Gutschein für einmal Pinkeln in Gebäudenähe ???

30.05.2010 07:20
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Kann mir bitte einmal jemand erklären was dieses Dokument zu bedeuten hatte.
Habe ich vor Jahren mal in einem alten Hausbuch gefunden.
Soll das ein Scherz sein. Meine Oma die behauptet wegen der Ordnung worden die früher
an die die mal schnell pinkeln mussten also Notdurft, gegeben weil es ja noch keine öffentliche
WC gab und die keine Strafe bekommen haben, weil das pinkeln streng verboten war.
Leute ich glaube das nicht. Da will mir einer hochnehmen.
Aber dies hier ist kein Scherz Thread, nein bitte mal die älteren zu Wort kommen lassen.
Na steht auch noch drauf von der "HGL also Hausgewerkschaftsleitung zu entwerten " ?
Bestimmt ein Wasunger Karnevalscherz, welche HGL teilt Gutscheine aus für Notdurft


 Antworten

 Beitrag melden
30.05.2010 09:37
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

Guten Morgen Kinski, ohne näher auf den "Faschingsscherz" einzugehen. Dies mit dem öffentlichen Toiletten, ich nenne sie einmal nach dem schönen Film" Chlochemerle",also Pinkelbuden, ist so nicht korrekt.
Der Leipziger Osten, um nur einmal bei einem Beispiel zu bleiben, die Gegend, wo Chucky und ich aufgewachsen sind, der hatte mindestens ein gutes Dutzend Toilettenhäusschen.
Ich kenne sogar noch die Zeit, es muss Ende der 50er bis Ende der 60erJahre gewesen sein, wo jedes Pissoir eine Toilettenfrau/ Schlüsselfrau für das "große Geschäft" hatte.

R-M-R


 Antworten

 Beitrag melden
30.05.2010 11:59
#3
avatar

Hallo Kinski112!

Schau Dir bitte mal die Zeile mit Geburtstag genau an! Da siehst Du die Antwort.

schönen Sonntag
Theo 85/2


 Antworten

 Beitrag melden
30.05.2010 12:23
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

Zitat von Theo85/2
Hallo Kinski112!

Schau Dir bitte mal die Zeile mit Geburtstag genau an! Da siehst Du die Antwort.

schönen Sonntag
Theo 85/2




 Antworten

 Beitrag melden
02.06.2010 20:43
avatar  94
#5
avatar
94

Hier hätte so ein Zettel vielleicht geholfen:


Quelle: http://www.n24.de/news/newsitem_5914582.html

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


 Antworten

 Beitrag melden
23.10.2010 20:09
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

Zitat


Hausgemeinschaftsleitung, freiwillige Kontrollorgane in Wohnhäusern; (Sprachgebrauch in der DDR)


Quelle: Wikis Petra

In Sachen Bürokratie kann ich mir immer alles vorstellen - zu jeder Zeit, in jeder Gesellschaft


 Antworten

 Beitrag melden
02.06.2013 22:13
avatar  ( gelöscht )
#7
avatar
( gelöscht )

Zitat von Gast im Beitrag #1
Kann mir bitte einmal jemand erklären was dieses Dokument zu bedeuten hatte.
Habe ich vor Jahren mal in einem alten Hausbuch gefunden.
Soll das ein Scherz sein. Meine Oma die behauptet wegen der Ordnung worden die früher
an die die mal schnell pinkeln mussten also Notdurft, gegeben weil es ja noch keine öffentliche
WC gab und die keine Strafe bekommen haben, weil das pinkeln streng verboten war.
Leute ich glaube das nicht. Da will mir einer hochnehmen.[bloed][bloed][bloed]
Aber dies hier ist kein Scherz Thread, nein bitte mal die älteren zu Wort kommen lassen.
Na steht auch noch drauf von der "HGL also Hausgewerkschaftsleitung zu entwerten " ?
Bestimmt ein Wasunger Karnevalscherz, welche HGL teilt Gutscheine aus für Notdurft

Denke auch, dass das ein Scherz ist.


 Antworten

 Beitrag melden
02.06.2013 22:36
avatar  ( gelöscht )
#8
avatar
( gelöscht )

Gab es auch für einmal Sch......im Walde .


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!