Fahnenflucht eines BGS Beamten

  • Seite 6 von 6
07.12.2020 10:17
#76
avatar

Hallo Ratze,
ja....ich weiß ganz hinten in meinen grauem Zellen, dass dort damals ein Beamter von uns in die DDR gegangen war. Ich war zu dem Zeitpunkt erst knapp ein Jahr bei Walter und ich kann mich noch erinnern, dass das alles sehr "geheim" gehandhabt wurde. Keine Ahnung mehr zu den Einzelheiten und überhaupt keine Ahnung was in der DDR und nach der Wende aus dem geworden ist.
Ich glaube, der hatte sogar eine "Erklärung" hinterlassen??
Aber der Rest ist komplett weg. Das wäre mal so ein Fall für einen guten Archivar im Museum der BPOL AK.
Beste Grüße Waldersee und eine schöne Adventszeit!


 Antworten

 Beitrag melden
07.12.2020 10:19 (zuletzt bearbeitet: 07.12.2020 10:19)
avatar  ( gelöscht )
#77
avatar
( gelöscht )

@B Man
Leider ist auch hier wieder der Promille wohl geschuldet ein hick hack.
Ich bin ehrlich das war vorauszusehen.
Bedanke mich bei Ratze und Waldersee für dienliche Aussagen.


 Antworten

 Beitrag melden
07.12.2020 10:20
avatar  Ratze
#78
avatar

Danke für die Info, habe den Leiter Grenzhus bereits informiert
Aber vielleicht hast du Glück bei den Lübeckern
Tschüss Wolfgang


 Antworten

 Beitrag melden
07.12.2020 15:23 (zuletzt bearbeitet: 07.12.2020 15:55)
#79
avatar

Im Grunde kann ich mir dieses gestern Abendliche immer noch nicht hundertprozentig erklären, deshalb folgende Anmerkung von mir:

Ich las gestern Abend in der aktuellen Kommentarübersicht von einem Beitrag zu einem noch nie wahrgenommenen Thema und bekam mit, dass sich dort eine gewisse Diskussion in Gang setzte.
Um aber fortlaufende Kommentare und Texte besser lesen zu können, nehme ich mein Tablet immer quer, ziehe alles über Eck größer und schiebe mit dem rechten Daumen den gelesenen Text nach oben. Als ich beim Kommentar 66 angelangt bin und noch einmal zum gestrigen Anfang zurück scrollte musste ich leider wieder einmal feststellen, dass ich bei einem(?) der Kommentatoren beim Schieben mit dem rechten Daumen unbemerkt ein "Danke" gesetzt hatte. Und um nicht parteilich zu erscheinen(war hier nie meine Absicht) begann ich nun die an meinen Tablet dazu notwendige Prozedur zum Löschen dieses Danke. Nämlich zurück zur vorletzten Seite, wieder rein und Danke-Knopf erneut betätigen. Nun war aber inzwischen schon eine gewisse Zeit verflossen und ich musste annehmen, dass mein Danke bereits gelesen wurde.

Und nur um meine Neutralität sicherheitshalber zu demonstrieren, verfasste ich diesen wegen der Unwichtigkeit außerdem noch in Klammern gesetzten Kommentar, ich zitiere:

"(nicht alle meine Dankeschön sind gewollt gesetzt, ofmals passiert es unbewusst beim Schieben)"

Un nun nahm alles Weitere seinen Lauf(wobei insgesamt noch zu vermerken ist, dass Texte außerdem zwischenzeitlich noch bearbeitet wurden).

1. Kompanie, MSR 3, Soldat, Gefreiter


 Antworten

 Beitrag melden
07.12.2020 16:57
avatar  ( gelöscht )
#80
avatar
( gelöscht )

Das mit dem Nachbearbeiten der Texte ist eine Unsitte, vor allem wenn der Sinn entstellt wird.

Dabei meine ich nicht die Korrekturen von Rechtschreibung oder Grammatik, dass mache ich auch öfter.

Ansonsten kennzeichne ich Ergänzungen oder Nachträge.

Uli


 Antworten

 Beitrag melden
07.12.2020 17:52 (zuletzt bearbeitet: 07.12.2020 17:54)
avatar  R-363
#81
avatar

Gibt es eigentlich in der Forensoftware die Möglichkeit, das Editieren zeitlich zu begrenzen? In anderen Foren kenne ich das so, dass man als User nach einer halben oder auch einer Stunde den Beitrag nicht mehr verändern oder gar löschen kann.

Edit: „oder gar löschen“ nachträglich eingefügt

Soldat vom 01.11.1971 bis 30.06.2006 StOFä (NVA) a.D.; StFw a.D.

 Antworten

 Beitrag melden
07.12.2020 18:29 (zuletzt bearbeitet: 07.12.2020 18:31)
#82
avatar

Zitat von Hohenstücken7072 im Beitrag #79
...(wobei insgesamt noch zu vermerken ist, dass Texte außerdem zwischenzeitlich noch bearbeitet wurden).


Damit meinte ich allerdings während unseres Kommentierens.

Man sieht es bei den Erstellungs- und Bearbeitungszeiten.

1. Kompanie, MSR 3, Soldat, Gefreiter


 Antworten

 Beitrag melden
30.01.2021 15:08
#83
avatar

Wie kann man sich in diesem Forum so daneben benehmen und entgleisen.


 Antworten

 Beitrag melden
01.10.2021 16:10
#84
avatar

Ein Fahnenflucht nach dem Wehrstrafgesetz der BW konnte es nicht sein. Strafrechtlich hatte es keine Konsequenz. Dienstrechtlich ist es unerlaubtes entfernen vom Dienst gewesen. Konsequenz daraus lediglich Disziplinarverfahren. Der Grenzübertritt ist für Westdeutsche nach unserem Recht nich verboten da diese Grenze Völkerrechtlich nicht anerkannt war und diese somit nicht existierte.


 Antworten

 Beitrag melden
01.10.2021 16:48
avatar  R-363
#85
avatar

Zitat von Diele1702 im Beitrag #84
Ein Fahnenflucht nach dem Wehrstrafgesetz der BW konnte es nicht sein.

Kann es ja nicht, weil das WStG ja explizit auf Soldaten abzielt und BGS-Beamte nun mal keine Soldaten waren. Umgekehrt gilt das Bundesbeamtengesetz ja auch nicht für Soldaten.

Geltungsbereich WStG:

Zitat
… Inhaltsverzeichnis
§ 1 Geltungsbereich

(1) Dieses Gesetz gilt für Straftaten, die Soldaten der Bundeswehr begehen.
(2) Es gilt auch für Straftaten, durch die militärische Vorgesetzte, die nicht Soldaten sind, ihre Pflichten verletzen (§§ 30 bis 41).
(3) Wegen Verletzung von Privatgeheimnissen (§ 203 Absatz 2, 5 und 6, §§ 204, 205 des Strafgesetzbuches), wegen Verletzung des Post- oder Fernmeldegeheimnisses (§ 206 Abs. 4 des Strafgesetzbuches) und wegen Verletzung des Dienstgeheimnisses (§ 353b Abs. 1 des Strafgesetzbuches) sind nach Maßgabe des § 48 auch frühere Soldaten strafbar, soweit ihnen diese Geheimnisse während des Wehrdienstes anvertraut worden oder sonst bekanntgeworden sind.
(4) Wegen Anstiftung und Beihilfe zu militärischen Straftaten sowie wegen Versuchs der Beteiligung an solchen Straftaten ist nach diesem Gesetz auch strafbar, wer nicht Soldat ist. ..



Geltungsbereich Bundesbeamtengesetz:

Zitat
… Bundesbeamtengesetz (BBG)
… § 1 Geltungsbereich
Dieses Gesetz gilt für die Beamtinnen und Beamten des Bundes, soweit nicht gesetzlich etwas anderes bestimmt ist.…

Soldat vom 01.11.1971 bis 30.06.2006 StOFä (NVA) a.D.; StFw a.D.

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!