Robur LO

  • Seite 6 von 8
30.10.2014 11:50
#76
avatar

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #75
Ich kenne den LO mit Kofferaufbau als Funkkoffer und als Sanikoffer. Die Dinger waren aber in den Kurven übelst tückisch durch den hohen Schwerpunkt.

Es war ja auch üblich mal einen anderen Bock zu fahren (illegal), da bin ich mit so einem teil in einer engen "schnellen" Kurve ins Schwitzen gekommen. Spaß hat der Krazz Kipper gemacht, die "dritte" Achse zugeschaltet und mit voller Kipperwanne "straff" angefahren, man sah über die lange Schnauze erst mal nur Himmel und dann viel der Bock wieder in die vorderen Federn.



ich durfte mal illegal den Kommandeurs UAZ im Gelände fahren, das hat Laune gemacht, der Fahrer saß daneben und hat Tipps gegeben wie und was usw.
Wir hatten schon abgemacht, daß wir tauschen: ich fahr ab jetzt den Kommandeur und er kriegt im Tausch meinen Hund
Gott sei Dank ahnte unser Komm. von all dem nichts

Haben sich nur alle gewundert, als ich später auf dem KFZ-Waschplatz half.

gruß h.


 Antworten

 Beitrag melden
30.10.2014 12:30
avatar  RiFu
#77
avatar

Zitat von Fall 80 im Beitrag #73
Für was wurde der LO 2002 A Kasten bei den GT benutzt? Funk, Werkstatt oder ?

Wir in der NK hatten einen Koffer LO als mobile Führungsstelle. Da war ein Kartentisch drin und ein bisschen Kommunikationstechnik.

Karsten

EK 88 I


 Antworten

 Beitrag melden
30.10.2014 22:29
avatar  ( gelöscht )
#78
avatar
( gelöscht )

Die Lo bei uns auf der GK hingen immer nach rechts. Ich denke es lag daran, dass man Linkskurven schneller durchfahren kann als Rechtskurven. Dadurch wurde die rechte Feder stärker beansprucht und ist schneller ermüdet. Böse Zungen haben immer behauptet es läge an dem größeren Gewicht(in Form von Tagen) des Fahrzeug Verantwortlichen. Beim P 3 mit der Drehstabfederung gab es die Probleme nicht.

Der Hesselfuchs


 Antworten

 Beitrag melden
31.10.2014 17:00
avatar  PF75
#79
avatar

Also bei uns saßen in Fahrtrichtung auf der Rechten Seite die EK und die vielen Tage gegenüber.


 Antworten

 Beitrag melden
31.10.2014 17:15 (zuletzt bearbeitet: 31.10.2014 17:16)
avatar  Mike59
#80
avatar

Zitat von Fall 80 im Beitrag #73
Zitat von Gast im Beitrag #2
Aus "Erkennungsblätter für den Grenzstreifendienst", BRD 1980 stammen folgende Bilder vom Robur

Für was wurde der LO 2002 A Kasten bei den GT benutzt? Funk, Werkstatt oder ?

Sowohl als auch.
GSZ Trupp, Na., San., Kfz. Inst., war sehr vielfältig in der Verwendung.
Als mob. FüSt dann wohl eher die Ausführung als LO xxxx KSA - ist mir von der GT aber so nicht in Erinnerung, eher von der BePo.


 Antworten

 Beitrag melden
31.10.2014 17:19
avatar  Charly2
#81
avatar

Ich hatte auch ein LO bei den GT der gehangen hat.
Das lag nicht an den Tage sondern an das Material der Federlagen.
[widget=143577]


 Antworten

 Beitrag melden
10.01.2015 12:37
avatar  polsam
#82
avatar

Zur Zeit wird bei ebay dieser Scheinwerfer angeboten.
http://www.ebay.de/itm/321629923050?_trk...K%3AMEBIDX%3AIT

Könnte es sich um einen Arbeitsscheinwerfer / Suchscheinwerfer handeln wie er auf einigen LO MTW der GT verwendet wurde.
Das gefundene Bildmaterial von LO mit Sucher ist nicht so optimal.
Eine ähnlicher Arbeitsscheinwerfer wurde bei den LO der Freiwilligen Feuerwehren und auch beim Robur MTS -S- der Schutzpolizei verwendet.
Diese waren etwas größer wie das Angebot bei ebay.


 Antworten

 Beitrag melden
10.01.2015 13:22
avatar  Charly2
#83
avatar

Hallo Manfred
Der große Scheinwerfer über der Luke war ein Suchscheinwerfer.
Der kleine auf der Fahrerseite wurde auch zum suchen genommen.
Den hatte auch die Freiwillige Feuerwehr.
Das ist der zu 40 Euro bei ebay


 Antworten

 Beitrag melden
12.01.2015 12:41
avatar  94
#84
avatar
94

Zitat von polsam im Beitrag #82
Zur Zeit wird bei ebay dieser Scheinwerfer angeboten.


Könnte es sich um einen Arbeitsscheinwerfer / Suchscheinwerfer handeln wie ...

Also der Scheinwerfer auf'm Dach war größer (Ø 40cm ?) ...


Bildausschnitt gefunden bei:
www.grenzkommando.de/landfahrzeuge.html

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


 Antworten

 Beitrag melden
12.01.2015 13:59
avatar  Charly2
#85
avatar

Ja der war größer als 40 cm


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2015 16:00
avatar  94
#86
avatar
94

Zitat von andy im Beitrag RE: Streckmetall Matten
Zitat von polsam im Beitrag RE: Streckmetall Matten
...
Auch für den LO MTW -S- gab es eine Vergitterung aus Streckmetall.


Ich finde, der LO MTW sieht irgendwie komisch aus. Der Kühlergrill erinnert mich an alles, nur nicht an den LO. Allerdings hatte ich in meiner militärischen Karriere fast nix mit GT-LO's zu tun.
Unterschieden die sich denn von denen für zivile Nutzung?

Du meinst wegen dem Loch? Das hatten alle LO2002A. Der größte Unterschied zum einem zivilen LO/LD war wohl die Lucke auf dem Dach. Gucke mal hier zum Beispiel, Du wirst genau diesen Grill öfters entdecken ...
fahrzeugbilder.de/name/galerie/kategorie/LKW+Oldtimer~Robur~Sonstige

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2015 16:11
avatar  ( gelöscht )
#87
avatar
( gelöscht )

@94 , durch das Loch konnte man eine Kurbel einstecken. Hinter dem Grill konnte an dieser Stelle auch ein Kompressor angeflascht werden.


 Antworten

 Beitrag melden
04.05.2016 01:10 (zuletzt bearbeitet: 04.05.2016 01:13)
avatar  ( gelöscht )
#88
avatar
( gelöscht )

Moin moin ,

z.Zt. in der Zoll-Auktion .

LO 1801 A
KM : 7644
TÜV : 9.2015
Bj: 1985

Gebot z.Zt. 2.205€
Auktion läuft noch 9 Stunden .

Anbieter ist die Gemeinde Friesack , der LO war eingesetzt bei der Ortsfeuerwehr Vietznitz als MTW , nicht als Geräteträger .

Mir jucken echt die Finger , aber meine Olsch dreht dann durch .

B208


 Antworten

 Beitrag melden
04.05.2016 05:06
avatar  ( gelöscht )
#89
avatar
( gelöscht )


 Antworten

 Beitrag melden
04.05.2016 09:39
avatar  RiFu
#90
avatar

Noch 20 Minuten, aktuell bei 2272. Letztes Gebot heute früh 4:27 wer war's?

EK 88 I


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!