Was wäre wenn ?

  • Seite 2 von 3
01.11.2010 19:05
avatar  Pit 59
#16
avatar

Ja genau,Berlin ist kein Vergleich mit dem Rest. Das wäre das selbe sich mit einem Dresdener über" Am Fuß der blauen Berge" unterhalten zu wollen. Ich bin auch ein Gegner von alles schlecht zu reden,und da habe ich auch genug dagegen angekämpft. Aber es ist so wie du sagst,mal zu Weihnachten eine Levis ,das war was.


 Antworten

 Beitrag melden
01.11.2010 19:10
avatar  ( gelöscht )
#17
avatar
( gelöscht )

Zitat von EK 82/2
ich versuche es mal realistisch zu betrachten.mir ginge es bestimmt gut mit eigenem haus,auto hatte ich ja nach 1 jahr taxi fahren schon(war halt spitzenverdiener wegen trinkgeld).meine kinder wären sorgenfrei aufgewachsen und das sozialsystem hätte mich bis zur rente beschützt.auch der kapitalismus würde nur künstlich hoch gehaten wie man heute sieht.alleine ist die brd nicht in der lage den lebensstandart von früher zu halten,man spielt nur mit falschen arbeitslosenzahlen und rechnet runter aber die armut wird größer.
gegenteilig sehe ich aber auch das freiheitsbewustsein der kommenden generationen und vielleicht wären meine kinder gegen die grenze(unschuldig eingespert,sage ich mal)wären aufmöpsig geworden und richtig im knast.ewig ginge es nicht gut,spätestens die enkel hätten mukiert das sie unter sippenhaft eines krieges leiden müßten.das kann also auch nicht in meinem familiensinn passen.
somit ist es schom gut wie es gekommen ist.klar trauert man alten zeiten immer nach und früher war eh alles besser,so erzählen es schon generationen.
das leben akzeptieren und etwas draus machen ist der einzige weg denke ich.
gruß andy




In China ist das System ja noch aktuell.
Leute mit solch einer Einstellung sollten in Erwegung ziehen auszuwandern.
Fremde Sprache - Sch... egal.
Proletarier aller Länder(die noch übrig sind) vereinigt euch !
Da werden sie betütelt bis zur Rente - nur Fr.... halten - sonst auch nicht.

Jeder sieht es halt ein wenig anders - oder ??

Oss`n

PS.: Nur gut, das man heute seinen Wohnsitz frei wählen kann - wenigstens eine gute Sache, die die Zeit mit sich gebracht hat !!!


 Antworten

 Beitrag melden
01.11.2010 19:13
avatar  ( gelöscht )
#18
avatar
( gelöscht )

Zitat von Angelo
Würde es dann dieses Forum hier geben ?



Bestimmt nicht....,also hat gut das es so gekommen ist.


 Antworten

 Beitrag melden
01.11.2010 19:33
avatar  ( gelöscht )
#19
avatar
( gelöscht )

Qoss`n,
lies auch den rest.weil ich dem osten einiges an gutes zu gestehe wie auch dem westen muß ich der brd nicht auf kniehen die füße küßen wie ein untertan.
andy


 Antworten

 Beitrag melden
01.11.2010 19:37 (zuletzt bearbeitet: 01.11.2010 19:38)
avatar  ( gelöscht )
#20
avatar
( gelöscht )

Zitat von glasi

Zitat

Zitat von EK 82/2
@blanco,
also ich kenne niemanden der keinen kaffee,nylonstrümpfe oder erdnüße hatte in der ddr.sind die westpakete nicht auch oft übertrieben und wurden sogar oft nicht geschickt?hauptsache man konnte die 50 DM von der steuer absetzen?sieste,sowas mag ich zum bsp.gar nicht,die ddr bürger immer als arme bettler hinzustellen wie affen aus dem urwald die häuser erst nach der wende gebaut bekamen.
im gegenteil konter ich mit 2 beispiele.die ddr baute einen fernsehturm auf schwemmsand(in mitte liegt der grundwasserspiegel bei ca.10 meter)eine meisterleistung damals.die brd baute nach der wende einen einfachen hauptbahnhof wo beim ersten sturm die träger runter fallen.dazu bedarf es wohl keine worte das ossis nicht im urwald lebten.
andy




lieber ek 82/ 2. du hast echt eine tolle meinung von westdeutschen? begründe dies mal bitte.




naja glasi,also die heutigen statiker scheinen ihr studium echt im galopp zu machen.was heute so alles einstürtzt und ich behaupte das es noch schlimmer wird.hauptsache man kann billigkräfte anwerben so kommt es mir vor.
schau dir mal das uniklikum aachen an,das 2.größte in europa,eigentlich modern sollte man denken,aber heute stellt sich raus.baulich eine einzige katastrophe.
andy


 Antworten

 Beitrag melden
01.11.2010 19:40
avatar  ( gelöscht )
#21
avatar
( gelöscht )

klar trauert man alten zeiten immer nach und früher war eh alles besser,so erzählen es schon generationen.
Sorry - da war ich wohl zu schnell im lesen.

Oss`n


 Antworten

 Beitrag melden
01.11.2010 19:59
#22
avatar

Schönere Uniformen! Hier im Bild die Delegation der Mitropa Service Brigaden der NVA in Galauniformen. An der chinesischen 60 Jahr Feier 2009 in Peking.
https://www.youtube.com/watch?v=3R_yZ8uLF3c


 Antworten

 Beitrag melden
01.11.2010 20:20
avatar  ( gelöscht )
#23
avatar
( gelöscht )

Die Frage "Was wäre, wenn?" verführt von sich aus schon naturgemäß zu Äußerungen, die in den Bereich der Phantasie gehören.
Realistischer ist es, zu bemerken, das es so gekommen ist, weil es partout nicht mehr ging, wie zuvor, damals in der DDR.
Die Mehrheit der Menschen in der DDR hatte genügend Erfahrungen gemacht mit dem System, wohl auch eine Mehrheit der sonst linientreuen Menschen.
Die Bevölkerung in fast allen Ostblockstaaten war nicht mehr bereit, diesem System blind zu vertrauen.
Die Supermacht UdSSR war innenpolitisch und ökonomisch in schwieriges Fahrwasser geraten, konnte deshalb ihrer "Führungsrolle" nicht mehr in zuvor gewohnter Weise gerecht werden.

Dass es heute, nach 20 Jahren, hier und anderswo einige Schlaumeier gibt, die alles besser gemacht hätten, ist nicht verwunderlich.

Aber ich habe in meinem Leben noch nie jemanden getroffen, der alles weiß, mich selbstverständlich eingeschlossen.

Also ist es so gekommen, wie es gekommen ist. Und wer ist heute noch bereit, seine Stimme dort zu erheben, wo sie gehört wird?


VG Huf


 Antworten

 Beitrag melden
01.11.2010 20:32
avatar  icke46
#24
avatar

Zitat von Huf

Also ist es so gekommen, wie es gekommen ist. Und wer ist heute noch bereit, seine Stimme dort zu erheben, wo sie gehört wird?


VG Huf



Nur mal eine Verständnisfrage: Wo würde die Stimme denn gehört werden?

Gruss

icke


 Antworten

 Beitrag melden
01.11.2010 20:35
avatar  ( gelöscht )
#25
avatar
( gelöscht )

huf,
es wird auch in 100 jahre menschen geben die es besser gewußt hätten.es wird sogar in 1000 jahren noch von den generationen gesagt werden das früher alles besser war.davon bin ich überzeugt,einfach aus der erkenntnis das die erinnerung an früher ja immer nur das gute bedingt und die erschwernisse des alltäglichen lebens gegenüber steht.
aber ich denke auch das der kapitalismus inzwischen in einem schwierigen fahrwasser ist,mal sehen wie er die zeit besteht mit seinen schön gerechneten arbeitslosenzahlen.selbstbetrug ist der anfang vom ende,siehe ddr.
andy


 Antworten

 Beitrag melden
01.11.2010 20:47 (zuletzt bearbeitet: 01.11.2010 21:25)
avatar  ( gelöscht )
#26
avatar
( gelöscht )

Ich stimme den vorgelagerten Beiträgen zu!

Wo wirst Du gehört? Gehe als Bürger in eine Volksvertretung, Stadtparlament usw.. Da wirst Du sehen, wie schwer es ist, in diesem Land etwas zu bewegen. Verschaffe Dir dort Gehör und Achtung, dann wird es, ganz langsam.

@andy, ich sehe es wie Du, unsere derzeitige Gesellschaftsform ist auf dem absteigenden Ast. Keine Moral, keine Werte.
Jeder will nehmen, keiner will geben.

Und auch wenn es zynisch klingen mag, es ist ehrlich nicht so gemeint. Erstmal steht Arbeit im Mittelpunkt, wertschaffende Arbeit!

Und dann üppige Sozialausgaben! Irgendjemand muss ja schließlich dafür aufkommen!
Und jetzt bitte keine Neiddebatte, Rente, Hartz4 usw. Ich kann es nicht mehr hören!

Arbeit, die Werte schafft, tägliche Anstrengung in Schule und Beruf! Und keine Arbeitsunfähigkeit, Erwerbsunfähigkeit und all diese Dinge, hinter denen viele Menschen sich heute verkauern!

Und nun wieder rauf auf den Huf!

VG


 Antworten

 Beitrag melden
01.11.2010 21:21
avatar  ( gelöscht )
#27
avatar
( gelöscht )

Sorry Ihr alle die hier vorgeschrieben haben !!
in der ddr gings uns allen nicht ganz so schlecht heisst wir hatten in der schule keine probleme mit irgend einen blödsinn was wir alle aber auch alle gemacht haben entweder gab es einen eintrag ins hausaufgabenheft oder persönliches gespräch mit den eltern dann ging es ja weiter kemen die mädels dazu schule ja ganz so nebenbei wooo eskamen päckchen mit allem drin was einer zu jungen zeiten brauchte
war im ganzen nicht schlecht konnte aber nicht so weitergehen es kam die wende alles gut in den ersten jahren haben wir alle mit uns zu tun gehabt und eswäre keiner von uns in 1995 auf den gedanken gekommen ein forum im netz auf zu machen persönlich bin ich nicht schlecht
gestellt aber es gibt in dem jetzigem Deutschland echt unklarheiten die wir ( alle hier im chat wenn wir das nicht wollen ) nicht ändern werden

(diese ganze geschichte haben wir alle schon mal durch es waren wahrscheinlich unsere alten herrschaften die alles in bewegung gesetzt haben ) teilweise auch verschiedene forumsmitglieder ich schreibe nur eins ich war zu meiner grenzerzeit in Leipzig dabei war geil
mal sehen was ihr darüber schreibt

Grüsse aus Sachsen


 Antworten

 Beitrag melden
01.11.2010 22:56
avatar  ( gelöscht )
#28
avatar
( gelöscht )

Zitat von PKE
Die Frage nach, was wäre wenn, betrachte ich nicht als real. Das nützt keinem. >Viele solcher utopiuscher Fragen aus der Geschichte könnten gestellt werden. Ganze Bücher würden damit gefüllt. Also alles Spinnerei und nicht zu beantworten. Kein Kommentar also dazu.



danke @ PKE,
nur gibt es ne masse poser im www. .

gruß vs


 Antworten

 Beitrag melden
02.11.2010 00:05
avatar  ( gelöscht )
#29
avatar
( gelöscht )

Zitat von EK 82/2
@blanco,
also ich kenne niemanden der keinen kaffee,nylonstrümpfe oder erdnüße hatte in der ddr.sind die westpakete nicht auch oft übertrieben und wurden sogar oft nicht geschickt?hauptsache man konnte die 50 DM von der steuer absetzen?sieste,sowas mag ich zum bsp.gar nicht,die ddr bürger immer als arme bettler hinzustellen wie affen aus dem urwald die häuser erst nach der wende gebaut bekamen.
im gegenteil konter ich mit 2 beispiele.die ddr baute einen fernsehturm auf schwemmsand(in mitte liegt der grundwasserspiegel bei ca.10 meter)eine meisterleistung damals.die brd baute nach der wende einen einfachen hauptbahnhof wo beim ersten sturm die träger runter fallen.dazu bedarf es wohl keine worte das ossis nicht im urwald lebten.
andy



Andy ich bin in der glücklichen Lage in beiden Teilen Deutschlands gelebt zu haben. Es gibt für beide Teile D's gute Gründe Kritik auszusprechen. Was du aber hier schreibst, ist wirklich zum T. unterirdisch. z.B. Pakete die nicht abgeschickt wurden, Hauptsache die wurden von der Steuer abgesetzt. Das ist abartig, das ist einfach nicht realistisch, solchen Müll würde nicht mal die von dir so gehasste Bildzeitung schreiben ( wahrscheinlich hasst du sie gar nicht und liest sie heimlich auf dem Klo)

Gruß Gert


 Antworten

 Beitrag melden
02.11.2010 00:43
avatar  ( gelöscht )
#30
avatar
( gelöscht )

Ich sehe das so wie PKE, die weitere Entwicklung wäre von so vielen Faktoren abhängig gewesen, dass eine genaue Prognose nicht möglich wäre und wie das Geisterbeschwören, was derzeit Uwe Barschels Witwe veranstaltet, anmuten würde.

Blicken wir nach vorn und da sehe ich für die weitere Entwicklung wenig gutes, die Gräben in unserer Gesellschaft werden breiter, Probleme werden verdrängt und nicht wahrgenommen, alles schon mal da gewesen, warten wir es ab..........................

Gruß AMW


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!