Stabskompanie 26 GKM Berlin Karlshorst

  • Seite 2 von 8
29.09.2019 20:15
avatar  andyman
#16
avatar

Hallo @Aule
Willkommen im Forum.Ich war ab 78/79 in Karlshorst in der Stkp.26 und es war alles noch so wie du beschrieben hast,außer der KC war ein Hauptmann Bö... Der Spieß war nicht fair beim Urlaubsappell,hat mich immer warten lassen bis mein günstiger Zug weg war.Hier mal ein anderer Link zum Thema Grenzkommando Mitte Bln.Karlshorst
Lgandyman

Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius


 Antworten

 Beitrag melden
20.05.2020 09:58
avatar  MKF
#17
avatar
MKF

Ich war von 05/1986 bis 02/1989 in der Stkp 26. Augenscheinlich hat sich bis zum Schluss vieles nicht verändert. Die Unterkunft, der Kinosaal, der Sportplatz, der Kfz-Park und die für militärische Verhältnisse ungewöhnliche Bewegungsfreiheit.

Was gibt es zu Personal zu sagen: KC waren Hptm. R., dann Hptm. T. und Hfw. StOF Sch. der gehörte sicher zum Inventar, vielleicht kennen einige, die vorher dort gedient haben.

Gibt es sonst noch Mitglieder im Forunm, die in der Stkp 26 waren?


 Antworten

 Beitrag melden
20.05.2020 11:52
#18
avatar

Versuche mal Themen Suche

=========================================
Wer einen Fehler gemacht hat und ihn nicht korrigiert, begeht einen zweiten.
Konfuzius

 Antworten

 Beitrag melden
20.05.2020 14:22
avatar  MKF
#19
avatar
MKF

danke, für den Hinweis. Hab schon geschau, aber außer Aule und andyman ist mir niemand aufgefallen.


 Antworten

 Beitrag melden
24.05.2020 13:15
avatar  MKF
#20
avatar
MKF

Ich habe mal in meinem Achiv gesucht und ein paar Fotos gefunden. Leider keins vom Kompaniegebäude, aber 1 vom GKM:



Links hinter dem Pfeiler ist der KDL zu sehen, rechts im Hintergrund das Stabsbebäude und rechs vorn der Küchentrackt. Die Bilder sind 1991 aufgenommen.



Die beiden Bilder zeigen einen Teil des Kfz-Parks
- Bild 1: rechts das OvP-Häuschen, im Hintergrund die Tankstelle und die kfz-Werkstatt)
- Bild 2 die PKW-Garagen


 Antworten

 Beitrag melden
24.05.2020 13:54
#21
avatar

Hallo, ich habe mal eine Frage an die Forumskameraden die in der Stabskompanie 26 gedient haben. In den siebziger Jahre
war ich in Berlin zu einen Lehrgang im ehemaligen Betrieb der Nachrichtenelektronik ( vormals Lipinski AG ) in Weißensee.
Die Unterbringung sollte in der Nachrichtenkompanie 26 erfolgen. Jetzt meine Frage die NK 26 und Stk 26 haben doch im
gleichen Objekt gelegen ( war eine Baracke ), oder? Ich glaube mich zu erinnern, dass der Stab des GKM gegenüber gelegen hat.
Liege ich da richtig? Danke für eventuelle Antworten.
Gruß Frank


 Antworten

 Beitrag melden
24.05.2020 14:58
avatar  MKF
#22
avatar
MKF

@stabsfunkmeister

Ich kann nur für die Zeit 1986 bis 1989 sprechen. In dem von dir erwähnten Objekt in der Arberstraße war zu meiner Zeit nur die Stkp 26 und Personal dass direkt zum Stab des GKM gehörte (Küche, Heizer usw.) untergebracht. Eine "Zwitterrolle" spielten noch die Unteroffiziere der WfPO. Fachlich unterstanden sie, soweit ich mich erinnere, direkt der Politabteilung des GKM disziplinarisch und organisatorisch der Stkp 26. Außerdem waren noch die Fahrer der MStA (Militärstaatsanwaltschaft) im Objekt untergebracht.

Die NK 26 und die VNZ 26 waren im GR 36 (Berlin Rummlesburg).


 Antworten

 Beitrag melden
24.05.2020 15:07
#23
avatar

Zitat von MKF im Beitrag #22
@stabsfunkmeister

Ich kann nur für die Zeit 1986 bis 1989 sprechen. In dem von dir erwähnten Objekt in der Arberstraße war zu meiner Zeit nur die Stkp 26 und Personal dass direkt zum Stab des GKM gehörte (Küche, Heizer usw.) untergebracht. Eine "Zwitterrolle" spielten noch die Unteroffiziere der WfPO. Fachlich unterstanden sie, soweit ich mich erinnere, direkt der Politabteilung des GKM disziplinarisch und organisatorisch der Stkp 26. Außerdem waren noch die Fahrer der MStA (Militärstaatsanwaltschaft) im Objekt untergebracht.

Die NK 26 und die VNZ 26 waren im GR 36 (Berlin Rummlesburg).

Hallo, Danke MKF, kann natürlich sein das ich in der Stk 26 war, auf jeden Fall war es in Karlshorst. Ich habe dann festgestellt,
dass der Anfahrtsweg bis zum Betrieb ziemlich stressig wäre, jeden Tag und das 3 Wochen lang. Ich bin dann in der Nähe des
Betriebes bei einer Angestellten des Betriebes untergekommen und konnte jeden Tag entspannt ausschlafen und Berlin ge-
nießen.
Gruß Frank


 Antworten

 Beitrag melden
24.05.2020 17:57
avatar  andyman
#24
avatar

Zitat von stabsfunkmeister im Beitrag #21
Jetzt meine Frage die NK 26 und Stk 26 haben doch im
gleichen Objekt gelegen ( war eine Baracke ), oder? Gruß Frank


Baracke stimmt,aber so wie @MKF geschrieben hat,Nachrichtenleute waren da nicht untergebracht soweit ich mich erinnere.Zeitraum 05/78-10/79
Lgandyman

Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius


 Antworten

 Beitrag melden
25.05.2020 12:21
avatar  andyman
#25
avatar

Hallo. @stabsfunkmeister
Deine Frage,da habe ich nochmal drüber nachgedacht.Es gab mehrere Unteroffizierstuben am linken Flügel der Baracke die mit Uffz. belegt waren.Sie waren kleiner als die Mannschaftsräume und nur zu zweit belegt.Da wir zu meiner Zeit nicht viele Uffz.hatten,ich glaube,4 oder 5, kann sein das da auch Nachrichtenuffz.geschlafen haben.Es gab einige Räume die Tabu waren und auch beim Stubendurchgang weggelassen wurden.An weitere Einzelheiten kann ich mich leider nicht mehr erinnern.
Lgandyman

Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius


 Antworten

 Beitrag melden
25.05.2020 12:53
#26
avatar

Zitat von andyman im Beitrag #25
Hallo. @stabsfunkmeister
Deine Frage,da habe ich nochmal drüber nachgedacht.Es gab mehrere Unteroffizierstuben am linken Flügel der Baracke die mit Uffz. belegt waren.Sie waren kleiner als die Mannschaftsräume und nur zu zweit belegt.Da wir zu meiner Zeit nicht viele Uffz.hatten,ich glaube,4 oder 5, kann sein das da auch Nachrichtenuffz.geschlafen haben.Es gab einige Räume die Tabu waren und auch beim Stubendurchgang weggelassen wurden.An weitere Einzelheiten kann ich mich leider nicht mehr erinnern.
Lgandyman

Hallo andyman, wie gesagt, ich bin dort angekommen, habe mich gemeldet, ich glaube beim Hfw.,habe ein Zimmer zugewiesen
bekommen und bin dann zum VEB Nachrichtenelektronik gefahren . Dort konnte ich eine Angestellte überzeugen mich bei Ihr
im Haus , in der Nähe, zu beherbergen. Dann bin ich wieder zurück nach Karlshorst und habe meine Sachen geholt. Ich glaube
die waren froh mich wieder los zu sein, wer weiß warum. Danke für Deine Bemühungen.
Gruß Frank


 Antworten

 Beitrag melden
25.05.2020 13:20 (zuletzt bearbeitet: 25.05.2020 13:27)
avatar  marc
#27
avatar

@stabsfunkmeister

Wie hast du die Angestellte denn so schnell überzeugen können? Mit Naturalien (Thüringer Wurstwaren) ?


 Antworten

 Beitrag melden
25.05.2020 13:29 (zuletzt bearbeitet: 25.05.2020 13:31)
#28
avatar

Zitat von marc im Beitrag #27
Wie hast du die Angestellte denn so schnell überzeugen können? Mit Naturalien (Thüringer Wurstwaren) ?

Hallo, Nein, natürlich mit meinen Charme. Nein, Spaß bei Seite, dort haben schon viele andere ein Zimmer gehabt, aber wie es
so ist konnten sich einige nicht benehmen. Dann hat sie das eingestellt. Das hat man mir gesagt, bin dann hin zu ihr und
sagte Ihr, dass ich ein ganz braver bin. Das hat sie mir abgenommen, war ja auch so und ich konnte schöne 3 Wochen in
Berlin verbringen. Der Lehrgang war übrigens einer von der guten Sorte, habe in meiner DZ auch andere, schlechte erlebt.
Gruß Frank


 Antworten

 Beitrag melden
25.05.2020 20:20
avatar  MKF
#29
avatar
MKF

Zitat von andyman im Beitrag #25
Hallo. @stabsfunkmeister
Deine Frage,da habe ich nochmal drüber nachgedacht.Es gab mehrere Unteroffizierstuben am linken Flügel der Baracke die mit Uffz. belegt waren.Sie waren kleiner als die Mannschaftsräume und nur zu zweit belegt.Da wir zu meiner Zeit nicht viele Uffz.hatten,ich glaube,4 oder 5, kann sein das da auch Nachrichtenuffz.geschlafen haben.Es gab einige Räume die Tabu waren und auch beim Stubendurchgang weggelassen wurden.An weitere Einzelheiten kann ich mich leider nicht mehr erinnern.
Lgandyman

@andyman

Ich einer dieser Unteroffiziersstuben im linkel Flügel war ich untergebracht. Zu meiner Zeit waren sie auch (fast) ausschließlich mit UaZ der Stkp 26 belegt. Im 1. Zug gab es 7 Unteroffiziere (alles PKW-fahrer mit Planstelle als Fahrer des Kommandeurs und seiner 6 Stellvertreter) und auch der 5. Zug (Instandsetzungszug/Werkstatt) hat 3 UaZ. 2 Gruppenführer und 1 Hebezeugführer.
Die "Tabu-Räume" waren im rechten Flügel - das waren die Unterkünfte der Fahrer der Militärstaatsanwaltschaft (MStA).


 Antworten

 Beitrag melden
25.05.2020 20:36 (zuletzt bearbeitet: 25.05.2020 20:39)
avatar  marc
#30
avatar

Zitat
.....spielten noch die Unteroffiziere der WfPO ....



@MKF

Was bedeutet die Abkürzung?


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!