Große Bodenschatzvorkommen in Afghanistan !!!

14.06.2010 23:54
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

In Afghanistans Boden sollen Bodenschätze im Wert von Hunderten Milliarden Dollar ruhen. Besonders Lithium ist für die Computerindustrie interessant. Es ist ein Hoffnungsschimmer für das bitterarme Krisenland, doch zugleich könnte es der Auftakt für neue Konflikte sein.

Perspektive oder Katastrophe?

Dahinter dürfte die Hoffnung stehen, den Afghanen zumindest langfristig eine wirtschaftliche Perspektive abseits vom Sold für Kämpfer durch die Taliban aufzuzeigen. Gleichzeitig könnten die Rohstoffvorkommen das Land für internationale Investoren attraktiv machen; denn die Afghanen verfügen weder über ausreichende Kenntnisse für die Rohstoffgewinnung noch über das nötige Geld, um die Ausbeutung der Rohstoffadern zu finanzieren.

Auf der anderen Seite aber könnten die nun bekanntgewordenen Informationen auch die Taliban zu noch größerem Widerstand herausfordern, zumal die Erschließung der Rohstofffelder viele Jahre dauern wird. Erst dann nämlich könnte die breite Masse der Menschen in Afghanistan durch Arbeitsplätze und Einkommen davon profitieren. Und selbst das ist nicht gesichert.
Da es Korruption bis in höchste Regierungskreise gibt, könnte am Schluss eine Handvoll von Oligarchen mit guten Beziehungen zur Regierung vom Rohstoffreichtum allein profitieren. Schon im letzten Jahr behaupteten die Amerikaner, sei einem Vertrag mit den Chinesen zum Kupferabbau mit einem 30 Millionen Dollar Schmiergeld an den zuständigen Minister der Weg bereitet worden. Aufgeklärt wurden die Vorwürfe nie. Aber der Mann musste gehen.

Quelle: ARD.de-Rüdiger Paulert, WDR-Hörfunkstudio Washington:

Dateianhänge

 Antworten

 Beitrag melden
15.06.2010 06:55
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

Mit 30 Mio. ging er sicher mit einem Lächeln im Gesicht und nun darf sich der nächste bedienen


 Antworten

 Beitrag melden
15.06.2010 07:01
avatar  S51
#3
avatar
S51

Da könnte sich ja unser Engagement in Afghanistan plötzlich wieder lohnen! Um sinngemäß mal unseren Ex-Buprä zu "zitieren", könnten sich die Ausgaben für gewisse Zinkbehältnisse damit wieder hereinholen lassen.
Aber so ein kleines Schmeckerchen hat die Sache. Die Daten beruhen auf Untersuchungen sowjetischer Geologen aus den 80-er Jahren. Trotzdem waren diese Untersuchungen für die Sowjetunion kein Grund, mehr zu tun, als damals abzuziehen. Warum?
Ist da vielleicht was faul?

GK Nord, GR 20, 7. GK, GAK
VPI B-Lbg. K III


 Antworten

 Beitrag melden
15.06.2010 07:05
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

Ja die waren chalt clever, die haben das Grücht gezielt gestreut um die Amerikaner in dieselbe Falle zu locken


 Antworten

 Beitrag melden
15.06.2010 09:24
#5
avatar

Na, dann mal los, Claims abstecken

=============================================================================================
Phantasie ist wichtiger denn Wissen, denn Wissen ist begrenzt!


 Antworten

 Beitrag melden
15.10.2017 18:41
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

Habe einmal ein altes Thema geweckt. Um somit nach 7.Jahren nochmal zu fragen:"Deswegen also(der Bodenschätze) unser der BRD immer noch Engagement in diesem Land?" Wer kann da beitragen?

Rainer-Maria


 Antworten

 Beitrag melden
15.10.2017 18:48
avatar  Ehli
#7
avatar

Vor langer Zeit habe ich mal geschrieben,das USA-Konzerne bereit stehen und diesen Land wieder aufbauen wollen.
Was steckt dahinter,doch nicht das man der armen Bevölkerung helfen will.
Nun denke mal selber nach,wer alles bestimmt.?

Ehli
Ich habe es mir nicht ausgesucht, ein Ossi zu sein....
Ich hatte einfach Glück!

 Antworten

 Beitrag melden
15.10.2017 18:48
avatar  ( gelöscht )
#8
avatar
( gelöscht )

 Antworten

 Beitrag melden
15.10.2017 19:29
avatar  Ehli
#9
avatar

Nun sag mal ehrlich,das ist deine Alternative????
Kinderarbeit???

Ehli
Ich habe es mir nicht ausgesucht, ein Ossi zu sein....
Ich hatte einfach Glück!

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!