Mauerhase (MDR) Dokumentarfilm Deutschland 2009

20.02.2010 23:44 (zuletzt bearbeitet: 21.02.2010 01:06)
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Hallo,

diese Film-Doku ist einfach super. Müsst Ihr gesehen haben.

Wer ARD empfängt schaut Ihn Euch an ! Sonntag, 7. März 2010, 23.35 Uhr im Ersten Erstaustrahlung !

Der Dokumentarfilm "Mauerhase" ist für einen Oscar 2010 nominiert worden. "Mauerhase" ist einer von fünf Dokumentarfilmen (Kurzformat), die es auf die Liste der Nominierungen geschafft haben. Die Bekanntgabe der Oscar-Gewinner wird am 7. März 2010 in Los Angeles stattfinden.

Der Film nimmt konsequent die Perspektive der Hasen ein, die im Zuge der Teilung Deutschlands auf dem sogenannten Todesstreifen rund um Westberlin eine neue Heimat fanden. Ohne jeden Argwohn erzählen die Hasen von einem paradiesischen Leben praktisch ohne Feinde.

Die hielt ein großer Zaun und später eine unüberwindbare Mauer auf Distanz. Bewaffnete Wächter übernahmen persönlich die Verantwortung für das Wohlergehen der possierlichen Tiere. Mit der Zeit verloren die Hasen jede Scheu und wurden in ihrer kleinen, überschaubaren Welt träge und faul.

Wider ihre Natur hörten sie auf um Rangordnungen zu kämpfen, reagierten auf die Vorgänge um sie herum mit Desinteresse. Doch auch die Zustände im Paradies währen nicht ewig. Pflanzenschutzmittel werden eingesetzt, die Hasen erkranken, werden schließlich gejagt – bis die Mauer fällt.

Nun heißt es, mit der neuen Freiheit zurechtzukommen. Dieses Schicksal teilen die Hasen mit den Menschen. Ein ungewöhnlicher Film über Hasen und Menschen.



Also Termin vormerken !

Grüsse Franz


 Antworten

 Beitrag melden
21.02.2010 00:14
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

Erstausstrahlung?
Der Film kam doch letztens schon zu nachtschlafender Zeit auf arte!
Aber es lohnt sich, ihn anzuschauen.


 Antworten

 Beitrag melden
21.02.2010 01:05 (zuletzt bearbeitet: 21.02.2010 01:08)
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

Zitat von Heldrasteiner
Erstausstrahlung?
Der Film kam doch letztens schon zu nachtschlafender Zeit auf arte!
Aber es lohnt sich, ihn anzuschauen.




Da verarscht mich meine Fernsehzeitung "Super TV" !


 Antworten

 Beitrag melden
21.02.2010 10:23
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

Filme des ZDF und der ARD werden in der Regel bei ARTE ein bis zwei Wochen vorher ausgestrahlt.
Da dies ein deutsch - französischer Gemeinschaftssender ist, wird diese Ausstrahlung generell nicht mitgerechnet. War schon immer so. Mauerhase ist auch keine MDR Produktion, der MDR war lediglich daran beteiligt. Produzenten sind MS FILMS, RBB/ARTE, MDR, Lichtpunt, YLE and VPRO. Der MDR hatte sich laut der HAZ lediglich mit 10% an der Produktion beteiligt.


 Antworten

 Beitrag melden
21.02.2010 10:36
#5
avatar

Den Film gab es gestern Mittag von Fernsehsender Arte


 Antworten

 Beitrag melden
21.02.2010 12:32
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

So?
Also, ich hab ihn vor ca. drei Wochen irgendwann nachts gesehen.


 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2010 21:38
avatar  ( gelöscht )
#7
avatar
( gelöscht )

heute · Di, 2. Mrz · 22:05-22:48 · MDR Sachsen-Anhalt
Drüben

© Bild: MDR Die Wahrnehmung des jeweils anderen Deutschen auf beiden Seiten des Eisernen Vorhangs steht im Mittelpunkt dieser Dokumentation. Teil 1 konzentriert sich auf die heiße Phase des Kalten Krieges von der Gründung beider Staaten bis in die späten 60er Jahre. Zeitzeugen dies- und jenseits der Mauer erinnern sich.

Kurzbeschreibung
Vom Roten Osten und Goldenen Westen

Beschreibung
Die Wahrnehmung der jeweils anderen Deutschen auf beiden Seiten des Eisernen Vorhangs ist in den 70er-Jahren längst von Vorurteilen geprägt. Man hört sie laut oder leise, auf der Straße oder im privaten Kreis. Westdeutsche seien Ellenbogenmenschen, Ostdeutsche Opportunisten. Die einen können überzeugend reden, die anderen vielsagend schweigen. Die einen müssen auffallen, um voranzukommen, die anderen wollen lieber in der Masse untertauchen. Für die Westdeutschen ist Geld wichtig, für die Ostdeutschen Beziehungen. Diese festgefahrenen Bilder kann mancher bis heute kaum abschütteln. Wie kam es zu diesem Bild vom jeweils anderen Deutschland? Welche Ereignisse in der deutsch-deutschen Geschichte prägten diese Sichtweisen? Welche Rolle spielten die Medien? Welche die persönlichen Kontakte? Und wie hat sich das Bild von "Drüben" im Laufe der Teilung verändert? Im Mittelpunkt der Dokumentationsreihe stehen die persönlichen deutsch-deutschen Begegnungen wie Klassenfahrten, Rentnerreisen, Sportlertreffen und Transitstreckenerlebnisse. Zeitzeugen dies- und jenseits der Mauer erinnern sich. Eingebettet sind die Geschichten in das zur jeweiligen Zeit vorherrschende "Drüben"-Bild in den Medien. Deren Einfluss ist immens, denn schließlich kannte die Mehrheit das jeweils andere Deutschland nur über die Medien. Sie bilden einen unerschöpflichen, aus heutiger Sicht vielfach überraschenden, tragisch-komischen Fundus an zeittypischem Getöse. Der erste Teil der Dokumentation konzentriert sich auf die heiße Phase des Kalten Krieges von der Gründung beider deutscher Staaten bis in die späten 60er-Jahre. Der zweite Teil setzt in den Siebzigern ein, wo die Entspannungspolitik die persönlichen deutsch-deutschen Begegnungen erleichtern. Auch wird die weitere Geschichte bis zur Wiedervereinigung erzählt


 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2010 22:21
#8
avatar

Zitat von Heldrasteiner
So?
Also, ich hab ihn vor ca. drei Wochen irgendwann nachts gesehen.

Er lief am 08.02.2010 um 0:35 bei ARTE...

Gruß,254


 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2010 23:07
avatar  ( gelöscht )
#9
avatar
( gelöscht )

Die Nachricht von tdk03 hatte mit diesem Film auch nichts zu tun. Der Film "Mauerhase" kommt am kommenden Sonntagabend, 23:35 Uhr in der ARD. So stand es heute in der Zeitung.


 Antworten

 Beitrag melden
13.04.2010 21:38
#10
avatar

Hallo Grenzergemeinde.
Wer von den Berlinern den Mauerhasen im Kino sehen will:
Am Freitag 16.04.10 um 18:00 Uhr Cinema 2 im Filmtheater am Friedrichshain,
am Sonnabend 17.04.10 um 22:30 Uhr Cinema 2 im Babylon und
am Sonntag 18.04.10 um 22:00 Uhr Cinema 3 auch im Babylon.
Einen guten Abend noch vom
Zaunkönig

März 1959 bis Mai 1962 an der Grenze in Berlin vom Norden bis an die Stresemannstraße


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!