Das Brandenburger Tor vor der Wende in Ost Berlin

  • Seite 2 von 2
29.04.2015 19:26
avatar  Lutze
#16
avatar

Zitat von Jobnomade im Beitrag #12
Zitat von Major Tom im Beitrag #8
Hat es denn mal jemand mit einem Sprint bis zur Mauer oder sogar drüber hinweg geschafft?



Klar, sogar in voller Montur - hier das historische Foto:

http://www.pinkbigmac.com/img10972/raw/m...ann-de10972.jpg
hier die Geschichte dazu:
http://de.wikipedia.org/wiki/Conrad_Schumann

Gruss Hartmut

Bei dieser Flucht stand die Mauer noch nicht,
oder doch?
und am Brandenburger Tor ist diese Flucht nicht
gewesen,
Bernauer-Ecke Ruppiner Straße
Lutze

wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren


 Antworten

 Beitrag melden
29.04.2015 20:05 (zuletzt bearbeitet: 29.04.2015 20:06)
avatar  ( gelöscht )
#17
avatar
( gelöscht )

Ja, Lutze,

hast formell schon Recht. Der Vorfall ereignete sich während des Mauerbaus, 1961. Die Drahtrolle war offensichtlich die einzige provisorische Sperre.
Die Frage schien mir so allgemein formuliert (von Brandenburger Tor keine Rede) - da ist doch meine Antwort berechtigt, oder ?
Dieses spektakuläre Foto habe ich übrigens das erste Mal im Museum der Deutschen Geschichte in Bonn gesehen - sonst wüsste ich auch nichts von dem Vorfall.

Gruss Hartmut


 Antworten

 Beitrag melden
29.04.2015 20:13
#18
avatar

Zitat von GZB1 im Beitrag #15
Die normale Grenzmauer neuen Typs GM-75 war 3,60 m hoch. Die Panzermauer am BBT evtl. 2,60m.

http://www.s-line.de/homepages/horber-pr...lin/berlin2.jpg

http://ddr-fotograf.de/mauer/
Eine höhere Panzermauer wäre sehr störend gewesen für das optische Erscheinungsbild des Brandenburger Tores vom Osten aus gesehen. Denn es war ja auch für den Tourismus der DDR eine Attraktion und gehörte zu jeder Führung dazu.

Theo


 Antworten

 Beitrag melden
29.04.2015 20:28
avatar  Lutze
#19
avatar

Zitat von Jobnomade im Beitrag #17
Ja, Lutze,

hast formell schon Recht. Der Vorfall ereignete sich während des Mauerbaus, 1961. Die Drahtrolle war offensichtlich die einzige provisorische Sperre.
Die Frage schien mir so allgemein formuliert (von Brandenburger Tor keine Rede) - da ist doch meine Antwort berechtigt, oder ?
Dieses spektakuläre Foto habe ich übrigens das erste Mal im Museum der Deutschen Geschichte in Bonn gesehen - sonst wüsste ich auch nichts von dem Vorfall.

Gruss Hartmut

In der Foto-Galerie unter "Berliner Mauerpark" habe ich ein Bild
von dieser Fluchtstelle aus heutiger Sicht reingestellt
Lutze

wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren


 Antworten

 Beitrag melden
03.05.2015 11:51
avatar  andyman
#20
avatar

Hier mal zwei private Bilder von 1984.
Hab ich heute zufällig im Schuhkarton entdeckt.
Lgandyman

Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius


 Antworten

 Beitrag melden
03.05.2015 19:50 (zuletzt bearbeitet: 06.06.2015 23:13)
avatar  ( gelöscht )
#21
avatar
( gelöscht )


 Antworten

 Beitrag melden
03.05.2015 21:21 (zuletzt bearbeitet: 03.05.2015 21:22)
avatar  ( gelöscht )
#22
avatar
( gelöscht )

Mal gaaaanz O.T.
Hi, @Krelle. Auf dem Foto ist ein für mich interesantes Detail. Frage - Darf ich es benutzen ?
73, Hans


 Antworten

 Beitrag melden
03.05.2015 22:25
avatar  ( gelöscht )
#23
avatar
( gelöscht )

Zitat von Hans im Beitrag #22
Mal gaaaanz O.T.
Hi, @Krelle. Auf dem Foto ist ein für mich interesantes Detail. Frage - Darf ich es benutzen ?
73, Hans

Ja,das kannst Du, Hans


 Antworten

 Beitrag melden
12.02.2020 21:56
#24
avatar

Zitat von GZB1 im Beitrag #15
Die normale Grenzmauer neuen Typs GM-75 war 3,60 m hoch. Die Panzermauer am BBT evtl. 2,60m.

http://www.s-line.de/homepages/horber-pr...lin/berlin2.jpg

Das kommt ungefähr hin.Wobei ich eher auf glatte 3m tendiere.Bin damals bei einem Spätdienst auf der Panzermauer gewesen.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!