X

#21

RE: Stabskompanie 26 des GKM in Karlshorst

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 14.10.2010 21:27
von Büdinger | 1.593 Beiträge | 784 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Büdinger
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo Chris ,

wie sich Lebensläufe in etwa gleichen können.

So ist die Realität und so ähnlich habe ich meinen persönlichen Werdegang auch schon
irgendwo hier im Forum öffentlich gemacht. Meine Beweggründe waren so ziemlich genau die selbigen.
Vielleicht ist der Beitrag nach den Wirren der GRUM-Zeit* hier im Forum noch irgendwo auffindbar.


Gruß

Ricardo

* Zeit des großen Umbruchs (den Begriff hab' ich aus irgend einem DDR-SF**-Roman)
** Science Fiction


.

Ich finde Menschen faszinierend, die meinen mich zu kennen.
Manchmal drängt es mich sie zu fragen, ob sie mir ein bisschen was über mich erzählen können ...

Ich übernehme die Verantwortung für alles, was ich sage, aber niemals für das, was andere verstehen!

.


nach oben springen

#22

RE: Stabskompanie 26 des GKM in Karlshorst

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 14.10.2010 22:32
von Gert | 14.058 Beiträge | 6676 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Gert
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Stabsfähnrich

Zitat von WernerHeinrich
Hallo Chris,
kann mir die chaotischen Zustände vorstellen. Es reicht eigentlich sich die paar Fernsehaufzeichnungen aus der Zeit des Mauerfalls anzusehen. Wie sagte da jemand in so einem Streifen:" Wahnsinn" Das erklärt sich von alleine. Wie hast du es geschafft nun für den" Klassenfeind" tätig zu sein. Verzeih mir meine Ironie. Aus meiner Sicht ging es bei dieser sogenannten Wende eigentlich nur um mehr fressen und mehr saufen. Will sagen es ging um die " Freiheit"mehr konsumieren zu können. Jedenfalls für die meisten Leute. Von Verstand war selten die Rede. Du magst da anderer Ansicht sein?

Es grüßt
Werner



Hallo Werner, obwohl ich mir bewußt bin, dass hier mehr als nur 880 User mitlesen, möchte ich Deine Frage beantworten. Ja ich habe die Uniform des Grenzschutz der DDR gegen die BGS Uniform getauscht. Bevor dies geschah, war ich für drei Tage "Volkspolizist". Dies dadurch bedingt, als dass das BMI (Bundesinnenministerium) sich plötzlich weigerte, ehemalige AGT (Angehörige der Grenztruppen) zu übernehmen. Wenn man es genau betrachtet, habe ich nicht mein "Grenzerkleid" direkt gegen die BGS Uniform getauscht, sondern die VP Uniform gegen die BGS Uniform. Welche Gründe gab es dafür? An erster Stelle stand meine damalige Familie. Meine Ex-Frau hatte die Arbeit verloren und zu Hause warteten drei hungrige Kindermäuler. Eins davon am 01. Oktober 1990 geboren. Die mir sonst noch gebotenen Perspektiven einer beruflichen Weiterbeschäftigung, hörten sich Gut an - waren aber Potemkinsche Dörfer. Somit wechselte ich in der Nacht des dritten Oktober gegen 01:00 Uhr die Uniform und wurde BGS-Beamter (Polizeivollzugsbeamter im Angestelltenverhältnis). Bezahlt nach damaligen Tarif BAT Ost VI. Wenig aber immerhin...............getreu dem Motto: lieber eine Blinde im Bett, als eine Taube auf dem Dach.
Es irrt jedoch der User, welche diese Zeilen liest, dass der Weg im BGS ohne Probleme war. Die PDU habe ich eigenartiger weise überstanden.............wurde jedoch in einem Personalführunggespräch (Dezember 1990) als nicht würdig eingestuft. Drei Herren der GSA Nord 1, waren der meinung: Wer zehn Jahre an der "Todesgrenze" war, muß mindestens einen Grenzverletzter erschossen haben. Dass dieses Personalgespräch in dieser Form den rechtsstaatlichen Prinzipen der Unschuldvermutung widersprach - habe ich erst später erfahren. Ich wurde also wieder eingestellt - obwohl nie entlassen und wurde im Dezember 1991 verbeamtet. Bemerkenswert......ein Ossi und verbeamtet nach altem Beamtenrecht!!!! Heute bin ich stolz auf das Erreichte..........im mittleren Dienst ausbefördert. Ich bin Lehrkraft im bahnpolizeilichen Aufgabenbereich der Bundespolizei - bin also ein halber Eisenbahner. Ich sitze heute in einem großen Dienstgebäude einer Bundesbehörde. Daraus mache genau so wenig ein Hehl, wie aus meiner Vergangenheit. Meine Freunde hier im Forum, kennen die Geschichte und diese Freunde zählen auf mich und ich zähle auf meine Freunde.
Um auf die Frage "Klassenfeind" zurück zu kommen: ab ca. Januar 1990 saß der Klassenfeind in den eigenen Reihen. Fragen von jungen Genossen wurden entweder halbherzig oder gar nicht beantwortet. Die Vorgesetzten, welche dich noch vor dem 09.11.1989 zusammen gesch.... haben, weil im Dienstablauf der Batterie (120mm GW) es zu unregelmäßigkeiten gekommen ist........diese Offiziere nahmen nunmehr an Schulungen der Westberliner Polizei teil. Jeder war sich nur noch selbst.....................und ich mich auch.
Ende meiner Ausführungen.

PS: Eins möchte ich noch anmerken, ich war und ich bin stolz ein Grenzsoldat gewesen zu sein.





@ Stabsfähnrich, dein Bericht ist für mich sehr interessant zu lesen, da ich im Detail keine Kenntnisse habe und das nur aus der Ferne beobachtet habe, wie so etwas nach dem 3.Oktober 90 ablief. Ich freue mich für dich, das du das für dich so positiv regeln konntest.

Viele Grüße aus dem Rheinland


nach oben springen



Besucher
14 Mitglieder und 119 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Siker
Besucherzähler
Heute waren 2716 Gäste und 82 Mitglieder, gestern 7015 Gäste und 156 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14852 Themen und 609455 Beiträge.

Heute waren 82 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen