Helden und Vorbilder der Parteien

30.09.2010 09:46
avatar  Angelo
#1
avatar

Ich hatte mir gerade mal gestern Abend Gedanken gemacht welche Partei eigentlich welche Helden und Vorbilder hatte. Da fällt mir Spontan ein:

SPD
Brandt, Schmidt............Ende

CDU
Fällt mir niemand ein

FDP
Genscher

Grüne
Joschka Fischer und Petra Kelly

SED
Erich Honecker

PDS
Gregor Gisy

Die Linke
Oskar Lafontaine

Und wer waren eure Vorbilder der Parteien ? Und vor allem warum ?


 Antworten

 Beitrag melden
30.09.2010 12:03
#2
avatar

Dann werde ich mal anfangen, aber bei den meisten Parteien gehts bei mir dann eher nach Sympathie.


SPD

Helmut Schmidt (ausgezeichneter Rhetoriker, unglaubliche Weitsicht), Willy Brandt (Willy eben), Ernst Reuter(Erster Regierender Brügermeister in Berlin (West), Herbert Wehner (Seine Wortspiele sind Legende, schweigen sie Herr Hodentöter, gemeint war der CDU-Abgeordnete Todenhöfer)

CDU

Norbert Blüm (das soziale Gewissen der CDU), Rita Süssmuth (wurde ja damals von Helmut Kohl einfach kalt gestellt), Heiner Geissler

FDP

Gerhard Baum , Hildegard Hamm-Brücher, Wolfgang Mischnick (Alle drei haben das F im Namen der FDP auch verinnerlicht, solche Politiker sucht man heute in der FDP vergebens)

Bündnis 90/Die Grünen

Joschka Fischer (Erster grüner Außenminister, setzte sich auch gegen Strömungen innerhalb seiner Partei durch), Claudia Roth, Fritz Kuhn

PDS

Gregor Gysi

Die Linke

Gregor Gysi (einfach für mich der symphatischste der Linken)


 Antworten

 Beitrag melden
30.09.2010 12:34
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

CDU
Konrad Adenauer
Holte 1954 die letzten deutschen Kriegsgefangenen aus der SU zurück

SPD
Otto Grotewohl
Verriet die die Ideale der Sozialdemokratie

FDP
Erich Mende
Trotzt Ritterkreuz

Bündnis 90/ Die Grünen
Cem Ötzemir (oder so ähnlich)
Weil er sich 80000,- DM vom Hunzinger "leihen" konnte.

SED
Günter Schabowski
Weil er für Einige ein Wendehals ist

PDS und Die Linke
Vorbilder sehe ich da keine, obwohl Parteivermögen beiseite zu schaffen, ist schon eine Leistung und als Minister einfach zu verschwinden ohne sich abzumelden, auch!!

Schönen Gruß aus Kassel.


 Antworten

 Beitrag melden
30.09.2010 19:14 (zuletzt bearbeitet: 30.09.2010 19:15)
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

Zitat von Angelo
Ich hatte mir gerade mal gestern Abend Gedanken gemacht welche Partei eigentlich welche Helden und Vorbilder hatte. Da fällt mir Spontan ein:

SPD
Brandt, Schmidt............Ende

CDU
Fällt mir niemand ein

FDP
Genscher

Grüne
Joschka Fischer und Petra Kelly

SED
Erich Honecker


PDS
Gregor Gisy

Die Linke
Oskar Lafontaine

Und wer waren eure Vorbilder der Parteien ? Und vor allem warum ?





Das ist nicht dein Ernst !?

Oss`n


 Antworten

 Beitrag melden
30.09.2010 20:13
avatar  icke46
#5
avatar

Ich muss auch sagen - die Fragestellung ist wohl etwas unglücklich gewählt. "Helden und Vorbilder" in den Parteien? So ungefähr, wie man als Kind Winnetou oder Kara Ben Nemsi als Held und Vorbild hatte? Ich muss sagen, aus dem Alter bin ich schon ein paar Jahre heraus.

Es gibt einige, die ich achte und auch meiner Meinung nach entweder viel für unser Land getan haben oder auch Denkansätze haben, mit denen man sich zumindest auseinandersetzen sollte.

Für mich sind das: (Und ich hatte das Glück, die alle auch persönlich zu erleben, ich mache mir ganz gern ein Bild von den Leuten, wenn sie sich unbeobachtet fühlen - Politiker scheinen einen eingebauten Schalter zu haben - Kamera an - Schalter wird umgelegt, Gestik und Rhetorik abgespult - Kamera aus - Schalter wieder rum).

Willy Brandt (schon zu Lebzeiten sein eigenes Denkmal, aber man konnte ihm auch gut zuhören. Leider auch ein Beispiel dafür, dass ein grosser Politiker nicht unbedingt auch ein großer Mensch sein muss).

Herbert Wehner (unvergessliches Erlebnis, als er hier vor Ort auf der Maikundgebung sprach (zu Zeiten, als es hier noch Industrie gab). Mir hat sich sein Satz eingeprägt: "Tradition heisst nicht, Asche verwahren, sondern eine Flamme am Leben erhalten.

Gregor Gysi (für mich immer ein Vergnügen, seine Rhetorik zu verfolgen. Schade, dass seine Diskussionspartner in den meisten Fällen nicht an ihn herankommen).

Und schliesslich

Hans Modrow (Ist für mich ein spezieller Fall, weil er eigentlich kein Politiker ist, sondern einfach nur ein anständiger Mensch. Natürlich kommt dann wieder das Argument mit den Wahlfälschungen in Dresden etc. - ich spreche aber speziell von der Zeit der Wende und danach. Er meinte einfach das, was er sagte - und das ist eigentlich ein KO-Kriterium für einen Politiker - vor allem, wenn er meint, seine Verhandlungspartner wären genauso).

Gruss

icke


 Antworten

 Beitrag melden
30.09.2010 20:31
#6
avatar

Mein Held würde diese Person sein. Leider ist sein Versprechen -"NIEMALS EINE MAUER ZU BAUEN"- nicht eingehalten worden.

LO-D


 Antworten

 Beitrag melden
30.09.2010 20:33
avatar  Angelo
#7
avatar

Zitat von Oss`n

Zitat von Angelo
Ich hatte mir gerade mal gestern Abend Gedanken gemacht welche Partei eigentlich welche Helden und Vorbilder hatte. Da fällt mir Spontan ein:

SPD
Brandt, Schmidt............Ende

CDU
Fällt mir niemand ein

FDP
Genscher

Grüne
Joschka Fischer und Petra Kelly

SED
Erich Honecker


PDS
Gregor Gisy

Die Linke
Oskar Lafontaine

Und wer waren eure Vorbilder der Parteien ? Und vor allem warum ?





Das ist nicht dein Ernst !?

Oss`n




Lese meinen Satz richtig......
Nicht ich habe diese Vorbilder sondern die Parteien


 Antworten

 Beitrag melden
30.09.2010 20:42
avatar  ( gelöscht )
#8
avatar
( gelöscht )

Zitat von Angelo
Ich hatte mir gerade mal gestern Abend Gedanken gemacht welche Partei eigentlich welche Helden und Vorbilder hatte. Da fällt mir Spontan ein:

SPD
Brandt, Schmidt............Ende

CDU
Fällt mir niemand ein
FDP
Genscher

Grüne
Joschka Fischer und Petra Kelly

SED
Erich Honecker

PDS
Gregor Gisy

Die Linke
Oskar Lafontaine

Und wer waren eure Vorbilder der Parteien ? Und vor allem warum ?





?????????????????????????????????????


Oss`n


 Antworten

 Beitrag melden
30.09.2010 20:46
avatar  icke46
#9
avatar

Wenn man das nun auf die internen Leitfiguren der Parteien bezieht:

SPD: Brandt, Schmidt, Schumacher
CDU: Adenauer, Erhard, Kohl
FDP: Genscher, Lambsdorff, Flach, Heuss
Grüne: Fischer, Kelly
SED: Ich sag mal: Der jeweils aktuelle Generalsekretär
PDS: Gysi, Bisky
Die Linke: Gysi, Bisky, Lafontaine


 Antworten

 Beitrag melden
01.10.2010 18:10
avatar  94
#10
avatar
94

CSU Franz Josef Strauß


 Antworten

 Beitrag melden
01.10.2010 19:49 (zuletzt bearbeitet: 01.10.2010 21:27)
avatar  Mike59
#11
avatar

Zitat von Angelo
Ich hatte mir gerade mal gestern Abend Gedanken gemacht welche Partei eigentlich welche Helden und Vorbilder hatte. Da fällt mir Spontan ein:

SPD
Brandt, Schmidt............Ende

CDU
Fällt mir niemand ein

FDP
Genscher

Grüne
Joschka Fischer und Petra Kelly

SED
Erich Honecker

PDS
Gregor Gisy

Die Linke
Oskar Lafontaine

Und wer waren eure Vorbilder der Parteien ? Und vor allem warum ?


------------------------------------------
Ist also meiner Meinung nach eine sehr umstrittene Aufzählung.

Wenn "SED", "PDS" und "Die Linke" in einer Umfrage auftauchen ist das schon seltsam. Aus welchem Grund ist dann nicht auch "NSDAP", "Zentrumspartei", "KPD" und "USPD" oder "NDPD", "DPD", "LDPD" in diesem Sammelsurium vertreten? Klar, weil gar keiner weiß in welcher Partei die Protagonisten der einzelnen Vereinigungen untergetaucht sind. Weswegen wohl?

Mike59

Nachtrag 21:21 Uhr: Don A. du sprichst ja gar von "Helden"

Was soll das eigentlich.

Mike59


 Antworten

 Beitrag melden
20.03.2014 19:42 (zuletzt bearbeitet: 20.03.2014 19:45)
avatar  ( gelöscht )
#12
avatar
( gelöscht )

Hallo Angelo,
leider, ist für mich die Zeit des Heldentums vorbei, schon lange. Warum brauchen wir eigentlich Helden? Frage an ALLE, wofür sind sie gut? Als Orientierung , vielleicht, aber sie machen uns auch sehr aufmerksam, auf das, was wir an Heldentum in uns vermissen. Und so schauen wir von uns weg, von dem was wir täglich an kleinen Heldentaten leisten, auf die großen Taten unserer Helden: den Drachen töten, ein Massaker verhindern, eine Stadt wie Hamburg retten und ? Hamburg in der großen Flut wurde von einfachen Menschen gerettet, die mit ihrem eigenen Leben zahlten und nicht sicher in einer Leitzentrale ihrer Order erteilten. Nein, Verdienste will ich nicht schmälern, aber , es geht mir um die Augenhöhe der Helden zueinander, derer, die im Großen handelten und derer, die aus der Kraft ihrer Seele handelten, ohne zu fragen, ob es ihren Tos bedeuten könnte. Letzere Helden liegen mir mehr am Herzen.
Mein verehrter Held war Robin Hood
Frage Euch: Welcher Politiker ist ihm ähnlich, außer Gentscher und Blümchen, der in dir Nahostgebiete reiste, und einer Kelly, die an ihrer Vision zerbrach, gibt es keine nennenswerten.
Rosa Luxemburg ist leider aus unserer Erinnerung verschwunden, schade.
Ich verehre sie sehr, ihre Feinsinnigkeit, ihren Mut, ihre Unbeugsamkeit und ihre tiefste Verbundenheit mit der Natur und auch ihre ängstliche Gewissheit an ihrem Todestag, dem 15. Januar, mein Geburtstag
Sie ist meine Heldin, eine Nachfolgerin ist schon angezeigt. Ich wünsche Ihr dass, sie nicht noch eimal Spieß-Ruten-Laufen muss bei Lanz.
diegrenzgängerin


 Antworten

 Beitrag melden
21.03.2014 08:42 (zuletzt bearbeitet: 21.03.2014 08:44)
#13
avatar

zur SPD:

Die großen Vorbilder gab es nicht erst nach 1945.

Ferdinand Lasalle, Karl Kautsky und August Bebel fallen mir spontan ein.

zur SED

- Zuerst Lenin und Stalin.

- Thälmann wegen seines Schicksals ab 1933, vor allem aber wegen seiner Treue zur Sowjetunion.

- Der "kleine Trompeter" - ein kleiner Parteisoldat ohne intellektuellen Anspruch, der zum zufälligen Opfer wurde.

- Marx und Engels waren seltsam entrückt und keine praktischen Vorbilder, schon gar nicht als kritische Intellektuelle.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!