DDR Mythos "Es gab gar keine Minen in Berliner Grenzstreifen"?

  • Seite 1 von 3
22.02.2010 10:32
avatar  Angelo
#1
avatar

Ich habe vor nicht all zu langer Zeit einen Bericht im Fernsehen gesehen über den Fall der Berliner Mauer dort wurde von Augenzeugen berichtet das es kein Anzeichen dafür gegeben hat das es ein Minenfeld im Grenzstreifen an der innerdeutschen Grenze gegeben hat. Erklärt wurde es damit,das beobachtet wurde das kurz nach der Öffnung der Grenze die Grenztruppen im angeblichen Minenfeld herum spaziert sind ohne das es auch nur eine Explosion gegeben hat. Waren die Minenfelder teilweise nur ein Fake?? Wurde das Minenfeld nur zu Abschreckung einsetzt obwohl es gar keine Minen gab?


 Antworten

 Beitrag melden
22.02.2010 10:34
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

Moin Angelo,

die Minen, die ich kenne, waren die Tretminen der Hunde. Ansonsten sind mir keine bekannt.

VG exgakl


 Antworten

 Beitrag melden
22.02.2010 10:37
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

Nachdem was ich hier im Forum gelernt habe, gab es zwar Mienensperren, aber ganz sicher nicht mehr zur Zeit des Mauerfalls. Also ist es auch nicht verwunderlich, wenn die Angehörigen der GT nach dem Mauerfall dort "spazieren" gingen.

Wieso fragt eigentlich der Thread nach Mienen im Berliner Grenzstreifen und der Text spricht dann nur noch allgemein von der "innerdeutschen Grenze"?


 Antworten

 Beitrag melden
22.02.2010 10:48 (zuletzt bearbeitet: 22.02.2010 10:50)
avatar  Alfred
#4
avatar

Angelo,

in Berlin wurde der Bereich nicht durch Minen gesperrt.

Minen gab es an der Staastgrenze DDR / BRD und dies auch nicht auf der ges. Länge.

Dies spielte u.a. auch im sog. "Honecker - Prozess " eine Rolle und kann in den entsprechenden Unterlagen nachgelesen werden.


 Antworten

 Beitrag melden
22.02.2010 10:53
avatar  Angelo
#5
avatar

Ich meinte jetzt auch nicht den Streifen zwischen Berlin Ost und West sondern den außen Ring um Berlin West. Dort gab es doch auch Minen Gürtel oder?


 Antworten

 Beitrag melden
22.02.2010 10:57
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

Hallo Angelo,

nein dort gab es den auch nicht....


VG exgakl


 Antworten

 Beitrag melden
22.02.2010 11:14
avatar  Angelo
#7
avatar

Na dann ist es ja offensichtlich ein Wahrer Mythos


 Antworten

 Beitrag melden
22.02.2010 11:19
#8
avatar

Zitat von Angelo
Na dann ist es ja offensichtlich ein Wahrer Mythos



Versteh ich nicht. Wenn es um Berlin keine Minen gab (war wohl auch so), kann es auch kein Fake gegeben haben.

gruß
Theo 85/2


 Antworten

 Beitrag melden
22.02.2010 13:08
avatar  Mike59
#9
avatar

Zitat von Angelo
Na dann ist es ja offensichtlich ein Wahrer Mythos



Hallo Angelo,

schau mal im Wekipedia wie dort der Mythos beschrieben wird. Der erste Absatz reicht eigentlich.

Mike59


 Antworten

 Beitrag melden
22.02.2010 13:13
avatar  ( gelöscht )
#10
avatar
( gelöscht )

@Angelo,
soweit ich gelesen habe, waren an der Grenze Berlin West/Ost aus Sicherheitsgründen keine Minen verlegt worden.
Und genau wie Alfred geschrieben hat, nur zwischen DDR/BRD und eben auch nicht überall.
VG Affi


 Antworten

 Beitrag melden
22.02.2010 14:22
avatar  ( gelöscht )
#11
avatar
( gelöscht )

Bin selber durch die Streifen gelatscht. Es gab keine. Punkt. Ende.

Jens


 Antworten

 Beitrag melden
22.02.2010 14:26
avatar  ( gelöscht )
#12
avatar
( gelöscht )

Im Bereich des Innenringes gab es mit Sicherheit keine Minen, jedenfalls nicht bis 1971


 Antworten

 Beitrag melden
22.02.2010 17:26
avatar  ( gelöscht )
#13
avatar
( gelöscht )

Mit dem Ausbau der Mauer zur "Modernen Grenze" in den Jahre von 66 bis 71 kam die ganze Palette
von Sicherungsmassnahmen zum Zuge,Minen aber nicht.

Um das ganze Sperrsystem unüberwindlich zu machen,haben sich die Mauerbauer etwas ausgedacht.
Bauentwürfe der "Modernen Grenze" wurden in der NVA Versuchsanlage in Jüterborg durch
Hochleistungsportler "getestet".Das ganze wurde erst gebaut,nachdem auch diese Sportasse an den
Hindernissen scheiterten,nur die wenigsten kammen überhaupt bis zur Betonmauer vor.


 Antworten

 Beitrag melden
22.02.2010 19:24
avatar  ( gelöscht )
#14
avatar
( gelöscht )

Also Minen gab es in Berlin nicht - das kann man in allen Foren lesen.

Ich frage mich allerdings, ob man evtl. auch in Berlin die Warnschilder aufgestellt hat - also eher zum Einschüchtern...


 Antworten

 Beitrag melden
22.02.2010 20:06
avatar  Alfred
#15
avatar

Nein, es gab auch keine Warnschilder, auch nicht als Einschüchterung o.ä.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!