Grosser-Zapfenstreich-20-jahre-Armee-der-Einheit

  • Seite 1 von 7
22.11.2010 17:19
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Heute 20:15 h ARD 1 Großer Zapfenstreich zu Ehren 20 Jahr gemeinsame deutsche Armee


 Antworten

 Beitrag melden
22.11.2010 17:34
avatar  Pit 59
#2
avatar

Danke Gert,prima Hinweis,muss ich mal reinschauen.


 Antworten

 Beitrag melden
22.11.2010 17:35
avatar  exgakl
#3
avatar

gemeinsame deutsche Armee? gibts da wat neues, was ich noch nicht weiss?

Jede gute Idee beginnt mit dem Satz.. "halt mal mein Bier!"

 Antworten

 Beitrag melden
22.11.2010 17:54
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

Irgendwo hab ich schon mal was dazu gelesen ,von wegen "Gemeinsame Armee".....kein smiley
Wenn ich mir vorstelle das sich das mein Onkel (Major a.D.-Torgelow)heute anschaut, möchte ich lieber nicht dabei sein.


 Antworten

 Beitrag melden
22.11.2010 18:03
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

ich glaube da gab es vor einigen monaten einen bericht im fernsehen wie gemeinsam die armee ist.von allen generälen gibt es nur einen aus den neuen ländern,obwohl schon einige die erfahrung und zeit erfüllt hätten.
dieser general ist eine frau im sanitätsdienst.in der sendung wurde auch allgemein gesagt das kader aus den neuen ländern überall schlechte aufstiegschancen haben.ich denke gemeinsam ist was anderes.
andy


 Antworten

 Beitrag melden
22.11.2010 18:30
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

Gemeinsame Armee und dann " gedient in fremden Streitkräften" ( ? ), das paßt gut zusammen

Zitat Wikipedia: Generell galt bis zum 1. März 2005 die in der deutschen Armee NVA geleistete Dienstzeit als „gedient in fremden Streitkräften“. Nunmehr lautet die Bezeichnung „gedient außerhalb der Bundeswehr“. Laut Einigungsvertrag ist es den ehemaligen NVA-Angehörigen - im Gegensatz zu früheren Angehörigen der Wehrmacht - nicht gestattet, in der Bundesrepublik ihren letzten Dienstgrad mit dem Anhang „a. D.“ (außer Dienst) zu führen.

Gemeinsamkeit sieht anders aus !


 Antworten

 Beitrag melden
22.11.2010 18:38
avatar  ( gelöscht )
#7
avatar
( gelöscht )

den Text habe ich so aus der Programmzeitschrift übernommen. Wie die Armee im Inneren aussieht weiss ich nicht. Nur bei Interviews mit Soldaten hört man doch sehr oft, dass diese aus Gebieten der eh. DDR kommen. Also ist diese rBegriff doch gar nicht so falsch, oder?

Was du Andy dazu sagen willst, verstehe ich schon. Es ist das nun schon 20 Jahre anhaltende Gejammer über die armen , benachteiligten und von den Westdeutschen untergebutternden Deutschen in den neuen Ländern.
Weisst du Andy, man kann es nicht mehr hören, es ist so was von abgegriffen, diese Art zu argumentieren und vor allem gewinnt es durch ständiges Wiederholen auch nicht an Wahrheitsgehalt.

Gruß´Gert


 Antworten

 Beitrag melden
22.11.2010 18:43
avatar  exgakl
#8
avatar

Zitat von Gert
den Text habe ich so aus der Programmzeitschrift übernommen. Wie die Armee im Inneren aussieht weiss ich nicht. Nur bei Interviews mit Soldaten hört man doch sehr oft, dass diese aus Gebieten der eh. DDR kommen. Also ist diese rBegriff doch gar nicht so falsch, oder?

Was du Andy dazu sagen willst, verstehe ich schon. Es ist das nun schon 20 Jahre anhaltende Gejammer über die armen , benachteiligten und von den Westdeutschen untergebutternden Deutschen in den neuen Ländern.
Weisst du Andy, man kann es nicht mehr hören, es ist so was von abgegriffen, diese Art zu argumentieren und vor allem gewinnt es durch ständiges Wiederholen auch nicht an Wahrheitsgehalt.

Gruß´Gert



Hallo Gert,

das Thema ist doch "gemeinsame deutsche Armee" oder irre ich mich? Was hat dann Andys Aussage mit armen untergebutterten und benachteiligten Ostdeutschen zu tun? Ich verstehe die Aussage einfach so wie sie gemeint war..... es gibt keine gemeinsame deutsche Armee, so wie man das gern hinstellen möchte

VG exgakl

Jede gute Idee beginnt mit dem Satz.. "halt mal mein Bier!"

 Antworten

 Beitrag melden
22.11.2010 18:49
avatar  ( gelöscht )
#9
avatar
( gelöscht )

Zitat von Altermaulwurf
Gemeinsame Armee und dann " gedient in fremden Streitkräften" ( ? ), das paßt gut zusammen

Zitat Wikipedia: Generell galt bis zum 1. März 2005 die in der deutschen Armee NVA geleistete Dienstzeit als „gedient in fremden Streitkräften“. Nunmehr lautet die Bezeichnung „gedient außerhalb der Bundeswehr“. Laut Einigungsvertrag ist es den ehemaligen NVA-Angehörigen - im Gegensatz zu früheren Angehörigen der Wehrmacht - nicht gestattet, in der Bundesrepublik ihren letzten Dienstgrad mit dem Anhang „a. D.“ (außer Dienst) zu führen.

Gemeinsamkeit sieht anders aus !




@AMW
So wie du das darstellst verstehe ich das auch nicht, also eine Aufnahme/Übernahme und Integration der Angehörigen der NVA in die Bundeswehr. Unter gemeinsam verstehe ich eine Bundeswehr, die im wiedervereinigten Deutschland ab 1990 sowohl geografisch als auch bei den Bürgern( in den neuen Ländern) präsent ist. So ist das offenbar auch gemeint. Ein Zusammenführung der NVA mit der Bundeswehr wurde damals auch von vielen NVA Offizieren strikt abgelehnt. Also wo ist da ein Problem, für mich ist das eine klare Sache und so auch vom heutigen Staat gemeint.

Gruß Gert


 Antworten

 Beitrag melden
22.11.2010 18:54
avatar  ( gelöscht )
#10
avatar
( gelöscht )

hallo gert,
es ist kein gejammer von mir.aber wenn es seit 20 jahren nun mal so ist das ossis immer noch benachteiligt werden in einigen bereichen und das fernsehen sogar darüber berichtet(es entspringt nicht meiner fantasie)kann man doch nicht verlangen das auf einmal alle schweigen und feiern.
im übrigen gert,inzwischen habe ich ja einiges von dir gelesen und sehe dich gar nicht mehr so einseitig betrachtend wie am anfang.also gehe ich davon aus das du den sinn meiner aussage richtig verstehst und nicht als gejammer ansiehst,denn ich persönlich bin ja glücklicher als vor der wende weil meine kinder glücklichere wege gehen welche mir durch die grenze versagt waren.

gruß andy


 Antworten

 Beitrag melden
22.11.2010 18:57
avatar  ( gelöscht )
#11
avatar
( gelöscht )

Zitat:bin ja glücklicher als vor der wende

Das ist doch mal ein Wort Andy. Weiter so - positiv denken ist angesagt

Gruß Gert


 Antworten

 Beitrag melden
22.11.2010 19:06
avatar  ( gelöscht )
#12
avatar
( gelöscht )

Zitat von Altermaulwurf
Gemeinsame Armee und dann " gedient in fremden Streitkräften" ( ? ), das paßt gut zusammen
Zitat Wikipedia: Generell galt bis zum 1. März 2005 die in der deutschen Armee NVA geleistete Dienstzeit als „gedient in fremden Streitkräften“. Nunmehr lautet die Bezeichnung „gedient außerhalb der Bundeswehr“. Laut Einigungsvertrag ist es den ehemaligen NVA-Angehörigen - im Gegensatz zu früheren Angehörigen der Wehrmacht - nicht gestattet, in der Bundesrepublik ihren letzten Dienstgrad mit dem Anhang „a. D.“ (außer Dienst) zu führen.

Gemeinsamkeit sieht anders aus !





keiner mußte weiter Dienen - oder !

Die ihren Hut aus Überzeugung nahmen - vor den zieh ich den selbigen.

Oss`n

PS.: wenn ich 30 Jahre SED - Wähler war, kann ich nicht erwarten...................................
es gab auch kluge Köpfe, die es trotzdem schafften.

Oss`n


 Antworten

 Beitrag melden
22.11.2010 19:12
avatar  ( gelöscht )
#13
avatar
( gelöscht )

ach oss`n.
nicht wieder das thema sed-wähler.bestrafe nicht den kleinen wenn die cdu eine merkel zur kanzlerin macht.
und mit dem a.d.,ich nenne mich trotzdem gefr.a.d. soll mich doch dafür alle härte des gesetzes treffen,mir egal,mein stolz bleibt und ich glaube die brd wird mich dafür nicht anklagen.
andy


 Antworten

 Beitrag melden
22.11.2010 19:16
avatar  ( gelöscht )
#14
avatar
( gelöscht )

Na noch 2 Jahre weiter und sie können "20 Jahre Armee der Kriegseinsätze" feiern... auch so ein Verdienst des Anschlusses von 1990.

Haben ja wahrlich ihr Ziel erreicht die zahlreichen kirchlichen Friedenskreise der DDR-Opposition. Wo doch angeblich Frieden und Abrüstung ihre Ziele waren und nicht die Konterrevolution fragt man sich schon wo sie dann heute alle sind. Na ja, die Geschichte entlarvt irgendwann jede Lüge.. unpolitische Friedenskreise


 Antworten

 Beitrag melden
22.11.2010 19:19
avatar  ( gelöscht )
#15
avatar
( gelöscht )

Zitat von Gert
Zitat:bin ja glücklicher als vor der wende

Das ist doch mal ein Wort Andy. Weiter so - positiv denken ist angesagt

Gruß Gert



Leider ändert sich vom vielen positiven Denken nicht die eigene Situation und wenn diese BRD einer nicht geringen Anzahl ehemaliger DDR Bürgern Rahmenbedingungen setzt die zu einer Ausgrenzung geführt haben und nach 20 Jahren immer noch gültig sind, so zeigt das den wahren Charakter dieses Staates !

Einheit, dieses Wort existiert für mich nur in Phrasen der Bildzeitung...............

Gruß AMW


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!