DDR Mythos: Die Staatssicherheit war nur eine Geheimpolizei aber alle hatten Angst?

  • Seite 4 von 12
20.02.2010 22:40
avatar  ( gelöscht )
#46
avatar
( gelöscht )

Zitat

Zitat von DDR-ANDI
Als ehem.Grenzer und späterer hauptamtlicher operativer Mitarbeiter Oltn.der Linie XX einer Beziksverwaltung des Mfs in Thüringen kann ich die ganze subjektive Quatscherei nicht mehr hören.Aus Erzählungen von älteren ehem. Mitarbeitern ist mir bekannt ,dass, es in den Anfangsjahren mitunter recht ruppig zugegangen sein soll. Ich, der ich selbst Festnahmen und Zuführungen realisiert habe,habe mich stets korrekt dabei verhalten.Hätte ich das nicht getan,hätte mir mein Abteilungsleiter mit Sicherheit Feuer unter den Arsch gemacht.Im Vorfeld von op.Maßnahmen dieser Art höre ich noch immer die Worte, meines Vorgesetzten,konsequent,höflich,sachlich aber bestimment aufzutreten.Für Leute die sich ehrlich mit der Arbeit,der Motivationund der Vorgehensweise des Mfs interessieren empfehle ich nachfolgend genannte Lektüre "Die Sicherheit zurAbwehrarbeit des Mfs Teil I und II"n edition ost.Sachliche und kompetente Berichterstattung zum Werdegang und Arbeitsweise des Mfs.Für alle Träumer und Verdammer des Mfs und der DDR sei angemerkt,wennm ich heute gegen die geltenden Gesetze der Bundesrepublik verstoße , werde ich genauso zur Verantwortung gezogen, wie in der DDR.Observation ,,Telefonüberwachung ,Postüberwachung sowie der Einbau von sog.Wanzen und Kameras gehört zur täglichen Arbeit von Verfassungsschutz,BND u,a.Organen dieser Art. Mit meinen Beitrag will ich keine Bresche für das Mfs schlagen wobei ich auch kritisch einschätzen möchte, dass wir nicht alles richtig gemacht haben.Letzte Anmerkung an die,die keine Ahnung von dem haben, worüber sie reden,haltet Euch doch einfach zurück, das ist intelligenter.


die frage ist nur lieber ddr andi. wenn alles so harmlos war warum hat das volk der ddr das ganze system zum teufel gejagt? wart ihr nicht selber opfer?


 Antworten

 Beitrag melden
20.02.2010 22:47
avatar  ( gelöscht )
#47
avatar
( gelöscht )

War es wirklich das Volk, oder nur ein Teil davon???

Vielleicht weil die Menschen verblendet waren und nicht wußten, dass es in der BRD auch nicht viel anders ist. Viele haben geglaubt in der BRD gibt es keine Strafen für Verkehrsverstöße, frag mal ABV zum dem Thema. Wer von denen glaubst du, hätte gedacht das die BRD seine Telefon- und Internetverbindungen in Zukunft sogar 6 Monate speichert???


 Antworten

 Beitrag melden
20.02.2010 22:49
avatar  ( gelöscht )
#48
avatar
( gelöscht )

Zitat von Feliks D.
War es wirklich das Volk, oder nur ein Teil davon???

Vielleicht weil die Menschen verblendet waren und nicht wußten, dass es in der BRD auch nicht viel anders ist. Viele haben geglaubt in der BRD gibt es keine Strafen für Verkehrsverstöße, frag mal ABV zum dem Thema. Wer von denen glaubst du, hätte gedacht das die BRD seine Telefon- und Internetverbindungen in Zukunft sogar 6 Monate speichert???



Internet - damals schon?


 Antworten

 Beitrag melden
20.02.2010 22:51 (zuletzt bearbeitet: 20.02.2010 22:51)
avatar  ( gelöscht )
#49
avatar
( gelöscht )

Zitat von manudave

Zitat von Feliks D.
War es wirklich das Volk, oder nur ein Teil davon???

Vielleicht weil die Menschen verblendet waren und nicht wußten, dass es in der BRD auch nicht viel anders ist. Viele haben geglaubt in der BRD gibt es keine Strafen für Verkehrsverstöße, frag mal ABV zum dem Thema. Wer von denen glaubst du, hätte gedacht das die BRD seine Telefon- und Internetverbindungen in Zukunft sogar 6 Monate speichert???



Internet - damals schon?




Wer lesen kann.....


 Antworten

 Beitrag melden
20.02.2010 22:55
avatar  ( gelöscht )
#50
avatar
( gelöscht )

feliks d.,dies ist auch ein punkt der heute so verkehrt dargestellt wird das die wahrheit in vergessenheit gerät.heute reden alle davon das der osten ja die montagsdemos begann und die einheit wollte.
die realität war aber das die montagsdemos nicht auf einheit ausgerichtet waren und später auch noch nicht der einheitswahn in den köpfen war,sondern das volk sich einfach nur nach freiheit und veränderungen sehnte.das darus auch mit westlicher hilfe die einheit folgte und die ddr bürger dieses ohnmächtig begrüßten weil eigentlich niemand damit rechnete war eine folgeerscheinung der zu langsamen reaktionen der ddr führung zu mehr freiheiten.
so meine ich es in erinnerung zu haben.


 Antworten

 Beitrag melden
20.02.2010 22:55
avatar  ( gelöscht )
#51
avatar
( gelöscht )

Zitat von Feliks D.

Zitat von manudave

Zitat von Feliks D.
War es wirklich das Volk, oder nur ein Teil davon???

Vielleicht weil die Menschen verblendet waren und nicht wußten, dass es in der BRD auch nicht viel anders ist. Viele haben geglaubt in der BRD gibt es keine Strafen für Verkehrsverstöße, frag mal ABV zum dem Thema. Wer von denen glaubst du, hätte gedacht das die BRD seine Telefon- und Internetverbindungen in Zukunft sogar 6 Monate speichert???



Internet - damals schon?




Wer lesen kann.....






Hast recht...


 Antworten

 Beitrag melden
20.02.2010 23:04
avatar  ( gelöscht )
#52
avatar
( gelöscht )

Zitat von Feliks D.
War es wirklich das Volk, oder nur ein Teil davon???
Vielleicht weil die Menschen verblendet waren und nicht wußten, dass es in der BRD auch nicht viel anders ist.

Es ging im Herbst 89 nicht darum wie's in der Bundesrepublik (oder Schweden, oder Neuseeland) war, sondern um wie es in der DDR war, und was man da nicht mehr wollte. Dazu gehoerte die SED und euer Koch- und Nachtwaechter-Verein. Und, das ihr als MA des MfS nicht zu dem Teil des Volkes gehoerte, welches das MfS nicht mehr wollte, versteht sich selbtstredend, von daher kann es nicht das *ganze* Volk gewsen sein.

Zitat von Feliks D.
Viele haben geglaubt in der BRD gibt es keine Strafen für Verkehrsverstöße, frag mal ABV zum dem Thema.

LOL, , jetzt wird's aber grotesk, und sowas in einem so gebildeten Land wie der DDR? Was das nun wieder uebers Bildungssystem aussagt...

Wieviele sind den "viele" ?

-Th


 Antworten

 Beitrag melden
20.02.2010 23:10
avatar  ( gelöscht )
#53
avatar
( gelöscht )

Zitat

Zitat von Feliks D.
War es wirklich das Volk, oder nur ein Teil davon???

Vielleicht weil die Menschen verblendet waren und nicht wußten, dass es in der BRD auch nicht viel anders ist. Viele haben geglaubt in der BRD gibt es keine Strafen für Verkehrsverstöße, frag mal ABV zum dem Thema. Wer von denen glaubst du, hätte gedacht das die BRD seine Telefon- und Internetverbindungen in Zukunft sogar 6 Monate speichert???


ich weiß nicht so recht felix. viele ddr bürger haben doch west fernsehen geschaut und bestimmt nicht nur dallas. in der tageschau konnte man doch sehen das bei uns auch nicht alles gold ist was gläntzt. nee felix. das waren andere gründe. ich denke mal nach 40 jahren sed war der lack ab. keine richtigen wahlen, keine reisefreiheit, keine meinungsfreiheit usw. das kann nicht auf dauer gut gehen können. das mußt du zugeben. oder?


 Antworten

 Beitrag melden
20.02.2010 23:15 (zuletzt bearbeitet: 20.02.2010 23:20)
avatar  ( gelöscht )
#54
avatar
( gelöscht )

Man sollte es so sehen,wer glaubt der MAD und BND sind so demokratisch.Der sollte auch an den Klapperstorch glauben.


 Antworten

 Beitrag melden
20.02.2010 23:17
avatar  ( gelöscht )
#55
avatar
( gelöscht )

Zitat von glasi

Zitat

Zitat von Feliks D.
War es wirklich das Volk, oder nur ein Teil davon???

Vielleicht weil die Menschen verblendet waren und nicht wußten, dass es in der BRD auch nicht viel anders ist. Viele haben geglaubt in der BRD gibt es keine Strafen für Verkehrsverstöße, frag mal ABV zum dem Thema. Wer von denen glaubst du, hätte gedacht das die BRD seine Telefon- und Internetverbindungen in Zukunft sogar 6 Monate speichert???


ich weiß nicht so recht felix. viele ddr bürger haben doch west fernsehen geschaut und bestimmt nicht nur dallas. in der tageschau konnte man doch sehen das bei uns auch nicht alles gold ist was gläntzt. nee felix. das waren andere gründe. ich denke mal nach 40 jahren sed war der lack ab. keine richtigen wahlen, keine reisefreiheit, keine meinungsfreiheit usw. das kann nicht auf dauer gut gehen können. das mußt du zugeben. oder?




glasi genau so war das volk eingestellt,ich war auch arbeiter.aber sage mal,glaubtest du an sie oder wolltest du die einheit?mir war bis fast zum schluß der einheitsgedanke nicht wirklich im hirn.ich wollte nur wie du es schreibst,reisen überall hin,reden was ich will und die vernarbte regierung in eine moderne gewechselt sehen.aber mit krenz schoßen die sich schon wieder ein eigentor,der apfel fällt nicht weit vom stamm.doch das ich von der ersten minute an einheit dachte kann ich nicht bestätigen.


 Antworten

 Beitrag melden
20.02.2010 23:26
avatar  ( gelöscht )
#56
avatar
( gelöscht )

Zitat von Rostocker
Man sollte es so sehen,wer glaubt der MAD und BND sind so demokratisch.Der sollte auch an den Klapperstorch glauben.

Mal 'ne Verstaendniss-Frage: Was hat den der BND oder der MAD mit der Linie XX des MfS gemeinsam?

-Th


 Antworten

 Beitrag melden
20.02.2010 23:29
avatar  ( gelöscht )
#57
avatar
( gelöscht )

Zitat von CaptnDelta
Es ging im Herbst 89 nicht darum wie's in der Bundesrepublik (oder Schweden, oder Neuseeland) war, sondern um wie es in der DDR war, und was man da nicht mehr wollte. Dazu gehoerte die SED und euer Koch- und Nachtwaechter-Verein.



du hast recht cptn. im herbst 89 war es wohl quer durch alle gesellschaftsschichten der DDR, einschliesslich NVA / VP, MfS und auch SED nebst blockparteien absolut klar, daß es so nicht weiter gehen konnte. es ging um viel aber mit sicherheit nicht um die deutsche einheit. dies wurde erst zielstrebig und konsequent von einer politischen seite her betrieben die ihre chance wahrnehmen wollte um geschichte zu schreiben. die option einer reformierten DDR ,welche durchaus machbar und von der mehrheit der DDR Bevölkerung gewollt gewesen wäre, spielte dabei keine rolle. ab einem bestimmten zeitpunkt war dann dieser prozess nicht mehr umzukehren.

um auf deinen Koch- und Nachtwächter- Vereins Beitrag einzugehen: warum gleitest auch du ins unsachliche ab, solches hat keiner hier behauptet oder war es ironisch gemeint? daß dir sachliche argumente fehlen mag ich nicht glauben!

verdammt, schon wieder ist ein abgleiten vom thema passiert, asche auf mein haupt. aber es lässt sich ganz einfach nicht vermeiden wenn man auf beiträge reagiert. vieles kann man einfach nicht unwidersprochen lassen.

gruss

SCORN


 Antworten

 Beitrag melden
20.02.2010 23:41
avatar  ( gelöscht )
#58
avatar
( gelöscht )

diese aussage jetzt mal nicht so ernst nehmen,da ich sie nur vom hören kenne was mir sogar einige polizisten zur wende sagten(polizei,nicht stasi.das viele im offiziersrang der stasi selber nicht mit den machenschaften eines mielke einverstanden waren,aber der verkalkte zappel hielt sich solange mit hilfe honeckers an seinem stuhl fest und verursachte damit seinen anteil an dem was 89 geschah.selbst zur wende schien er uneinsichtig die zeit zu erkennen.diese aussagen kann ich nicht beweisen,glaube aber das es viele in den eigenen reihen gab die dies meinten.nur standen sie unter eid und befehl ist wie heute auch befehl.


 Antworten

 Beitrag melden
20.02.2010 23:54 (zuletzt bearbeitet: 21.02.2010 00:03)
avatar  ( gelöscht )
#59
avatar
( gelöscht )

Zitat von CaptnDelta

Zitat von Rostocker
Man sollte es so sehen,wer glaubt der MAD und BND sind so demokratisch.Der sollte auch an den Klapperstorch glauben.

Mal 'ne Verstaendniss-Frage: Was hat den der BND oder der MAD mit der Linie XX des MfS gemeinsam?

-Th



-----------------------------------------------------------------------------------
Das gleiche wie euer Geheimdienst sich nicht vom Volke in die Karten schauen lassen tut und so sind halt die Regeln.


 Antworten

 Beitrag melden
21.02.2010 00:00
avatar  ( gelöscht )
#60
avatar
( gelöscht )

Zitat von SCORN
die option einer reformierten DDR ,welche durchaus machbar und von der mehrheit der DDR Bevölkerung gewollt gewesen wäre, spielte dabei keine rolle.



Hallo scorn,
ich denke dass dies genau der Punkt ist, der m. E. falsch ist. Wir haben das hier schon oft diskutiert, aber wir sind eigentlich immer zu der mehrheitlichen Meinung gekommen, dass es keine Alternative gab, eine Option also nicht machbar war. Dieser Zug war bereits seit Jahren abgefahren.
Allerdings hatten es die machtausübenden Organe des Staates nicht wahrhaben wollen, die notwendigen Entscheidungen nicht erkannt und hier bereits jede bemühende Bewegung im Keim erstickt.

Und genau das hat auch die DDR-Mehrheit erkannt, als endlich nach dem 9.11.89 viele bisher verschwiegene Fakten über den Zustand ihres Landes, ihrer Regierung, auf den Tisch kamen. Dementsprechend konnte es nur eine mögliche Entscheidung geben, die auch gar nicht unbedingt von den versprochenen blühenden Landschaften oder Kohl abhing. Eine andere Option für die DDR war nicht mehr realisierbar. Obwohl ich diese einigen Unbelehrbaren persönlich sehr gerne gegönnt hätte.

Gruss, AZ


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!