Personen aus dem Westen

  • Seite 1 von 2
13.03.2010 14:24
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Personen aus dem Westen,die mit dem Staatssicherheitsdienst zusammenarbeiten wollten,sie
wurden "Selbstanbieter genannt,wurden von den MFS Mitarbeitern registriet und an die
zuständige Diensteinheit des MFS weitergeleitet.
Wer weiss mehr darüber ?


 Antworten

 Beitrag melden
14.03.2010 08:45 (zuletzt bearbeitet: 14.03.2010 08:46)
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

Zitat von Zermatt
Personen aus dem Westen,die mit dem Staatssicherheitsdienst zusammenarbeiten wollten,sie wurden "Selbstanbieter" genannt,wurden von den MFS Mitarbeitern registriet und an die
zuständige Diensteinheit des MFS weitergeleitet.
Wer weiss mehr darüber ?

*hervorhebung von mir


sorry @zermatt, allein schon mit dieser bezeichnung wird dir kein ehem. mitarbeiter des mfs antworten. das "bild-zeitungs-niveau" ist wie "zieh mir eine rein...."

"selbstanbieter" wurden grundsätzlich alle bezeichnet die sich dem mfs von alleine andienten. das konnten daher auch personen sein, die mitarbeiter des mfs werden wollten.

ich würde dich bitten @zermatt, deine frage noch etwas zu präzisieren.


 Antworten

 Beitrag melden
14.03.2010 10:24
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

Gut Gilbert,
ich hab das Wort ja auch nicht erfunden,was stört dich daran,bzw was ist falsch ?

Also meine Frage bezog sich ausschliesslich auf Personen aus dem Westen,die sich dem Mfs als
Mitarbeiter anboten,Bürger der BRD.Wie ging das vor sich,welche Gründe hatten sie,welche
Personen waren das ?


 Antworten

 Beitrag melden
14.03.2010 11:18
avatar  Alfred
#4
avatar

Zermatt,

da wurde genau geprüft, ob einen da nicht ein "faules Ei" untergeschoben wird.

Da bekannt, kann man dies ja schreiben, einer der Selbstanbieter war K. Kuron vom BfV.

Nach der Wende dann zu 12 Jahren Haft verurteilt.

Die Grundeinstellung war, dass man keine "Selbstanbieter" nutzt.


 Antworten

 Beitrag melden
14.03.2010 15:14
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

Zermatt gehe mal davon aus, dass das MfS sich seine Leute in der BRD selbst gesucht hat. Wie Alfred schon geschrieben hat könntes Selbstanbieter doch eher faule Eier gewesen sein.


 Antworten

 Beitrag melden
14.03.2010 19:44
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

Zitat von Musiker12
Zermatt gehe mal davon aus, dass das MfS sich seine Leute in der BRD selbst gesucht hat. Wie Alfred schon geschrieben hat könntes Selbstanbieter doch eher faule Eier gewesen sein.



Woher weißt du das denn?


 Antworten

 Beitrag melden
14.03.2010 20:52
avatar  Alfred
#7
avatar

Zitat von Augenzeuge

Zitat von Musiker12
Zermatt gehe mal davon aus, dass das MfS sich seine Leute in der BRD selbst gesucht hat. Wie Alfred schon geschrieben hat könntes Selbstanbieter doch eher faule Eier gewesen sein.



Woher weißt du das denn?





AZ,

muss man nur mal Insider fragen.


 Antworten

 Beitrag melden
15.03.2010 12:36
avatar  ( gelöscht )
#8
avatar
( gelöscht )

Zitat von Alfred

Zitat von Augenzeuge

Zitat von Musiker12
Zermatt gehe mal davon aus, dass das MfS sich seine Leute in der BRD selbst gesucht hat. Wie Alfred schon geschrieben hat könntes Selbstanbieter doch eher faule Eier gewesen sein.



Woher weißt du das denn?





AZ,

muss man nur mal Insider fragen.




Möchte sich jemand als Insider outen? Vielleicht sogar unser Musiker? Deshalb seine Sympathie für das MfS ? Wäre aber ein interessantes Thema! Also Insider melden!!!
Gruß Peter(turtle)


 Antworten

 Beitrag melden
15.03.2010 14:42
avatar  Alfred
#9
avatar

Zitat von turtle

Zitat von Alfred

Zitat von Augenzeuge

Zitat von Musiker12
Zermatt gehe mal davon aus, dass das MfS sich seine Leute in der BRD selbst gesucht hat. Wie Alfred schon geschrieben hat könntes Selbstanbieter doch eher faule Eier gewesen sein.



Woher weißt du das denn?





AZ,

muss man nur mal Insider fragen.




Möchte sich jemand als Insider outen? Vielleicht sogar unser Musiker? Deshalb seine Sympathie für das MfS ? Wäre aber ein interessantes Thema! Also Insider melden!!!
Gruß Peter(turtle)





Turtle,

ich meinte mit Insider ehemalige MA des MfS.


 Antworten

 Beitrag melden
15.03.2010 15:56
avatar  ( gelöscht )
#10
avatar
( gelöscht )

Hallo Alfred,
Für mich ist auch Insider Wissen,wer berichten kann wie er als Westdeutscher für das MfS angeworben wurde! Zum Beispiel bei DDR Besuchen etwa. Ist doch bestimmt interessant wie an diese Menschen rangegangen wurde oder was ihre Beweggründe waren für das MfS zu arbeiten. Klar sollte oder können sich hier auch Ex-Mitarbeiter des MfS einbringen wie das in der Regel gehandhabt wurde oder nach welchen Kriterien diese Menschen ausgesucht wurden! Ich kann mir nicht vorstellen das ein KPD Mitglied das sowieso schon verdächtig war besonders geeignet war!
Gruß Peter(turtle)


 Antworten

 Beitrag melden
15.03.2010 16:42
avatar  Alfred
#11
avatar

Turtle,

aber ein Bürger der BRD der mal als IM tätig war kannte ja wohl kaum die Vorschriften wie Werbungen zu realisieren waren.

Er kann dies sicher aus seiner Sicht darlegen. Einiges zu den Beweggründen kann man in Büchern lesen.

Frau Dr. Gast hat ein eigenes Buch geschriebn oder "Kundschafter im Westen" , da schreiben einige über ihre gründe mit dem MfS oder der NVA zu arbeiten.


 Antworten

 Beitrag melden
15.03.2010 18:51
avatar  ( gelöscht )
#12
avatar
( gelöscht )

Von Alfred,
aber ein Bürger der BRD der Mal als IM tätig war kannte ja wohl kaum die Vorschriften wie Werbungen zu realisieren waren.


Das ist richtig,Ich habe mich da etwas falsch ausgedrückt! Interessant wäre aber immer noch wie und wo hauptsächlich angesprochen wurde. Bei Besuchen in der DDR oder in der BRD! Die Frage wie die Leute ausgesucht wurden,und was man im Vorfeld bereits über den möglichen IM wusste kann nur ein Insider des MfS beantworten. Selbstanbieter sollen ja nicht unbedingt gewollt wurden sein,allein wenn ich mir das Risiko des einschleusen vorstelle! Danke für den Buchtipp! Werde mich erst einmal schlau machen wer Frau Dr. Gast ist.
Gruß Peter(turtle)


 Antworten

 Beitrag melden
15.03.2010 18:59
avatar  Alfred
#13
avatar

turtle,

Fr. Dr. Gabriele Gast war Mitarbeiterin des BND. Sie wurde z.B. in der DDR angesprochen. Ihr Buch kann ich nur empfehlen, sie schrebt es auf eine sehr angenehme Weise. Sie wurde 1990 von einen General der HV A verraten und zu 9 Jahren Haft verurteilt.

Auch heute eine sehr angenehme Gesprächspartnerin.


 Antworten

 Beitrag melden
19.03.2010 02:15
avatar  Jameson
#14
avatar

Ich habe das Buch von Frau Gast und fand es sehr interessant, vielleicht war es deswegen nicht so einfach zu bekommen.

Ahoi Jameson


 Antworten

 Beitrag melden
19.03.2010 08:06 (zuletzt bearbeitet: 19.03.2010 08:09)
avatar  ( gelöscht )
#15
avatar
( gelöscht )

Zitat von Jameson
Ich habe das Buch von Frau Gast und fand es sehr interessant, vielleicht war es deswegen nicht so einfach zu bekommen.

Ahoi Jameson



Ich habe das Buch gestern erhalten! Werde es in den nächsten Tagen lesen,
Gruß Peter(turtle)


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!