Panorama Hotel Oberhof

31.08.2010 16:22
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Hallo Zusammen,

am Wochenende waren wir wieder einmal zum Mountainbiken in Oberhof im Panorama Hotel. Dabei hat uns ein Einheimischer von den DDR Zeiten im Panorama erzählt.Er erzählte uns, das DDR Bürger westliche Urlauber angesprochen haben und um Mitfahrgelegenheit nach Zell am Mehlis gebeten haben, da kein Bus mehr fuhr. Dieses wurde bei Auffallen mit Verhaftung und wegen versuchter Republikflucht geahndet.Wenn das stimmt, passt das ja zum Thema " war die DDR ein Unrechtsstaat"?

Sigurd


 Antworten

 Beitrag melden
31.08.2010 16:30
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

Zella-Mehlis vielleicht?


 Antworten

 Beitrag melden
31.08.2010 16:30
#3
avatar

Zitat von Sigurd
Hallo Zusammen,

am Wochenende waren wir wieder einmal zum Mountainbiken in Oberhof im Panorama Hotel. Dabei hat uns ein Einheimischer von den DDR Zeiten im Panorama erzählt.Er erzählte uns, das DDR Bürger westliche Urlauber angesprochen haben und um Mitfahrgelegenheit nach Zell am Mehlis gebeten haben, da kein Bus mehr fuhr. Dieses wurde bei Auffallen mit Verhaftung und wegen versuchter Republikflucht geahndet.Wenn das stimmt, passt das ja zum Thema " war die DDR ein Unrechtsstaat"?

Sigurd



Hallo. Sigurd!

Meinst Du Zella-Mehlis ?

Theo 85/2


 Antworten

 Beitrag melden
31.08.2010 16:30
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

ja Zella-Mehlis


 Antworten

 Beitrag melden
31.08.2010 16:40
avatar  Alfred
#5
avatar

Mal wieder eine Ente auf den Nachmittag.


 Antworten

 Beitrag melden
31.08.2010 16:58
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

Hier hat Alfred Recht! Wenn Du als ganz normaler DDR-Bürger mit einem BRD-(oder WB-) Auto mitgefahren bist, passierte nüscht. Nur mit Fahrzeugen im Transitverkehr oder als Angehöriger der bewaffneten Organe war es nicht erlaubt.

Huf


 Antworten

 Beitrag melden
31.08.2010 18:38
avatar  ( gelöscht )
#7
avatar
( gelöscht )

@Sigurd,
wie meine Kollegen vorher: Das ist grober Unfug, was Dir da erzählt wurde.
Wenn das wirklich so gewesen wäre, hätte ich 100 Jahre absitzen müssen, nicht nur das ich mit meinen "Westkollegen" mitgefahren bin, nein, ich bin sogar mit deren Autos und ich rede von AUTOS gefahren und nicht nur im Carre. Ich kenne weiterhin hochkarätige Mitarbeiter führender Firmen in der DDR, wo die Firma sogar selbst Westaufträge erfüllte, der Besagte einen Bruder im Westen hatte und er mit dem Auto des "Westbruders" ( im übrigen in den Westen getürmt ) im Osten gefahren ist und außer, dass er am nächsten Tag gefragt wurde, wessen Auto das gewesen wäre ( als ob das nicht ohnehin bekannt gewesen wäre ), kam nichts!!!!!!
Das war mal wieder eine der üblichen Parolen. Also lach drüber und fertig.
VG Affi


 Antworten

 Beitrag melden
31.08.2010 21:33
avatar  ( gelöscht )
#8
avatar
( gelöscht )

Hallo Sigurd, wir haben damals ein Wochenende in Oberhof verbracht und wurden kurz vor unserer Ankunft,von der Trapo kontolliert , wo wir denn hinwollten. Dies geschah 1987 und nach der Kontrolle unserer Reiseunterlagen hatten wir dann Ruhe.


 Antworten

 Beitrag melden
31.08.2010 22:08
avatar  ( gelöscht )
#9
avatar
( gelöscht )

Zitat von Schreiberer
Hallo Sigurd, wir haben damals ein Wochenende in Oberhof verbracht und wurden kurz vor unserer Ankunft,von der Trapo kontolliert , wo wir denn hinwollten. Dies geschah 1987 und nach der Kontrolle unserer Reiseunterlagen hatten wir dann Ruhe.




Zwischen Arnstadt und Suhl bzw. Meiningen fischte die Trapo wesentlich mehr verdächtige Personen aus den Zügen, als wir vorne je zu sehen bekamen in den Grenzregimentern 3 und 9.Sie war das erste Glied der Grenzsicherung, die schon weit im Hinterland anfing.
Kurze Statistiken davon bekam man, glaube ich, bei den täglichen APIs.


Gruß vom stolzen Grenzfuchs


 Antworten

 Beitrag melden
01.09.2010 01:47
avatar  ( gelöscht )
#10
avatar
( gelöscht )

Zitat von Huf
Nur mit Fahrzeugen im Transitverkehr oder als Angehöriger der bewaffneten Organe war es nicht erlaubt.

Huf



Dann habe ich immer verbotenerweise Leute mitgenommen und die Mitfahrer haben sich demnach strafbar gemacht? Ich bin grundsätzlich am ersten Parkplatz hinter dem Grenzübergang Eisenach stehen geblieben und habe Leute aufgesammelt auch wenn ich nach Westberlin gefahren bin. Auf dem Rückweg das gleiche Spiel. Passiert ist da nie etwas -zumidest nichts mit den staatlichen Organen


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!