Aufklärung im Westen durch Deutrans-Lkws

  • Seite 6 von 15
17.08.2015 21:43
avatar  Alfred
#76
avatar

Gert,

der Leiter eines WKK hatte andere Aufgaben als hier geschildert.

Mit solchen op. Planungen / Aufklärungsarbeiten hatte der nun nichts zu schaffen.


 Antworten

 Beitrag melden
17.08.2015 21:43
avatar  ( gelöscht )
#77
avatar
( gelöscht )

Zitat von passport im Beitrag #75
Zitat von Gert im Beitrag #74
Zitat von BautznerSenf im Beitrag #69
Hallo!


Warum sollte es bei Deutrans anders gelaufen sein? Ein Bekannter, den ich 1990 kennengelernt hatte, war Oberst und ehem. Leiter eines Wehrkreiskommandos nahe Berlin. Und der erzaehlte mir Details aus meiner Heimat, die auch viele einheimische Menschen nicht kennen. Auf die Frage, woher er sich so gut auskenne, antwortete er, er sei ja oft genug dagewesen. Und als ich nachfragte und mich wunderte, wie das denn mit Reisefreiheit und Dienstrang zusammenpasste (er waere ja sofort verhoert worden), lachte er laut auf und sagte, dass man sein Aufmarschgebiet kennen muesse: Er kenne nicht ganz Westdeutschland, aber seinen "Aufmarsch-Korridor" von der DDR-Grenze bis zum Atlantik. Man sei immer mal wieder eingereist, jeweils ein Panzerfahrer, ein Kartograph und ein weiterer Spezialist. Und ich wusste ob der Detailfuelle, dass er sich wirklich gut auskennt...

Und was grosse orange Autos angeht: Wie oft sagt man: "Dreist siegt!", wenn jemand Chuzpe hat? Gerade weil niemand daran denkt, ist so ein LKW unauffaellig.

Insofern sehe ich darin keine Diffamierung der DDR oder von Deutrans-Mitarbeitern, sondern nur eine Facette im kalten Krieg - als sich beide Seiten nichts geschenkt haben. Gut, dass das vorbei ist.

Gruss vom Bautzner Senf


ein interessanter Satz wird da zitiert. Wieso wird von einem Aufmarschkorridor bis zum Atlantik gesprochen? Mir wurde stets vermittelt, die Armeen des WP seien Defensivarmeeen. Diese Aussage hat aber einen rein offensiven Charakter, also eine Angriffsarmee ???
Dann stimmt also die alte Formulierung aus der Adenauerzeit, Stalins Ziel sei der Atlantik




@Gert ,

das war der Gimmick des Abends !



passport


@passport der bist du jeden Abned


 Antworten

 Beitrag melden
17.08.2015 21:45
avatar  ( gelöscht )
#78
avatar
( gelöscht )

Zitat von Alfred im Beitrag #76
Gert,

der Leiter eines WKK hatte andere Aufgaben als hier geschildert.

Mit solchen op. Planungen / Aufklärungsarbeiten hatte der nun nichts zu schaffen.


möglich aber in dieser Dienststellung und Rang davon gewusst.


 Antworten

 Beitrag melden
17.08.2015 21:46 (zuletzt bearbeitet: 17.08.2015 21:48)
#79
avatar

@Gert ,

wenn man keine Argumente mehr hat kommen nur dumme Sprüche. Ist ja nichts neues von Dir !

Ein WKK-Oberst fährt mit einen Panzerfahrer usw. in den Westen Der Brüller des Abends !


passport


 Antworten

 Beitrag melden
17.08.2015 21:47
avatar  Alfred
#80
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #78
Zitat von Alfred im Beitrag #76
Gert,

der Leiter eines WKK hatte andere Aufgaben als hier geschildert.

Mit solchen op. Planungen / Aufklärungsarbeiten hatte der nun nichts zu schaffen.


möglich aber in dieser Dienststellung und Rang davon gewusst.



Ganz bestimmt nicht.


 Antworten

 Beitrag melden
17.08.2015 21:51
avatar  ( gelöscht )
#81
avatar
( gelöscht )

Zitat von passport im Beitrag #79
@Gert ,

wenn man keine Argumente mehr hat kommen nur dumme Sprüche. Ist ja nichts neues von Dir !

EWin WKK-Oberst fährt mit einen Panzerfahrer usw. in den Westen Der Brüller des Abends !


passport


geh doch nicht wieder auf Dummenfang, immer dasselbe vom MfS diese >Sche.. Desinformation. Ich sprach doch überhaupt nicht über Panzerfahrer etc., sondern von etwas anderem in der Aussage. Entweder bist du zu blöd um das zu verstehen oder machst es bewusst nicht zwecks Forumsverdummung


 Antworten

 Beitrag melden
17.08.2015 21:54
#82
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #81
Zitat von passport im Beitrag #79
@Gert ,

wenn man keine Argumente mehr hat kommen nur dumme Sprüche. Ist ja nichts neues von Dir !

EWin WKK-Oberst fährt mit einen Panzerfahrer usw. in den Westen Der Brüller des Abends !


passport


geh doch nicht wieder auf Dummenfang, immer dasselbe vom MfS diese >Sche.. Desinformation. Ich sprach doch überhaupt nicht über Panzerfahrer etc., sondern von etwas anderem in der Aussage. Entweder bist du zu blöd um das zu verstehen oder machst es bewusst nicht zwecks Forumsverdummung



@Gert , gebe ich gerne zurück. Da muss man den Text mal komplex lesen und nicht nur das raussuchen was Dir so in den Kram passt


passport


 Antworten

 Beitrag melden
17.08.2015 22:10
#83
avatar

@BautznerSenf

hier 2 Buchvorschläge bei Interesse !





passport


 Antworten

 Beitrag melden
17.08.2015 22:16
avatar  Lutze
#84
avatar

Immerhin hatte Deutrans eigene Büros in Hamburg oder Düsseldorf,
zum ausspionieren allemal eine sehr gute Vorraussetzung
Lutze

wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren


 Antworten

 Beitrag melden
17.08.2015 22:40
avatar  ( gelöscht )
#85
avatar
( gelöscht )

Hallo!

Zitat von G.Michael im Beitrag #71

@BautznerSenf, es ist keine 10 Minuten her, da habe ich ein Willkommen geschrieben, sollte ich das schon bereuen?
Was Du hier schreibst, keinerlei Verständniss. Kennst Du Deutransfahrer und die Erlebnisse der jenigen?



Ich glaube, das ist ein Missverstaendnis!
Ich schrieb doch ausdruecklich, dass ich nicht der Meinung bin, dass Deutrans-Fahrer Spione seien - und das passt ja auch sehr gut zu dem, was die ehemaligen Fahrer (hier und in anderen (LKW-)Foren) schreiben - die werden halt ganz normal ihren Job als Kraftfahrer gemacht haben.

Dennoch glaube ich nicht, dass man diese Touren komplett ausschliessen kann - denn nur weil Deutrans draufsteht, muss ja nicht unbedingt ein Deutrans-Fahrer drinsitzen? Es erscheint moeglich - aufgrund der Informationen, die meine Bekannten hatten (und die sie unmoeglich so kurz nach der Wende haetten haben koennen) als auch wegen der Parallelitaet der Ereignisse (den "Sowtransawto" machte es ja so.
Und: Die Aufklaerer des Westens waren doch auch nicht anders (wie man ja erst heutzutage wieder sieht - da haelt sich auch keiner an Regeln...

Wir werden er vermutlich erst erfahren, wenn irgendwann Akten veroeffentlicht werden.

Also: Keine Absicht, irgendjemandem auf die Füße zu treten oder gar zu trollen. Sondern nur die Pruefung der Plausibilitaet einer These, die immer wieder in diversen Foren um Deutrans auftaucht.

Freundschaft! (Oder muss ich Druschba schreiben?) :-)

Bautzner-Senf


 Antworten

 Beitrag melden
17.08.2015 22:44
avatar  ( gelöscht )
#86
avatar
( gelöscht )

Zitat von passport im Beitrag #73

welche sowj. MVM war denn in deiner Nähe stationiert ?
Bünde (GB), Frankfurt (USA) oder Baden-Baden (F)


Hallo!

Buende war's. In der region standen neben massig Briten auch Niederlaender ("Hollandkopf") und es gab Manoever mit Amerikanern und Kanadiern (u. a. "Reforger").

Gruss

B. S.


 Antworten

 Beitrag melden
17.08.2015 22:45
#87
avatar

Zitat von BautznerSenf im Beitrag #85
Hallo!

Zitat von G.Michael im Beitrag #71

@BautznerSenf, es ist keine 10 Minuten her, da habe ich ein Willkommen geschrieben, sollte ich das schon bereuen?
Was Du hier schreibst, keinerlei Verständniss. Kennst Du Deutransfahrer und die Erlebnisse der jenigen?



Ich glaube, das ist ein Missverstaendnis!
Ich schrieb doch ausdruecklich, dass ich nicht der Meinung bin, dass Deutrans-Fahrer Spione seien - und das passt ja auch sehr gut zu dem, was die ehemaligen Fahrer (hier und in anderen (LKW-)Foren) schreiben - die werden halt ganz normal ihren Job als Kraftfahrer gemacht haben.

Dennoch glaube ich nicht, dass man diese Touren komplett ausschliessen kann - denn nur weil Deutrans draufsteht, muss ja nicht unbedingt ein Deutrans-Fahrer drinsitzen? Es erscheint moeglich - aufgrund der Informationen, die meine Bekannten hatten (und die sie unmoeglich so kurz nach der Wende haetten haben koennen) als auch wegen der Parallelitaet der Ereignisse (den "Sowtransawto" machte es ja so.
Und: Die Aufklaerer des Westens waren doch auch nicht anders (wie man ja erst heutzutage wieder sieht - da haelt sich auch keiner an Regeln...

Wir werden er vermutlich erst erfahren, wenn irgendwann Akten veroeffentlicht werden.

Also: Keine Absicht, irgendjemandem auf die Füße zu treten oder gar zu trollen. Sondern nur die Pruefung der Plausibilitaet einer These, die immer wieder in diversen Foren um Deutrans auftaucht.

Freundschaft! (Oder muss ich Druschba schreiben?) :-)

Bautzner-Senf




@BautznerSenf


wenn es so gewesen wäre dann hätten BStU, ZDF, Bild und Co. schon riesige Schlagzeilen geliefert. Glaube mir, um die DDR zu diffamieren lassen "Die" nichts aus.


passport


 Antworten

 Beitrag melden
17.08.2015 22:47
#88
avatar

Zitat von BautznerSenf im Beitrag #86
Zitat von passport im Beitrag #73

welche sowj. MVM war denn in deiner Nähe stationiert ?
Bünde (GB), Frankfurt (USA) oder Baden-Baden (F)


Hallo!

Buende war's. In der region standen neben massig Briten auch Niederlaender ("Hollandkopf") und es gab Manoever mit Amerikanern und Kanadiern (u. a. "Reforger").

Gruss

B. S.



Dann müsstest Du auch vermutlich sowj. MVM gesehen haben ?


passport


 Antworten

 Beitrag melden
17.08.2015 22:48
avatar  ( gelöscht )
#89
avatar
( gelöscht )

Zitat von BautznerSenf im Beitrag #86
Zitat von passport im Beitrag #73

welche sowj. MVM war denn in deiner Nähe stationiert ?
Bünde (GB), Frankfurt (USA) oder Baden-Baden (F)


Hallo!

Buende war's. In der region standen neben massig Briten auch Niederlaender ("Hollandkopf") und es gab Manoever mit Amerikanern und Kanadiern (u. a. "Reforger").

Gruss

B. S.


Habsch was verpasst? MVM und NL, passt nich so richtig.
Micha


 Antworten

 Beitrag melden
17.08.2015 22:49
avatar  ( gelöscht )
#90
avatar
( gelöscht )

Zitat von passport im Beitrag #79

Ein WKK-Oberst fährt mit einen Panzerfahrer usw. in den Westen Der Brüller des Abends !


Nun, der Mann wird ja nicht als Oberst bei der NVA begonnen haben, oder? Als ich ihn kennenlernte, schien er Anfang bis Mitte 50 zu sein - keine Ahnung, wie seine Laufbahn war. Ich fand ihn und seine Familie damals sehr nett.

Und was den Atlantik-Korridor angeht: Das habe ich nicht als Angriffsplan verstanden, sondern einfach als ein Kennen des Gegners.
Wenn die NATO mit uns rummacht, dann wissen wir uns zu wehren.

Darauf beruhte der Frieden in den Zeiten des "kalten Krieges" ja: Abschreckung durch Gleichgewicht der Kraefte - jeder zeigte, dass er notfalls auch anders kann, was schlussendlich Schlimmeres verhindert hat.

Gruss

B. S.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!