DDR Grenzaufklärer bei der Arbeit an der Innerdeutschen Grenze

  • Seite 23 von 31
10.07.2015 20:28
avatar  ( gelöscht )
#331
avatar
( gelöscht )

Zitat von seaman im Beitrag #326
Zitat von Mike59 im Beitrag #325

Erfahrungsgemäß wurden Zivilisten nur dann abgelichtet wenn diese provoziert haben.


Aber nicht immer...

seaman


Nur der weibliche Teil der Provokateure?


 Antworten

 Beitrag melden
10.07.2015 20:29
avatar  ( gelöscht )
#332
avatar
( gelöscht )

Zitat von seaman im Beitrag #330
Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #328

Dann haben die also nur zum Spaß ihren Fotoapparat auf uns/mich gerichtet und gar nicht "abgedrückt".
Das Klicken der Kamera konnte ich natürlich auf Grund der Entfernung nicht hören.


Es wurden auch Zivilisten unter bestimmten Voraussetzungen abgelichtet.

seaman



kennst du die Voraussetzungen und wenn ja kannst du sie uns aufschreiben?


 Antworten

 Beitrag melden
10.07.2015 20:49 (zuletzt bearbeitet: 10.07.2015 21:00)
#333
avatar

Zitat von exgakl im Beitrag #308
Zitat von zoll im Beitrag #299
[quote=exgakl|p478383]@zoll und wenn du mir was sagen oder erklären willst, mache es doch auch offen und ehrlich und nicht ständig per Privatmail....

P.S. bei manchen deiner Texte hoffe ich ehrlich, dass du sie einfach irgendwo abgeschrieben hast und diese Konstrukte nicht wirklich aus deinem Kopf stammen....


Also dann. Als Du, ehem. Grenzaufklärer bei der NVA-GT, mir auf meine Bitte im Forum G-s-G die Aufgaben und Tätigkeiten eines GAK erklärt hast , konnte ich noch nicht erkennen dass Du unter einer Amnesie leidest. Wie konnte es denn sonst passieren dass Du eine wichtige Aufgabe übersehen konntest?
Ich habe ein Vernehmungsprotokoll eines geflüchteten GAK eingesehen. Die Quelle findest Du bei BGS Braunschweig.



Mal kurz zu dazu wie ich zu der "Ehre" kam.... Ich habe als Unteroffizier auf Zeit bei den Grenztruppen begonnen (3 Jahre Dienstzeit) und wollte danach ursprünglich zur Polizei.
Da ich mich aber zu damaliger Zeit mit dem Dienst ganz gut anfreunden konnte habe ich mich entschieden die Dienstzeit zu verlängern, wenn ich als Grenzaufklärer eingesetzt werde....

Punkt aus... meine Dienstzeitverlängerung habe ich auch nicht mit dem MfS besprochen sondern mit dem Polit und dem KC der Kompanie... sicherlich erfolgte noch eine gesonderte Bestätigung durch das MfS gerade in Hinblick auf die Bestätigung AO 13/81....


]



Ohne dem Segen seitens der entsprechenden Abteilungen des MfS wärste kein Grenzaufklärer geworden.

"Mobility, Vigilance, Justice"

 Antworten

 Beitrag melden
10.07.2015 20:57
avatar  Mike59
#334
avatar

Zitat von Thunderhorse im Beitrag #333
Zitat von exgakl im Beitrag #308
Zitat von zoll im Beitrag #299
[quote=exgakl|p478383]@zoll und wenn du mir was sagen oder erklären willst, mache es doch auch offen und ehrlich und nicht ständig per Privatmail....

P.S. bei manchen deiner Texte hoffe ich ehrlich, dass du sie einfach irgendwo abgeschrieben hast und diese Konstrukte nicht wirklich aus deinem Kopf stammen....


Also dann. Als Du, ehem. Grenzaufklärer bei der NVA-GT, mir auf meine Bitte im Forum G-s-G die Aufgaben und Tätigkeiten eines GAK erklärt hast , konnte ich noch nicht erkennen dass Du unter einer Amnesie leidest. Wie konnte es denn sonst passieren dass Du eine wichtige Aufgabe übersehen konntest?
Ich habe ein Vernehmungsprotokoll eines geflüchteten GAK eingesehen. Die Quelle findest Du bei BGS Braunschweig.



Mal kurz zu dazu wie ich zu der "Ehre" kam.... Ich habe als Unteroffizier auf Zeit bei den Grenztruppen begonnen (3 Jahre Dienstzeit) und wollte danach ursprünglich zur Polizei.
Da ich mich aber zu damaliger Zeit mit dem Dienst ganz gut anfreunden konnte habe ich mich entschieden die Dienstzeit zu verlängern, wenn ich als Grenzaufklärer eingesetzt werde....

Punkt aus... meine Dienstzeitverlängerung habe ich auch nicht mit dem MfS besprochen sondern mit dem Polit und dem KC der Kompanie... sicherlich erfolgte noch eine gesonderte Bestätigung durch das MfS gerade in Hinblick auf die Bestätigung AO 13/81....


]



Ohne dem Segen seitens der entsprechenden Abteilungen des MfS wärste kein Grenzaufklärer geworden.

Wird wohl so gewesen sein, sonst wäre ich es als ex "Abkohler" und was ich noch so alles gedreht habe nie geworden und wäre es auch nicht geblieben. Aber irgendwann wird jeder Erwachsen.


 Antworten

 Beitrag melden
10.07.2015 20:59
#335
avatar

Zitat von Mike59 im Beitrag #327
Zitat von seaman im Beitrag #326
Zitat von Mike59 im Beitrag #325

Erfahrungsgemäß wurden Zivilisten nur dann abgelichtet wenn diese provoziert haben.


Aber nicht immer...

seaman


Stimmt, meistens gar nicht.


Hm, ich kenne viele Fotos von der Grenze, aus östwärtiger Richtung aufgenommen, auf denen Zivilisten abgelichtet wurden.
Ohne Provokationen im Vorfeld oder danach.

"Mobility, Vigilance, Justice"

 Antworten

 Beitrag melden
10.07.2015 21:07
avatar  Mike59
#336
avatar

Zitat von Thunderhorse im Beitrag #335
Zitat von Mike59 im Beitrag #327
Zitat von seaman im Beitrag #326
Zitat von Mike59 im Beitrag #325

Erfahrungsgemäß wurden Zivilisten nur dann abgelichtet wenn diese provoziert haben.


Aber nicht immer...

seaman


Stimmt, meistens gar nicht.


Hm, ich kenne viele Fotos von der Grenze, aus östwärtiger Richtung aufgenommen, auf denen Zivilisten abgelichtet wurden.
Ohne Provokationen im Vorfeld oder danach.


Tja die Verschlusszeiten. Las mal die Kirche im Dorf - sicher gibt es mehrere Kilometer Zelluloid wo Zivilisten drauf sind. Waren eben alles Profis am Werk. Wenn ich bedenke das an unserem "Fotopoint" Tag für Tag der Bus vom Herz und Kreislaufzentrum ROF vorgefahren ist und wir die ganzen Scheintoten abgelichtet hätten - dann hätte uns der OOGAKL den Allerwertesten aufgerissen.


 Antworten

 Beitrag melden
10.07.2015 21:09
#337
avatar

Zitat von Mike59 im Beitrag #336
Zitat von Thunderhorse im Beitrag #335
Zitat von Mike59 im Beitrag #327
Zitat von seaman im Beitrag #326
Zitat von Mike59 im Beitrag #325

Erfahrungsgemäß wurden Zivilisten nur dann abgelichtet wenn diese provoziert haben.


Aber nicht immer...

seaman


Stimmt, meistens gar nicht.


Hm, ich kenne viele Fotos von der Grenze, aus östwärtiger Richtung aufgenommen, auf denen Zivilisten abgelichtet wurden.
Ohne Provokationen im Vorfeld oder danach.


Tja die Verschlusszeiten. Las mal die Kirche im Dorf - sicher gibt es mehrere Kilometer Zelluloid wo Zivilisten drauf sind. Waren eben alles Profis am Werk. Wenn ich bedenke das an unserem "Fotopoint" Tag für Tag der Bus vom Herz und Kreislaufzentrum ROF vorgefahren ist und wir die ganzen Scheintoten abgelichtet hätten - dann hätte uns der OOGAKL den Allerwertesten aufgerissen.


Na das hat nichts mit Kirche im Dorf lassen zu tun.

Manche waren fließig, manche fließiger!
Und nicht die Gesamtlage (Grenze) aus den Augen verlieren.

"Mobility, Vigilance, Justice"

 Antworten

 Beitrag melden
10.07.2015 21:16
avatar  Mike59
#338
avatar

Zitat von Thunderhorse im Beitrag #337
Zitat von Mike59 im Beitrag #336
Zitat von Thunderhorse im Beitrag #335
Zitat von Mike59 im Beitrag #327
Zitat von seaman im Beitrag #326
Zitat von Mike59 im Beitrag #325

Erfahrungsgemäß wurden Zivilisten nur dann abgelichtet wenn diese provoziert haben.


Aber nicht immer...

seaman


Stimmt, meistens gar nicht.


Hm, ich kenne viele Fotos von der Grenze, aus östwärtiger Richtung aufgenommen, auf denen Zivilisten abgelichtet wurden.
Ohne Provokationen im Vorfeld oder danach.


Tja die Verschlusszeiten. Las mal die Kirche im Dorf - sicher gibt es mehrere Kilometer Zelluloid wo Zivilisten drauf sind. Waren eben alles Profis am Werk. Wenn ich bedenke das an unserem "Fotopoint" Tag für Tag der Bus vom Herz und Kreislaufzentrum ROF vorgefahren ist und wir die ganzen Scheintoten abgelichtet hätten - dann hätte uns der OOGAKL den Allerwertesten aufgerissen.


Na das hat nichts mit Kirche im Dorf lassen zu tun.

Manche waren fließig, manche fließiger!
Und nicht die Gesamtlage (Grenze) aus den Augen verlieren.

Okay, was hat denn die Auswertung der Fotos von den Zivilpersonen ergeben? Ich weiß das du tief in der Materie steckst - also welche Erkenntnisse hat man den im Osten gewonnen von diesen Bildern?
Ich kann dir nur sagen das mein Stabschef mich persönlich Runderneuert hat für Fotos dieser Art und die waren noch nicht einmal von mir, ich war halt gerade im Dienst .


 Antworten

 Beitrag melden
10.07.2015 21:49 (zuletzt bearbeitet: 10.07.2015 22:06)
avatar  ( gelöscht )
#339
avatar
( gelöscht )

Fakt ist nun einmal, daß von Grenzaufklärern (GAK) i.d.R. Fotoausrüstung (Praktica) mitgeführt wurde und von Ihnen auch fleißig benutzt wurde.
Ich wurde während meiner Dienstzeit bestimmt 100mal abgelichtet. Leider hab ich bis heute kein einziges Foto von der Vorderseite zu Gesicht bekommen, wohl aber einige von der Rückseite.
Irgendwo sind mit absoluter Sicherheit noch welche gelagert......
Hab hier mal auf die Schnelle ein paar von mir gefertigte Fotos eingestellt.
Gruß Willie

10.07.2015 22:11
avatar  Mike59
#340
avatar

Zitat von willie im Beitrag #339
Fakt ist nun einmal, daß von Grenzaufklärern (GAK) i.d.R. Fotoausrüstung (Praktica) mitgeführt wurde und von Ihnen auch fleißig benutzt wurde.
Ich wurde während meiner Dienstzeit bestimmt 100mal abgelichtet. Leider hab ich bis heute kein einziges Foto von der Vorderseite zu Gesicht bekommen, wohl aber einige von der Rückseite.
Irgendwo sind mit absoluter Sicherheit noch welche gelagert......
Hab hier mal auf die Schnelle ein paar von mir gefertigte Fotos eingestellt.
Gruß Willie

Naja - ist mir ja nicht anders gegangen. Abgesehen von einem Foto habe ich auch keinen Rückläufer vom SG 1S trotz Anfrage bei ehemaligen Angehörigen auch beim BeDo Trupp.
Das alte Gegenüber bekommt eben keine Brotkrumen. Was ich auch verstehen kann. Feindbild und so gab es ja nicht aber wir lieben tun wir uns eben auch nicht.


 Antworten

 Beitrag melden
10.07.2015 22:27
avatar  ( gelöscht )
#341
avatar
( gelöscht )

Zitat von Mike59 im Beitrag #340
Zitat von willie im Beitrag #339
Fakt ist nun einmal, daß von Grenzaufklärern (GAK) i.d.R. Fotoausrüstung (Praktica) mitgeführt wurde und von Ihnen auch fleißig benutzt wurde.
Ich wurde während meiner Dienstzeit bestimmt 100mal abgelichtet. Leider hab ich bis heute kein einziges Foto von der Vorderseite zu Gesicht bekommen, wohl aber einige von der Rückseite.
Irgendwo sind mit absoluter Sicherheit noch welche gelagert......
Hab hier mal auf die Schnelle ein paar von mir gefertigte Fotos eingestellt.
Gruß Willie

Naja - ist mir ja nicht anders gegangen. Abgesehen von einem Foto habe ich auch keinen Rückläufer vom SG 1S trotz Anfrage bei ehemaligen Angehörigen auch beim BeDo Trupp.
Das alte Gegenüber bekommt eben keine Brotkrumen. Was ich auch verstehen kann. Feindbild und so gab es ja nicht aber wir lieben tun wir uns eben auch nicht.



Tja Mike, so ganz kann ich Dir da nicht zustimmen. Hab eher die Erfahrung gemacht, daß die meisten ehemaligen Gak`s mit ihrer Vergangenheit abgeschlossen haben und mit dieser nichts mehr zu tun haben wollen. Anders gesagt, lasst mich bitte in Ruhe mit unbequemen Fragen.
Ich akzeptiere diese Einstellung der ehemaligen Gak`s, denn das Leben muß ja weiter gehen.
Gruß Willie


 Antworten

 Beitrag melden
10.07.2015 22:54
avatar  S51
#342
avatar
S51

Jene Bilder oder besser Abzüge von Bildern, die auf der Kompanie für die Gegnerkladde verblieben, dürften entweder vernichtet oder mit dem Ende der Grenztruppen bei ihrem jeweils letzten Besitzer/Postenführer oder GAK verblieben sein. Dies deshalb, da sie ja nur selten wirklich irgendwo eingetragen waren.
Alles Übrige dürfte in Archiven verschwunden sein.
Es gab so manchen Grund ein Foto zu machen. Etwa, wenn Personen öfter vorne auftauchten und abzuklären war, ob es dafür irgendwelche dienstlichen Gründe gab. Da dies dann, wenn überhaupt, nur sporadisch geschah, kann sich so mancher "Zaungast" völlig grundlos auf Bildern wiederfinden. Da dann auch keine Klärung erfolgte, außer Ort und Zeit hinten nichts steht, ließe sich das heute kaum noch zuordnen. Diese Fotos und Negative werden im Freiburger Archiv, so noch vorhanden, herumliegen und irgendwann im Zuge irgendwelcher Forschungen eher per Zufall auftauchen.
Normalerweise jedoch war man bei den Fotos tatsächlich sehr pingelig. Einfach so knipsen war nicht, dann musste einem schon eine brauchbare Begründung einfallen. Sonst gab es Stress mit den Vorgesetzten. Denke mal nicht unwesentlich der Kosten wegen. Denn irgendwelche Rechte am Bild waren doch sehr, sehr sekundär...
Aus Gaudi, um jemanden zu vertreiben oder einfach um nicht selbst andauernd fotografiert zu werden war es tatsächlich üblich, per Aufnehmen des Apparates so zu tun als mache man ein Foto. Oder man nahm das Fernglas hoch...
Gegen Ende der DDR gab es mal im Berliner Abgeordnetenhaus eine Äußerung von Politikern, die ehemalige GAK wie mich in eine sehr extreme Reihe stellte. Nun ja, jedem sein Plaisier. Andererseits kannte ich mal jemanden aus meiner Einheit, der sich von extrem "klassenbewußt" nach seiner Versetzung in die Reserve zu extrem kontra wandelte. Er fiel durch seine neue Arbeit in Ilsenburg tatsächlich aus allen Politwolken und will bis heute mit seinem "früheren Leben" nichts mehr am Hut haben. Ich habe es zwar nie verstanden aber er hat eben wirklich alles geglaubt. Dafür glaubt er jetzt auch wieder...

GK Nord, GR 20, 7. GK, GAK
VPI B-Lbg. K III


 Antworten

 Beitrag melden
11.07.2015 08:10 (zuletzt bearbeitet: 11.07.2015 08:11)
avatar  exgakl
#343
avatar

Zitat von Thunderhorse im Beitrag #333
Zitat von exgakl im Beitrag #308
Zitat von zoll im Beitrag #299
[quote=exgakl|p478383]@zoll und wenn du mir was sagen oder erklären willst, mache es doch auch offen und ehrlich und nicht ständig per Privatmail....

P.S. bei manchen deiner Texte hoffe ich ehrlich, dass du sie einfach irgendwo abgeschrieben hast und diese Konstrukte nicht wirklich aus deinem Kopf stammen....


Also dann. Als Du, ehem. Grenzaufklärer bei der NVA-GT, mir auf meine Bitte im Forum G-s-G die Aufgaben und Tätigkeiten eines GAK erklärt hast , konnte ich noch nicht erkennen dass Du unter einer Amnesie leidest. Wie konnte es denn sonst passieren dass Du eine wichtige Aufgabe übersehen konntest?
Ich habe ein Vernehmungsprotokoll eines geflüchteten GAK eingesehen. Die Quelle findest Du bei BGS Braunschweig.



Mal kurz zu dazu wie ich zu der "Ehre" kam.... Ich habe als Unteroffizier auf Zeit bei den Grenztruppen begonnen (3 Jahre Dienstzeit) und wollte danach ursprünglich zur Polizei.
Da ich mich aber zu damaliger Zeit mit dem Dienst ganz gut anfreunden konnte habe ich mich entschieden die Dienstzeit zu verlängern, wenn ich als Grenzaufklärer eingesetzt werde....

Punkt aus... meine Dienstzeitverlängerung habe ich auch nicht mit dem MfS besprochen sondern mit dem Polit und dem KC der Kompanie... sicherlich erfolgte noch eine gesonderte Bestätigung durch das MfS gerade in Hinblick auf die Bestätigung AO 13/81....


]



Ohne dem Segen seitens der entsprechenden Abteilungen des MfS wärste kein Grenzaufklärer geworden.


Habe ich was gegenteiliges behauptet?

Jede gute Idee beginnt mit dem Satz.. "halt mal mein Bier!"

 Antworten

 Beitrag melden
11.07.2015 19:03
avatar  Mike59
#344
avatar

Zitat von willie im Beitrag #341
Zitat von Mike59 im Beitrag #340
Zitat von willie im Beitrag #339
Fakt ist nun einmal, daß von Grenzaufklärern (GAK) i.d.R. Fotoausrüstung (Praktica) mitgeführt wurde und von Ihnen auch fleißig benutzt wurde.
Ich wurde während meiner Dienstzeit bestimmt 100mal abgelichtet. Leider hab ich bis heute kein einziges Foto von der Vorderseite zu Gesicht bekommen, wohl aber einige von der Rückseite.
Irgendwo sind mit absoluter Sicherheit noch welche gelagert......
Hab hier mal auf die Schnelle ein paar von mir gefertigte Fotos eingestellt.
Gruß Willie

Naja - ist mir ja nicht anders gegangen. Abgesehen von einem Foto habe ich auch keinen Rückläufer vom SG 1S trotz Anfrage bei ehemaligen Angehörigen auch beim BeDo Trupp.
Das alte Gegenüber bekommt eben keine Brotkrumen. Was ich auch verstehen kann. Feindbild und so gab es ja nicht aber wir lieben tun wir uns eben auch nicht.



Tja Mike, so ganz kann ich Dir da nicht zustimmen. Hab eher die Erfahrung gemacht, daß die meisten ehemaligen Gak`s mit ihrer Vergangenheit abgeschlossen haben und mit dieser nichts mehr zu tun haben wollen. Anders gesagt, lasst mich bitte in Ruhe mit unbequemen Fragen.
Ich akzeptiere diese Einstellung der ehemaligen Gak`s, denn das Leben muß ja weiter gehen.
Gruß Willie

Das glaube ich dir ja auch. Aber eben nur die meisten. Ich habe in der Abteilung HÜN Teile meiner Ausbildung absolviert und nach Zusammenlegung mit der Abt. FD und Auflösung dieser habe ich viele am Airport wieder getroffen welche ich selber abgelichtet habe und natürlich auch mich abgelichtet haben. So bleibt einem gar keine Wahl, unbequemen Fragen muss man sich dann stellen.
Kleine Episode am Rande. Ich war mit einem Kollegen aus Halle in HÜN zur Ausbildung, der hatte damals schon einen Porsche. Man wußte ja das ich zur Ausbildung komme und den Koll. aus Halle kannte keiner. Man war der Meinung der Porsche gehört mir und die Aussage war" da kommt der Arsch mit einem Porssche" darauf hin mein Kollege. " Der Arsch bin ich..." Das nur noch mal wegen, man muss sich ja nicht lieben.


 Antworten

 Beitrag melden
12.07.2015 13:33
#345
avatar

Zitat von exgakl im Beitrag #343
Zitat von Thunderhorse im Beitrag #333
Zitat von exgakl im Beitrag #308
Zitat von zoll im Beitrag #299
[quote=exgakl|p478383]@zoll und wenn du mir was sagen oder erklären willst, mache es doch auch offen und ehrlich und nicht ständig per Privatmail....

P.S. bei manchen deiner Texte hoffe ich ehrlich, dass du sie einfach irgendwo abgeschrieben hast und diese Konstrukte nicht wirklich aus deinem Kopf stammen....


Also dann. Als Du, ehem. Grenzaufklärer bei der NVA-GT, mir auf meine Bitte im Forum G-s-G die Aufgaben und Tätigkeiten eines GAK erklärt hast , konnte ich noch nicht erkennen dass Du unter einer Amnesie leidest. Wie konnte es denn sonst passieren dass Du eine wichtige Aufgabe übersehen konntest?
Ich habe ein Vernehmungsprotokoll eines geflüchteten GAK eingesehen. Die Quelle findest Du bei BGS Braunschweig.



Mal kurz zu dazu wie ich zu der "Ehre" kam.... Ich habe als Unteroffizier auf Zeit bei den Grenztruppen begonnen (3 Jahre Dienstzeit) und wollte danach ursprünglich zur Polizei.
Da ich mich aber zu damaliger Zeit mit dem Dienst ganz gut anfreunden konnte habe ich mich entschieden die Dienstzeit zu verlängern, wenn ich als Grenzaufklärer eingesetzt werde....

Punkt aus... meine Dienstzeitverlängerung habe ich auch nicht mit dem MfS besprochen sondern mit dem Polit und dem KC der Kompanie... sicherlich erfolgte noch eine gesonderte Bestätigung durch das MfS gerade in Hinblick auf die Bestätigung AO 13/81....


]



Ohne dem Segen seitens der entsprechenden Abteilungen des MfS wärste kein Grenzaufklärer geworden.


Habe ich was gegenteiliges behauptet?


Offene Frage, offene Antwort.

Ja.

"Mobility, Vigilance, Justice"

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!