Die Grenze 1378 KM - ein Spiel?

  • Seite 2 von 6
28.09.2010 18:32
#16
avatar

Zitat von 94
Nun, was soll man dazu sagen? Ich warte erst mal den Sonntag ab, lade mir das Teil runter und spiel es mal an. Vermutlich werde ich mich ärgern, wenn ich noch mehr solche Details entdecke, wie Wehrmachtshauptmann-Schulterstücke auf einer NVA-Dienstuniform eines Einzelpostens auf dem B-Turm. Jens M. Stober hat ja schon mit 'Frontiers' so ein Teil abgeliefert.

Anderseits habe wir jetzt endlich mal eine Zahl 'amtlich' www.1378km.de *grins*




Wie schon mal geschrieben, wenn sich vermeintliche Fachleute mit der Thematik befassen, kommt meist nichts passendes dabei raus.

Wüßte nicht dass der Ersteller eine Amtsfunktion hat.


 Antworten

 Beitrag melden
28.09.2010 18:33
#17
avatar

Zitat von wosch

Zitat von icke46
Da geht der Streit um Kaisers Bart - bzw. die Kilometer - wieder los;-). Ist mir auch aufgefallen, dass da 15 amtliche Kilometer wieder unter den Tisch gefallen sind.




Könnte es nicht sein, daß die Grenze im Sommer länger war wie im Winter? Bekanntlich dehnt sich bei Wärme Alles aus. Ich hoffe, Ihr nehmt meinen Einwand nicht ernst, aber sollte beim nächsten Treffen in Tutow richtiges Scheißwetter herrschen, könnte man das Spiel doch wunderbar als Zeitvertreib benutzen.
Schönen Gruß aus Kassel.





wosch,

etwas zu spät,
der Tip kam schon mal.


 Antworten

 Beitrag melden
28.09.2010 18:36
#18
avatar

Wenns nur um die Darstellung der Grenze, dem Aufbau und der Funktion sowie der geschichtlichen Entwicklung der Sperranlagen geht/ginge, mag dies ein gangbarer weg sein.

Als Spiel ist es in meine Augen, unterstes Niveau und im Bezug auf die Opfer, die diese Grenze dereinst auf beiden Seiten forderte, pietätlos!

Die Jugend wird es als dass aufnehmen, was es ist, ein Spiel!
Sich mit der Geschichte auseinandersetzen werden sich deshalb die wenigsten.


 Antworten

 Beitrag melden
28.09.2010 18:47
avatar  exgakl
#19
avatar

Als Spiel ist es in meine Augen, unterstes Niveau und im Bezug auf die Opfer, die diese Grenze dereinst auf beiden Seiten forderte, pietätlos!

Die Jugend wird es als dass aufnehmen, was es ist, ein Spiel!
Sich mit der Geschichte auseinandersetzen werden sich deshalb die wenigsten.


 Antworten

 Beitrag melden
28.09.2010 18:55
avatar  moreau
#20
avatar

Zitat von Thunderhorse
Wenns nur um die Darstellung der Grenze, dem Aufbau und der Funktion sowie der geschichtlichen Entwicklung der Sperranlagen geht/ginge, mag dies ein gangbarer weg sein.

Als Spiel ist es in meine Augen, unterstes Niveau und im Bezug auf die Opfer, die diese Grenze dereinst auf beiden Seiten forderte, pietätlos!

Die Jugend wird es als dass aufnehmen, was es ist, ein Spiel!
Sich mit der Geschichte auseinandersetzen werden sich deshalb die wenigsten.





Moreau


 Antworten

 Beitrag melden
28.09.2010 19:22
avatar  94
#21
avatar
94

Ich tu mir etwas schwer mit schnellen Vorverurteilungen. Ich möchte hier mal den 23-järigen Entwickler dieses Half-Live-II-Mods zu Wort kommen lassen:
«In dem Spiel kann man sich selbst hinterfragen: Wie verhalte ich mich? (...) Man kann zu dem Schluss kommen: Ich schieße nicht auf meine eigenen Landsleute. (...) Das Spiel richtet sich an alle, die gerne Ego-Shooterspiele spielen (...) Der Spieler hat die Möglichkeit sich erst so, dann später aber anders zu verhalten. Das kann keine Dokumentation bieten (...) Einige werden zwar erstmal einfach drauflos ballern. Dann aber kommen sie vor Gericht - und wenn es dann auch nur bei einem 'klick' macht und er ins Nachdenken kommt - dann habe ich schon etwas erreicht.»
Quelle: http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/1045633

Außerdem möchte ich an dieser Stelle auch auf die Pressemitteilung der 'Staatlichen Hochschule für Gestaltung' in Karlsruhe hinweisen:
http://www.hfg-karlsruhe.de/news/compute...ere-1378km.html


 Antworten

 Beitrag melden
28.09.2010 19:22
avatar  ( gelöscht )
#22
avatar
( gelöscht )

Gab es nicht mal zu tiefsten kalten Kriegszeiten dieses "Todesspiel" im Westfernsehen? Wo Einer vom Punkt A zu Punkt B muss, immer von Kameras begleitet und die Zuschauer immer live dabei?
Das isses, das "Grenztodesspiel" werden wir es nennen und ohne die Sache hier ins Lustige zu ziehen muss ich mal so trocken sagen, die Gesellschaft, die heutige deutsche Gesellschaft hat es einfach drauf, da werden toternste Sachen solange verhunzt, bis der deutsche Michel herzhaft lacht, vor der Glotze mit nem Bier in der Hand, die Einschaltquote stimmt.
Und so wird es kommen, weil ich so gerne vorhersage: Es wird soweit kommen, das auch über die ehemalige innerdeutsche Grenze Filme gedreht werden, die aber auch keinen, nicht einen Spass auslassen, ohne hier jetzt ins Detail gehen zu wollen.
Erinnert mich eventuell mal Einer in Jahren an diesen meinen Text hier. Denn mit den Spielen fängt es an.

Rainer-Maria


 Antworten

 Beitrag melden
28.09.2010 19:34
avatar  ( gelöscht )
#23
avatar
( gelöscht )

Zitat von icke46
Hallo,

gerade auf der Seite von ZDF-Heute gefunden:

http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/21/0...8116213,00.html

Was soll man dazu sagen?


Das manche ihre Schwiegermutter für Geld verkaufen würden ist ja bekannt aber ich glaube gegen dieses Spiel geht die Schwiegermutter noch als Kavaliersdelickt durch.
Tja, in der Globalisierung kennt Geschmacklosigkeit keine Grenzen.


Oss`n

Gruss

icke


 Antworten

 Beitrag melden
28.09.2010 19:42
#24
avatar

Zitat von Rainer-Maria-Rohloff
Gab es nicht mal zu tiefsten kalten Kriegszeiten dieses "Todesspiel" im Westfernsehen? Wo Einer vom Punkt A zu Punkt B muss, immer von Kameras begleitet und die Zuschauer immer live dabei?
Das isses, das "Grenztodesspiel" werden wir es nennen und ohne die Sache hier ins Lustige zu ziehen muss ich mal so trocken sagen, die Gesellschaft, die heutige deutsche Gesellschaft hat es einfach drauf, da werden toternste Sachen solange verhunzt, bis der deutsche Michel herzhaft lacht, vor der Glotze mit nem Bier in der Hand, die Einschaltquote stimmt.
Und so wird es kommen, weil ich so gerne vorhersage: Es wird soweit kommen, das auch über die ehemalige innerdeutsche Grenze Filme gedreht werden, die aber auch keinen, nicht einen Spass auslassen, ohne hier jetzt ins Detail gehen zu wollen.
Erinnert mich eventuell mal Einer in Jahren an diesen meinen Text hier. Denn mit den Spielen fängt es an.

Rainer-Maria



american gladiators assault???

https://www.youtube.com/watch?v=1_o-mn2BDZ8


 Antworten

 Beitrag melden
28.09.2010 19:44
avatar  ( gelöscht )
#25
avatar
( gelöscht )

Zitat von Rainer-Maria-Rohloff
Gab es nicht mal zu tiefsten kalten Kriegszeiten dieses "Todesspiel" im Westfernsehen? Wo Einer vom Punkt A zu Punkt B muss, immer von Kameras begleitet und die Zuschauer immer live dabei?
Das isses, das "Grenztodesspiel" werden wir es nennen und ohne die Sache hier ins Lustige zu ziehen muss ich mal so trocken sagen, die Gesellschaft, die heutige deutsche Gesellschaft hat es einfach drauf, da werden toternste Sachen solange verhunzt, bis der deutsche Michel herzhaft lacht, vor der Glotze mit nem Bier in der Hand, die Einschaltquote stimmt.
Und so wird es kommen, weil ich so gerne vorhersage: Es wird soweit kommen, das auch über die ehemalige innerdeutsche Grenze Filme gedreht werden, die aber auch keinen, nicht einen Spass auslassen, ohne hier jetzt ins Detail gehen zu wollen.
Erinnert mich eventuell mal Einer in Jahren an diesen meinen Text hier. Denn mit den Spielen fängt es an.

Rainer-Maria



genau so fängt es an.und wann kommt ein spiel wo man sich aussuchen kann ob man ein häftling oder ein ss mann im kz ist.noch ist die geschichte zu jung und man hat ja die grenze,aber wenn alles mal langweilig wird????bildung sollte anders aussehen.für verblödung reicht es aber.


 Antworten

 Beitrag melden
28.09.2010 19:47
#26
avatar

wehret den Anfängen !!!!!! , wollt ich schon sagen


 Antworten

 Beitrag melden
28.09.2010 19:54
avatar  94
#27
avatar
94

Kann es sein, das hier Blinde von der Farbe sprechen? Oder mal anders gefragt, ihr mögt keine Computerspiele allgemein, hä?


 Antworten

 Beitrag melden
28.09.2010 19:57
avatar  ( gelöscht )
#28
avatar
( gelöscht )

Zitat von 94
Kann es sein, das hier Blinde von der Farbe sprechen? Oder mal anders gefragt, ihr mögt keine Computerspiele allgemein, hä?


Du sagst es und dieses scheint nur Müll zu sein.


 Antworten

 Beitrag melden
28.09.2010 20:06
avatar  icke46
#29
avatar

Zitat von 94
Kann es sein, das hier Blinde von der Farbe sprechen? Oder mal anders gefragt, ihr mögt keine Computerspiele allgemein, hä?



Um die Frage für mich zu beantworten: Ich spiele keine Computerspiele (mehr), habe im allgemeinen aber nichts dagegen. Ich bin nur der Meinung, dass sich die Entwickler von Spielen ein bisschen Gedanken machen sollten, was sie in ihr Spiel bringen. Das Problem ist doch, dass man heutzutage in Spielen alles simulieren kann - nur mal so aus dem Stegreif fallen mir die Hexenprozesse ein - man kann dann als Anleitung Maleus Maleficarum, den Hexenhammer, nehmen. Das wäre dann ein Bildungsspiel: wie foltere ich besonders fantasievoll.

Ich finde schon, dass es bei Spielen gewisse Grenzen geben sollte - ohne damit die Computerspiele generell abzuschaffen.

Gruss

icke


 Antworten

 Beitrag melden
28.09.2010 20:07
avatar  ( gelöscht )
#30
avatar
( gelöscht )

Zitat von 94
Kann es sein, das hier Blinde von der Farbe sprechen? Oder mal anders gefragt, ihr mögt keine Computerspiele allgemein, hä?




In der DDR wäre solch ein Spiel natürlich verboten gewesen, das Schießen auf Flüchtlinge allerdings erlaubt. Also regt Euch mal nicht auf, besser so´n Spiel als echte Tote!!
Schönen Gruß aus Kassel.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!