Go West - Freiheit um jeden Preis

  • Seite 3 von 12
07.01.2011 17:42 (zuletzt bearbeitet: 07.01.2011 17:50)
avatar  GZB1
#31
avatar

Genau,

im Hintergrund rechts ist der kurze Turm Bouché Str., weiß aber nicht ob es den 1983 schon gab. Die Lücke zwischen den beiden Häusern links ist die Schmollerstr.


 Antworten

 Beitrag melden
07.01.2011 17:52
avatar  Pit 59
#32
avatar

Oder Sie haben Grenzdienst gemacht so wie ich und viele andere meines Jahrganges.Wir haben uns mit anderen Dingen beschäftigt,und nicht die gegend beobachtet.


 Antworten

 Beitrag melden
07.01.2011 17:53 (zuletzt bearbeitet: 10.01.2011 10:20)
avatar  GZB1
#33
avatar

Mußt doch nicht alles verraten.

Gab ja auch außerhalb des Grenzstreifens schöne Sachen zu sehen!


 Antworten

 Beitrag melden
07.01.2011 18:04
avatar  94
#34
avatar
94

War das nicht der mittlere von den Bethke-Brüdern? Da hätte man doch eh keine Chance gehabt!

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


 Antworten

 Beitrag melden
07.01.2011 18:06
avatar  ( gelöscht )
#35
avatar
( gelöscht )

Zitat von S51
Ich habe es mir gestern angesehen, na gut, teilweise. Als sie die Schwalbe geklaut haben um schneller weg zu kommen, war meine Schublade voll. Penner, Rowdys und Kleinkriminelle, also etwa die Klientel, von der ich dunemals mehr als genug hatte. Nein danke, der Tastendruck auf ein anderes Programm war die Konsequenz. Solche Typen zu Helden stilisieren und dann wundern sich unsere Politgutmenschen, dass es zu Ereignissen wie an der Münchner oder Hamburger S-Bahn kommt?
Ich werde mir den Film nicht mehr antun.


Hallo S51,

Also für mich waren es keine Penner, Rowdys und Kleinkriminelle. Der Film hat mir gut gefallen und ich werde auch heute den zweiten Teil schauen.

Mfg der Schreiberer


 Antworten

 Beitrag melden
07.01.2011 18:11 (zuletzt bearbeitet: 10.01.2011 10:21)
avatar  GZB1
#36
avatar

Zitat von 94
War das nicht der mittlere von den Bethke-Brüdern? Da hätte man doch eh keine Chance gehabt!



Ja, das waren die Bethke-Brüder, der erste ist glaube über die Elbe und der letzte wurde mit dem Ultraleichtflieger aus dem Treptower Park 1989 "abgeholt".


 Antworten

 Beitrag melden
07.01.2011 18:37
#37
avatar

Zitat von GZB1

Zitat von 94
War das nicht der mittlere von den Bethke-Brüdern? Da hätte man doch eh keine Chance gehabt!



Ja, das waren die Bethke-Brüder der erste ist glaube über die Elbe und der letzte wurde mit dem Ultraleichflieger aus dem Treptower Park 1989 "abgeholt".




Theo


 Antworten

 Beitrag melden
07.01.2011 19:00
#38
avatar

Zitat von eisenringtheo

Zitat von GZB1

Zitat von 94
War das nicht der mittlere von den Bethke-Brüdern? Da hätte man doch eh keine Chance gehabt!



Ja, das waren die Bethke-Brüder der erste ist glaube über die Elbe und der letzte wurde mit dem Ultraleichflieger aus dem Treptower Park 1989 "abgeholt".




Theo




Ob die inzwischen wissen, wovor sie eigentlich geflüchtet sind ?
Wenn es wirklich um Freiheit um jeden Preis gegangen wäre, dann hätte man sich dem Risiko einer mitgeführten Kamera nicht noch zusätzlich ausgesetzt, alles just for fun, so wie einst der Rust auf dem Roten Platz.
So wie Reinhold Messner seine 8000er ins Visier nimmt, so hatten die sich eben dem Projekt Grenze gewidmet, heute sind das wahrscheinlich Freeclimber oder Bungeejumper.
So sei ihnen nachträglich noch diese geglückte Grenzerfahrung gegönnt.


 Antworten

 Beitrag melden
07.01.2011 19:53
avatar  ( gelöscht )
#39
avatar
( gelöscht )

hallo granate hier. mal echt kein realistischer film was grenze und stasi anspricht. der film ....das leben der anderen.... da war ich hin und weg. die fehler die sich das mfs. geleistet hat,zu ddr zeiten unvorstellbar. sie hätten vor ihren offizieren stellung nehmen müssen.


 Antworten

 Beitrag melden
07.01.2011 19:58
avatar  Pit 59
#40
avatar

So ist das Schreiberer,den 2. teil ziehen wir uns rein.Klar ich würde Ihn auch nicht sehen wollen,wenn mich das alles an meine Arbeit erinnert.


 Antworten

 Beitrag melden
07.01.2011 20:03 (zuletzt bearbeitet: 07.01.2011 20:05)
avatar  ( gelöscht )
#41
avatar
( gelöscht )

Zitat von Angelo
Also die Flucht mit dem Drahtseil über die Mauer in Berlin fand ich jetzt schon echt beachtlich. Welche gefahren diese Bürger auf sich genommen haben um aus der DDR zu fliehen Wahnsinn. Mich wundert echt das unten im Mauerstreifen keiner was bemerkt hat obwohl eine BT 9 nicht weit davon entfernt war.



Ich gebe dir Recht Angelo, solche Fluchten sind häufig spektakulär, die meisten Fluchten wurden eher dilletantisch vorbereitet. Um das ausgebuffte System der Grenzsicherung der DDR zu überwinden, mußte man nicht nur körperlich fit sein, sondern auch im Kopf. Wenn jemand meint von Boltenhagen nach Fehmarn über die Ostsee zu schwimmen und hat gerade das Seepferdchen geschafft ist er entweder lebensmüde oder ein Vollidiot. Was den BT 9 anbelangt, wer weiß ob der überhaupt besetzt war.


 Antworten

 Beitrag melden
07.01.2011 20:04
avatar  ( gelöscht )
#42
avatar
( gelöscht )

wenn sie einen direckten weg gegangen wären ,den übern zaun hätte es geklappt


 Antworten

 Beitrag melden
07.01.2011 20:20
#43
avatar

Zitat von Granate
wenn sie einen direckten weg gegangen wären ,den übern zaun hätte es geklappt


Das Hauptproblem waren vermutlich Ortskenntnisse. Landkarten zeigten den Grenzbereich ungenau. Jedenfalls die ich im Zug mit der Originallandschaft verglich. So existierte der Bahnhof Griebnitzsee gar nicht auf der Karte.
Mit Ortskenntnissen, Geschick und Nebel war es natürlich machbar:
http://www.passkontrolle.thomschke.org/grenzregiment_21.jpg
Theo


 Antworten

 Beitrag melden
07.01.2011 20:44
avatar  ( gelöscht )
#44
avatar
( gelöscht )

so an alle im forum. ein gesundes neues noch. frage was war im sommer 1988 in ellrich. durchbbruch rechtz neben der führungsstelle. von sat eins fernsehen alles gefilmt.wer kann auskunft darüber geben???


 Antworten

 Beitrag melden
07.01.2011 22:33
avatar  Pit 59
#45
avatar

So, den zweiten Teil reingezogen.Für mich ein Fernsehfilm der gut gemacht ist,welcher gezeigt hat was für einen Aufwand dieses Regime betrieben hat um 3 Junge Leute an der Freiheit zu hindern.Hier wurden wieder die Skrupellosen,Dreckigen,Hinterhältigen Machenschaften des MFS aufgezeigt.Da wurde "eine" Frau mit 10 Mann und 2 Autos abgeholt.Die sollten sich alle in Grund und Boden schämen.Ich empfinde nur Hass und Verachtung für solche Leute.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!