DDR Grenzaufklärer bei der Arbeit an der Innerdeutschen Grenze

  • Seite 14 von 31
19.02.2015 13:46
#196
avatar

OT:

@IM Kressin
voll Porno dein Bild


 Antworten

 Beitrag melden
19.02.2015 22:53
avatar  ( gelöscht )
#197
avatar
( gelöscht )

Zitat von Lutze im Beitrag #177
war kein Grenzaufklärer neugierig gewesen,
was zum Beispiel auf einer Anschautafel
auf westlicher Seite drauf steht?
dort waren Erläuterungen und Aufbau der Grenzanlagen
zu sehen,
sowas ist doch auch Aufklärung?
Lutze



@Lutze...
Das wurde alles aufgeklärt....wenn nicht von den GAKs...dann von "anderen".


Gruß Rothaut


 Antworten

 Beitrag melden
19.02.2015 22:55
#198
avatar

Zitat von Rothaut im Beitrag #197
Zitat von Lutze im Beitrag #177
war kein Grenzaufklärer neugierig gewesen,
was zum Beispiel auf einer Anschautafel
auf westlicher Seite drauf steht?
dort waren Erläuterungen und Aufbau der Grenzanlagen
zu sehen,
sowas ist doch auch Aufklärung?
Lutze



@Lutze...
Das wurde alles aufgeklärt....wenn nicht von den GAKs...dann von "anderen".


Gruß Rothaut


Man hat GAK dabei beobachtet/erwischt, wie diese Fotos fertigten.


 Antworten

 Beitrag melden
19.02.2015 23:06
avatar  ( gelöscht )
#199
avatar
( gelöscht )

@Regina/Thomas..

Schaut mal...so stand man sich gegenüber.
Die Grenzer stehen auf dem Vorgelagerten Hoheitsgebiet der DDR...der weiß/rote Plastikpfahl markiert die Grenzlinie.
Diese wurden vom BGS gesetzt...um die Grenze für "westl. Besucher" besser kenntlich zu machen.
Von DDR Seite wurden..wie schon geschrieben...Grenzsteine,Holzpfähle gesetzt..oder alte schon bestehende Grenzsteine genutzt.


Quelle: Bundespolizeiakademie


 Antworten

 Beitrag melden
19.02.2015 23:08
avatar  ( gelöscht )
#200
avatar
( gelöscht )

Kontaktverbot?
Versuchte Kontaktaufnahme! war Meldepflichtig!
Wie das die Grenzaufklärer handhabten, weiß ich nicht, aber auf Verbrüderungsfotos in der Presse hätte man sicher unwirsch reagiert.


 Antworten

 Beitrag melden
19.02.2015 23:09
avatar  ( gelöscht )
#201
avatar
( gelöscht )

Zitat von Thunderhorse im Beitrag #198
Zitat von Rothaut im Beitrag #197
Zitat von Lutze im Beitrag #177
war kein Grenzaufklärer neugierig gewesen,
was zum Beispiel auf einer Anschautafel
auf westlicher Seite drauf steht?
dort waren Erläuterungen und Aufbau der Grenzanlagen
zu sehen,
sowas ist doch auch Aufklärung?
Lutze



@Lutze...
Das wurde alles aufgeklärt....wenn nicht von den GAKs...dann von "anderen".


Gruß Rothaut


Man hat GAK dabei beobachtet/erwischt, wie diese Fotos fertigten.


Das mag sein..dann waren es in diesen Fällen keine" guten" GAKs.


 Antworten

 Beitrag melden
19.02.2015 23:12
#202
avatar

Zitat von Rothaut im Beitrag #201
Zitat von Thunderhorse im Beitrag #198
Zitat von Rothaut im Beitrag #197
Zitat von Lutze im Beitrag #177
war kein Grenzaufklärer neugierig gewesen,
was zum Beispiel auf einer Anschautafel
auf westlicher Seite drauf steht?
dort waren Erläuterungen und Aufbau der Grenzanlagen
zu sehen,
sowas ist doch auch Aufklärung?
Lutze


@Lutze...
Das wurde alles aufgeklärt....wenn nicht von den GAKs...dann von "anderen".
Gruß Rothaut


Man hat GAK dabei beobachtet/erwischt, wie diese Fotos fertigten.


Das mag sein..dann waren es in diesen Fällen keine" guten" GAKs.


Es gab noch andere Situationen, wo sich Angehöriger der bewaffneten Organe der DDR auf Bundesgebiet aufhielten oder bei Begehungen abkürzten. Dabei dann beobachtet wurden, wimre gabs da mal Fotos.


 Antworten

 Beitrag melden
19.02.2015 23:15
avatar  ( gelöscht )
#203
avatar
( gelöscht )

Zitat von Rothaut im Beitrag #199
@Regina/Thomas..

Schaut mal...so stand man sich gegenüber.
Die Grenzer stehen auf dem Vorgelagerten Hoheitsgebiet der DDR...der weiß/rote Plastikpfahl markiert die Grenzlinie.
Diese wurden vom BGS gesetzt...um die Grenze für "westl. Besucher" besser kenntlich zu machen.
Von DDR Seite wurden..wie schon geschrieben...Grenzsteine,Holzpfähle gesetzt..oder alte schon bestehende Grenzsteine genutzt.



Da im Forum immer mal berichtet wird, das Grenzsteine mittels GPS gesucht werden, ergibt sich für mich die Frage,
gab es denn mal gravierende Fehler bei der Grenzfestlegung durch die Gemeinsame Grenzkommision DDR BRD?
wurde doch damals noch der http://de.wikipedia.org/wiki/Theodolit genutzt!


 Antworten

 Beitrag melden
20.02.2015 00:02
avatar  ( gelöscht )
#204
avatar
( gelöscht )

Es gab noch andere Situationen, wo sich Angehöriger der bewaffneten Organe der DDR auf Bundesgebiet aufhielten oder bei Begehungen abkürzten. Dabei dann beobachtet wurden, wimre gabs da mal Fotos.

...sowie umgekehrt auch.


Quelle: Privat


 Antworten

 Beitrag melden
20.02.2015 00:54
avatar  ( gelöscht )
#205
avatar
( gelöscht )

Zitat von Rothaut im Beitrag #201
Zitat von Thunderhorse im Beitrag #198
Zitat von Rothaut im Beitrag #197
Zitat von Lutze im Beitrag #177
war kein Grenzaufklärer neugierig gewesen,
was zum Beispiel auf einer Anschautafel
auf westlicher Seite drauf steht?
dort waren Erläuterungen und Aufbau der Grenzanlagen
zu sehen,
sowas ist doch auch Aufklärung?
Lutze



@Lutze...
Das wurde alles aufgeklärt....wenn nicht von den GAKs...dann von "anderen".


Gruß Rothaut


Man hat GAK dabei beobachtet/erwischt, wie diese Fotos fertigten.


Das mag sein..dann waren es in diesen Fällen keine" guten" GAKs.



@zweedi04 war ein guter Gakl !!! der hat sich nicht erwischen lassen . Stimmts zweedi ?!

Grüsse Hannes


 Antworten

 Beitrag melden
20.02.2015 00:59
avatar  ( gelöscht )
#206
avatar
( gelöscht )

zu den Kontaktaufnahmen ,

Dienstvorschrift war Dienstvorschrift
und
Grenzstreife war Grenzstreife .

in der Praxis sah einiges anders aus .

Also , sobald ich die Unterkunft mit meiner Streife verlassen hatte war ich die Dienstvorschrift !

Grüsse B208


 Antworten

 Beitrag melden
20.02.2015 08:10
avatar  S51
#207
avatar
S51

Zitat von Thunderhorse im Beitrag #202
...
Es gab noch andere Situationen, wo sich Angehöriger der bewaffneten Organe der DDR auf Bundesgebiet aufhielten oder bei Begehungen abkürzten. Dabei dann beobachtet wurden, wimre gabs da mal Fotos.


Gelöscht, Rothaut war schneller...


 Antworten

 Beitrag melden
20.02.2015 11:04
avatar  ( gelöscht )
#208
avatar
( gelöscht )

Zitat von Rothaut im Beitrag #199
@Regina/Thomas..

Schaut mal...so stand man sich gegenüber.
Die Grenzer stehen auf dem Vorgelagerten Hoheitsgebiet der DDR...der weiß/rote Plastikpfahl markiert die Grenzlinie.
Diese wurden vom BGS gesetzt...um die Grenze für "westl. Besucher" besser kenntlich zu machen.
Von DDR Seite wurden..wie schon geschrieben...Grenzsteine,Holzpfähle gesetzt..oder alte schon bestehende Grenzsteine genutzt.


Quelle: Bundespolizeiakademie


Thomas staunt.


 Antworten

 Beitrag melden
20.02.2015 12:56
avatar  ( gelöscht )
#209
avatar
( gelöscht )

@zweedi04 war ein guter Gakl !!! der hat sich nicht erwischen lassen . Stimmts zweedi ?!

Die Praxis sah doch so aus: der Zoll und der BGS waren nicht dauernd vor Ort und da konnten die GAKL doch machen was sie wollten. Mal rüber gehen und sich die Schilder von der Westseite ansehen oder einfach mal das Gefühl spüren im Westen gewesen zu sein. Die Dienstwege der Zollbeamten waren doch fast immer vorhersehbar. Wenn ein Beamter länger als 15 Minuten an einer Stelle stand, dann war das eine Postierung, die doch nie länger als eine Stunde dauerte. Dann ging er weiter und mit 100%iger Sicherheit kam in den nächsten Stunden kein weiterer Zollposten. Nun konnten die GAKL aus dem Gebüsch kommen und in aller Ruhe ihren Pflichten nachkommen. Aufklärung betreiben!
Zoll


 Antworten

 Beitrag melden
20.02.2015 13:16
avatar  S51
#210
avatar
S51

Hm, so einfach war das nicht.
Wenn die Gegenseite bemerkte, das wir draußen waren, dann hatten wir eigentlich ständig Begleitung. Mancher Kollege vom BGS hat seinem Unmut über die Nebenherlatscherei dann schon mal Luft gemacht. Die so ziemlich einzige Ausnahme war jene Zeit, während der an der Linie durch die technische Hundertschaft die Holzbarrieren gebaut wurden. Da hat man immer nur mal geguckt, ob auch nicht zu viele gucken. Auf beiden Seiten und ist denn erst zu Feierabend "gemeinsam" die Strecke abgelaufen. Es stimmt freilich, das der Zoll sich gerne baldmöglichst abgeseilt hat.
Wir haben in aller Regel die Vorschriften ernst genommen. Es gab Ausnahmen, freilich aber die waren höchst selten. Unser Bereich ging eben nur bis zu dieser Linie über die Mitte der Grenzsteine oder Gewässermitte und ein darüber einfach nur so hinaus gab es nicht.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!