Glienicker Brücke Agenten tausch Ost West

11.06.2010 13:22
avatar  Angelo
#1
avatar

Am 11. Juni 1985 tauschten Ost und West zum zweiten Mal auf der Glienicker Brücke Agenten aus. "Halb besinnungslos vor Glück" mussten die 23 Spione eine Entscheidung treffen.Es herrscht höchste Anspannung: Auf der Glienicker Brücke stehen sich um 12 Uhr mittags Diplomaten und Geheimdienste aus West und Ost gegenüber. Dazwischen nur eine weiße Linie, die markierte Grenze zwischen West-Berlin und der DDR. Auf beiden Seiten sitzen gefangene Spione in Bussen und wissen nicht, was passieren wird. Ein einziges westliches Fernsehteam darf filmen. Dann geht Richard Burt, damaliger US-Botschafter in Bonn, über die Linie und steigt in einen Bus. Er stellt sich vor und bestellt den gefangenen West-Agenten Grüße von US-Präsident Ronald Reagan. Das verheißt Freiheit. Unbändiger Jubel bricht aus."Meine Gedanken waren sofort bei meiner Frau Helma", erzählt Eberhard Fätkenheuer. Jahrgang 1944, aufgewachsen in der DDR, gehört er zu den 23 Agenten westlicher Geheimdienste, die an diesem 11. Juni 1985 an der Grenze zwischen Berlin und Potsdam gegen vier Ost-Agenten übergeben werden. Ein Vierteljahrhundert nach dem größten Agentenaustausch des Kalten Krieges erinnert er sich noch genau: "Ich habe den Unterhändler der DDR, Wolfgang Vogel, direkt nach meiner Frau gefragt." Doch Vogels Antwort wirft ihn um: Helma lebe mit einem anderen Mann zusammen und habe die Scheidung eingereicht.

Artikel hier weiter lesen
http://www.n-tv.de/politik/dossier/Showd...icle915809.html


 Antworten

 Beitrag melden
11.06.2010 23:44
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

Im Museum an der Glienicker Brücke fand heute eine Diskussion mit drei ehemaligen Agenten statt.
Hanns Sieberer, Gerhard Tietz und Eberhard Fätkenheuer erinnerten sich an ihre Zeit bei westlichen Geheimdiensten und ihre Inhaftierung.
Vor der Veranstaltung konnte ich auf der Brücke ein Foto von ihnen machen.

Dieter1945


 Antworten

 Beitrag melden
12.06.2010 07:43
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

danke @dieter1945, für das foto mit den dazugehörenden namen. die geschichte von hanns sieberer ist mir bekannt. die von eberhard fätkenheuer wurde erst vor ein paar tagen hier im forum veröffentlicht. nur zu gerhard tietz habe ich keinen hintergrund. kannst du dafür die geschichte liefern ?
danke


 Antworten

 Beitrag melden
12.06.2010 08:15
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

Hallo Gilbert,
schau Dir mal die Seite an:
http://www.pnn.de/potsdam/300209/
Hier erfährst Du etwas über "Kleist".
Es war gestern ein sehr interessante Veranstaltung im Museum an der Glienicker Brücke.
Gruß Dieter


 Antworten

 Beitrag melden
12.06.2010 17:48
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

danke für den link dieter.
also wurde er, gerhard tietz alias "kleist", gnadenlos verheizt...


 Antworten

 Beitrag melden
12.06.2010 18:22
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

Einer der "Ausgetauschten".... E.Fäthkenheuer kommt in einem Trailer 4/5 über die Glienicker Brücke zu Wort.
Falls interessiert,müsste hier ----> https://www.youtube.com/watch?v=55UatKtEYxM zu "empfangen "sein.


 Antworten

 Beitrag melden
12.06.2010 19:57
avatar  ( gelöscht )
#7
avatar
( gelöscht )

hannes sieberer hat seine erlebnisse in dem buch "verheizt und vergessen" niedergeschrieben ----> http://www.amazon.de/Verheizt-vergessen-...76365286&sr=1-1


 Antworten

 Beitrag melden
12.06.2010 20:01
avatar  ABV
#8
avatar
ABV

Zitat von GilbertWolzow
danke für den link dieter.
also wurde er, gerhard tietz alias "kleist", gnadenlos verheizt...



Guten Abend Gilbert!
Ich frage mich, warum man die Verantwortlichen für diesen sträflichen Leichtsinn gepaart mit Diletantismus nicht bestraft hat?


 Antworten

 Beitrag melden
10.02.2016 02:54
#9
avatar

Ich hoffe hier ist mir niemand böse wenn ich diesen alten Thread wieder aufwärme, aber ich denke dieses Video welches ich gerade auf Youtube gefunden habe kennen viele vielleicht noch nicht.



Ein Blick hinter die Kulissen dieses Agentenaustausches, man kann dem Rechtsanwalt Vogel bei der Abwicklung des Austausches in Westberlin regelrecht über die Schulter schauen.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!