Minenexplosion an der Grenze verletzt Offizier

07.06.2010 18:57
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Am 11. 7.1983 waren im Bereich Branderode(Harz) Soldaten der Gt zurr Planierung des Areals
innerhalb des zweiteiligen MGZ eigesetzt.Die alten Minen waren zuvor freigelegt und gesprengt worden.
Gegen 14:30 vernahm eine Streife des BGS die Explosion einer Mine.Ein Grenzsoldat war verletzt worden.
Mit einer Planierraupe,die dort eingesetzt wurde,fuhr man ihn zu einem Sanka der auf dem Kolonnenweg stand.
Die Arbeiten wurden sofort unterbrochen.Der Sankas und alle anderen Soldaten rückten ins Hinterland ab.
Nach dem Bericht der Gt hatte sich der Major(der verletzte war der Chef der Minenräumkompanie)vom
Räumtrupp entfernt,um einen Hilfeeckpunkt zu suchen.Dabei überschritt er die durch den Minenräumpanzer
abgedrückte Zone 1 und löste in Zone 2 mit dem Fuss eine Mine aus.Durch die Explosion wurde ihm der
Unterschenkel schwer verletzt,das Bein musste ihm im unteren Drittel des linken Unterschenkels
amputiert werden.


 Antworten

 Beitrag melden
07.06.2010 20:51
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!