Atomwaffen in der DDR !

  • Seite 3 von 6
06.04.2010 22:24
avatar  ( gelöscht )
#31
avatar
( gelöscht )

Zitat von Huf
Sollte das stimmen, wovon ich bezugnehmend auf Deine Seriosität ausgehe, dann, Feliks, müssen die auch weg! Keine Frage!

Huf,

wenn Feliks serioes waere, dann wuerde er nicht solchen propagandistischen Quatsch behaupten.

-Th


 Antworten

 Beitrag melden
06.04.2010 22:24 (zuletzt bearbeitet: 06.04.2010 22:27)
avatar  ( gelöscht )
#32
avatar
( gelöscht )

Zitat von altgrenzer
Ich zitiere mal unseren Politoffizier: "Wir müssen uns auf einen Krieg vorbereiten".




Papperlapapp, das muss sich jede Armee... auch eine heutige Friedensarmee namens Bundeswehr. Eine Armee die nicht auf einen Krieg vorbereitet ist würde ihren Sinn verlieren.


@CD Lies den Link im Beitrag davor. Wußte gar nicht, dass n-tv jetzt schon meine "Propaganda" verbreitet.


 Antworten

 Beitrag melden
06.04.2010 22:32
avatar  ( gelöscht )
#33
avatar
( gelöscht )

Meine Antwort bezog sich auf deinen Quatsch vorher:

Zitat von Feliks D.
Gut dann machen wir mal beim Thema weiter.
Die A-Waffen in Ost und West hatten in etwa die gleiche bestimmung. Die A-Waffen der UdSSR wurden vom Territorium der DDR abgezogen, die der USA lagern inkl. Besatzungstruppen immer noch auf dem Boden der BRD.
Wie gehts weiter?

Gestern war Montag. Spruehst Du deswegen so vor Propaganda? .

-Th


 Antworten

 Beitrag melden
06.04.2010 22:37 (zuletzt bearbeitet: 06.04.2010 22:39)
#34
avatar

Zitat von Feliks D.
Die A-Waffen in Ost und West hatten in etwa die gleiche Bestimmung. Die A-Waffen der UdSSR wurden vom Territorium der DDR abgezogen, die der USA lagern inkl. Besatzungstruppen immer noch auf dem Boden der BRD.


An der Aussage kann ich nichts Unseriöses entdecken. Nun ja, Besatzungstruppen...bis 1990 auf jeden Fall, aber ob das heute noch so zutrifft?

Ich denke allerdings schon, daß Deutschland souverän ist, d.h. wenn es politisch ernsthaft gewollt und gefordert wäre, dann müssten die USA ihre Atomwaffen abziehen. Andererseits -> ob wohl die Gewährung der Stationierung der A-Waffen evtl. fest zu den Bündnisverpflichtungen zählt?

Gruß
Stefan

Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...


 Antworten

 Beitrag melden
06.04.2010 22:41 (zuletzt bearbeitet: 06.04.2010 22:44)
avatar  ( gelöscht )
#35
avatar
( gelöscht )

Eben, Stefan,

fuer mich ergibts sich schon ein grosser Unterschied ob eine Verpflichtung unfreiwillig (Besatzungsstatut) oder freiwillig (Nato-Statut) eingegangen wird. Die Besatzung endete mit der Ratifizierung von 2+4.

@Feliks: Die letzten 20 B61 sind Mod11. Google mal bei Gelegenheit was das tatsaechlich ist.

-Th


 Antworten

 Beitrag melden
06.04.2010 22:47
avatar  ( gelöscht )
#36
avatar
( gelöscht )

Deutschland ist leider auch durch den 2 +4 Vertrag nicht souverän.

Die Haager Landkriegsordnung regelt wie ein Krieg zu beenden ist ( Friedensvertrag )

So lange macht der Ami hier was er will

( offene Fragen wie Artikel 23 GG, Artikel 146 GG, Feindstaatenklausel und und und ......... )





mal in Ruhe ansehen sich kontrovers, aber auf einige Fragen gibt es offiziell keine Antworten

sicher gibt es auf diesen Gebiet einige Spinner aber selbst ein Bild machen........


 Antworten

 Beitrag melden
06.04.2010 22:51 (zuletzt bearbeitet: 06.04.2010 22:52)
avatar  ( gelöscht )
#37
avatar
( gelöscht )

Woher du dieses Wissen hast, dass die in der BRD gelagerten Sprengköpfe um B61/11 handelt erschließt sich mir zwar nicht, jedoch bleibt auch ein kleiner taktischer Nuklearsprengkopf zur Bunkerbekämpfung halt immer noch ein Nuklearsprengkopf und damit eine A-Waffe.

Somit ändert meine Bezeichnung B61 oder deine Spezifizierung auf B61/11 nichts an der Ausgangslage.

Nun wissen alle: "was das tatsaechlich ist" und alles ist beim alten wie vor deiner Aussage.


 Antworten

 Beitrag melden
06.04.2010 23:14
avatar  ( gelöscht )
#38
avatar
( gelöscht )

Zitat von Altermaulwurf
Deutschland ist leider auch durch den 2 +4 Vertrag nicht souverän.


Artikel 7, Vertrag über die abschließende Regelung in bezug auf Deutschland vom 12. September 1990 ("Zwei-plus-Vier-Vertrag")
--- Zitat ---
Artikel 7
(1) Die Französische Republik, das Vereinigte Königreich Großbritannien und Nordirland, die Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken und die Vereinigten Staaten von Amerika beenden hiermit ihre Rechte und Verantwortlichkeiten in bezug auf Berlin und Deutschland als Ganzes. Als Ergebnis werden die entsprechenden, damit zusammenhängenden vierseitigen Vereinbarungen, Beschlüsse und Praktiken beendet und alle entsprechenden Einrichtungen der Vier Mächte aufgelöst.
(2) Das vereinte Deutschland hat demgemäß volle Souveränität über seine inneren und äußeren Angelegenheiten.

--- Zitat ---
Die einzige Zeit in der das Gebiet Deutschlands (spez. das Gebiet der ehemaligen DDR) noch nicht volle Souveraenitaet erlangt hatte war die Zeit bis zum vollstaendigen Abzug der Sowjetarmee. Dies ist in Artikel 5 des gleichen Vertrages geregelt.

Zitat von Altermaulwurf
Die Haager Landkriegsordnung regelt wie ein Krieg zu beenden ist ( Friedensvertrag )

Damit beziehst Du dich warscheinlich auf die Deutung "Grundgesetz vs. Verfassung" in dem Dokument, welche die gleiche ellenlange Diskussion nach sich zieht die wir hier schon 100 mal gehabt haben. Jedoch haben die inneren Befindlichkeiten Deutschlands keinen Einfluss auf die bilateralen Vertraege zwischen Deutschland und den vier Maechten (es sei denn, die vier MAechte haetten Deutschland nicht anerkannt, was jedoch nicht der Fall ist).

Zitat von Altermaulwurf
So lange macht der Ami hier was er will

... aber nur das was im Namen des Nato-Statutes rechtlich moeglich ist.

Zitat von Altermaulwurf
( offene Fragen wie Artikel 23 GG, Artikel 146 GG, Feindstaatenklausel und und und ......... )

Wieso waere Artikel 23 & 146 noch offen, und selbst wenn es so waere, welche Auswirkungen haette dies auf den 2+4 Vertrag, und damit auf die Souveraenitaet? Schlagworte machen sich gut im Wirtshaus, sind aber einer echten Diskussion eher abtraeglich.

Zitat von Altermaulwurf
mal in Ruhe ansehen sich kontrovers, aber auf einige Fragen gibt es offiziell keine Antworten

sicher gibt es auf diesen Gebiet einige Spinner aber selbst ein Bild machen........

Du sagst es, Spinnerei...

-Th


 Antworten

 Beitrag melden
06.04.2010 23:18
avatar  ( gelöscht )
#39
avatar
( gelöscht )

Zitat von Feliks D.
Nun wissen alle: "was das tatsaechlich ist" und alles ist beim alten wie vor deiner Aussage.


Nein, wiederum falsch, es ging in deiner Aussage um:

Zitat von Feliks D.
...Besatzungstruppen immer noch auf dem Boden der BRD.


-Th


 Antworten

 Beitrag melden
07.04.2010 00:31
avatar  ( gelöscht )
#40
avatar
( gelöscht )

 Antworten

 Beitrag melden
07.04.2010 00:44 (zuletzt bearbeitet: 07.04.2010 00:45)
avatar  ( gelöscht )
#41
avatar
( gelöscht )

Zitat von Altermaulwurf
http://www.deutschland-kontrovers.net/?p=10017

Wurde von der UN Generalversammlung 1995 als obsolet erklaert, siehe:
http://www.un.org/documents/ga/docs/50/plenary/a50-642.htm

--- Zitat --
Recognizing that, having regard to the substantial changes that have
taken place in the world, the "enemy State" clauses in Articles 53, 77 and
107 of the Charter of the United Nations have become obsolete,

---

Es wurde noch nicht von der Charta gestrichen, da eine groessere Bearbeitung der UN-Charta ansteht.
http://www.un.org/Pubs/chronicle/2005/issue3/0305p18.html

-Th


 Antworten

 Beitrag melden
07.04.2010 01:02
avatar  ( gelöscht )
#42
avatar
( gelöscht )

seit 15 Jahren ?


 Antworten

 Beitrag melden
07.04.2010 01:09
avatar  ( gelöscht )
#43
avatar
( gelöscht )

Zitat von Altermaulwurf
seit 15 Jahren ?

Aus dem 2ten Link:

Reform has been a major theme of the sixtieth anniversary of the United Nations. In the run-up to the 2005 World Summit in September, the emphasis was mostly on the Organization’s flaws and its failure to adapt to changing times. Much of the criticism is justified. Serious attention has been and continues to be given to improving the work of the United Nations system. Concern about its credibility gives powerful impetus to the campaign to fix the flaws and reinvigorate the Organization.

Die wissen also selber das sie ar***langsam und hinter der Zeit her sind. Irgendwie kann man Deutschland fuer vieles verantwortlich machen, allerdings die Versaeumnisse und Schlaeferei der UNO sollten wohl doch noch die Verantwortung der UNO (und nicht Deutschlands) sein?

-Th


 Antworten

 Beitrag melden
07.04.2010 01:39
avatar  ( gelöscht )
#44
avatar
( gelöscht )

In der Charta der Vereinigten Nationen gibt es noch immer die Feindstaatenklausel. Ist Deutschland eigentlich ein Mitglied zweiter Klasse der internationalen Gemeinschaft?

Schachtschneider: Ja, allemal! Solange die Feindstaatenklausel in der Charta der Vereinten Nationen steht, ist Deutschland kein voll akzeptiertes Mitglied.

Und was sind die Folgen?

Schachtschneider: Die Folgen sind sicherlich die schon angedeutete Politik, daß man eben darauf achtet, daß Deutschland militärisch nicht eigenständig ist, weil Deutschland als Problem empfunden wird. Ich denke, daß im Ernstfall auf Deutschland, falls es die Einbindung in die europäische Integration aufkündigen würde, ein ganz erheblicher Druck, auch von den Vereinigten Staaten ausgeübt werden würde. Und sollte Deutschland bei dieser Politik bleiben, dann bestünde die Gefahr militärischer Maßnahmen. Also ist Deutschland zu dieser Politik gezwungen und kann nicht Mitglied des Sicherheitsrates mit vollem Stimmrecht sein und vieles andere mehr.

Aber dafür darf Deutschland zahlen.

Schachtschneider: Zahlen darf man immer! Das ist ganz klar. Deutschland muß sich immer das Wohlwollen erkaufen und leider ist die deutsche Öffentlichkeit da auch wenig informiert und auch nicht so wirklich interessiert. Das ist durch einen erheblichen Wohlstand ermöglicht worden und ich höre und hörte immer wieder den Satz: „Wenn es uns doch gut geht, wen interessieren die politischen Ereignisse“.

Zitat Prof. Schachtschneider ( also kein Spinner )


 Antworten

 Beitrag melden
07.04.2010 06:29
avatar  ( gelöscht )
#45
avatar
( gelöscht )

Eine Atom-Waffe ist Abschusssystem und Sprengkopf.

In Deutschland lagern nur Sprengköpfe - also liegen in Deutschland keine AtomWAFFEN, sondern "nur" Munition. Nirgends steht ein abschussbereites Gerät auf deutschem Boden - Nirgends.

Aber schon klar Alfred und was weiß ich wer:

Ihr habt natürlich mehr drauf, als Institute, die sich mit nichts anderem beschäftigen.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!