DAS UNSICHTBARE VISIER

  • Seite 1 von 3
11.06.2010 21:04
avatar  Alfred
#1
avatar

Hier ist die zweite Staffel der beliebten Serie zu bekommen:

http://www.flimmershop.com/


 Antworten

 Beitrag melden
11.06.2010 21:16
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

Ich kenne die Serie nicht,worum geht es da ?


 Antworten

 Beitrag melden
11.06.2010 21:17
avatar  icke46
#3
avatar
11.06.2010 21:20
avatar  Alfred
#4
avatar

Zermatt,

dies war eine Serie - Straßenfeger- der sich mit der Arbeit des MfS beschäftigt.

Hier haben viele bekannte Schauspieler mitgewritkt, Armin Müller Stahl war einer -der - Hauptdarsteller.

Es gibt auch die erste Staffel, alles komplett Teil 1 - 16 für 62,98 Euro.


 Antworten

 Beitrag melden
11.06.2010 21:24
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

Danke für die Info,mal sehen ob das was für mich ist.


 Antworten

 Beitrag melden
11.06.2010 22:37
avatar  ABV
#6
avatar
ABV

Zitat von Alfred
Zermatt,

dies war eine Serie - Straßenfeger- der sich mit der Arbeit des MfS beschäftigt.

Hier haben viele bekannte Schauspieler mitgewritkt, Armin Müller Stahl war einer -der - Hauptdarsteller.

Es gibt auch die erste Staffel, alles komplett Teil 1 - 16 für 62,98 Euro.

Die Serie war eine Antwort auf die James-Bond-Filme, im "Westen". Und genau wie diese, hat die Serie nichts, aber auch gar nichts mit der Wirklichkeit zu tun. Der in der Serie agierende Agent des MfS, Achim Bredebusch, dargestelt von Armin Müller-Stahl, kämpfte mit harter Faust gegen das Böse in der Welt. Genauso wie sein westlicher Kollege aus Großbrittannien. In der Serie gibt es alles was das Herz eines Fernsehzuschauers begehrt, angefangen von Action bis hin zu schönen Frauen. Aber wie gesagt, sie stellt weder die Arbeit des MfS noch irgend eines anderen Geheimdienstes dar. Ist halt nichts weiter als ein Märchen!!

Gruß an alle
Uwe


11.06.2010 23:02
avatar  Alfred
#7
avatar

Zitat von ABV

Zitat von Alfred
Die Serie war eine Antwort auf die James-Bond-Filme, im "Westen". Und genau wie diese, hat die Serie nichts, aber auch gar nichts mit der Wirklichkeit zu tun. Der in der Serie agierende Agent des MfS, Achim Bredebusch, dargestelt von Armin Müller-Stahl, kämpfte mit harter Faust gegen das Böse in der Welt. Genauso wie sein westlicher Kollege aus Großbrittannien. In der Serie gibt es alles was das Herz eines Fernsehzuschauers begehrt, angefangen von Action bis hin zu schönen Frauen. Aber wie gesagt, sie stellt weder die Arbeit des MfS noch irgend eines anderen Geheimdienstes dar. Ist halt nichts weiter als ein Märchen!!

Gruß an alle
Uwe






ABV,

Du musst dies ja einschätzen können. Ich sehe in den Filmen schon einen Unterschied zu 007.

Beim USV gab es schon einiges was an Tatsachen angelehnt war.


 Antworten

 Beitrag melden
12.06.2010 10:39
avatar  ABV
#8
avatar
ABV

Sicher ist da einiges an Tatsachen angelehnt, aber die dann verfilmte Handlung hat doch nichts mit der Realtät zu tun. Das ist wie bei einem der vielen Fernsehkrimis. Da gbt es auch einige die sich an wirkliche Kriminalfilme anlehnen, aber dann doch nichts mit der Wirklichkeit gemein haben. Fernsehen soll ja auch unterhalten und keine 1:1 Wiedergabe des echten Lebens darstellen. Das wäre dann wohl auch zu spröde und langweilig.

Gruß an alle
Uwe

12.06.2010 10:46 (zuletzt bearbeitet: 12.06.2010 10:48)
avatar  Alfred
#9
avatar

Sicher ABV ?,

gab es nach 1945 im Westen wirklich keine "Netzwerke" die sich um ehemalige der Wehrmacht etc. kümmerten ??

Eine Antwort kann gelöscht werden, Danke.


 Antworten

 Beitrag melden
12.06.2010 14:47
avatar  94
#10
avatar
94

Mir hat die Filmmusik von Walter Kubiczek gefallen.
https://www.youtube.com/watch?v=C-kUGkkeGbs

Naja, aber am James Bond des Ostens ist aber schon ein bissel was dran. Für 007 gab es ja auch Vorbilder.
http://de.wikipedia.org/wiki/Patrick_Dalzel-Job

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


 Antworten

 Beitrag melden
12.06.2010 15:56
avatar  ( gelöscht )
#11
avatar
( gelöscht )

Und anbei noch das Cover zur AMIGA-Scheibe(1979).


 Antworten

 Beitrag melden
12.06.2010 17:56
avatar  ABV
#12
avatar
ABV

Zitat von Alfred
Sicher ABV ?,

gab es nach 1945 im Westen wirklich keine "Netzwerke" die sich um ehemalige der Wehrmacht etc. kümmerten ??



Natürlich gab es solche Netzwerke. Diese haben sogar ehemaligen Massenmördern und Kriegsverbrechern zur Flucht und/oder zu einer neuen Identität verholfen. Welche Rolle dabei unter anderem die CIA spielte, ist bis heute umstritten. Das zweifelt wohl niemand ernsthaft an. Und ganz sicher auch nicht, dass es für Achim Detjen ein reales Vorbild gab und auch nicht, dass das "Unsichtbare Visier" zu den besten Fernsehproduktionen der DDR gehörte. Das diese Serie natürlich auch zur Aufpolierung des angekratzten Images des MfS in der Öffentlichkeit diente, kann aber auch nicht von der Hand gewiesen werden. Da ist ja nun auch nichts negatives dabei, Werbung gehört nun einmal dazu. Ungewöhnlich war diese Serie schon, da sich meiner Erinnerung nach, nicht sehr viele Filme und Bücher in der DDR mit der Arbeit des MfS beschäftigten. 1988 lief im Spätprogramm des DDR-Fernsehens ein Film mit dem Titel " Der Irrläufer". Der in der DDR sehr beliebte Schauspieler Erik S. Klein spielte einen Major des MfS, unter dessen Leitung ein im Bereich des an der polnischen Grenze gelegenen Bahnhofes Kietz ( heute Küstrin-Kietz), operierenden Spion des britischen Geheimdienstes, dingfest gemacht wurde. Bemerkenswert war der Film für mich auch deswegen, weil hier zum ersten Mal Computerbegeisterte Jugendliche gezeigt wurden.
Im Bereich der Literatur sind mir die Bücher des Schriftstellers Hans Siebe in Erinnerung. Ein Buch von ihm, "Aktion Januskopf", setzt sich mit der Arbeit der VP, des Mfs, aber auch der Grenztruppen auseinander. Das Siebe hierbei auf Klischees nicht verzichtete, verwundert natülich nicht. Ein kritisches Werk über die Sicherheitsorgane der DDR oder etwa " feindliche Agenten und Fluchthelfer mit menschlichen Zügen", wäre damals kaum veröffentlicht worden. Eine besonders perfide Szene schildert den erzwungenen Geschlechtsverkehr eines Fluchthelfers mit einer wegen eines Beckenbruchs im Krankenhaus liegenden " Geschleusten".

Gruß an alle
Uwe

Gruß an alle
Uwe

12.06.2010 18:10
avatar  Pitti53
#13
avatar

Zitat von Alfred
Sicher ABV ?,

gab es nach 1945 im Westen wirklich keine "Netzwerke" die sich um ehemalige der Wehrmacht etc. kümmerten ??

Eine Antwort kann gelöscht werden, Danke.




auf wunsch doppelten beitrag gelöscht


 Antworten

 Beitrag melden
12.06.2010 18:23 (zuletzt bearbeitet: 12.06.2010 18:29)
avatar  Alfred
#14
avatar

ABV,

welche Rolle die CIA spielte ist umstritten ? Ja, vielleicht für Dich !

Schon Anfang der 80 er Jahre musste sich der CIA zu dieser Thematik erklären.


 Antworten

 Beitrag melden
12.06.2010 18:35
avatar  ( gelöscht )
#15
avatar
( gelöscht )

Das USV ein gut gemachter Agentemthriller mit historischem Hintergrund.
Der Hauptdarsteller Herr Stahl hat ebenfalls die DDR verlassen.
Mehr über sein Leben und schaffen findet man natürlich im Wikip..http://de.wikipedia.org/wiki/Armin_Mueller-Stahl


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!