der krieg bleibt..... deutsche soldaten im einsatz

  • Seite 1 von 4
19.11.2010 17:22
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

in der hoffnung das,dass ganze thema pietätvoll behandelt wird ,hier was zum karfreitagsgefecht.....diese männer haben meinen respekt



http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/v...er-Krieg-bleibt


 Antworten

 Beitrag melden
19.11.2010 19:49
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

Wenn ich diese Bilder sehe bekomme ich richtige Magenschmerzen. Vor den dort eingesetzten Kräften kann man nur den Hut abziehen.
Mein Sohn sollte auch erst dort hin. Glücklicherweise befindet er sich seit 2 Monaten im derzeit "ruhigen" Kosovo.
Man was bin ich froh, daß es nicht Afghanistan ist.
Gruß Willie


 Antworten

 Beitrag melden
19.11.2010 20:15
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

Wenn ich diese Bilder sehe bekomme ich richtige Magenschmerzen. Vor den dort eingesetzten Kräften kann man nur den Hut abziehen.
Mein Sohn sollte auch erst dort hin. Glücklicherweise befindet er sich seit 2 Monaten im derzeit "ruhigen" Kosovo.
Man was bin ich froh, daß es nicht Afghanistan ist.


@ willie

kein normaler mensch, kann sich vorstellen ,was es bedeutet, was unsere männer im ausland leisten. die angst ums leben zukommen,die familie , die freunde , die kameraden.............wahnsinn..... RESPEKT
der hauptfeldwebel ist ein "vorzeige" modell ...besonnen, für seine männer da.so muss das sein.
ich hoffe@ willie dein sohn kommt wohlbehalten wieder zurück!!!

viele liebe grüße
Janos


 Antworten

 Beitrag melden
19.11.2010 20:16
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

Zitat von HpTGefr82
in der hoffnung das,dass ganze thema pietätvoll behandelt wird ,hier was zum karfreitagsgefecht.....diese männer haben meinen respekt



http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/v...er-Krieg-bleibt




Mach ich !
Versprochen !!

Beantworte mir nur 2 Fragen.

Wer ist dort der Feind der Bundesrepublik Deutschland.

2. ist ganz einfach : WARUM ???

Oss`n


 Antworten

 Beitrag melden
19.11.2010 20:22
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

Hallo Oss`n,
genau das ist der springende Punkt. Was haben "unsere" Männer dort zu suchen und wofür sind sie dort?
Das frage ich mich auch immer wieder.
Gruß Willie


 Antworten

 Beitrag melden
19.11.2010 20:33
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

Zitat von willie
Wenn ich diese Bilder sehe bekomme ich richtige Magenschmerzen. Vor den dort eingesetzten Kräften kann man nur den Hut abziehen.
Mein Sohn sollte auch erst dort hin. Glücklicherweise befindet er sich seit 2 Monaten im derzeit "ruhigen" Kosovo.
Man was bin ich froh, daß es nicht Afghanistan ist.
Gruß Willie


Frage?was macht dein sohn überhaupt im kosovo?
ich dachte bis jetzt das auslandseinsätze immer noch auf freiwilliger basis sind.wenn es so ist,dann ging er aus gründen die er verantworten muß und muß wie seine familie auch mit allen konsequenzen leben.
bei ddr grenzern heist es immer"ihr hättet ja verweigern können".bw-soldaten können verweigern,aber sie riskieren ihr leben freiwilig.unabhängig das ich die einsätze der bw im ausland nicht gut finde habe ich wenig verständnis über das gejammer wenn einer dort freiwillig hingeht.
andy


 Antworten

 Beitrag melden
19.11.2010 20:34 (zuletzt bearbeitet: 19.11.2010 20:34)
avatar  ( gelöscht )
#7
avatar
( gelöscht )

Da ich entgegen der gegenwärtig vorherrschenden Regierungspolitik gegen jedwede Einsätze deutscher Soldaten im Ausland bin, wünsche ich unserem Volk:

1. dass Auslandseinsätze der Bundeswehr angesichts unserer Geschichte tabu werden,
2. dass unsere Soldaten zügig aus allen Teilen der Welt zurückkommandiert werden,
3. dass unsere Soldaten gesund und unversehrt aus ihren Einsätzen zurückkehren,
4. dass unser Volk diese Soldaten dank ihres Einsatzes ehrt und würdig behandelt.

Ich weiß, ich bin ein Träumer vor dem Herrn, aber angesichts unser schwerlastigen Vergangenheit haben wir Deutschen ein sehr schwer wiegendes Alibi gegenüber unseren Verbündeten, eine Last, die sonst kein Volk dieser Welt trägt.

Allen Usern ein schönes und hoffentlich friedliches WE!

VG Huf


 Antworten

 Beitrag melden
19.11.2010 20:39
avatar  ( gelöscht )
#8
avatar
( gelöscht )

@ ossn

die frage ist nicht wirklich leicht zu beantworten.auf der einen seite, sehe ich es so ,das wir dort deshalb nichts zu suchen haben , weil wir nicht der kehrbesen der usa sind. auf der anderen seite steht immer wieder die propaganda ,wo man erzählt bekommt , nach dem motto----> wir bringen den frieden beispiele brunnen bohren , schulen bauen , afghanische polizisten ausbilden etc ..ist alles richtig ,nur haben wir keine kohle dafür oder? .... es hätten manche sachen vermieden werden können , aber nein . beispiel ---> warum hat man erst 2010 gemerkt das SpZ marder doch sinnvoll sind dort unten ? man spart und spart , hätte vermieden werden können . die soldaten kaufen sich sachen selber(stiefel,hosen,etc), weil sie keine vernünftigen dienstlich geliefert bekommen.!hallo?merkt man noch überhaupt was? man verlangt von den soldaten das äusserste und lässt sie teilweise so im stich? ich meine auch gerade die bevölkerung , keine unterstützung aus der masse heraus... können die soldaten was dafür ---nein . sie tun ihren job..................


vg
janos


 Antworten

 Beitrag melden
19.11.2010 20:39
avatar  ( gelöscht )
#9
avatar
( gelöscht )

Zitat von willie
Hallo Oss`n,
genau das ist der springende Punkt. Was haben "unsere" Männer dort zu suchen und wofür sind sie dort?
Das frage ich mich auch immer wieder.
Gruß Willie



Hallo willie,
schlimm ist, das unsere Söhnen vorgegaukelt wird, das sie Helden sind und viele "hiergebliebene" sehen das ja auch so.
Kann man so blind sein?
Zum Glück kann mein Sohn nicht mehr für solche Sachen herrangezogen werden - und glaub mir, das ist ein sehr großes Geschenk.

Oss`n


 Antworten

 Beitrag melden
19.11.2010 20:41
avatar  ( gelöscht )
#10
avatar
( gelöscht )

Der Solidarität und dem Verständnis mit den dort eingesetzten Kräften stimme ich ohne Einschränkung zu.

Das entbindet einem aber auch im Vermächtnis der Opfer nicht davon zu fragen wofür und wozu dieser Krieg ist.

Das die Opfer nicht umsonst sind sollte man nach realen Konzeptionen für die Zukunft des Landes fragen. Ob die mit Karsai und nach den Rohstoffreichtum gierenden internationalen Konzernen möglich sein wird wage ich zu bezweifeln.

Es gibt in der Endkosequenz nichts Schlimmeres, als sich eingestehen zu müssen, dass die Opfer sinnlos waren.

Hoffe auch das Dein Junge gesund heimkommt Willie.

Gruß AMW


 Antworten

 Beitrag melden
19.11.2010 20:43
avatar  ( gelöscht )
#11
avatar
( gelöscht )

Zitat von HpTGefr82
@ ossn

die frage ist nicht wirklich leicht zu beantworten.auf der einen seite, sehe ich es so ,das wir dort deshalb nichts zu suchen haben , weil wir nicht der kehrbesen der usa sind. auf der anderen seite steht immer wieder die propaganda ,wo man erzählt bekommt , nach dem motto----> wir bringen den frieden beispiele brunnen bohren , schulen bauen , afghanische polizisten ausbilden etc ..ist alles richtig ,nur haben wir keine kohle dafür oder? .... es hätten manche sachen vermieden werden können , aber nein . beispiel ---> warum hat man erst 2010 gemerkt das SpZ marder doch sinnvoll sind dort unten ? man spart und spart , hätte vermieden werden können . die soldaten kaufen sich sachen selber(stiefel,hosen,etc), weil sie keine vernünftigen dienstlich geliefert bekommen.!hallo?merkt man noch überhaupt was? man verlangt von den soldaten das äusserste und lässt sie teilweise so im stich? ich meine auch gerade die bevölkerung , keine unterstützung aus der masse heraus... können die soldaten was dafür ---nein . sie tun ihren job..................


vg
janos




Janos,
kann es sein, das du dich wie eine Schlange windest ?
Deine Aussagen wiedersprechen sich doch - oder ??
Ich wollte doch nur 2 konkrete Antworten - oder ?

Oss`n


 Antworten

 Beitrag melden
19.11.2010 20:44 (zuletzt bearbeitet: 19.11.2010 20:47)
avatar  ( gelöscht )
#12
avatar
( gelöscht )

ich glaube eher das es der finanzielle anreiz ist sich dafür freiwillig zu melden,also entscheiden die soldaten doch vorher selber geld oder leben.im glücksfall beides.wer pokert verliert auch mal.
andy


 Antworten

 Beitrag melden
19.11.2010 20:48 (zuletzt bearbeitet: 19.11.2010 20:48)
avatar  ( gelöscht )
#13
avatar
( gelöscht )

Zitat von Altermaulwurf
Der Solidarität und dem Verständnis mit den dort eingesetzten Kräften stimme ich ohne Einschränkung zu.

Das entbindet einem aber auch im Vermächtnis der Opfer nicht davon zu fragen wofür und wozu dieser Krieg ist.

Das die Opfer nicht umsonst sind sollte man nach realen Konzeptionen für die Zukunft des Landes fragen. Ob die mit Karsai und nach den Rohstoffreichtum gierenden internationalen Konzernen möglich sein wird wage ich zu bezweifeln.

Es gibt in der Endkosequenz nichts Schlimmeres, als sich eingestehen zu müssen, dass die Opfer sinnlos waren.

Hoffe auch das Dein Junge gesund heimkommt Willie.

Gruß AMW




Hallo AMW,
stand die DDR nicht auch schon einmal kurz vor einem Einmarsch ??
Es wurde berichtet, das die Konterrevolution niedergeschlagen wurde - aber wir wahren doch nie da - oder ?

UND DAS WAR GUT SO !!!

Oss`n


 Antworten

 Beitrag melden
19.11.2010 20:48 (zuletzt bearbeitet: 19.11.2010 21:01)
#14
avatar

hallo Huf,

in deiner Aufzählung gehe ich von Pkt.1 bis 3 total mit. Damit bin ich sicher nicht allein. Ansonsten stehen paar obige Fragen im Raum. Von der Politik genötigt und vom Geld verführt -sehe ich mal so, auch damit bin ich nicht ganz allein.

mfG torpedoschlosser


 Antworten

 Beitrag melden
19.11.2010 20:50
avatar  ( gelöscht )
#15
avatar
( gelöscht )

@ ossn

nein ich will mich nicht wie eine schlange winden, nur bin ich auch hin und her gerissen, was diesen einsatz betrifft.und das darf ich doch auch oder?

VLG
Janos


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!