1979 lief Stasi-Oberleutnant Werner Stiller über. Jetzt packt er aus

  • Seite 4 von 28
16.09.2010 22:37
#46
avatar

War gerade im Fernsehn zu sehen.

http://www.mdr.de/artour/7657173.html

LO-D


 Antworten

 Beitrag melden
17.09.2010 11:01
avatar  ( gelöscht )
#47
avatar
( gelöscht )

Habe Werner Stiller gestern Abend in einem Interview gesehen und war überrascht über sein Aussehen. Er machte optisch keinen guten Eindruck, ob man da Rückschlüsse auf seinen inneren Zustand schließen kann ?
Ich habe ein Vergleichsbild im Kopf, wo ich ihn kurz nach der Wende mal im Fernsehen gesehen habe.

Gruß Gert


 Antworten

 Beitrag melden
17.09.2010 11:08
avatar  seaman
#48
avatar

Laß doch eine Ferndiagnose erstellen...
Vor 20 Jahren sahen, je nach Lebenswandel,manche jünger und gesünder aus.

seaman


 Antworten

 Beitrag melden
17.09.2010 12:03
avatar  Jameson
#49
avatar

Zitat von Freedom
Mal eine Frage an die ehemaligen des MfS - ich danke im voraus! Muss Werner Stiller noch Rache (von privat Personen) befürchten? Sicherlich nicht nach über 20Jahren der Wiedervereinigung, jedoch werde ich das Gefühl nicht los das er immer noch sehr Inkognito lebt.

Sven



Vom MfS hat er nichts zu befürchten, dass weiß er auch, seine späteren Geschäfte haben da aber auch gewisse "Potenzen".

Ahoi Jameson


 Antworten

 Beitrag melden
17.09.2010 14:56
avatar  ( gelöscht )
#50
avatar
( gelöscht )

Hallo jameson, wie meinst du das? Gab es zwischen den Börsengeschäften und dem MfS Zusammenhänge?
Dieter


 Antworten

 Beitrag melden
17.09.2010 15:01
avatar  Jameson
#51
avatar

Nein Dieter, ganz bestimmt nicht, ich meinte nicht seine offiziell erwähnenswerten Geschäfte.

Ahoi Jameson


 Antworten

 Beitrag melden
17.09.2010 15:12
avatar  ( gelöscht )
#52
avatar
( gelöscht )

Darfst du nicht mehr dazu sagen? Wäre schade.
Dieter


 Antworten

 Beitrag melden
17.09.2010 18:55
avatar  ABV
#53
avatar
ABV

In meinen Augen ist Stilller der Prototyp des eiskalten Karriereristen. Angeblich hatte er sich nur mit dem MfS eingelassen, weil er glaubte das man ihn irgend wann im "Westen" einsetzen würde. Auch die Liebschaft mit Helga Michnowski war nur Mittel zum Zweck, um über den Bruder der Frau einen Kontakt zum BND herzustellen. Die einzige ehrliche Leidenschaft die dieser Mensch je hatte, war das Streben nach Geld und Anerkennung. Solche Menschen gab und gibt es leider überall.

Gruß an alle
Uwe


 Antworten

 Beitrag melden
17.09.2010 19:30
avatar  ( gelöscht )
#54
avatar
( gelöscht )

Hatte er nicht seine Frau und Tochter einfach so zurückgelassen, in der DDR? Sagt eigentlich viel über einen Menschen aus. Nun hatte ich mich doch noch einmal eingebracht...ach, was solls, wir sind doch hier, um zu reden, über den Menschen zu reden.

Rainer-Maria


 Antworten

 Beitrag melden
17.09.2010 19:52
avatar  ABV
#55
avatar
ABV

Zitat von Rainer-Maria-Rohloff
Hatte er nicht seine Frau und Tochter einfach so zurückgelassen, in der DDR? Sagt eigentlich viel über einen Menschen aus. Nun hatte ich mich doch noch einmal eingebracht...ach, was solls, wir sind doch hier, um zu reden, über den Menschen zu reden.

Rainer-Maria


Hm, das hat er. Die Tochter war erst kurz vorher geboren, obwohl die Ehe nach seiner Aussage schon lange vorher, "keine mehr war". Ich glaub dem kein Wort!

Gruß an alle
Uwe


 Antworten

 Beitrag melden
17.09.2010 20:09
avatar  ( gelöscht )
#56
avatar
( gelöscht )

Zitat von seaman
Laß doch eine Ferndiagnose erstellen...
Vor 20 Jahren sahen, je nach Lebenswandel,manche jünger und gesünder aus.

seaman



@seaman das ist mir schon klar, dass die menschen altern, aber mein eindruck war, dass er nicht nur gealtert war, sondern auch durch andere einflüsse sich sein aussehen unvorteilhaft verändert hatte.


 Antworten

 Beitrag melden
17.09.2010 20:37
avatar  ( gelöscht )
#57
avatar
( gelöscht )

Gert, dazu eine schöne Geschichte, nein, eher ist sie nicht so schön und ich bin" ein jedes Jahr" Besucher der Buchmesse in Leipzig. Da war mal ein alter General...könnte MfS gewesen sein und er stellte auf seine alten Tage sein Buch vor.
Da gab es doch Gäste, junge und Alte, die hatten null Respekt vor dem alten Mann...Worte hin und her und Blutdruck auf 200 und alles endete unschön, er wollte doch nur sein Buch vorstellen?
Wochen später lese ich...der General ist gestorben, ich glaube, es war ein Herzinfakt? Da dachte ich so: "Hätte er mal kein Buch verfasst, dem, der Meute nicht versucht, die Stirn zu bieten?
Es ist diese verdammte Eitelkeit, so auch bei Stiller, die einfach ungesund ist, sie lässt dich, den Menschen doch älter aussehen, als du eigentlich bist.
Ich musste mich heute gleich runter in den Garten legen, wegen der Herbstsonne und der Eitelkeit, und nein, ich schreib kein Buch mehr, nur an dem Projekt von ABV, da wäre ich stolz, wenn wenigstens ein Text, ein eigener Text...mit drinestände.

Rainer-Maria


 Antworten

 Beitrag melden
17.09.2010 20:58
avatar  ( gelöscht )
#58
avatar
( gelöscht )

Einen sehr interessanten Beitrag gibt es unter www.myspystory.com. Die Geschichte des Verraeters wird aus der Sicht des damals 16-jaehrigen Jungen (Michael Michnowski) erzaehlt. Interessanterweise erzaehlt der Junge Mann, dass Stiller nur wegen seiner neugefundenen Liebe zu Frau Michnowski ueberlaufen wollte, da sie "nur im Westen ohne die Einmischung der Stasi zusammenleben koennten." Nach einer auesserst schwierigen Entbindung waren sowohl das Leben seiner ungarischen Frau sowie das Leben seines neugeborenen Sohnes gefaehrdet. Trotz dieser psychischen Strapatze sagte er seiner Frau waehrend der Heimfahrt aus dem Krankenhaus, dass er sich in eine andere Dame verliebt hatte. Wie nett... Ob es diese Geschichte irgendwo im Internet auf Deutsch gibt, weiss ich nicht. Auf jeden fall sehr interessantes Lesen. Wie der Junge aber mehrmals zum Ausdruck bringt, war der Stiller immer einer, der sich zu helfen vermag. "Er konnte den Eskimos Eiswuerfel verkaufen!" sagte der Michael M. Tatsache, und viel Schnee hat er auch verkauft.

In diesem Sinne,

Jens


 Antworten

 Beitrag melden
17.09.2010 21:08
avatar  seaman
#59
avatar

Die website kannte ich noch nicht.
Interessant.

seaman


 Antworten

 Beitrag melden
26.09.2010 08:15
avatar  ( gelöscht )
#60
avatar
( gelöscht )

Alles sehr abenteuerliche Vermutungen von den einen und anderen der hier anwesenden - was Werner dazu veranlasste - in den Westen über zu treten. Hat jemand überhaupt schon mal sein Buch << Im Zentrum der Spionage >> gelesen?


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!