Flucht am 18.01.1985

21.10.2010 21:20 (zuletzt bearbeitet: 22.10.2010 16:59)
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Guten Abend zusammen ,
Ich bin am 18.01.1985 (ca.21.00 Uhr),zusammen mit mein Postenführer , bei Wiedigshof geflohen .
Wer war zu diesen Zeitpunkt in der Kompanie Liebenrode stationiert und was ist nach unserer Flucht mit der Kompanie passiert?


 Antworten

 Beitrag melden
21.10.2010 21:25 (zuletzt bearbeitet: 21.10.2010 21:26)
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

Starkes Stück... aber Geschichte ist Geschichte, hoffen wir Du hast anschließend das Beste daraus gemacht.

Wäre schön mehr über die Beweggründe, Planungen und letztendlich die Ausführung zu erfahren.

Gruß


 Antworten

 Beitrag melden
21.10.2010 21:37
#3
avatar

herzlich willkommen im forum

glaube dein pf ist auch hier

Fahnenflucht eines Gefreiten der GT (2)


 Antworten

 Beitrag melden
21.10.2010 21:40
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

War es so,das einer von euch auf die schultern des Kamaraden stieg und dann den Zaun überwand.?Einer war drüben,der andere noch nicht.Also wurde das Seitengewehrmesser in den MGZ gesteckt und als Tritt benutzt und somit konnte auch der auf der anderen Seite stehende Kamarad den Zaun überwinden.Das ganze bei Nebel.


 Antworten

 Beitrag melden
21.10.2010 21:51
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

Es ging sicher nicht nur um Nutella.

Gruß
P3


 Antworten

 Beitrag melden
22.10.2010 16:43
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

Zitat von Zermatt
War es so,das einer von euch auf die schultern des Kamaraden stieg und dann den Zaun überwand.?Einer war drüben,der andere noch nicht.Also wurde das Seitengewehrmesser in den MGZ gesteckt und als Tritt benutzt und somit konnte auch der auf der anderen Seite stehende Kamarad den Zaun überwinden.Das ganze bei Nebel.



Bingo genau so war es .
Wer bist Du Zermatt ?


 Antworten

 Beitrag melden
22.10.2010 19:11
avatar  ( gelöscht )
#7
avatar
( gelöscht )

Persönlich bevorzuge ich ja Nudossi .
Ich werde mich mal am Wochenende hinsetzen und mal mehr über die Beweggründe meiner (unserer)Flucht schreiben. Anbei mal ein Dokument wo man sich mal ein grobes Bild machen kann .
Ich hoffe das ihr das lesen könnt.


 Antworten

 Beitrag melden
22.10.2010 19:16
avatar  ( gelöscht )
#8
avatar
( gelöscht )

Angefügtes Bild öffnen und auf 200% vergrößern bin mal auf eure Reaktionen gespannt
.


 Antworten

 Beitrag melden
22.10.2010 20:40
avatar  Gohrbi
#9
avatar

Ja,so sah es nach Vorkommnissen überall aus. Da wurden Mängel aufgelistet, die Jeder eigentlich kannte.
Solche Auswertung hatten wir auch, als ein Soldat für 6 Monate nach Schwedt ging. Da waren wir dann auch alle schlauer.

Aber ich finde, dass ist nicht der alleinige Grund für so einen folgenschweren Entschluß. Es mag dazu beigetragen haben...
Ich wäre trotz dieser Probleme nicht auf so einen Gedanken zur Flucht gekommen. (Ich hatte 72/73 die Grundausbildung, die für LSK Verhältnisse ganz schön an die Sustanz ging) Auch viele Soldaten, die durch die EK-Bewegung an die Phy und psych Grenzen kamen, mit denen ich als Vorgesetzter gesprochen habe, sahen die FF nicht als Weg zur Lösung. Aber hinterher kann man viel palavern, da ist jeder schlauer. In meiner Truppe konnten alle Schwierigkeiten aus dem Weg geräumt werden.
Aber, wie sagt die LSK, beim Heer ist alles härter.... und GT ist ja wohl auch nicht das einfachste gewesen.


Kurz nach der Wende hat sich bei uns auch keiner an Befehle gehalten. Es sah dann so aus, dass wir für 72 Stunden auf Wache zogen.
Nach der 3. 72er sind wir dann auf die Barrikaden. Wohlgemerkt keine Wehrpflichtigen, sondern alte gestandene Fähnriche. Aber das war ja dann schon eine andere Zeit.


 Antworten

 Beitrag melden
22.10.2010 21:34
avatar  ( gelöscht )
#10
avatar
( gelöscht )

Zitat von Liebenrode 1985
Angefügtes Bild öffnen und auf 200% vergrößern bin mal auf eure Reaktionen gespannt
.



Hört sich nach Ärger für die Verantwortlichen an, dieser Bericht kann nicht ohne entsprechende Reaktionen geblieben sein. Hier wurde sicher der eine oder ander schon zum greifen nahe Stern in weite Ferne gerückt.

Der User Friedensfahrt u1383_Friedensfahrt.html dürfte im Übrigen dein PF sein...???

Zitat von Friedensfahrt
Hallo RMH
Ich hatte auch die Möglichkeit zu gehen um Schierke herum war das vorgelagerte nicht so weit,anders vom Brocken aus; richtung dreieckicken
pfahl und dann Tschüß aaaaberrr bis dahin. Ich hatte es schon mal geschrieben das bei mir und meinem Posten ZZZZwei Angestellte vom Brocken
(keine Ahnung)vom Mfs Gebäude,Wetterdienst oder ehemaliges Hotel das laufen bekommen haben


 Antworten

 Beitrag melden
23.10.2010 17:27
avatar  ( gelöscht )
#11
avatar
( gelöscht )

War ja nur mal vorab. Da sind noch ganz andere Gründe bedeutend ausschlaggebender gewesen für den letzten Schritt.


 Antworten

 Beitrag melden
23.10.2010 17:58
avatar  ( gelöscht )
#12
avatar
( gelöscht )

Zitat von Liebenrode 1985
War ja nur mal vorab. Da sind noch ganz andere Gründe bedeutend ausschlaggebender gewesen für den letzten Schritt.




Na denn , berichte mal ausführlich.

Gruß Gert


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!