Wieder mal die Schuldfrage

11.04.2010 19:19von ( gelöscht )
Frage
avatar
( gelöscht )
Wieder mal die Schuldfrage

Ich habe dieses Zitat aus dem Thread: Flugzeugabsturz Präsidentenmaschine Polen "Gerüchte über russische Mitschuld" !?! übernommen.

Zitat von Feliks D.
So ein Schwachsinn, wenn schon dann ist der alte Kaczynski selber Schuld!

Zitat von n-tv.de
Eine russische Maschine vom Typ Il-76 habe bereits eine halbe Stunde zuvor versucht, in Smolensk zu landen. Nach zwei erfolglosen Anläufen sei der erfahrene russische Pilot, der über gute Ortskenntnisse verfüge, dann umgekehrt und nach Moskau zurückgeflogen. Der polnische Pilot soll dagegen trotz der Warnung viermal den Landeanflug versucht haben. Die Fluglotsen hätten aber kein Recht, dem polnischen Präsidentenflugzeug die Landung zu verbieten.

Ein Luftfahrtexperte von der Technischen Hochschule in Breslau, Tomasz Szulc, sagte, dem Piloten habe wahrscheinlich die "nötige Durchsetzungsfähigkeit" gefehlt. Er erinnerte an einen Zwischenfall vom Sommer 2008. Damals hatte sich ein Pilot wegen akuter Gefahrenlage über die Order des Präsidenten, direkt nach Georgien zu fliegen, hinweggesetzt und war in einem Nachbarland gelandet. Kaczynski musste mit einem Auto nach Tiflis chauffiert werden. Das Staatsoberhaupt warf dem Piloten damals Befehlsverweigerung vor.





Ich interpretiere das Zitat und deine Einlassung darauf so:
Nach Aussage des Senders n-tv scheint er wohl dem Piloten den Befehl zur Landung gegeben zu haben. Eine weitere Schuld trifft auch den Piloten, der den Befehl nicht verweigerte.

Wenn du nun schreibst ...

Zitat von Feliks D.
So ein Schwachsinn, wenn schon dann ist der alte Kaczynski selber Schuld!

... scheinst du das ja auch so zu sehen.

Dementsprechend müssten dann ja auch ehemalige Grenzsoldaten (Rolle des Piloten), die einen Grenzverletzer erschossen haben dafür verantwortlich gemacht werden, da sie ja den Befehl, Grenzverletzer mit Waffengewalt aufzuhalten nicht verweigert haben.

Ebenso müssten dann ja alle, die diesen Befehl gegeben oder weitergegeben haben (Rolle Kaczynski's und derer, die diesen Befehl an den Piloten übermittelten) auch Schuld sein.

Sehe ich das so richtig?
Viele Grüße
Micha

11.04.2010 19:33von Büdinger
Antwort

0

0

Hallo Luchs ,

ist das jetzt wieder das Spiel Äpfel mit Birnen ...

Sorry, aber langsam hört bei mir das Verständnis auf ...

Tschüß

11.04.2010 19:33von ( gelöscht )
Antwort

0

0

Wenn man die beiden Beispiele vergleicht, und wenn ich Feliks Nachricht richtig interpretiere,
dann muß ich Luchs Recht geben.

avatar
( gelöscht )
11.04.2010 19:40von ( gelöscht )
Antwort

0

0

Ja, dieser Äpfel und Birnenvergleich ist mir beim Schreiben auch durch den Kopf gegangen, der Grenzer hätte sicherlich andere Repressalien zu erwarten gehabt, beim Piloten lag es, wenn es so gewesen sein sollte, wohl eher an mangelndem Selbstbewußtsein.

Aber unrichtig finde ich den Vergleich nicht.
Viele Grüße
Micha

avatar
( gelöscht )
11.04.2010 19:43von Büdinger
Antwort

0

0

Zitat von Luchs
Ja, dieser Äpfel und Birnenvergleich ist mir beim Schreiben auch durch den Kopf gegangen, der Grenzer hätte sicherlich andere Repressalien zu erwarten gehabt, beim Piloten lag es, wenn es so gewesen sein sollte, wohl eher an mangelndem Selbstbewußtsein.

Aber unrichtig finde ich den Vergleich nicht.
Viele Grüße
Micha



Hallo Luchs ,

das ist Deine Meinung.

Ich sehe das so:

Tschüß

11.04.2010 19:43von ( gelöscht )
Antwort

0

0

Nein Luchs, die liegst mehrere 1.000km daneben!!!

Du läßt bei deiner Betrachtung nämlich die Rahmenbedingungen und äußeren Umstände außer Betracht.

1. Der Pilot ist für das fliegen und landen allein verantwortlich!
2. Der Grenzsoldat ist lediglich ausführendes Organ, nicht selbstständig entscheidendes.

Von daher ist es eigentlich Sinnlos hier weiter über dieses Thema zu schreiben.

avatar
( gelöscht )
11.04.2010 19:49von ( gelöscht )
Antwort

0

0

Zitat von Büdinger

Zitat von Luchs
Ja, dieser Äpfel und Birnenvergleich ist mir beim Schreiben auch durch den Kopf gegangen, der Grenzer hätte sicherlich andere Repressalien zu erwarten gehabt, beim Piloten lag es, wenn es so gewesen sein sollte, wohl eher an mangelndem Selbstbewußtsein.

Aber unrichtig finde ich den Vergleich nicht.
Viele Grüße
Micha



Hallo Luchs ,

das ist Deine Meinung.

Ich sehe das so:

Tschüß




Da schätzt du mich aber falsch ein, Ricardo. Schau mal hier: topic-threaded.php?forum=2&threaded=1&id=2272&message=41035
Viele Grüße
Micha

avatar
( gelöscht )
11.04.2010 22:21von ( gelöscht )
Antwort

0

0

Micha, ich brachte auch schon einmal diesen Vergleich...alte innerdeutsche Grenze- Bundeswehrkaserne.
Zumal die Schilder sich gleichen....militärisches Sperrgebiet, von der Schusswaffe wird Gebrauch gemacht...so sinngemäß.
Daraufhin erfolgte Kritik, das Eine sei wohl mit dem Anderen nicht zu vergleichen.
Der polnische Pilot hingegen, da wird wohl Alles nur spekulativ sein, was ihm in den Minuten vor dem Absturz durch den Kopf gegangen ist. Auch wenn er da eine öffendliche Person hinter sich sitzen hatte. Warten wir auf die Auswertung der Flugschreiber.

R-M-R

avatar
( gelöscht )
11.04.2010 22:21von Ari@D187
Antwort

0

0

Zitat von Feliks D.
Nein Luchs, die liegst mehrere 1.000km daneben!!!

Du läßt bei deiner Betrachtung nämlich die Rahmenbedingungen und äußeren Umstände außer Betracht.

1. Der Pilot ist für das fliegen und landen allein verantwortlich!
2. Der Grenzsoldat ist lediglich ausführendes Organ, nicht selbstständig entscheidendes.


Hallo Feliks,

zu den Rahmenbedingungen zählt in dem Fall aber doch auch, daß General Andrzej Blasik, Kommandeur der polnischen Luftstreitkräfte, mit an Bord eben einer Maschine der polnischen Luftstreitkräfte war. Angenommen er gab dem Piloten den Befehl...nicht via Funk, sondern direkt im Cockpit...

Inwiefern der Pilot dann noch selbständig entscheidendes Organ war, wäre nachzuweisen.

Gruß
Stefan

11.04.2010 22:24von Ari@D187
Antwort

0

0

Zitat von Rainer-Maria-Rohloff
Micha, ich brachte auch schon einmal diesen Vergleich...alte innerdeutsche Grenze- Bundeswehrkaserne.
Zumal die Schilder sich gleichen....militärisches Sperrgebiet, von der Schusswaffe wird Gebrauch gemacht...so sinngemäß.
Daraufhin erfolgte Kritik, das Eine sei wohl mit dem Anderen nicht zu vergleichen.


Hallo Rainer-Maria,

das Grenzgebiet war eben gerade kein militärisches Sperrgebiet. Daher wohl die Bauchschmerzen bei dem Vergleich mit Bundeswehrkasernen.

Gruß
Stefan

12.04.2010 00:04von Rostocker
Antwort

0

0

Zitat von Ari@D187

Zitat von Rainer-Maria-Rohloff
Micha, ich brachte auch schon einmal diesen Vergleich...alte innerdeutsche Grenze- Bundeswehrkaserne.
Zumal die Schilder sich gleichen....militärisches Sperrgebiet, von der Schusswaffe wird Gebrauch gemacht...so sinngemäß.
Daraufhin erfolgte Kritik, das Eine sei wohl mit dem Anderen nicht zu vergleichen.


Hallo Rainer-Maria,

das Grenzgebiet war eben gerade kein militärisches Sperrgebiet. Daher wohl die Bauchschmerzen bei dem Vergleich mit Bundeswehrkasernen.

Gruß
Stefan



Also was jemand zum Sperrgebiet oder zum Grenzgebiet erklärt ist und bleibt doch bei den Interessen eines jeweiligen Staates.Warum sollte sich ein Staat da rein reden lassen.

12.04.2010 06:54von ( gelöscht )
Antwort

0

0

Es gibt aber auch den logischen Menschenverstand, Sonny.

Wenn ich in ein Objekt eindringen will, ist das natürlich ein Vergehen.

Wenn ich jedoch ein LAND verlassen möchte, dann ist diese Grenze ein Hindernisparkur mit evtl. Todesfolge gewesen und nichts was gesperrt werden MUSSTE.

Davon abgesehen, war das Grenzgebiet kein militärisches Sperrgebiet.

avatar
( gelöscht )
12.04.2010 19:51von ( gelöscht )
Antwort

0

0

Ich habe dieses Thema extra aufgemacht, weil es mit dem Flugzeugabsturz nichts zu tun hat. Alle hier fehlenden Beiträge findet ihr hier: Flugzeugabsturz Präsidentenmaschine Polen "Gerüchte über russische Mitschuld" !?!
Viele Grüße
Micha

avatar
( gelöscht )
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!