X
#1

DDR-Grenzsoldat von Damals

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 28.02.2009 22:53
von Damals (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Damals
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Ich bin ein ehemaliger DDR-Grenzsoldat und Zöllner.
Zu Anfang ein Lob für den großen Einsatz diese Homepage zu diesem Thema zu erstellen.
Leider wird der erste gute Eindruck, wie meine Vorrednerin schon sagte, durch eine Vielzahl von Rechtschreibfehlern getrübt. Es gibt doch schon in jedem Schreibprogramm eine Rechtschreibprüfung.
Zum Inhalt:
Es fällt auf, das die Homepage aus Sicht eines "Wessis" (nicht böse gemeint!) gemacht wurde. Ein Beispiel aus "Grenze Fakten / DDR-Fakten 2":
"...es war dumm zu glauben das die DDR ein 3.Welt land sei. Denn die DDR hatte vielleicht nicht so viel Technologie wie der Westen aber das was sie hatten das konnten sie auch gut einsetzen"
Als Ossi kann ich da nur schmunzeln.

Eine Anekdote als DDR-Zöllner nach der Wende. Um die DDR-Zöllner mit dem Westdeutschen Zollrecht vertraut zumachen, wurde Zöllner aus dem Westen in den Osten "kommandiert". Wir bekamen eine Zöllnerin aus dem Saarland. Eine reizende Person freundlich und nett, nicht überheblich. Es gibt also auch freundliche Wessis! ;-))
Sie kam voll bepackt bei uns an. Die Hälfte von ihrem Gepäck war Proviant. Sie dachte wirklich im Osten gibt es nichts zu essen. Wir hatten nicht die Vielfalt an Nahrungsmitteln, aber hungern musste nun wirklich keiner. Im Gegenteil war es so, das nach der Maueröffnung, als es noch DM und DDR-Mark gab, die Westdeutschen die grenznahen Fleischer im Osten leer gekauft haben. Bei einem Umtauschkurs von 1zu5 bis 1zu10 kein Wunder. So kam es wirklich zeitweise zur Knappheit von Lebensmitteln in Grenzgebieten. Ich will das nicht verurteilen, ich hätte vielleicht genauso gehandelt.
Übrigens, Lebensmittel standen in der DDR unter Ausfuhrverbot. Wir wussten teilweise nicht wohin mit den ganzen bei den Ausfuhrkontrollen eingezogenen Lebensmitteln.

Es hätte auch nicht geschadet, sich mit ehemaligen Grenzern, Zöllnern usw. auszutauschen. Einige Aussagen in den Artikeln sind doch fragwürdig. Was ich meine?
Beispiel 1 - "Grenze Fakten / DDR-Fakten 3":
"Hauptaufgabe dieser Freiwillgen Helfern war es, die Ortskundig waren, Grenzverletzer zu erkennen und festzunehemen. ... Diese Freiwilligen Helfer waren aus einem Grund sehr gefragt, denn als Ortskundige Bevölkerung wußten die genau wer was machen wollte und natürlich auch wo die besten möglichkeiten einer Flucht bestanden."
Aufgabe der freiwilligen Helfer war es nicht Grenzverletzer festzunehmen. Sie sollten Infos an die Grenztruppen liefern über ortsfremde Personen und Personen aus dem Grenzgebiet, die sich verdächtig machten. Ortskundig waren die Grenzer selber und über die besten Möglichkeiten der Flucht waren sie bestens informiert. Eigentlich logisch.

Beispiel 2 - "Grenze Fakten / DDR-Fakten 5": Thema Grenzhunde. Es wurden nicht nur Schäferhunde eingesetzt. Es war eine bunte Mischung von Rassen.
"...hauptsächlich zur Sicherung der Grenze zu West Berlin eingesetzt..." - Hauptsächlich? An der innerdeutschen Grenze wurden ebenfalls viele Hunde eingesetzt.
"Die Grenzhunde wurden in einem Gehege paralle zum Grenzsignalzaun gehalten" - Ein großer Teil der Hunde lief an Laufseilen, die ca. 50m lang waren. Sie waren also ganz arm dran. Eigentlich sollten sie wöchentlich getauscht werden. Dies geschah aber nur selten. Spätestens nach ein halben Jahr am Laufseil hatten die Hunde eine "Macke". Kein Wunder bei so einem armseligen Leben. Extra scharf abgerichtet um Fremde anzufallen? Habe ich nicht erlebt. Sie sollten vor allem abschrecken und "Krawall" machen.
Auch die knappe Ernährung, um die Hunde scharf zu machen, ist nur ein Märchen. Das waren doch keine Wölfe. Und selbst das hungernde Wölfe willkürlich Menschen anfallen, wurde in Tierstudien schon widerlegt. Außerdem hätte der Flüchtling dann nur ein wenig Fleisch mitnehmen müssen, dann wäre er der beste Freund des Hundes gewesen.

Beispiel 3 - "Grenze Fakten / DDR-Fakten 7": "...Die Grenzkontrollen an den Grenzübergangstellen der DDR waren sehr streng und oft mit vielen Schickanen der DDR Grenzsoldaten versetzt..." - Grenzsoldaten führten keine Kontrollen durch. Kontrollen führten die PKE (Passkontrolleinheit) und der Zoll durch. Auch das Ausgangskontrollen schneller durchgeführt wurden, kann man so nicht stehen lassen. Diese waren in der Regel zeitintensiver, da ja eine mögliche Flucht verhindert werden sollte.
Ganz dicke kommt es hier: "Alle Grenztruppen Soldaten die an den Grenzübergangsstellen eingesetzt waren trugen eine Uniform, doch nicht jeder dieser vermeindlichen Grenztruppen Soldaten war auch einer. Das Ministerium für Staatssicherheit (STASI) hatte ebenfalls mehrer Mitarbeiter an der Grenze eingesetzt."
Eingesetzt zur Personenkontrolle waren Mitarbeiter der PKE, keine Grenzsolldaten. Dies war eine Abteilung der Staatssicherheit. Also alle PKEler waren von der Stasi. Nach der Passkontrolle (bei der Einreise) führte der Zoll die Gepäckkontrolle durch. Bei der Ausreise aus der DDR war es umgekehrt.
Bei verschiedensten TV-Übertragungen zur Maueröffnungen wurden Szenen gezeigt, wo freudige Menschen die vermeintlichen Grenzsoldaten umhalst haben. Hier wurden STASI-Mitarbeiter umarmt, nur zur Info.

Betrachte meinen Beitrag als konstruktive Kritik.
Macht weiter so!


ulei mendhausen, Uslar und PKE haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2

RE: DDR-Grenzsoldat von Damals

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 01.03.2009 14:22
von Wolfgang B. (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Wolfgang B.
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

LICH WILLKOMMEN @DAMALS

Deiner konstruktiven Kritik füge ich einen weiteren Punkt bei, der mir zu schaffen macht. Und zwar geht es um die zahlreichen Beiträge, die schon fast wissenschaftlichen Abhandlungen gleichen, dabei gleichzeitig ganze "Themenpakete" schnüren.
Die Diskussion (Meinungsaustausch) im Forum sollte, wie ich schon mal angemerkt habe, meiner Meinung nach in einer Art PING-PONG-SPIEL ablaufen. Punkt für Punkt - Rede und Antwort! Dazu bedarf es einfacher Regeln, welche nötigenfalls von Moderatoren "überwacht" werden sollten. Zu den einfachen Regeln gehören vorrangig: Beiträge (Themen) "übersichtlich" zu halten und beim Thema zu bleiben...
Mir kommt gerade eine Idee - Thread: Moderatoren & Forenregeln


nach oben springen

#3

RE: DDR-Grenzsoldat von Damals

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 01.03.2009 17:02
von manudave (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds manudave
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo Damals,

du hast mit deiner Kritik sicher nicht unrecht. Allerdings sind viele der Threads bereits durch einige ehemalige Grenzer berichtigt und beantwortet worden. Alle Punkte, welche du ansprichst wurden z.B. von Rainman ausführlich wiedergegeben. Insofern ist die Kritik nur teilberechtigt.

@Wolfgang

Es erscheint mir doch etwas unpassend dem Forum dermaßen strenge Regeln zu geben. Es liegt wohl in der Mentalität des Deutschen immer nach was schlechtem zu suchen. Ich persönlich habe kein Problem in einem Thema auch mal ein anderes anzuschneiden bzw. so etwas zu sehen. Viele Vorgänge sind einfach fließend und gehen in eine neues Thema über, aber extra gleich jedesmal einen eigenen Thread aufmachen...?
Dann kommen wir zum Problem, welches wir letzte Wochen hatten - man sucht ewig seinen letzten Beitrag.


nach oben springen

#4

RE: DDR-Grenzsoldat von Damals

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 01.03.2009 18:40
von Wolfgang B. (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Wolfgang B.
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von manudave
@Wolfgang
Es erscheint mir doch etwas unpassend dem Forum dermaßen strenge Regeln zu geben. Es liegt wohl in der Mentalität des Deutschen immer nach was schlechtem zu suchen.


Hallo @manudave,
offenbar gehört es auch zur Mentalität des Deutschen jede Anregung, jede noch so kleine Kritik sofort niederzumachen und "missverständlich" zu machen um sich selbst unliebsame Konsequenzen zu ersparen.
Was hindert Dich daran an einer vernünftigen Diskussion über gewisse Forenregeln teilzunehemen, an deren Gestaltung teilzunehmen?


nach oben springen

#5

RE: DDR-Grenzsoldat von Damals

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 01.03.2009 18:50
von Wolfgang B. (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Wolfgang B.
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von manudave
Viele Vorgänge sind einfach fließend und gehen in eine neues Thema über, aber extra gleich jedesmal einen eigenen Thread aufmachen...?
Dann kommen wir zum Problem, welches wir letzte Wochen hatten - man sucht ewig seinen letzten Beitrag.


Ergänzung zu meinem letzten Beitrag!

Genau das ist das Problem bei einer Anhäufung von Themen innerhalb eines Themas, man findet sich nicht mehr zurecht!
Jedesmal einen neuen Thread aufzumachen, wenn man "mal" etwas vom Thema abschweift, habe ich aber (meines Wissens) nicht angeregt!


nach oben springen

#6

RE: DDR-Grenzsoldat von Damals

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 01.03.2009 19:05
von Angelo | 12.688 Beiträge | 2016 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Angelo
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Ja wenn wir schon dabei sind üben wor gleich mal "Das richte verhalten in einem Forum"

Die Überschrift in diesem Forum heißt: Vorstellung
Ein neues Mitglied stellt sich vor und alle anderen können das neue Mitglied begrüßen und themenbezogen auf das Antworten was der jenige dazu geschrieben hat. Aber was macht denn ihr beiden da ?? Das gehört doch gar nicht zu diesem Thema oder ? So kann man Themen auch zerpflücken....oder? Und gerade Ihr beiden solltet euch ab morgen gut verstehen und an einem Strang ziehen oder? Weil Teammitglieder sollten zusammen halten und nicht dem anderen seine Meinungen öffentlich ich frage stellen....also denkt mal darüber nach..



nach oben springen

#7

RE: DDR-Grenzsoldat von Damals

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 01.03.2009 19:12
von Wolfgang B. (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Wolfgang B.
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hast recht ... bin auch schon im Thread "Moderatoren & Forenregeln (Experten)


nach oben springen

#8

RE: DDR-Grenzsoldat von Damals

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 11.01.2015 22:46
von Cambrino | 897 Beiträge | 4951 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Cambrino
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Gast im Beitrag #1
Ich bin ein ehemaliger DDR-Grenzsoldat und Zöllner.
Zu Anfang ein Lob für den großen Einsatz diese Homepage zu diesem Thema zu erstellen.
Leider wird der erste gute Eindruck, wie meine Vorrednerin schon sagte, durch eine Vielzahl von Rechtschreibfehlern getrübt. Es gibt doch schon in jedem Schreibprogramm eine Rechtschreibprüfung.
Zum Inhalt:
Es fällt auf, das die Homepage aus Sicht eines "Wessis" (nicht böse gemeint!) gemacht wurde. Ein Beispiel aus "Grenze Fakten / DDR-Fakten 2":
"...es war dumm zu glauben das die DDR ein 3.Welt land sei. Denn die DDR hatte vielleicht nicht so viel Technologie wie der Westen aber das was sie hatten das konnten sie auch gut einsetzen"
Als Ossi kann ich da nur schmunzeln.

Eine Anekdote als DDR-Zöllner nach der Wende. Um die DDR-Zöllner mit dem Westdeutschen Zollrecht vertraut zumachen, wurde Zöllner aus dem Westen in den Osten "kommandiert". Wir bekamen eine Zöllnerin aus dem Saarland. Eine reizende Person freundlich und nett, nicht überheblich. Es gibt also auch freundliche Wessis! ;-))
Sie kam voll bepackt bei uns an. Die Hälfte von ihrem Gepäck war Proviant. Sie dachte wirklich im Osten gibt es nichts zu essen. Wir hatten nicht die Vielfalt an Nahrungsmitteln, aber hungern musste nun wirklich keiner. Im Gegenteil war es so, das nach der Maueröffnung, als es noch DM und DDR-Mark gab, die Westdeutschen die grenznahen Fleischer im Osten leer gekauft haben. Bei einem Umtauschkurs von 1zu5 bis 1zu10 kein Wunder. So kam es wirklich zeitweise zur Knappheit von Lebensmitteln in Grenzgebieten. Ich will das nicht verurteilen, ich hätte vielleicht genauso gehandelt.
Übrigens, Lebensmittel standen in der DDR unter Ausfuhrverbot. Wir wussten teilweise nicht wohin mit den ganzen bei den Ausfuhrkontrollen eingezogenen Lebensmitteln.

Es hätte auch nicht geschadet, sich mit ehemaligen Grenzern, Zöllnern usw. auszutauschen. Einige Aussagen in den Artikeln sind doch fragwürdig. Was ich meine?
Beispiel 1 - "Grenze Fakten / DDR-Fakten 3":
"Hauptaufgabe dieser Freiwillgen Helfern war es, die Ortskundig waren, Grenzverletzer zu erkennen und festzunehemen. ... Diese Freiwilligen Helfer waren aus einem Grund sehr gefragt, denn als Ortskundige Bevölkerung wußten die genau wer was machen wollte und natürlich auch wo die besten möglichkeiten einer Flucht bestanden."
Aufgabe der freiwilligen Helfer war es nicht Grenzverletzer festzunehmen. Sie sollten Infos an die Grenztruppen liefern über ortsfremde Personen und Personen aus dem Grenzgebiet, die sich verdächtig machten. Ortskundig waren die Grenzer selber und über die besten Möglichkeiten der Flucht waren sie bestens informiert. Eigentlich logisch.

Beispiel 2 - "Grenze Fakten / DDR-Fakten 5": Thema Grenzhunde. Es wurden nicht nur Schäferhunde eingesetzt. Es war eine bunte Mischung von Rassen.
"...hauptsächlich zur Sicherung der Grenze zu West Berlin eingesetzt..." - Hauptsächlich? An der innerdeutschen Grenze wurden ebenfalls viele Hunde eingesetzt.
"Die Grenzhunde wurden in einem Gehege paralle zum Grenzsignalzaun gehalten" - Ein großer Teil der Hunde lief an Laufseilen, die ca. 50m lang waren. Sie waren also ganz arm dran. Eigentlich sollten sie wöchentlich getauscht werden. Dies geschah aber nur selten. Spätestens nach ein halben Jahr am Laufseil hatten die Hunde eine "Macke". Kein Wunder bei so einem armseligen Leben. Extra scharf abgerichtet um Fremde anzufallen? Habe ich nicht erlebt. Sie sollten vor allem abschrecken und "Krawall" machen.
Auch die knappe Ernährung, um die Hunde scharf zu machen, ist nur ein Märchen. Das waren doch keine Wölfe. Und selbst das hungernde Wölfe willkürlich Menschen anfallen, wurde in Tierstudien schon widerlegt. Außerdem hätte der Flüchtling dann nur ein wenig Fleisch mitnehmen müssen, dann wäre er der beste Freund des Hundes gewesen.

Beispiel 3 - "Grenze Fakten / DDR-Fakten 7": "...Die Grenzkontrollen an den Grenzübergangstellen der DDR waren sehr streng und oft mit vielen Schickanen der DDR Grenzsoldaten versetzt..." - Grenzsoldaten führten keine Kontrollen durch. Kontrollen führten die PKE (Passkontrolleinheit) und der Zoll durch. Auch das Ausgangskontrollen schneller durchgeführt wurden, kann man so nicht stehen lassen. Diese waren in der Regel zeitintensiver, da ja eine mögliche Flucht verhindert werden sollte.
Ganz dicke kommt es hier: "Alle Grenztruppen Soldaten die an den Grenzübergangsstellen eingesetzt waren trugen eine Uniform, doch nicht jeder dieser vermeindlichen Grenztruppen Soldaten war auch einer. Das Ministerium für Staatssicherheit (STASI) hatte ebenfalls mehrer Mitarbeiter an der Grenze eingesetzt."
Eingesetzt zur Personenkontrolle waren Mitarbeiter der PKE, keine Grenzsolldaten. Dies war eine Abteilung der Staatssicherheit. Also alle PKEler waren von der Stasi. Nach der Passkontrolle (bei der Einreise) führte der Zoll die Gepäckkontrolle durch. Bei der Ausreise aus der DDR war es umgekehrt.
Bei verschiedensten TV-Übertragungen zur Maueröffnungen wurden Szenen gezeigt, wo freudige Menschen die vermeintlichen Grenzsoldaten umhalst haben. Hier wurden STASI-Mitarbeiter umarmt, nur zur Info.

Betrachte meinen Beitrag als konstruktive Kritik.
Macht weiter so!


Hallo grüsse Dich
In deinen Ausführungen schreibst Du von den Uniformierten an den Grenzübergangssellen.
Könnte es vielleicht sein,dass die Uniformierten mit dem breiten grünen Streifen an der Mütze die Angehörigen des MFS gewesen sind ?
Ich war bei der Grenzpolizei von 1956 bis 1962. Anfangs hatten wir auch diesen breiten grünen Streifen an der Mütze und einfarbige grüne Kragenspiegel.Da war die Grenzpolizei dem MFS unterstellt.Als die Grenzpolizei im Frühjahr 1958 dem MDI unterstellt wurde , bekamen wir die neuen Uniformen mit den aufgesetzten Taschen an den Jacken. Der breite grüne Streifen an der Mütze war weg und die einfarbigen grünen Kragenspiegel waren auch weg. Könnte meine Vermutung richtig sein ? Oder auch nicht ?

Gruss Cambrino


nach oben springen

#9

RE: DDR-Grenzsoldat von Damals

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 11.01.2015 22:51
von Gelöschtes Mitglied
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo @Cambrino,du antwortest hier auf ein Schreiben aus dem Jahre 2009 vom ehem.User Damals.
Nur zur Info,wenn Gast hinter einem Namen steht,ist dieser User nicht mehr aktiv im Forum unterwegs.

Gruß ek40


Cambrino hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
18 Mitglieder und 40 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Pat1967
Besucherzähler
Heute waren 813 Gäste und 90 Mitglieder, gestern 2468 Gäste und 162 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 15678 Themen und 662966 Beiträge.

Heute waren 90 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen