Bahnübergang Made in DDR

02.01.2011 10:34
avatar  Angelo
#1
avatar

Der Bahnübergang "Schandauer Straße" in Königstein in der sächsischen Schweiz nahe der tschechischen Grenze ist einer der wenigen Bahnübergänge aus den Zeiten der DDR. Der Großteil der BÜs wurde bereits durch Anlagen der Firma Siemens ersetzt.
Passiert wird er von zwei Lokomotiven der Baureihe 180 Richtung Dresden und einer 145 von DB Schenker, leihweise abgegeben an die S-Bahn Dresden nach Bad Schandau.


 Antworten

 Beitrag melden
02.01.2011 11:34
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

Das Schild auf der rechten Seite"4m" scheint auch überlebt zu haben.


 Antworten

 Beitrag melden
02.01.2011 14:34
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

. . . und ich dachte schon jetzt kommt sowas :

http://home.arcor.de/el-conejo/rot.mpg


 Antworten

 Beitrag melden
02.01.2011 17:38
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

Hi,

bis vor kurzem gab es noch mehr auf der Strecke, die wurden aber im Herbst ersetzt, z.B. weiter unten in Rathen. Die Tage dieses sind vermutlich auch ggezählt...

Gruß

Sascha


 Antworten

 Beitrag melden
02.01.2011 19:49 (zuletzt bearbeitet: 06.01.2011 11:03)
avatar  josy95
#5
avatar

Diese Bahnübergänge, besser ihre Sicherungstechnik einschl. Verkehrszeichen (Andreaskreuz mit in der Mitte befindlichem rotem Blinklicht) hatte bis zum 31.12.2010 lt. Einigungsvertrtag Bestandsschutz. Egal, ob mit kombinierter Halb- oder Vollschrankenanlage oder eben nur als schrankenloser BÜ (Bahnübergang).

Alle noch mit dieser DDR- BÜ- Sicherungstechnik ausgerüsteten Bahnübergänge sind ab 01.01.2011 00:00 Uhr so einzustufen, eisenbahnsicherungstechnisch so zu behandeln, als wären es technisch nicht gersicherte BÜ.

Haupsächlicher Grund ist das (juristische) Problem, das die bundesdeutsche STVO keine Andreaskreuze mit intregiertem roten Blinklicht kennt. Nach aktueller STVO sind nur separate Andreaskreuze in Kombination mit einem daneben, darüber oder darunter angebrachtem gelben bzw. rotem Standlicht für die Sicherung von niveaugleichen Kreuzungen mit Eisenbahnen vorgesehen.

josy95


 Antworten

 Beitrag melden
02.01.2011 20:28
#6
avatar

Irgendwie hatten wir doch so ein Thema schon mal...

Einer der letzten Originalen Bahnübergänge mit DDR Technik (2)

Gruß,254


 Antworten

 Beitrag melden
02.01.2011 20:37
avatar  Angelo
#7
avatar

Zitat von 254Spielregel
Irgendwie hatten wir doch so ein Thema schon mal...

Einer der letzten Originalen Bahnübergänge mit DDR Technik (2)

Gruß,254



Das war aber nicht "der" Bahnübergang


 Antworten

 Beitrag melden
03.01.2011 07:06
avatar  josy95
#8
avatar

Zitat von Angelo

Zitat von 254Spielregel
Irgendwie hatten wir doch so ein Thema schon mal...

Einer der letzten Originalen Bahnübergänge mit DDR Technik (2)

Gruß,254



Das war aber nicht "der" Bahnübergang





@Angelo, guter Tip. Wenn Dich DER Bahnübergang so fasziniert, bau Deinen Kindern eine Modellbahnplatte und bau genau DIESEN Bahnübergabng nach!

josy95


 Antworten

 Beitrag melden
03.01.2011 21:38
#9
avatar

Zitat von josy95
@Angelo, guter Tip. Wenn Dich DER Bahnübergang so fasziniert, bau Deinen Kindern eine Modellbahnplatte und bau genau DIESEN Bahnübergabng nach!


Ich hab 'ne bessere Idee josy! Angelo macht für jeden Ex-DDR-Bahnübergang einen neuen Thread auf und ruck-zuck ist das hier ein prima Eisenbahnerforum

Gruß,254


 Antworten

 Beitrag melden
03.01.2011 21:43
avatar  exgakl
#10
avatar

Zitat von 254Spielregel

Zitat von josy95
@Angelo, guter Tip. Wenn Dich DER Bahnübergang so fasziniert, bau Deinen Kindern eine Modellbahnplatte und bau genau DIESEN Bahnübergabng nach!


Ich hab 'ne bessere Idee josy! Angelo macht für jeden Ex-DDR-Bahnübergang einen neuen Thread auf und ruck-zuck ist das hier ein prima Eisenbahnerforum

Gruß,254




 Antworten

 Beitrag melden
03.01.2011 23:11 (zuletzt bearbeitet: 03.01.2011 23:13)
#11
avatar

(offtopic)
das Ende der lockeren Bahnjobs auch im Osten??


hat schon Kultstatus...

Theo


 Antworten

 Beitrag melden
04.01.2011 10:50 (zuletzt bearbeitet: 04.01.2011 10:55)
avatar  josy95
#12
avatar

...und hier mal was etwas anderes, halb (N-) ostalgie (ehem. DR- Dampflok 50 3552, war ewige Jahre im BW Halberstadt beheimatet) und neumoderner Bahnübergang tiefen im Westen. Gut zu sehen die Warnlichtanlage, ähnlich einer Straßenampel, nur das hier das grüne Licht fehlt.
Und das ist eben der verkehrsjuristische Aufhänger , die bundesdeutsche STVO kennt nicht mehr die früher und auch in der DDR- üblichen Blinklichtsignalkombination in der Mitte des Andreaskreuzes!

https://www.youtube.com/watch?v=G4WMepWPJUU

...und zur Untermauerung der knallharten Beweislage hier das Gegenbeispiel Made in DDR...

https://www.youtube.com/watch?v=D8nlijtSBfE&feature=related


josy95


 Antworten

 Beitrag melden
29.01.2011 20:34 (zuletzt bearbeitet: 29.01.2011 20:40)
avatar  josy95
#13
avatar

Wir hatten schon einmal einen passenderen Thread hier..., finde ich aber im Moment nicht. Da hatten wir uns über den Bahn- LKW- Crash bei Hannover ausgetauscht, wo der LKW- Fahrer eine Abkürzung über die Schienen nehmen wollte und mit einer Regionalbahn zusammgekracht ist. Gestern, Freitag gegen 10:30 Uhr, selbst war ich gerade auf dem nach Hauseweg als es einen fürchterlichen Crash zwischen einem LKW und dem Regionalexpress Hannover - Halle an einem Halbschranken- BÜ neuerer Bauart zwischen Ilsenburg und Wernigerode am OA Wernigerode gab. Ich war wenig später vor Ort, ein Bild des Grauens und anderseits des riesengroßen Glückes für alle Betroffenen/ Beteiligten, das das so glimpflich abgegangen ist. Nach ersten Erkenntnissen hat ein schwer beladener LKW den BÜ befahren, obwohl schon das Rotlicht leuchtete und kurz darauf die Schranken sich schlossen. Durch eine gleich hinter dem BÜ befindliche Tagesbaustelle konnte der LKW wohl den BÜ nicht mehr vollständig räumen, so das der Regianalexpress mit einem Triebwagen der DB- BR 612 mit ca. 100 km/ h den Hänger erfasste...! Meines Erachtens nach ist man hier mit extrem viel Glück an einem zweiten kleinen Eschede vorbeigeschrammt, wei der BÜ in einem Gleisbogen liegt und eine riesiege Gefahr der Entgleisung des Triebwagens bestand.
Nachzulesen ist der Unfall auch auf der Internetseite von Bild Magdeburg und Harzer Volkstimme, incl. Bilder.

Hab Euch ein paar meiner Bilder mit hochgeladen.
Möchte aber ausdrücklich darauf hinweisen, das alle Urheberrechte der Fotos bei mir liegen und eine Weitergabe bzw. jegliche vandere Weiterverwendung und Vervielfältigung nur mit meiner ausdrücklichen Genehmigung erlaubt ist!

josy95

29.01.2011 22:19
avatar  ( gelöscht )
#14
avatar
( gelöscht )

Na, in einem Land, wo die meisten PKW-Fahrer schon mit Blinken ueberfordert sind, ist ein ordentlicher Bahnuebergang natürlich gefährlich.


 Antworten

 Beitrag melden
29.01.2011 22:53 (zuletzt bearbeitet: 30.01.2011 00:31)
#15
avatar

@josy95 ich hab es in der heutigen Ausgabe der Volksstimme gesehen und gelesen,sah natürlich nicht so schön aus.Das hätte böse aus gehen können wie du schon geschrieben hast.Auf der Homepage von der Feuerwehr-Wernigerode ist auch ein Bericht mit Bildern vom VKU am Bahnübergang.

Gruss aus WR von Lommelchen


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!