einer nur seiner Dienstgrad aus einem anderem Forum übertragen. Wobei, dort ist er ja sogar Generaloberst. Mehr verwundert bin ich über drei Soldaten als letzten Dienstgrad.




Ich war ja einer der letzten die ihre 18-monatige Wehrzeit fast voll abgesessen haben.(08.88-01.90)
Man hat mir im Endeffekt 10 Tage erlassen. Erst am Tag bevor ich gehen konnte wurde ich über meine vorfristige Entlassung informiert.
Zimmerkameraden die eigentlich noch einige Monate Dienst vor sich hatten konnten plötzlich ohne weiteres 1-2 Tage nach mir gehen.
Ich denke mal das der ein-oder andere noch den Soldatenstatus hatte was die 3 Soldaten bei den Dienstgraden erklären könnte.

Es soll aber auch degradierte Gefreite gegeben haben die auf Grund ihres Verhaltens zum Soldaten zurückgestuft wurden. Ob es stimmt kann ich nicht beurteilen.


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2011 11:06 (zuletzt bearbeitet: 09.01.2011 11:09)
avatar  josy95
#47
avatar

Zitat von Südharzer

Zitat von 94
Nun, vielleicht hat ja auch einer nur seiner Dienstgrad aus einem anderem Forum übertragen. Wobei, dort ist er ja sogar Generaloberst. Mehr verwundert bin ich über drei Soldaten als letzten Dienstgrad.




Ich war ja einer der letzten die ihre 18-monatige Wehrzeit fast voll abgesessen haben.(08.88-01.90)
Man hat mir im Endeffekt 10 Tage erlassen. Erst am Tag bevor ich gehen konnte wurde ich über meine vorfristige Entlassung informiert.
Zimmerkameraden die eigentlich noch einige Monate Dienst vor sich hatten konnten plötzlich ohne weiteres 1-2 Tage nach mir gehen.
Ich denke mal das der ein-oder andere noch den Soldatenstatus hatte was die 3 Soldaten bei den Dienstgraden erklären könnte.

Es soll aber auch degradierte Gefreite gegeben haben die auf Grund ihres Verhaltens zum Soldaten zurückgestuft wurden. Ob es stimmt kann ich nicht beurteilen.





@Südharzer, hoffe Du hast bei den steigenden Pegelständen noch trockene Füße!

Aber zum Thema.

Aus meiner Zeit bei der NVA in Havelberg II/1978 - I/1980 kann ich Dir nur berichten, das es nicht nur zum Soldaten degradierte Gefreite gegeben hat. Allein bei uns in der Kompanie wurden in diesen 18 Monaten u. a. mit der Verbüßung einer Strafe in Schwedt(!) ein Ufw und ein Uffz bis zum Soldaten degradiert...!

Auch von Bekannten sind mir derartige nicht gerade geringfügige Degradierungen aus div. anderen Truppenteilen dxer NVA berichtet wurden. Vom Gefreiten zum Soldaten dagegen waren Degradierungen bei uns fast an der Tagesordnung. Meißt Verstöße gegen Befehl 30/74 (Alkohol) oder Urlaubs- und Ausgangsvergehen.

Nur eigenartiger Weise hab ich von den GT wenig oder besser gar nicht von Degradierungen gehöhrt, da waren dann mehr Strafversetzungen vom Kanten, also aus dem direkten Grenzbereich ins Hinterland oder gar zu Truppenteilen der NVA gängige Praxis.

Hatte man hier ggfls. Angst, mit einer derartigen Disziplinarmaßnahme ggfls. solch großen psychischen Druck auf den Betreffenden auszuüben, das hier ggfls. sogar die Gefahr einer Fahnenflucht oder anderer schwerwiegenderer Vergehen bestand?

Anderseits, und darüber ist ja hier schon öfter diskutiert wurden, hat man doch schon beim Auswahlverfahren sprich Musterung nur junge Menschen hierzu gemustert, die für diesen Dienst vor allem psychisch geeignert waren. Also weder Heißsporne noch Choleriker oder übersensible Menschen...???

josy95

Günter Schabowski hatte es in seiner legendären Pressekonferenz am 09.11.1989 wahrlich nicht leicht und vor allem keine Zeit, den genauen Zeitpunkt der Einführung der neuen DDR- Reisegesetze bei Krenz oder im SED- Politbüro zu hinterfragen.
Jeder kennt das Ergebnis.
Politiker von heute haben den Vorteil, nicht unter Zeitdruck zu stehen wie einst Schaboweski und das Politbüro der SED.
Und bevor sie in die Öffentlichkeit gehen, nocheinmal die Lobbyisten zu fragen, die ihnen die Gesetze geschrieben haben ...

 Antworten

 Beitrag melden
13.01.2011 09:27
avatar  ( gelöscht )
#48
avatar
( gelöscht )

Klare Übermacht der befreiten... ähh Gefreiten hier im Forum


 Antworten

 Beitrag melden
13.01.2011 11:00
avatar  ( gelöscht )
#49
avatar
( gelöscht )

Nur kurze Antwort an"stutz"
Ich glaube nicht das jedesmal ein General deinen Urlaubsschein unterschrieben hat, wenn ja war das aber ein ganz ganz langer
Urlaub.
Du bist doch sicher nicht als Azubi gleich Aufsichtsratvorsitzender geworden. Wenn ja, herzliche Grüße an Papa.


 Antworten

 Beitrag melden
13.01.2011 12:52 (zuletzt bearbeitet: 13.01.2011 13:22)
avatar  ( gelöscht )
#50
avatar
( gelöscht )

Durch meine Smilys habe ich doch schon kenntlich gemacht, dass das ein Scherz sein sollte.
Nach dem Motto; " Wenn der Unteroffizier einen Scherz macht darf auch mal gelacht werden ( Peter Frankenfeld ) ".
Mit einigen Generälen hatte ich schon zu tun. Die haben das Ganze, durch die Bank, im Gegensatz zu den unteren Rängen, sehr locker gesehen. Mein Eindruck .....jedenfalls.....mein Sohn


 Antworten

 Beitrag melden
13.01.2011 14:08
avatar  Gohrbi
#51
avatar

Von wegen Rückrad der Armee und so: ...gehn se weiter, gehn se weiter, sie sind ja ......

Ich hatte ja wenigsten die vier Sterne in einer Reihe, wenn auch nicht AG


 Antworten

 Beitrag melden
25.06.2011 21:49
avatar  ( gelöscht )
#52
avatar
( gelöscht )

Ich muß hier mal nachfragen: Letzter Dienstgrad in den Grenztruppen? Was trage ich ein, wenn ich später als Resi bei den LaSK weiter gestiegen bin?

Siehe Signatur!


 Antworten

 Beitrag melden
25.06.2011 22:51
avatar  ( gelöscht )
#53
avatar
( gelöscht )

deinen letzten DG als Resi.

Oss`n


 Antworten

 Beitrag melden
27.06.2011 08:55
#54
avatar

Zitat von 94
Nun, vielleicht hat ja auch einer nur seiner Dienstgrad aus einem anderem Forum übertragen. Wobei, dort ist er ja sogar Generaloberst. Mehr verwundert bin ich über drei Soldaten als letzten Dienstgrad.



na ja, wobei U-Boot ist ja auch kein schlechter DG?

=============================================================================================
Phantasie ist wichtiger denn Wissen, denn Wissen ist begrenzt!

 Antworten

 Beitrag melden
27.06.2011 16:44
avatar  ( gelöscht )
#55
avatar
( gelöscht )

Ich finde die Liste prima. Auch wenn vllt. nicht alle wahrheitsgemäß geklickt haben sollten.

Kann man sowas nicht auch mit den Dienststellen machen? Zumindest für die Grenzregimenter? Nach Zugehörigkeitsdauer / letzter Dienststelle?


 Antworten

 Beitrag melden
27.06.2011 21:49 (zuletzt bearbeitet: 27.06.2011 21:55)
avatar  94
#56
avatar
94

Zitat von Harsberg
na ja, wobei U-Boot ist ja auch kein schlechter DG?


lol, nun, etwas besser als wie OS (Offiziersschüler) schon *grins*
Dieser Dienstgrad, wie auch der US (Unteroffiziersschüler) und der FS (Fähnrichschüler) fehlen übrigens in dieser Statistik hier.
Oder sollte doch der Spruch eines Bataillonspolits sich bewahrheiten, 'Offiziersschüler? Was soll'n dat sein, ein Dienstgrad? Seit wann kann man Offizier lernen? Entweder man (oder meinte er Mann?) hat's oder nicht!'

P.S. @Nachrichten_Uffz. klickere Dich ma durch die Nutzerprofile, in Einige sollen da sogar die gewünschten Daten ad acta gelegt sein *wink*
Bei der Gelegenheit Anfrage an die Layouter: Warum wird denn eigentlich die Signatur NICHT mehr im Profil mit angezeigt?

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


 Antworten

 Beitrag melden
29.06.2011 22:03
avatar  gtofw
#57
avatar

Zitat von josy95

Zitat von Südharzer

Zitat von 94
Nun, vielleicht hat ja auch einer nur seiner Dienstgrad aus einem anderem Forum übertragen. Wobei, dort ist er ja sogar Generaloberst. Mehr verwundert bin ich über drei Soldaten als letzten Dienstgrad.




Ich war ja einer der letzten die ihre 18-monatige Wehrzeit fast voll abgesessen haben.(08.88-01.90)
Man hat mir im Endeffekt 10 Tage erlassen. Erst am Tag bevor ich gehen konnte wurde ich über meine vorfristige Entlassung informiert.
Zimmerkameraden die eigentlich noch einige Monate Dienst vor sich hatten konnten plötzlich ohne weiteres 1-2 Tage nach mir gehen.
Ich denke mal das der ein-oder andere noch den Soldatenstatus hatte was die 3 Soldaten bei den Dienstgraden erklären könnte.

Es soll aber auch degradierte Gefreite gegeben haben die auf Grund ihres Verhaltens zum Soldaten zurückgestuft wurden. Ob es stimmt kann ich nicht beurteilen.





@Südharzer, hoffe Du hast bei den steigenden Pegelständen noch trockene Füße!

Aber zum Thema.

Aus meiner Zeit bei der NVA in Havelberg II/1978 - I/1980 kann ich Dir nur berichten, das es nicht nur zum Soldaten degradierte Gefreite gegeben hat. Allein bei uns in der Kompanie wurden in diesen 18 Monaten u. a. mit der Verbüßung einer Strafe in Schwedt(!) ein Ufw und ein Uffz bis zum Soldaten degradiert...!

Auch von Bekannten sind mir derartige nicht gerade geringfügige Degradierungen aus div. anderen Truppenteilen dxer NVA berichtet wurden. Vom Gefreiten zum Soldaten dagegen waren Degradierungen bei uns fast an der Tagesordnung. Meißt Verstöße gegen Befehl 30/74 (Alkohol) oder Urlaubs- und Ausgangsvergehen.

Nur eigenartiger Weise hab ich von den GT wenig oder besser gar nicht von Degradierungen gehöhrt, da waren dann mehr Strafversetzungen vom Kanten, also aus dem direkten Grenzbereich ins Hinterland oder gar zu Truppenteilen der NVA gängige Praxis.

Hatte man hier ggfls. Angst, mit einer derartigen Disziplinarmaßnahme ggfls. solch großen psychischen Druck auf den Betreffenden auszuüben, das hier ggfls. sogar die Gefahr einer Fahnenflucht oder anderer schwerwiegenderer Vergehen bestand?

Anderseits, und darüber ist ja hier schon öfter diskutiert wurden, hat man doch schon beim Auswahlverfahren sprich Musterung nur junge Menschen hierzu gemustert, die für diesen Dienst vor allem psychisch geeignert waren. Also weder Heißsporne noch Choleriker oder übersensible Menschen...???

josy95



Hallo alle miteinander, zum Thema Degradierungen bei den GT...

Wir hatten mal ein Fall, von Ofä zum Soldaten. Er war Hauptfeld und hat geheiratet. Sein Besuch soll er selber vom Bahnhof
abgeholt haben. Der Harken, der Besuch kam aus den ´Westen`. Das hatte natürlich das Mfs beobachtet.
Folgen :
- Parteiverfahren , damit Rausschmiss aus der Partei ;
- Degradierung und Entlassung aus den GT ;
Er wurde dann öfters als Zivilist gesehen


 Antworten

 Beitrag melden
29.06.2011 23:05
avatar  ( gelöscht )
#58
avatar
( gelöscht )

Zitat von gtofw

- Parteiverfahren , damit Rausschmiss aus der Partei ;
- Degradierung und Entlassung aus den GT ;



Das war der Plan!


 Antworten

 Beitrag melden
02.07.2011 14:56
#59
avatar

[quote="josy95"][
....Nur eigenartiger Weise hab ich von den GT wenig oder besser gar nicht von Degradierungen gehöhrt, da waren dann mehr Strafversetzungen vom Kanten, also aus dem direkten Grenzbereich ins Hinterland oder gar zu Truppenteilen der NVA gängige Praxis.....

Doch, hat es gegeben. Ein Postenpaar hat sich in der Nachtschicht beim Pennen erwischen lassen. Der PF (Gefr.) war anschliessend kein PF mehr und nur noch Soldat, der Soldat konnte ja nicht weiter degradiert werden. Für beide gab es noch als Sahnehäubchen U/A dazu ,aber sie blieben in der Kompanie.


 Antworten

 Beitrag melden
02.07.2011 16:05
avatar  Pit 59
#60
avatar

Naja Pitti ,Major ist ja nun wirklich nicht die Wucht.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!