Mit dem Auto vorbei am Güst Marienborn

  • Seite 1 von 5
25.11.2008 11:06
avatar  Angelo
#1
avatar

Habe hier ein schönes Video gefunden das aus einem Auto herraus aufgenommen worden ist. Es zeigt die A2 direkt am ehemaligen Grenzübergang Marienborn.





 Antworten

 Beitrag melden
26.11.2008 12:17
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

Hi Angelo,

dreispurig in den Westen, ich krieg jedesmal ne Gänsehaut und feuchte Augen, wenn ich von Thüringen zurück nach Baden-Württemberg fahre. Auf der neuen A71 ganz besonders.

Rolf


 Antworten

 Beitrag melden
26.11.2008 12:20
avatar  Angelo
#3
avatar

Also wenn ich da an die A4 denke wie die mal war und wie sie jetzt ist.....
Also von Bad Hersfeld bis nach Erfurt super ausgebaut und wirklich sehr gut zu fahren,das war ja leider nicht immer so gewesen.
Und vor allem sieht man noch einen alten Wachturm zwischen Bad Hersfeld und Eisenach...


 Antworten

 Beitrag melden
26.11.2008 19:36
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

Hi Angelo,

im Gerstunger Zipfel lag ein totes Stück A4, was von den Grenzern als Rennstrecke benutzt wurde. Ein Kumpel von mir, der mit mir auf der Uffz-Schule war, hatte dort im 2. Diensthalbjahr einen schweren Unfall bei solch einem Rennen. Damit war für ihn der aktive Wehrdienst beendet.

Er fährt heute ein Taxi in Erfurt, wir treffen uns manchmal.

Rolf


 Antworten

 Beitrag melden
26.11.2008 20:33
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

Hallo Angelo,

nur mal so nebenbei:

Dein kleiner ist ja ein putziges Kerlchen. Demnächst stelle ich mal meinen Bub (7 Monate) ein.


 Antworten

 Beitrag melden
26.11.2008 20:52
avatar  Angelo
#6
avatar

Ja dankeeeeeee schön das ist einer von meinen 6 Kindern


 Antworten

 Beitrag melden
26.11.2008 22:57
avatar  ( gelöscht )
#7
avatar
( gelöscht )

Das reicht ja schon für eine eigene Jugendmannschaft bei dir in Altenstadt.
Ich hoffe sie "Einträchtlich" erzogen, wie sich das für deine Heimat gehört.


 Antworten

 Beitrag melden
07.07.2009 16:02
avatar  glasi
#8
avatar

hallo. ich hab mal wieder eine frage.wenn mann aus der ddr in richtung brd gefahren ist, gab es eine grenze vor der grenze? ich meine ja. 1985 habe ich gesehen das ein ddr lkw bei eisenach west rausgewunken worden ist. kann das sein? kann mir jemand was darüber erzählen? lg glasi


 Antworten

 Beitrag melden
07.07.2009 17:37
avatar  ( gelöscht )
#9
avatar
( gelöscht )

Zitat von glasi
hallo. ich hab mal wieder eine frage.wenn mann aus der ddr in richtung brd gefahren ist, gab es eine grenze vor der grenze? ich meine ja. 1985 habe ich gesehen das ein ddr lkw bei eisenach west rausgewunken worden ist. kann das sein? kann mir jemand was darüber erzählen? lg glasi

Hallo glasi,
auf der A2 Richtung Helmstedt kam an der letzten Ausfahrt vor der Grenze ein Schild für DDR-KFZ gesperrt, ausserdem war ca. 5 KM vor Marienborn eine VP-Vorkontrolle, die auch durch eine Strassensperre geschlossen werden konnte.
Alter Transitfahre aus Berlin


 Antworten

 Beitrag melden
07.07.2009 17:52
avatar  glasi
#10
avatar

danke dein 1945.dann habe ich mich damals doch nicht gehört. das war bestimmt an jedem güst so. oder? ich denke mal brd bürger hatten damit wenig zutuen. oder wurde schonmal jemand von euch dort angehalten? mann hat bestimmt diese kontollstelle abgerissen? lg glasi


 Antworten

 Beitrag melden
07.07.2009 19:43
avatar  icke46
#11
avatar

Hallo,

wie ich in dem Thread "Fluchthilfe - Fluchthelfer" geschrieben hatte, es gab dieses VP-Vorkontrolle, wie dein1945 schrieb, ca. 5 km vor der GÜST Marienborn, angehalten wurde ich dort aber während meiner ganzen Transitfahrten nie.
Vielleicht mal ne kleine Geschichte zu dieser Vorkontrolle - in Richtung GÜST war seinerzeit die letzte Ausfahrt Ostingersleben, auf dem Schild stand "Letzte Ausfahrt vor dem Grenzgebiet" nach der Ausfahrt oder auf Höhe der Ausfahrt eine Schilderbrücke mit dem Zeichen "Durchfahrt verboten" und dem Text "Ausser grenzüberschreitender Verkehr und Sondergenehmigung". Ist schon komisch, an was man sich so alles erinnert - dabei war das gar nicht das, was ich erzählen wollte.

Was ich eigentlich erzählen wollte: Nach dem Passieren der Ausfahrt und der oben genannten Schilder wurde die Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h auf 70 km/h reduziert. An einem sehr schönen und warmen Sommertag kam ich in blendender Stimmung aus Berlin zurück (hab heute keine Ahnung mehr, warum, war aber so) und ich froh gestimmt mit 100 in die 70er-Zone reingebrettert - auf die erwähnte Vorkontrolle zu. Nun sass der Wachhabende im Schatten mittig des Turms, den Stuhl mit der Rücklehne am Turm auf den Hinterbeinen balancierend, und sieht mich angebrettert kommen. Was macht er? Streckt die rechte Hand aus und bewegt sie gemächlich mit der Handfläche nach unten in meine Richtung - das allgemein bekannte Zeichen für langsam, langsam. Ich auf den Tacho geguckt, und schleunigst das Tempo reduziert - hab ihm dann noch zugewinkt - immerhin hat der Mann mir eine Menge Geld gespart - bei 30 km überm Limit wär das nicht ganz billig geworden.

Nur so ne kleine Erinnerung, die mir gerade kam.

Gruß

icke


 Antworten

 Beitrag melden
08.07.2009 08:11
avatar  sentry
#12
avatar

Zitat von glasi
hallo. ich hab mal wieder eine frage.wenn mann aus der ddr in richtung brd gefahren ist, gab es eine grenze vor der grenze?


Hey glasi,
sieh Dir 'mal den thread Der Grenzübergang Helmstedt/Marienborn in den 70er Jahren an.
Da gibt es zwei Videos aus etwas früherer Zeit (Ein- und Ausreise in Marienborn). Ich habe dort in zwei Beiträgen sekundengenau erläutert, was man auf dem Video wann sieht. Das erhellt Deine Frage vielleicht ein bisschen.
Wie hier schon gesagt wurde, ist besagter Kontrollpunkt von der Polizei gewesen, von uns KP 59 oder auch KP/A genannt. In aller Regel wurden hier nur Fahrzeuge aus dem Ostblock kontrolliert. Zusätzlich gab es vor der eigentlichen Passkontrolle noch eine "Vorkontrolle Ausreise" (siehe o.g. Videos), also ein dreifach gestaffeltes Kontrollsystem, dass die zur Verfügung stehende Reaktionszeit für die Grenzer im Falle eines Falles natürlich ordentlich verlängerte.

Nochmal zwei Bilder von der GÜSt Marienborn unkommentiert:
1) Ein von mir an anderer Stelle schon einmal gezeigter versuchter Grenzdurchbruch aus Richtung Westen am 24.11.1987, der genau an diesem KP der Polizei (allerdings in der Einreise) an einer Kombisperre endete.

2) Ein versuchter Grenzdurchbruch in Richtung Westen am 21.11.1987 der an der Vorkontrolle Ausreise an einem Sperrschlagbaum endete. Höchstwahrscheinlich war der Lada bereits am KP/A aufgefallen, so dass Grenzalarm (bei der SiK sagte man "Autobahnalarm") ausgelöst wurde. Dabei wurden Kfz-Sperren und Schranken geschlossen, so dass ein Durchkommen mit Fahrzeugen ausgeschlossen war. Die Sperrschlagbäume waren eigentlich nur für OSt-West-Durchbrüche geeignet. Man sieht im Bild, dass sie gegen die Fahrtrichtung nicht verankert waren und leicht aufzuschieben gingen. Die Dinger waren besonders pervers, weil sie eigentlich nur wie zwar dicke aber ansonsten normale Schranken aussahen, und man vermuten konnte, man könne mit einem Fahrzeug durchbrechen - konnte man aber nicht.

Beide Vorfälle spielten sich innerhab von drei Tagen während meiner Dienstzeit bei der SiK Marienborn ab.


 Antworten

 Beitrag melden
08.07.2009 17:15
avatar  glasi
#13
avatar

danke sentry. habe mir die beiden videos angeschaut. danke auch für deine beschreibung. dann war das was ich 1985 in warta erlebt habe wohl eine vorkontrolle. hätte mich intresiert was die vp mit dem lkw fahrer gemacht haben. lg glasi ps: danke nochmal an alle die mir meine fragen beantworten.


 Antworten

 Beitrag melden
08.07.2009 17:42
avatar  glasi
#14
avatar

hallo sentry. ich habe mir nochmal das rechte foto angeschaut. das ist heftig. hat der mann das überlebt? konnte der bgs das sehen? ich hatte ja geschrieben das ich anfang der 90 die aufnahmeprüfung geschafft hatte. jetzt spinne ich einfach mal ein wenig weiter. jetzt nehme wir mal an ich wäre ein parr jahre früher beim bgs gewesen und hätte das gesehen. ich weiss nicht ob ich einfach hätte zusehen können. egal ob das ärger gegeben hätte. denn hätte es gegeben. hat es sowas gegeben? das es konflikte zwischen bgs und grenztruppen gab. lg glasi


 Antworten

 Beitrag melden
08.07.2009 17:54
avatar  Pitti53
#15
avatar

Zitat von glasi
hallo sentry. ich habe mir nochmal das rechte foto angeschaut. das ist heftig. hat der mann das überlebt? konnte der bgs das sehen? ich hatte ja geschrieben das ich anfang der 90 die aufnahmeprüfung geschafft hatte. jetzt spinne ich einfach mal ein wenig weiter. jetzt nehme wir mal an ich wäre ein parr jahre früher beim bgs gewesen und hätte das gesehen. ich weiss nicht ob ich einfach hätte zusehen können. egal ob das ärger gegeben hätte. denn hätte es gegeben. hat es sowas gegeben? das es konflikte zwischen bgs und grenztruppen gab. lg glasi

das war ca. 5 km hinter der grenze glasi.da konnte kein bgs was sehen


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!