Wolfgang Schäuble - Attentat 1990

25.11.2010 10:12
avatar  Angelo
#1
avatar

Am 12. Oktober 1990 wurde Wolfgang Schäuble bei einem Attentat während einer Wahlkampfveranstaltung in der Gaststätte "Brauerei Bruder" in Oppenau von einem psychisch kranken Mann niedergeschossen. Der Attentäter feuerte drei Schüsse aus einem Revolver (Smith & Wesson, Kaliber .38) von hinten auf den damaligen Bundesinnenminister. Eine Kugel traf den Kiefer, eine das Rückenmark, und eine wurde durch den Leibwächter Klaus-Dieter Michalsky abgefangen, der die Folgen der Verletzung überlebte. Wolfgang Schäuble ist seit dem Attentat vom dritten Brustwirbel an abwärts gelähmt und auf einen Rollstuhl angewiesen.
Der Angreifer, Dieter Kaufmann, litt an paranoid-halluzinatorischer Schizophrenie (Verfolgungswahn) und wurde deshalb im folgenden Prozess für schuldunfähig befunden und in die forensische Psychiatrie eingewiesen. Am 12. Oktober 1995, dem fünften Jahrestag des Attentats, entschuldigte sich Kaufmann brieflich bei seinem Opfer sowie auch öffentlich im Rundfunk. Im Jahr 2004 wurde Kaufmann auf Probe in eine Wohngemeinschaft entlassen.
Wolfgang Schäuble ist mittlerweile Kuratoriumsmitglied in der Deutschen Stiftung Querschnittlähmung (DSQ) und Mitglied des Stiftungsrates beim Internationalen Forschungsinstitut für Paraplegiologie, Zürich.
Wolfgang Schäuble (* 18. September 1942 in Freiburg im Breisgau) ist ein deutscher Politiker (CDU) und seit 28. Oktober 2009 Bundesfinanzminister im Kabinett Merkel II. Davor war Wolfgang Schäuble von 2005 bis 2009 Bundesminister des Innern. Wolfgang Schäuble ist das einzige amtierende Kabinettsmitglied, das bereits vor der Deutschen Wiedervereinigung als Minister einer deutschen Bundesregierung angehörte: von 1984 bis 1989 war Wolfgang Schäuble Bundesminister für besondere Aufgaben sowie Chef des Bundeskanzleramtes. Von 1989 bis 1991 bekleidete Wolfgang Schäuble zum ersten Mal das Amt des Bundesinnenministers.
Von 1991 bis 2000 übte Wolfgang Schäuble den Vorsitz der CDU/CSU-Bundestagsfraktion aus und zusätzlich dazu von 1998 bis 2000 den Bundesvorsitz der CDU.


 Antworten

 Beitrag melden
25.11.2010 10:26
avatar  GZB1
#2
avatar

Also das mit den psychisch kranken Attentätern find ich immer etwas dubios!


 Antworten

 Beitrag melden
25.11.2010 10:50 (zuletzt bearbeitet: 25.11.2010 14:19)
avatar  Angelo
#3
avatar

Nun ja offiziell waren das ja alle Attentäter (Physisch Erkrankt ) siehe auch bei den Attentaten auf:



Papst
Ronald Reagen
Oskar Lafontain
John Lennon


 Antworten

 Beitrag melden
25.11.2010 14:15
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

Gibt es auch belegbare Fakten oder sind das nur Mutmaßungen oder Verschwörungstheorien?


 Antworten

 Beitrag melden
25.11.2010 14:19
avatar  Angelo
#5
avatar

Zitat von UNGEDIENTER
Gibt es auch belegbare Fakten oder sind das nur Mutmaßungen oder Verschwörungstheorien?




Für was willst du Fakten ?


 Antworten

 Beitrag melden
25.11.2010 14:33
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

Fakten dafür, daß es sich N I C H T um psychisch kranke Attentäter handelt.


 Antworten

 Beitrag melden
25.11.2010 14:38 (zuletzt bearbeitet: 25.11.2010 14:42)
avatar  GZB1
#7
avatar

Nein bisher habe ich dafür keine Fakten, allerdings ein komisches Bauchgefühl und das hat mich nicht so oft getrogen.
Eine Wahrscheinlichkeit von 100%, dass es bei den vier Attentaten alles psychisch kranke Täter waren, gibt mir allerdings schon zu denken. Auch Lee Harvey Oswald soll ja angeblich sehr egoman gewesen sein.


 Antworten

 Beitrag melden
25.11.2010 14:42
avatar  Angelo
#8
avatar

Also in den Fällen wo ich jetzt aufgezählt habe war das so, obwohl der Attentäter vom Pabst Johannes Paul dem II da steckte auch noch ein bisschen Politik mit drin. Aber im Prinzip ist jeder Attentäter Psychisch krank denn wer sich einen Sprengstoffgürtel um den Bauch bindet und damit andere Menschen in den tot reißt kann nur einen schaden haben......

Bei John Lennon war es ein kranker Fan...
Bei Oskar war es eine Kranke Frau.......


 Antworten

 Beitrag melden
25.11.2010 14:48
avatar  ( gelöscht )
#9
avatar
( gelöscht )

Zitat von Angelo
Also in den Fällen wo ich jetzt aufgezählt habe war das so, obwohl der Attentäter vom Pabst Johannes Paul dem II da steckte auch noch ein bisschen Politik mit drin. Aber im Prinzip ist jeder Attentäter Psychisch krank denn wer sich einen Sprengstoffgürtel um den Bauch bindet und damit andere Menschen in den tot reißt kann nur einen schaden haben......

Bei John Lennon war es ein kranker Fan...
Bei Oskar war es eine Kranke Frau.......


Es hat aber nicht jeder so einen Gürtel vorm Bauch. Das gibt schon zu Denken. Gruß Jürgen


 Antworten

 Beitrag melden
25.11.2010 17:58
avatar  ( gelöscht )
#10
avatar
( gelöscht )

Der Attentäter von J.Lennon hat später mal gesagt-"Eine höhere Kraft lenkte mich.Ich musste es tuen".
Kurz vorher hat er sich noch ein Autogramm von Lennon geholt.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!